Avodart

91,90 

Wozu nutzen die Ärzte Avodart?

Das Medikament Avodart ist als Kapselform erhältlich. Die einzelnen Kapseln verfügen über den Wirkstoff Dutasterid. Ärzte nutzen Avodart zur Behandlung von gutartigen Prostatavergrößerungen, weil der Wirkstoff einen menschlichen Mechanismus hemmt. Dieser Mechanismus dient zum Wachstum der Prostata. Durch die Hemmung werde die lästigen Beschwerden verhindert, welche bei einer Prostatavergrößerung auftauchen. Manche Ärzte verschreiben Avodart, in anderen Ländern, auch gerne bei hormonell bedingten Haarausfall, allerdings nur bei Männern.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Avodart DHT 0.5 mg 30 Kapseln Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Avodart Informationen

Avodart Neutrale VerpackungAvodart ist auf jedem Fall rezeptpflichtig. Ein Arzt entscheidet nach der Voruntersuchung, ob das Mittel für Sie relevant und ohne Risiken einzunehmen ist. Fragen Sie bei unserer Online-Apotheke nach dem Patientenformular. Nach dem Ausfüllen überprüft ein Arzt die Angaben und nimmt eventuell eine Ausstellung eines Rezeptes vor. Es liegen unterschiedliche Packungsgrößen in der Apotheke bereit, entweder mit 30 Kapseln oder 60 Kapseln.

Nähere Erläuterungen zum Wirkmechanismus von Avodart

Avodart enthält den Wirkstoff Dutasterid. Der Stoff gehört zu den sogenannten Antiandrogenen und greift in die Abänderung von Testosteron in Dihydrotestosteron ein. Letzteres lässt die Prostata wachsen. Dutasterid hemmt Enzyme, welche für diesen Stoffwechselvorgang zuständig sind. Somit senkt sich der Spiegel des Dihydrotestosterons. Fest steht, das Wachstum der Prostata wird durch die Verwendung von Avodart gestoppt und lässt sie sogar wieder schrumpfen. Diese Vorgehensweise bekämpft die Beschwerden einer Prostatavergrößerung.

Was ist die Prostata? Es handelt sich um ein walnussförmiges Organ beim Mann. Dieses Organ liegt unterhalb der Harnblase und ist Teil des Geschlechtsorgans. Seine Größe messen die Ärzte in Millilitern. Normalerweise (ohne Krankheit und in jungen Jahren) beträgt die Prostata in etwa 20 Milliliter. Im Organ wird eine milchige, dünnflüssige Flüssigkeit erzeugt, welche nach der Ejakulation bewegungsauslösend auf die Spermien wirkt. In dieser Flüssigkeit ist ein prostataspezifisches Antigen enthalten. Dabei handelt es sich um ein Enzym, welches zur Früherkennung des Prostatakarzinoms herangezogen wird.

Die benigne Prostatahyperplasie (BPH), ist eine gutartige Prostatavergrößerung, die mit typischen Symptomen und Erscheinungen einhergeht. Es ist eine der weitverbreitetsten Erkrankungen bei älteren Männern. Dihydrotestosteron (der umgewandelte Wirkstoff) ist für die Prostata ein wichtiges Androgen. Der Stoff ist für die Proliferation und das Wachstum der Zellen zuständig. Mit dem Enzym 5α-Reduktase ist die Umwandlung des Wirkstoffes (zwei Typen) aus den Tabletten mögliche. Das Isoenzym II befindet sich hauptsächlich im Stromagewebe der Prostata. Der Typ I ist im peripheren Gewebe (weiter weg vom Herzen) wie Leber und Haut vorhanden, aber auch in der Prostata. DHT bindet sich an den Androgenrezeptoren an. So wird eine Reifung bewirkt, aber auch eine Wucherung des Prostatagewebes.

Symptome einer BPH

  1. abgeschwächter Harnstrahl
  2. verzögerter Miktionsbeginn
  3. verlängerte Miktionszeit
  4. Harnstottern
  5. Dranginkontinenz
  6. häufiges nächtliches Harnlassen
  7. Wahrnehmung einer unvollständigen Entleerung der Blase
  8. Harndrang

Im Lauf der Zeit führt eine Prostatavergrößerung zu fortschreitenden Blasenabflussbehinderungen und Komplikationen. Erkennbar an: einem akuten Harnverhalt, chronischem Harnverhalt, Hämaturie, Infektionen der ableitenden Harnwege, Hydronephrose, Überlaufinkontinenz oder die Bildung von Blasensteinen.

5α-Reduktasehemmer (wie Dutasterid) führen über die Reduzierung des DHT-Serumspiegels zu einer langsamen Reduzierung des Prostatavolumens. Langfristig kommt es dadurch zu einem geringeren Risiko eines akuten Harnverhalts oder auch eines chirurgischen Eingriffs (BPH bedingt). Laut der Aussage der „Deutschen Gesellschaft“ für Urologie werden 5α-Reduktasehemmer empfohlen, bei einem Drüsenvolumen über 40 Milliliter.

Preis Avodart in Deutschland

Wofür wird Avodart verwendet?

AvodartDie Prostata liegt unterhalb der Harnblase. Das Organ umschließt einen Teil der Harnröhre. Sobald sich die Prostata vergrößert, drückt sie auf die Harnröhre und verursacht somit Probleme beim Wasserlassen. Oftmals wird beobachtet, dass diese Patienten nachts öfter aufstehen müssen, weil sich die Blase nur unvollständig entleert. Je größer die Prostata wird, umso mehr neigen die betroffenen Patienten unter Schmerzen, Harnwegsinfekten und Blasensteinen. Ärzte verschreiben Avodart, um diesen Engpass und damit auch die Beschwerden zu behandeln. Mit einer Therapie wird das Wachstum gestoppt und unter Umständen sogar verkleinert sich das Organ. Avodart kommt zum Einsatz bei mittleren bis starken Beschwerden.

Wie wird Avodart verwendet?

Richten Sie sich immer nach den Anweisungen des Arztes. Weichen Sie nicht von den Hinweisen ab, denn diese wurden speziell auf Sie zugeschnitten. Liegen keine Dosierungs- und Anwendungshinweise vor, dann lauten die allgemeinen Hinweise:

Meistens reichen 0,5 Milligramm des Wirkstoffes am Tag. Jeden Tag nehmen Sie die Tabletten unzerkaut ein. Nutzen Sie für die Einnahme etwas Flüssigkeit.

Beachten Sie, dass der Einnahmezeitpunkt jeden Tag derselbe sein sollte, damit Sie einen gleichmäßigen Wirkstoffspiegel erreichen. Des Weiteren ist es hilfreich, dass Sie die tägliche Einnahme somit nicht vergessen. Es steht Ihnen frei zu entscheiden, ob Sie die Kapsel zu der Mahlzeit einnehmen oder außerhalb einer Mahlzeit.

Brechen Sie nicht einfach Ihre Therapie ab. Sprechen Sie immer mit Ihrem Arzt über das weitere Vorgehen. Erhöhen Sie nicht die Wirkstoffmenge. Es kann zu einer Überdosierung kommen. Ein positiver Therapieeffekt tritt recht früh ein. Einige Patienten berichteten über gute Ergebnisse bereits nach drei bis sechs Monaten.

Mögliche Nebenwirkungen mit der Einnahme von Avodart

Neben der bewusst gewählten Wirkung treten mitunter noch andere Wirkungen auf. Fast jedes Medikament kann gewisse Nebenwirkungen auslösen. Machen Sie sich keine Gedanken, sondern führen Sie ein klärendes Gespräch mit Ihrem Arzt. Mit der Einnahme von Avodart kann es zu folgenden Nebenwirkungen kommen:

  • Verminderte Libido
  • Erektionsstörungen
  • Impotenz
  • Brustbeschwerden
  • Ejakulationsstörungen
  • Verweiblichung der Brust

Es können auch allergische Reaktionen mit der Einnahme von Avodart auftreten. Dazu gehören zum Beispiel Haut-Ausschläge, Nesselsucht oder Ödemen.

Wann sollte auf die Einnahme von Avodart verzichtet werden?

Selbstverständlich sollten Sie auf die Einnahme von Avodart verzichten, wenn Sie auf den Wirkstoff oder einen anderen Inhaltsstoff allergisch reagieren.

Eine weitere Risikogruppe sind Patienten mit einer schweren Leberfunktionsstörung. Avodart ist für diese Patienten nicht geeignet. Bei einer leichten bis mittleren Leberfunktionsstörung muss der Arzt entscheiden, ob der Nutzen höher als das Risiko ist. Unter der Berücksichtigung des Nutzen/Risikos erfolgt dann auch die Dosierung.

Die Risiken oder Vorteile müssen auch abgewogen werden, wenn es sich um eine Kombinationstherapie mit Alpha-Sympatholytika handelt.

Schwangerschaft / Stillzeit / Fahrtüchtigkeit / Alkohol

Avodart darf nur von Männern eingenommen werden. Für Frauen ist das Medikament nicht vorgesehen. Des Weiteren darf Avodart nicht von Kindern oder Jugendlichen genutzt werden. Diese Personengruppen sollten selbst von den simplen Kapseln Abstand nehmen, denn der Kontakt mit der Haut kann bereits schädlich sein. Passiert dieser Hautkontakt versehentlich, muss die Stelle direkt gereinigt werden.

Während der Therapie sollte beim Geschlechtsverkehr ein Kondom benutzt werden. Aufgrund von einigen Studien konnte Dutasterid selbst im männlichen Sperma nachgewiesen werden. Achten Sie darauf, wenn Ihre Partnerin schwanger ist oder die Möglichkeit besteht schwanger zu sein. Es sollte verhindert werden, dass die Dame mit dem Sperma in Berührung kommt. Dutasterid beeinträchtigt die normale Entwicklung des männlichen Babys. Berichten zufolge verringert Dutasterid die Spermienzahl, die Spermienbeweglichkeit und das Spermienvolumen, somit könnte Ihre Fruchtbarkeit in Mitleidenschaft gezogen werden.

Es ist nicht bekannt, dass mit der Einnahme von Avodart die Teilnahme am Straßenverkehr / das Führen von schweren Maschinen beeinträchtigt wird.

Ist Avodart ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Avodart ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Mögliche Wechselwirkungen

Beachten Sie folgende Hinweise, wenn Sie Avodart in Kombination mit anderen Arzneimitteln einnehmen.

Erwähnen Sie im Gespräch mit Ihrem Arzt jegliche Medikamente, die Sie bereits einnehmen. Dadurch können Wechselwirkungen grundsätzlich ausgeschlossen werden. Einige Mittel können mit Avodart reagieren oder die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Nebenwirkungen auftreten. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Verapamil
  • Diltiazem
  • Itraconazol
  • Ritonavir oder Indinavir (gegen HIV-Infektionen)
  • Ketaconazol (zur Behandlung von Pilzinfektionen)
  • Alpha-Blocker bei einer vergrößerten Prostata oder Bluthochdruck
  • Nefazodon (ein Antidepressivum)

Eventuell muss Abstand von Avodart genommen werden oder die Dosis verringert werden. Lesen Sie alle ausführlichen Informationen in der Packungsbeilage.

Avodart Beipackzettel