Condylox

79,34 

Was ist Condylox für ein Medikament?

Condylox ist eine Lösung zum Auftragen auf die Haut. Die Tinktur enthält den aktiven Wirkstoff Podophyllotoxin.

  • Wirkstoff: Podophyllotoxin (5 Milligramm pro 1 Milliliter Lösung)
  • Sonstige Bestandteile: Ethanol 96 %, Milchsäure und Natrium (S)-Lactat
  • Inhalt der Packung: Eine Braunglasflasche mit einem Verschluss aus Polypropylen zum Schrauben. Einzelne Flasche enthalten 3,5 Milliliter der Lösung.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Condylox 5mg Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Condylox Informationen

Der Wirkstoff wird in die Gruppe der Lignane eingeteilt und stammt aus der Wurzel eines schildförmigen Fußblattes. Industriell werden aus der Wurzel und aus dem Wurzelstock die sogenannten Lignane extrahiert. Für die Medizin ist das enthaltene Podophyllotoxin relevant, welches als Reinform für das Podophyllin steht. Es stammt aus dem Harz der Wurzel.

Der Wirkstoff greift Zellen im menschlichen Körper an, die gerade in ihrer Vermehrungsphase sind, die Zellteilung. In Form einer Lösung oder Salbe verschreiben Ärzte den Wirkstoff gerne für die Behandlung von Feigwarzen. Ihr Gewebe, welches sich ständig teilt und somit vermehrt, kann mithilfe des Stoffes angegriffen und zerstört werden.
Das Fußblatt gehört zu den Berberitzen und wird auch Entenfuß oder Maiapfel genannt. Hauptsächlich wächst die Pflanze in Osten von Nordamerika und ist giftig, bis auf die Beerenfrüchte.

Preis Condylox in Deutschland

  • Condylox 5mg – 1 Flasche (3,5ml): 79,34 €

Kostenfreie Lieferung am Folgetag

Online Apotheke

Wo findet Condylox Anwendung?

Das Mittel behandelt Feigwarzen, im äußeren Geschlechtsbereich bei Frauen und Männern. Üblicherweise sind verschiedene Warzen-Viren im Umlauf, die eine Erkrankung verursachen. Nur ein Arzt kann entscheiden, ob die Behandlung mit Condylox von Erfolg gekrönt ist.

Die Wirkungsweise von Condylox!

Der Wirkstoff hemmt die Ausbreitung von Viren und von Pilzen und verfügt über eine virostatische und antimykotische Wirkung. Dazu kommt, dass Podophyllotoxin zytostatisch ist. Das bedeutet, es hemmt die Zellteilung, und dient als Grundstoff zur Herstellung unterschiedlicher Medikamente, welche teilweise in der Chemotherapie eingesetzt werden.

Wirkstoff Podophyllotoxin:

Bei dem aktiven Wirkstoff handelt es sich um ein Spindelgift, welches bei der Zellteilung die Mikrotubuli HPV-infizierter Zellen im Körper bindet. Dadurch wird die Ausbildung des Spindelapparates verhindert. Entscheidend für die Zellteilung sind diese Mikrotubuli, mithilfe der Condylox-Lösung werden diese Proteine blockiert. Gleichzeitig wird die Zellkernteilung (Mitose) und die eigentliche Zellteilung verhindert.

Für eine Zellteilung muss das Erbgut, im Zellkern, verdoppelt werden, wodurch sich anschließend zwei gleiche Teile (Tochterzellen) aus dem Erbgut bilden. Diese Tochterzellen sind genetisch identisch zu der Mutterzelle. Aus den strukturgebenden, länglichen Proteinen (Mikrotubuli), der Spindelapparat, wird ein Zellkern gebildet. Jener Apparat ist die Grundstütze der Kernteilung und die Stütze zur Aufspaltung der Chromosomen.

Chromosomen sind Moleküle, die alle genetischen Informationen beinhalten. Der Wirkstoff Podophyllotoxin verhindert genau dort die Ausbildung des Spindelapparates und entfaltet dadurch seine Wirkung. Den Zellen wird es untersagt, sich weiter zu teilen.

Wie entstehen und vermehren sich Warzen?

CondyloxFeigwarzen sind gutartige, spitze Hautwucherungen im Genitalbereich. Es ist eine der häufigsten Arten der Geschlechtskrankheiten. Diese Warzen sind gutartige Wucherungen der Schleimhaut. Meistens tauchen sie im Intimbereich auf, ganz selten an anderen Stellen, was ihnen den Namen Genitalwarzen einbrachte. Ein anderes Wort ist „spitze Kondylome“.

Es ist ein Ergebnis einer Infektion mit dem Humanen Papillomvirus (HPV). Es dauert rund vier Wochen bis acht Monate bis die erste Warze sichtbar wird, nach einer Ansteckung. Die obere Hautschicht wuchert spitz nach oben und bildet eine stecknadelkopfgroße Warze, die auch einige Zentimeter groß sein kann. Diese Gebilde sind weißlich, rötlich oder grau-bräunlich gefärbt. Meistens treten die Warzen in Gruppen auf und können größere papillomatöse Knoten bilden oder plattenartigen Gebilden, die wie ein Hahnenkamm aussehen.

Neben dem klassischen Typ gibt es auch eine Sonderform. Dazu gehören zum Beispiel die Condylomata plana. Dies sind flache Erscheinungsformen einer Feigwarze. Ganz selten kann sich eine Gruppe von Feigwarzen zu blumenkohlenartigen Tumoren entwickeln. Im Laufe der Zeit zerstören sie das Gewebe und verwandeln sich zu einer Krebsgeschwulst.

Das Gewebe der Warze teilt und vermehrt sich laufend, sodass sich die Feigwarze ständig wandelt. Das heißt, sie werden größer und vermehren sich. Condylox verhindert die Zellteilung der Feigwarzen, aufgrund des Wirkstoffes, und so die Vermehrung.

Frau:

Bei Frauen befinden sich die Feigwarzen häufig an der hinteren Verbindungsstelle von der großen Schamlippen, kurz vor dem Damm, oder an den Schamlippen. Manchmal tauchen sie auch als Gebilde in der Scheide, am Gebärmutterhals, am Anus, der Harnröhre oder im Analkanal auf. Im Falle einer Feigwarze in der Harnröhre treten meistens gleichzeitig auch Warzen im äußeren Genitalbereich auf.

Männer:

Bei Männer befinden sich die Warzen meistens am Penis. Bevorzugterweise am Vorhautbändchen, an der Penisfurche oder am inneren Blatt der Vorhaut. Dabei gilt, dass beschnittene Männer keine Vorhaut haben und weniger anfällig für Genitalwarzen sind. Falls die Warzen doch auftauchen, dann eher am Penis-Stamm oder Wurzel. Wie bei den Frauen können Männer ebenfalls Feigwarzen in der Harnröhre, am Anus oder im Analkanal bekommen. Gerade Homosexuelle sind anfällig für Warzen am After.

Dosierung von Condylox

Bei der Condylox-Behandlung handelt es sich um eine 3-Tage-Behandlung (an drei aufeinander folgenden Tagen):
Erwachsene: Dürfen eine Einzeldosis von 0,25 Milliliter verwenden. Die Gesamtdosis sollte verteilt aufgetragen werden, auf 2-mal täglich. Dabei wäre eine Verteilung über den Tag empfehlenswert. Sie dürfen nie mehr als die Höchstdosis verwenden. Die Behandlungsfläche ist auf maximal 1,5 Quadratzentimeter und zehn Warzen beschränkt. Während der Behandlung und auch zwei Tage nach der Behandlung sollte der Geschlechtsverkehr nur mit Kondom stattfinden.

Art der Anwendung: Das Medikament sollte auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen werden. Es dient zu einer äußerlichen Anwendung. Verzichten Sie auf den Kontakt zu Schleimhäuten. Zuvor muss der Bereich gründlich gereinigt und getrocknet werden. Die Lösung sollte die Feigwarze gerade benetzen. Nach der Anwendung waschen Sie sich gründlich die Hände.

Dauer der Anwendung: Condylox darf nicht länger als drei Tage Anwendung finden. Falls die Behandlung wiederholt werden muss, sollten Sie eine Pausenzeit von vier Tagen einhalten. Dieser Zyklus sollte höchstens viermal hintereinander erfolgen. Kommt Condylox in Kontakt zu gesunden Hautstellen, wischen Sie den Bereich vorsichtig mit einem Tuch ab. So vermeiden Sie Schädigungen und Reizungen gesunder Hautstellen.

Ist Condylox ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Condylox ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Ist eine Überdosierung möglich?

Richten Sie sich nach den Anweisungen der Apotheke oder des Arztes, sind keine Überdosierungen möglich. Haben Sie Fragen dazu, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Bei älteren Menschen und kleinen Kindern muss speziell auf eine gewissenhafte Anwendung geachtet werden. Fragen Sie Ihren Arzt nach möglichen Vorsichtsmaßnahmen oder Auswirkungen. Die Anweisungen des Arztes mögen von der Packungsbeilage abweichen. Die Dosierung ist speziell für Sie erstellt worden. In der Packungsbeilage handelt es sich um grundsätzliche Anweisungen.

Besonderheiten während der Behandlung!

Vorsicht bei:

  • einer diagnostizierten Immunschwäche
  • in der Schwangerschaft
  • zeitgleich auftretendem Genitalherpes oder Syphilis
  • stillende Mütter
  • Allergien gegen die Inhaltsstoffe
  • Neigung zu Morbus Bowen
  • immer wiederkehrenden Herpesinfektionen
  • geschädigte Haut oder Schleimhaut
  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren

In diesen Fällen sollten Sie Condylox nicht anwenden. Während der Bekämpfung einer Genitalwarze mit Condylox sollten keine anderen Arzneimittel zur Bekämpfung von Genitalwarzen verwendet werden. Während der Therapie sollte auf Alkohol verzichtet werden.

Nebenwirkungen

  • Hautreizungen
  • Schleimhautreizungen
  • Geschwürbildungen
  • Entzündung der Eichel
  • Verklebungen der Eichel und der Vorhaut
  • Verlust der äußeren Schleimhautschicht

Leiden Sie an oben genannten Nebenwirkungen, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Nicht jeder Patient wird an den Nebenwirkungen leiden. Oftmals werden die Feigwarzen erfolgreich behandelt ohne weiteren Beschwerden.

Condylox Beipackzettel

Wechselwirkungen: Siehe Vorsicht-Hinweise!

Lagerung:

Vor dem Anbruch sollte Condylox vor Hitze geschützt und im Dunkeln aufbewahrt werden.

Nach dem Anbruch oder der Zubereitung darf Condylox höchstens sechs Wochen verwendet werden. Währenddessen darf das Arzneimittel nur bei Raumtemperatur und im Dunkeln (zum Beispiel im Umkarton) aufbewahrt werden.

Immer außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.

Entsorgen Sie alte Arzneimittel nicht im Hausmüll oder in den Abwässern.