Clonidin

47,20 

Wozu verschreiben die Ärzte Clonidin?

Bei Clonidin handelt es sich um ein blutdrucksenkendes Mittel. Die Tabletten enthalten den Wirkstoff Clonidin. Gerade bei Hitzewallungen und Schweißausbrüchen in den Wechseljahren greift Clonidin hilfreich den Frauen unter die Arme. Der Wirkstoff sorgt für die Erweiterung bestimmter Blutgefäße. Dadurch senkt sich der Blutdruck und die Beschwerden mindern sich.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Clonidine 0.025 mg. - 0.150 mg. - HCL 25 mcg. Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Clonidin Informationen

Clonidin Neutrale VerpackungIn der Apotheke erhalten Sie Clonidin nur auf Rezept. Dieses Rezept erhalten Sie mit Rücksprache eines Arztes. Machen Sie einen Termin in Ihrer Arztpraxis und fragen Sie nach Clonidin. Ist diese Vorgehensweise nicht möglich, nutzen Sie den bequemen und hilfreichen Online-Service. Füllen Sie dazu den Patientenfragebogen aus.

Ein Arzt wird sich die Angaben anschauen. Besteht kein Risiko für Sie, erhalten Sie ein Rezept, mit dem Sie die Bestellung durchführen können. Zur Auswahl stehen: Clonidine mit 0.025 Milligramm Wirkstoff und 90 compr., Clonidine 0.025 Milligramm 100 compr., Clonidine 0.150 Milligramm 30 compr., Clonidine 0.150 Milligramm 100 compr., Clonidine 0.150 Milligramm 100 compr. und Clonidine HCL 25 Mikrogramm 112 Tabletten.

Preis Clonidin in Deutschland

  • Clonidin Tabletten – 47,20 €

Online Apotheke

Was genau ist Clonidin?

Frauen leiden während der Wechseljahre unter unterschiedlichen Beschwerden. Schweißausbrüche und Hitzewallungen sind nur ein Teil der Beschwerden. Clonidin lindert als ein blutdrucksenkendes Mittel Hitzewallungen und Schweißausbrüchen. Der Wirkstoff erweitert die Blutgefäße, wodurch der Blutdruck heruntergeht und die Hitze abnimmt.

Anwendungsgebiete von Clonidin

Hitzewallungen und Schweißausbrüche, besonders nachts, gehören zu den häufigsten Beschwerden der Wechseljahre. Clonidin ist für Frauen bestimmt, die sich gegen eine Hormonersatztherapie aussprechen, um die Beschwerden zu lindern, oder bei Frauen, bei denen diese Therapie aus anderen Gründen nicht möglich ist. Zusätzlich nutzen die Ärzte Clonidin gelegentlich zur Behandlung von hohem Blutdruck oder während einer Suchtbehandlung mit schlimmen Entzugserscheinungen.

Wirkstoff Clonidin

Der Wirkstoff wird therapeutisch vielfältig genutzt:

  • Behandlung von Bluthochdruck
  • Entzugssymptomen bei Alkohol- oder Drogensucht
  • Migräne
  • Grünem Star (Glaukom)

Im menschlichen Nervensystem wirkt Clonidin als sogenanntes Sympatholytikum. Der Stoff hemmt die Wirkung des Sympathikus. Dabei handelt es sich um einen Teil des vegetativen Nervensystems, welcher den menschlichen Organismus, aufgrund von den Stresshormonen Adrenalin und Noradrenalin, in eine erhöhte Leistungsbereitschaft setzt. Dazu gehören Körperreaktionen wie ein schneller Herzschlag, Erweiterung der Bronchien und ein Blutdruckanstieg. Der Zustand nennt sich auch „fight or flight“-Modus. Für den Sympathikus ist der Gegenspieler der Parasympathikus. Der Teil sorgt für die körperliche Regeneration und fördert die Verdauung. Somit nennt sich der Modus „rest and digest“.

Clonidin hemmt eine Freisetzung der benötigten Botenstoffe des Sympathikus. Wodurch als Ergebnis sich der Blutdruck und die Herzfrequenz senken. Sie verspüren eine geringfügige Beruhigung und Schmerzlinderung.

Sie nehmen die Tabletten oder die Flüssigkeit oral ein. Danach wandert der Wirkstoff über die Darmwand ins Blut. Der maximale Blutspiegel, nach der Einnahme, wird rund eine bis drei Stunden später erreicht. Zum Abbau gelangt der Stoff in die Leber, wo Enzyme dabei helfen.

Wie erfolgt die Anwendung von Clonidin?

ClonidinClonidin steht in flüssiger Form, in Tablettenform, Injektion und als Pflaster für die Patienten bereit. Die Tabletten sollten unzerkaut zu einem festen Zeitpunkt am Tag eingenommen werden.

Sie können das Mittel sowohl mit als auch ohne Nahrung einnehmen. Hat der Arzt Ihnen eine Injektion verschrieben, fragen Sie ihn nach der Vorgehensweise. Ähnliches gilt auch bei einer Behandlung mit einem Pflaster oder die Einnahme in flüssiger Form. Halten Sie sich immer genau an die Verschreibung des Arztes. Die Therapie ist direkt auf Ihre Beschwerden abgestimmt worden. Geben Sie das Arzneimittel auch nicht an eine unberechtigte Person weiter, dies birgt Gefahren. Hier lesen Sie nur allgemeingültige Hinweise. Nutzen Sie auch die Informationen aus der Packungsbeilage.

Sollte Ihnen nach einigen Wochen keine Besserung Ihrer Beschwerden auffallen, dann ziehen Sie den ärztlichen Beistand zurate. Ein Abbruch der Behandlung darf nur schrittweise erfolgen. Sie müssen Clonidin langsam ausschleichen lassen. Lesen Sie die Hinweise in der Packungsbeilage.

Dosierung von Clonidin: Falls der Arzt das Mittel nicht anders verordnet hat, lautet die übliche Dosis der Tabletten zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden, folgendermaßen:

Erwachsene Frauen nehmen zweimal am Tag zwei bis drei Tabletten mit jeweils 0,025 Milligramm Wirkstoff ein.

Für Pflaster und die Clonidin-Injektionen sowie für das Mittel in flüssiger Form gelten andere Dosierungen. Dabei muss auch bedacht werden, wofür Clonidin genutzt wird. Vielleicht muss die Dosierung der Behandlung angepasst werden. Fragen Sie Ihren Arzt vor dem Beginn der Thereapie.

Mögliche Nebenwirkungen mit Clonidin

Wie bei vielen anderen Medikamenten kann eine Therapie mit Clonidin zu Nebenwirkungen führen. Dies sind negative Begleiterscheinungen, die möglicherweise auch schnell wieder verschwinden. Halten die Nebenwirkungen länger an oder beeinträchtigen stark Ihren Alltag, wenden Sie sich direkt an den Arzt. Nicht jeder Patient wird an folgenden Nebenwirkungen leiden, wie zum Beispiel:

  • Benommenheit
  • Schwindel (besonders am Anfang der Therapie)
  • Schläfrigkeit
  • Mundtrockenheit
  • Magen-Darm-Beschwerden, wie zum Beispiel Übelkeit, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Verstopfung oder Durchfall.

Ist Clonidin ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Clonidin ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Wann sollte Clonidin nicht eingenommen werden?

Clonidin eignet sich nicht für jede Person. Einige Krankheiten und andere äußere Umstände sprechen gegen eine Anwendung. Dies wäre zum Beispiel der Fall, bei:

Einer Überempfindlichkeit auf den Wirkstoff Clonidin oder einen der anderen Inhaltsstoffe des Mittels.

Ernsthaften Herzrhythmusstörungen, die den ständigen Herzschlag von Ihnen bedeutend verlangsamen.

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sollten Clonidin nicht anwenden. Führen Sie im Voraus ein ausführliches Gespräch mit Ihrem Arzt. Teilen Sie ihm auch alle Medikamente mit, die Sie bereits einnehmen. Dazu gehören auch rezeptfreie Mittel oder andere Naturheilmittel. So vermeiden Sie unnötigen Wechselwirkungen, die auftauchen können. Für nähere Informationen zu Wechselwirkungen und Kontraindikationen von Clonidin, lesen Sie die Packungsbeilage des Herstellers.

Die Wirkungsweise kann mit der gleichzeitigen Einnahme eines anderen Arzneimittels verstärkt werden. Dazu gehören zum Beispiel andere blutdrucksenkende Arzneimittel.

Die Wirkungsweise kann mit der gleichzeitigen Einnahme eines anderen Arzneimittels abgeschwächt werden. Dazu gehören zum Beispiel gewisse Mittel gegen Depression oder Arzneimittel zur Behandlung von Psychosen.

Was passiert bei einer Schwangerschaft, bei Genuss von Alkohol oder mit der Fahrtauglichkeit?

Sie dürfen Clonidin nur nutzen, wenn Ihr Arzt Ihnen das Mittel ausdrücklich empfohlen hat. Haben Sie das Gefühl, schwanger zu sein oder befinden Sie sich in der Stillzeit, dann verzichten Sie auf Clonidin. Nur mit einer ausdrücklichen Erlaubnis des Arztes sollte das Mittel genutzt werden.

In den Nebenwirkungen wird von Schwindel, Benommenheit oder Schläfrigkeit gesprochen. Verzichten Sie auf die aktive Teilnahme am Straßenverkehr, wenn Sie an den entsprechenden Nebenwirkungen leiden.

Der Alkoholkonsum kann zu mögliche Nebenwirkungen führen oder die negativen Begleiterscheinungen verstärken. Während der Behandlung mit Clonidin verzichten Sie daher auf den übermäßigen Konsum von Alkohol und vor allem auf stark alkoholische Getränke.

Clonidin Beipackzettel

Die richtige Lagerung von Clonidin

Grundsätzlich sollten Medikamente für Kinder unerreichbar gelagert werden. Sie können mit dem Mittel spielen, sie unbemerkt einnehmen und sich dadurch vergiften. Ähnliches gilt auch für Ihre Haustiere.

Kontrollieren Sie regelmäßig die Haltbarkeit. Auf der Außenseite der Packung finden Sie ein aufgedrucktes Verfallsdatum. Einige Mittel dürfen nach einem bestimmten Zeitraum nach dem Öffnen nicht mehr benutzt werden, selbst wenn es das Verfallsdatum erlaubt. Dazu gehören zum Beispiel bestimmte Augentropfen. Schauen Sie in der Packungsbeilage unter „Haltbarkeit nach Anbruch“ nach.

Alte Medikamente oder nicht mehr benötigte Arzneimittel dürfen nicht durch den gewöhnlichen Hausmüll entsorgt werden. Fragen Sie Ihre Apotheke nach den örtlichen Entsorgungsmöglichkeiten.

Lagern Sie Clonidin Tabletten am besten zwischen 15 und 25 °C. Setzen Sie das Mittel nicht zu niedrigen oder zu hohen Temperaturen aus. Eine gute Möglichkeit ist es, Medikamente direkt in der Originalverpackung aufzubewahren, damit sie vor Licht und anderen Umwelteinflüssen geschützt werden können. Drücken Sie die Tabletten nicht auf Vorrat aus dem Blister heraus. Lagern Sie Clonidin nicht offen.