Aldara

133,27 

Was ist Aldara für ein Medikament?

Aldara ist ein Mittel für die Haut, welches nur äußerlich angewendet wird. Ein Arzt verschreibt es für unterschiedliche Beschwerden.

  • Das Medikament ist ein Abwandlungsbeschleuniger der Immunabwehr und dient zur Behandlung der aktinischen Keratose. Diese Krankheit wird durch übermäßige Sonneneinstrahlung im Gesicht oder auf der Kopfhaut verursacht.
  • Das Arzneimittel wird zur Behandlung einer geringen Form von Hautkrebs verwendet. Mit anderem Namen auch bekannt auch als oberflächliches Basalzellkarzinom. Allerdings nur, wenn eine Operation keine Option zur Behandlung darstellt.
  • Aldara behandelt zudem auch Genitalwarzen oder Feigenwarzen genannt. Diese müssen jedoch außerhalb des Körpers auftreten. Leider ist Aldara kein Heilmittel für diese Art von Warzen.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Aldara 5% Imiquimod Creme Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Aldara Informationen

Der Wirkstoff in dem Arzneimittel Aldara ist Imiquimod. Dieser verfügt über eine immunstimulierende Eigenschaften. Dazu aktiviert der Stoff Immunzellen und fördert die Bildung von Zytokinen. Es unterstützt eine vermehrte Zellenproduktion. Aldara ist eine Creme zur äußerlichen Anwendung.

Der Wirkstoff zerstört die Krebszellen und Viren nicht, sondern aktiviert das Immunsystem der Haut. Als Folge kann der Körper selbst gegen den Tumor oder die Viren ankämpfen. Imiquimod ruft eine Entzündungsreaktion hervor, indem es sich an das TLR7 bindet. Dies ist ein Oberflächenmolekül von allen Zellen des Immunsystems, daran können sich in Folge passende Stoffe anlagern. Die körpereigenen Abwehrkräfte denken, es ist ein Fremdkörper und handelt dementsprechend.

Herkömmliche Verfahren sind das Herausschneiden der Warzen. Wobei bei dieser Methode allerdings die Haut geschädigt wird. Mit Aldara fällt dieser Vorgang weg.

Sie Salbe steht mit einer Höhe von fünf Prozent des Wirkstoffes zum Kauf, in einer Packung mit zwölf Portionen zur einmaligen Verwendung.

Preis Aldara in Deutschland

Inhaltsstoffe

Jede Tube mit 250 Milligramm Salbe enthält 12,5 Milligramm Imiquimod. Das sind bei einer Größe von 100 Milligramm Salbe 5 Milligramm Imiquimod.

Andere Hilfsstoffe mit bekannten Wirkungen:

  • Methylhydroxybenzoat 2,0 Milligramm auf ein Gramm Creme
  • Propylhydroxybenzoat 0,2 Milligramm auf ein Gramm Creme
  • Cetylalkohol 22,0 Milligramm auf ein Gramm Creme
  • Stearylalkohol 31,0 Milligramm auf ein Gramm Creme

Die Salbe wirkt weiß bis leicht gelblich.

Das Medikament Aldara ist verschreibungspflichtig. Ohne Absprache mit einem Arzt darf die Salbe nicht ausgehändigt werden. Dazu gehören auch jegliche Genetiker. Holen Sie sich einen persönlichen Termin bei Ihrem behandelnden Arzt oder füllen Sie den Online-Fragebogen aus. Nach dem vollständigen Ausfüllen des Patientenfragebogens wird ein Arzt ein Auge auf Ihre Daten werfen. Dieser stellt fest, ob Sie für eine Behandlung geeignet sind. Innerhalb kürzester Zeit kann das Medikament ausgeliefert werden und Sie können mit der Behandlung beginnen.

Mögliche Nebenwirkungen von Aldara sind

Ein Wort vorab, nicht alle Nebenwirkungen müssen jeden Patienten treffen. Die Auswirkungen können viel geringer sein und sogar nach einiger Zeit wieder verschwinden.

Allergische Reaktionen auf der behandelnden Stelle, wie zum Beispiel: Hautrötung, Juckreiz, Schwellung, Reizung, Brennen, Trockenheit, Schmerzen, Verdickung, Empfindlichkeit, Verhärtung der Haut, Abblättern der Hautstelle oder Schälen, Schorf, Krustenbildung oder Austreten einer klaren Wundflüssigkeit

  • Änderungen der Hautfarbe der behandelten Stellen;
  • Kopfschmerzen;
  • Brustschmerzen;
  • Schwindel;
  • Rückenschmerzen;
  • Fieberblasen;
  • Erkältungssymptome;
  • Grippe-Symptome;
  • Übelkeit;
  • Appetitlosigkeit;
  • Durchfall;
  • Vaginaler Juckreiz oder Ausfluss.

Behandlungsverlauf

Aldara sollte über einen Zeitraum von sechzehn Wochen zweimal in der Woche auf den Behandlungsbereich, auf der Kopfhaut oder im Gesicht, aufgetragen werden. Allerdings nicht an beiden Stellen gleichzeitig. Die Anwendungshäufigkeit und auch die Behandlungsdauer sind mit Aldara für jede Indikation unterschiedlich.

Vor dem Auftragen der Salbe sollte die Stelle mit Wasser und milder Seife gewaschen werden. Danach trockenen Sie den Bereich gründlich ab. Nutzen Sie dafür, wenn möglich, ein Einmaltuch. Vermeiden Sie den Kontakt mit Lippen, Augen und Nasenlöchern.

In der Regel stellen sich erste Verbesserungen innerhalb von vier Wochen ein. Nach acht bis zehn Wochen sollten die Warzen vollständig verschwunden sein. Falls dieselben Warzen wieder auftauchen, sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt. Reagiert Ihre Haut ungünstig auf die Behandlung, brechen Sie die Therapie in Absprache mit Ihrem Arzt ab.

Genitalwarzen bei Erwachsenen

Aldara sollte dreimal pro Woche aufgetragen werden. Der Wirkstoff sollte unbedingt zwischen sechs bis zehn Stunden auf der Haut bleiben. Somit ist der Anwendungszeitraum am besten abends, vor dem Zubettgehen.

Die Salbe sollte nicht vor dem Sex aufgetragen werden. Der Wirkstoff Imiquimod kann Diaphragmen und Kondome schwächen. Deswegen müssen Sie beim Geschlechtsverkehr darauf verzichten und andere Verhütungsmethoden anwenden.

Oberflächliches Basalzellkarzinom bei Erwachsenen

Tragen Sie die Creme sechs Wochen fünfmal in der Woche auf. Am besten vor dem Schlafengehen, damit der Wirkstoff in etwa acht Stunden auf der Haut bleibt.

Aktinische Keratose bei Erwachsenen

Diese Art von Behandlung muss von einem Arzt überwacht und eingeleitet werden.

Die übliche Dosis hierfür liegt bei einer dreimaligen Anwendung in der Woche, über einen Zeitraum von vier Wochen. Immer vor dem Schlafengehen. Die Salbe sollte den gesamten Behandlungsbereich abdecken. Nach einem Zeitraum von vier Wochen sollten die Fortschritte überprüft werden. Bei weiteren Läsionen muss die Behandlung weitere vier Wochen weitergeführt werden.

Sind starke lokale Entzündungsstellen aufgetreten, kann über eine Unterbrechung nachgedacht werden.
Jede Behandlungsperiode darf nicht länger als einmal verlängert werden, auch wenn einige Dosen versäumt wurden. Bei einer Nachuntersuchung innerhalb der nächsten acht Wochen kann ein weiterer Behandlungszeitraum in Betracht gezogen werden. Eine Therapieveränderung empfiehlt der Arzt, wenn die Läsionen nicht ausreichend auf das Mittel reagieren.

Ist eine Dosis versäumt worden!

Sobald der Patient sich erinnert, kann die versäumte Dosis nachgeholt werden. Danach setzen Sie Ihren regulären Zeitplan fort. Allerdings sollte die Anwendung nicht mehr als einmal täglich stattfinden.

Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Imiquimod kann eine entzündete Stelle auf der Haut verschlimmern.

Wer sollte Vorsicht walten lassen?

Aldara:

  • sollte bei Patienten mit Autoimmunerkrankungen mit Vorsicht angewendet werden.
  • sollte nicht bei Menschen mit einer durchgeführten Organtransplantation angewendet werden.
  • darf nicht in Verbindung mit einem Okklusivverband angewendet werden. Sauerstoffabschluss schadet der Haut.
  • kann allergische Reaktionen hervorrufen. Speziell bei den Hilfsstoffen: Methylhydroxybenzoat und Propylhydroxybenzoat oder Cetylalkohol und Stearylalkohol
  • darf nur mit Vorsicht bei Patienten mit einer reduzierter hämatologischer Reserve Anwendung finden.
  • darf nicht wiederholt bei Patienten angewendet werden, die ein geschwächtes Immunsystem haben. Bei HIV-Patienten konnte während der Behandlung eine Reduzierung der Warzen verzeichnet werden. Allerdings ist eine vollständige Entfernung nicht möglich gewesen.
  • darf nicht zur Behandlung von Basalzellkarzinomen innerhalb kurzer Distanz zum Augenlied (einen Zentimeter), Nase, Haaransatz oder Lippen verwendet werden.
  • darf nicht bei Patienten, die mit immunsuppressive Medikamenten behandelt werden angewendet werden.
  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Die Anwendung mit Aldara wird nicht für diese Gruppe von
  • Patienten empfohlen. Es liegen keine ausführlichen Daten dazu vor.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

AldaraAufgrund von Erfahrungswerten ist es unwahrscheinlich, dass andere oral eingenommene Medikamente einen Einfluss auf Aldara haben. Jedoch sind Interaktionen mit anderen Medikamenten nie auszuschließen. Informieren Sie deswegen Ihren behandelnden Arzt oder Apotheker über die anderen Medikamente. Zählen Sie auch alle verschreibungspflichtigen und rezeptfreien Nahrungsergänzungsmittel auf. Allerdings wurden keine Langzeitstudien aufgrund von Interaktionen mit anderen Medikamenten durchgeführt.

Während einer Schwangerschaft sollte Aldara nur auf Verschreibung benutzt werden. Tierstudien zeigen keine indirekten oder direkten negative Auswirkungen in Bezug auf eine Schwangerschaft. Informationen, ob der Wirkstoff in die Muttermilch übergeht, liegen nicht vor. Fragen Sie vor dem Stillen Ihren behandelnden Arzt.

Aldara 5% Creme Beipackzettel

Fähigkeit, Maschinen zu benutzen oder zu fahren

Aldara hat keinen oder einen vernachlässigbaren Einfluss auf die Fähigkeit, Maschinen zu lenken und zu benutzen.

Ist Aldara ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Aldara ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Lagerung

  • Die Salbe nicht über 25 °C lagern. Die einzelnen Tuben sollten nach dem Öffnen nicht noch einmal verwendet werden.
  • Arzneimittel immer außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.
  • Aldara nicht über das Mindesthaltbarkeitsdatum verwenden. Fragen Sie in Ihrer Apotheke nach passenden Entsorgungsmöglichkeiten.