Angeliq

134,20 

Warum verschreiben die Ärzte Angeliq?

Angeliq wird als gutes Arzneimittel zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden genutzt. Die Tabletten enthalten zwei weibliche Geschlechtshormone, das Östradiol (Östrogenhormon) und das Drospirenon (Gestagenhormon).

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Angeliq 1mg/2mg 84 Tabletten Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Angeliq Informationen

Angeliq Neutrale VerpackungEs ist eine Hormonersatztherapie für Frauen, die noch im Besitz ihrer Gebärmutter sind. Voraussetzung für Angeliq ist allerdings, dass Sie seit mindestens einem Jahr keine natürlichen Regelblutungen mehr haben. Angeliq ist ausschließlich auf Rezept erhältlich. Ein Arzt wird vor dem Ausfüllen eine Untersuchung durchführen. Nach dem Abklären aller Risiken und Vorteilen erhalten Sie ein Rezept für die Angeliq.

Fragen Sie auch bei unserer Online-Apotheke nach. Wir bieten einen schnellen Service mit einer ärztlichen Begleitung an. Somit können Sie auch bei uns ein Rezept erhalten. Füllen Sie dazu den Fragebogen auf unserer Seite aus. Dort steht die Packung mit 84 Tabletten mit einer Dosierung von 1 Milligramm beziehungsweise 2 Milligramm Wirkstoff bereit.

Preis Angeliq in Deutschland

  • Angeliq 1mg/2mg 84 Tabletten – 134,20 €

Online Apotheke

Was genau ist Angeliq?

Angeliq ist mit zwei Wirkstoffen ausgestattet, die Ihre Symptome der Wechseljahre lindern oder ganz beseitigen können. Dazu ist es interessant zu wissen, was in den Wechseljahren oder der Menopause passiert.

Als Wechseljahre der Frau bezeichnen die Ärzte einen Zeitabschnitt von hormonellen Veränderungen am Ende der fruchtbaren Lebensphase. Medizinische Wissenschaftler unterteilen den Zeitraum in eine Perimenopause. Das ist die Phase kurz vor dem Ausbleiben der Periode. Durchschnittlich beginnt diese Zeitphase mit dem Alter von 47,5 Jahren. Darauf folgt die Menopause. Das ist der Punkt, an dem die letzte Menstruation einsetzt. Es bedeutet, danach erfolgen mindestens zwölf Monate keine Blutung. Im Anschluss kommt die Postmenopause. In der Prämenopause verändert sich die Hormonproduktion der Eierstöcke, was bei Frauen zu unterschiedlichen Zyklusveränderungen führt.

Der Startpunkt und die Dauer der Wechseljahre sind bei jedem ganz unterschiedlich. Mit einem Alter von 52 Jahren taucht bei der Hälfte der Frauen die letzte Regelblutung auf. Die Übergänge der einzelnen Phasen verlaufen fließend und sind nicht vorhersehbar. Manche Frauen haben bis zur letzten Regelblutung einen sehr regelmäßigen Zyklus. Andere dagegen haben erst keine Regelblutungen in der sonnenarmen Jahreszeit und bei noch anderen verteilt sich der Zyklus über mehrere Jahre auf einen drei- bis viermonatigen Rhythmus. So unterschiedlich empfinden die Frauen auch bei den Symptomen. Manche sind erhebliche beeinträchtigt in ihrer Lebensqualität und andere verspüren kaum etwas.

Während der Wechseljahre endet der normale, natürliche Weg schwanger zu werden. In der Zeit sind hormonelle Schwankungen und letztendlich ein Abfall bestimmter Hormone ganz normal. Frauen mit einem regelmäßigen ovulatorischen Zyklus können auch in den Wechseljahren noch schwanger werden. Grundsätzlich ist eine zuverlässige Verhütung bis zum 52. Lebensjahr wichtig.

Wofür wird Angeliq genutzt?

AngeliqDie Eierstöcke produzieren in den Wechseljahren weniger Hormone. Ein sinkender Östrogengehalt ist die Folge. Mit dieser Senkung gehen die Beschwerden einher. Selbst, wenn die Menstruation auch nach den Wechseljahren vollkommen ausbleibt, können unangenehme Beschwerden auftreten, wie zum Beispiel:

  • Hitzewallungen
  • Trockenheit der Schleimhäute (der Augen, dem Mund und der Scheide)
  • Nachtschweiß
  • Stimmungsschwankungen
  • Vermindertes sexuelles Verlangen
  • Depressionen
  • Einschlafprobleme oder ein unruhiger Schlaf
  • Knochenschwund

Ärzte verschreiben Angeliq als Bestandteil einer Hormonersatztherapie. Eine Behandlung, durch die im Körper der Mangel an Hormone aufgefrischt wird. So bringt Angeliq den Hormonspiegel wieder ins Gleichgewicht. Worauf sich die Beschwerden lindern und ein erneutes Auftreten vorgebeugt wird.

Wirkstoffe

Estradiol ist ein Hormon, welches zu den wichtigsten Wirkstoffen einer Verhütung gehört und zur Hormonbehandlung während der Wechseljahre. Umgangssprachlich wird Estradiol als „Östrogen“ bezeichnet. Das Hormon wird natürlicherweise im menschlichen Körper gebildet. Frauen produzieren großen Mengen in den Eierstöcken, wohingegen Männer einen geringeren Estradiol-Spiegel haben und das Hormon in der Nebennierenrinde und den Hoden gebildet wird.

Das Wort Östrogen fasst drei Hormone zusammen: das Estradiol, das Estron und das Estriol. Im gebärfähigen Alter einer Frau ist Östrogen am häufigsten im Körper vertreten. Während einer Schwangerschaft übernimmt Estriol die Hauptrolle und Estron taucht nach den Wechseljahren in der Rolle auf. Die Östrogene beeinflussen den etwa 28-tägigen Menstruationszyklus sehr maßgeblich, mithilfe eines wechselnden Hormonspiegels.

Estradiol zur Hormonersatztherapie: Nach der Menopause sinkt der Estradiol-Spiegel im weiblichen Körper und führt zu unterschiedlichen Beschwerden. Diese Symptome können mit einer Estradiol-Therapie gelindert werden.

Drospirenon ist ein synthetisch hergestelltes Hormon und leitet sich von 19-Nortestosteron und 17-alpha-Hydroxyprogesteron ab. Die Wirkung entsteht durch eine Bindung an die Progesteronrezeptoren sowie durch eine zusätzliche Interaktion mit den membranären Bindungsstellen. Allerdings docken synthetische Gestagene auch an anderen Steroidrezeptoren an. Deswegen besitzen sie ein breites Spektrum an einer Partialwirkung. Angeliq wird oral eingenommen. Daneben werden noch andere Darreichungsformen angeboten, wie zum Beispiel Pflaster, Injektionen, Vaginalringe oder in einem Intrauterinpessar.

Gestagene beeinflusst den Sexualhormon-bindenden Globulin-Spiegel sehr unterschiedlich. Steigt mit dem Gestagen der SHGB-Spiegel, so wird viel Testosteron gebunden, wodurch sich die antiandrogene Wirksamkeit erhöht.

Vorgehensweise und Einnahme von Angeliq

Die Tabletten sind auf einem Streifen mit einer Datumsangabe angeordnet. Legen Sie einen täglichen Zeitpunkt für die Einnahme fest, bevor Sie mit der Therapie beginnen. Nutzen Sie etwas Wasser zum Schlucken. Sie können die Tabletten auch unabhängig von einer Mahlzeit nehmen. Ist ein Streifen aufgebraucht, nehmen Sie direkt den nächsten Streifen zur Hand. Eine Einnahmepause ist nicht nötig. Die maximale Dauer einer Therapie sollte sich auf zwei Jahre begrenzen. Fragen Sie aber immer Ihren Arzt. Seine Anweisungen sind genau auf Ihren Gesundheitszustand angepasst. Weichen Sie davon nicht ab.

Dosierung: Falls der Arzt Angeliq nicht anders verordnet hat, lautet die Dosierung wie folgt:

Erwachsene Frauen nutzen eine Tablette einmal am Tag.

Erhöhen Sie nicht die Dosierung. Es kann zu Überdosierungen kommen. Bei einem Verdacht wenden Sie sich an Ihren Arzt. Lesen Sie vor der Therapie die Packungsbeilage.

Ist Angeliq ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Angeliq ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Mögliche Nebenwirkungen mit Angeliq

Bekanntermaßen kann eine HET-Behandlung Nebenwirkungen verursachen. Heutzutage ist die Dosierung viel geringer und birgt weniger Risiken. Nicht jeder Patient wird an Nebenwirkungen leiden. Fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie sich Sorgen machen. Es kann zu folgenden Nebenwirkungen bei einem Gebrauche von Angeliq kommen:

  • Kopfschmerzen
  • Durchbruchsblutungen
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Absonderung von Scheidensekret
  • Stimmungsschwankungen
  • Spannende oder schmerzende Brüste

Viele der genannten Nebenwirkungen lassen im Laufe der Therapie von selbst nach. Bemerken Sie starke Probleme oder die Nebenwirkungen sind langanhaltend, dann wenden Sie sich an Ihren Arzt. In der Packungsbeilage finden Sie eine detaillierte Auflistung aller möglichen Nebenwirkungen sowie die Erwähnung eines minimal erhöhten Krebs- und Thromboserisikos.

Wann sollten Sie Angeliq nicht verwenden?

Angeliq ist nicht für alle Frauen geeignet. Fragen Sie Ihren Arzt nach einer Alternative oder nutzen Sie keine HET-Therapie, wenn Sie:

  • Allergisch gegen Östradiol, Drospirenon oder einen anderen Inhaltsstoff der Tabletten reagieren.
  • Bereits unter einer Lebererkrankung oder Thrombose leiden / gelitten haben.
  • Eine Nierenerkrankung aufweisen.
  • Brustkrebs oder eine andere Form von Krebs haben / hatten, welche auf Östrogenhormone reagiert.
  • An einer Blutkrankheit leiden.
  • Vaginale Blutung bemerken, welche keine Ursache hat.
  • Eine abnormale Zunahme von Gebärmutterschleimhautbildung aufweisen.

Teilen Sie vor dem Gebrauch von Angeliq Ihrem Arzt alles mit, was wichtig ist. Dazu gehören Erkrankungen oder bestimmte Risiken. Bitte denken Sie an andere Arzneimittel, die Sie einnehmen. Der Arzt kann dadurch schlimme Wechselwirkungen ausschließen. Die Packungsbeilage weist weitere ausführliche Informationen darüber auf.

Angeliq Beipackzettel

Alkohol / Schwangerschaft / Fahrtauglichkeit

Für Angeliq gelten keine besonderen Warnhinweise, welche sich auf die Fahrtauglichkeit oder auf den Konsum von Alkohol beziehen. Denken Sie jedoch daran, dass ein hoher Alkoholkonsum die Gesundheit gefährdet.

Angeliq ist für Frauen gedacht, die bereits am Ende der Fruchtbarkeit angekommen sind. Ist dies bei Ihnen nicht der Fall, dann verzichten Sie auf die Einnahme von Angeliq in der Zeit der Schwangerschaft oder der Stillzeit. Denken Sie an die Gesundheit Ihres Kindes. Angeliq ist keine Antibabypille. Möchten Sie nicht schwanger werden, ist ein weiteres Verhütungsmittel notwendig. Halten Sie sich immer an die Anweisungen Ihres Arztes.