Finasterid (Proscar)

73,95 

Was ist Finasterid (proscar)?

Finasterid (proscar) zeigt durch den Namen schon, dass es den Wirkstoff Finasterid enthält. Dieser Stoff strebt eine Verkleinerung einer gutartig vergrößerten Prostata an, mithilfe des 5α-Reduktase-Hemmers.

Häufig wird das Medikament zu einer Behandlung einer benignen Prostatahyperplasie, einer gutartigen vergrößerten Vorsteherdrüse, verschrieben. Die zweite Möglichkeit der Verschreibung ist, zu einer Unterstützung eines operativen Eingriffes an einer Prostata, damit das Risiko eines akuten Harnverhalts sinkt.

Finasterid (proscar) wird bei einem Mindestvolumen der Prostata von 40 Kubikzentimetern von der Medizin empfohlen. Diese Krankheitserscheinung tritt normalerweise bei Männern ab dem 50. Lebensjahr auf. Gemäß einigen Studien ist die Hälfte der 60-jährigen Männer von der Krankheit betroffen und fast alle 90-jährigen Männer haben eine extrem vergrößerte Vorsteherdrüse. Wo befindet sich die Prostata? Das Organ umschließt ringförmig den Übergang der Harnröhre zur Harnblase. Falls die Drüse übermäßig vergrößert ist, dann drückt sie auf die Blase.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Produkt kaufen
Artikel: Finasteride 5 mg 28 Tabletten Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Folgende Beschwerden können entstehen

  • Während des Wasserlassens ist ein Anhalten fast unmöglich, auch unter dem Namen Inkontinenz bekannt;
  • Vermehrt nachts, häufiges Wasserlassen;
  • Ganz plötzlicher Harndrang;
  • Die Urinmenge ist gering, dabei ein häufiges Nachtropfen;
  • Schwerfällige Blasenentleerung;
  • Eine Restharnbildung, diese Rückstände können sich häufig entzünden und vermitteln ständig einen notwendigen Toilettengang an das Gehirn;
  • Schwacher Harnstrahl.

Nichtbehandlung

Bei einer Nichtbehandlung können diese Symptome zu schwerwiegenden Krankheiten führen. Durch die zurückbleibende Restmenge kann zu schweren Entzündungen im Harntrakt kommen. Eine weitere Folge könnte ein akuter Harnverhalt sein (eine komplette Unterbrechung des Harnflusses), was eine Operation notwendig macht. Wie wirkt das Medikament der Krankheit entgegen? Testosteron kommt natürlich im männlichen menschlichen Organismus vor und beeinflusst unter anderem das Wachsen der Prostata. Die Wirkungsweise des Hormons wird vermindert? Wozu führt diese Verminderung? Finasterid (proscar) unterstützt eine Verkleinerung der Vorsteherdrüse, was die Beschwerden minimiert oder sogar gänzlich zurückgehen lässt. Einige nutzen das Arzneimittel auch, um den hormonbedingten Haarausfall zu stoppen. Dazu sind nur ganz geringe Mengen des Wirkstoffes notwendig, also eine geringere Dosis täglich.

In einfachen Sätzen, was passiert im Körper, wenn Finasterid (proscar) verabreicht wird? Testosteron wird im Körper durch das Enzym 5-Alpha-Reduktase umgewandelt zu Dihydrotestosteron. Dieser entstandene Stoff bindet sich an die Nervenverbindungen. Sobald alle Verbindungsstellen der Rezeptoren besetzt sind, sendet dies ein Signal zum Gehirn. Im Gehirn wird dann auf Hochtouren an einer Gewebeproduktion gearbeitet, was die Prostata vergrößern lässt und es führt auch zu Haarausfall. Durch das Medikament wird das „gefährliche“ Enzym reduziert und die Konzentration von Dihydrotestosteron vermindert sich im Körper. Als Folge stoppen Haarausfall und das Wachstum der Vorsteherdrüse. In vielen medizinisch belegten Fällen minimiert sich sogar die Größe der Drüse des Patienten. Während einer Studie mit 900 Probanden und Placebo-Präparaten konnte, bei einer Einnahme von 1 Milligramm und 5 Milligramm täglich, eine Verkleinerung der Prostata um drei, achtzehn oder neunzehn Prozent, innerhalb von zwölf Monaten, festgestellt werden.

Preis Finasterid (Proscar) in Deutschland, Schweiz & Österreich

Höhe der Dosierungen

Die Erfolge benötigen etwas Zeit, es kann bis zu sechs Monate dauern, bis eine Unterbrechung des Prostatawachstums eintritt. Brechen Sie die Behandlung nicht vorzeitig ab, denn selbst unbemerkte Verbesserungen werden sofort rückläufig. Beachten Sie immer erst die Anweisungen des Arztes. Das Arzneimittel muss regelmäßig eingenommen werden. Das bedeutet, jeden Tag zur gleichen Zeit. Damit Sie sich besser erinnern können, nutzen Sie zum Beispiel immer das Frühstück. Schlucken Sie die Tabletten mit ausreichend Flüssigkeit. Eine weitere Hilfe wurde dem Patienten direkt von dem Hersteller gegeben, der Kalenderstreifen. Das Vergessen wird deutlich erschwert.

Eine üblich empfohlene Menge, bei erwachsenen Männern, liegt bei einer Tablette täglich, mit einer Stärke von 5 Milligramm Finasterid. Eine Erhöhung der Dosis wirkt nicht als Verstärkung, somit ist es die empfohlene Maximaldosierung.

In einigen Fällen nutzt der Arzt die Vorteile in Kombination mit dem Medikament Doxazosin:

Dabei empfiehlt der Hersteller:

Finasterid (proscar)

  • 1 Tablette täglich

Doxazosin

  • In der 1. Woche 1 Milligramm täglich.
  • In der 2. Woche 2 Milligramm täglich.
  • In der 3. Woche 4 Milligramm täglich.
  • Ab der 4. Woche 4 Milligramm oder sogar 8 Milligramm täglich.

Eine Erhöhung von Doxazosin ist wichtig, damit das Wachstum der Prostata unterbunden wird.
Bei einer eingeschränkten Leberfunktion rät der Arzt von einer Behandlung ab. Die Abbauprodukte des Medikaments setzen sich vermehrt in der Leber ab. Dies kann zu einer Überforderung einer geschwächten Leber führen.

Falls Sie eine eingeschränkte Nierenfunktion aufweisen, ist eine Einnahme mit einer Dosierungsanpassung möglich. Bei Dialysepatienten ist die Gefahr allerdings zu groß.
Alle Menschen ab dem 70. Lebensjahr scheiden aus der Behandlung aus. Falls Sie eine Tablette vergessen haben, nehmen Sie keine zwei Tabletten auf einmal. Es besteht die Gefahr einer Überdosierung. Liegen zwischen dem Vergessen und der nächsten Einnahme rund zwölf Stunden, ist das Nachholen kein Problem.

Denken Sie an einen Abbruch der Behandlung von Finasterid (proscar)?

Eine benigne Prostatahyperplasie entwickelt sich über einen langen Zeitraum. Deswegen sind schnelle Erfolge auch nicht denkbar. Einige Patienten berichten über schnelle Verbesserungen, aber manchmal kann es einige Monate dauern. Selbst, wenn Sie nicht direkt positive Effekte verzeichnen können, die Behandlung mit Finasterid (proscar) verringert das Risiko eines akuten Harnverhalts oder verhindert einen operativen Eingriff. Eine gute Beurteilung der Erfolge sollten Sie auf jedem Fall Ihrem Arzt überlassen.

Eventuelle Nebenwirkungen

Nebenwirkungen treten nicht bei allen Menschen gleich auf. Die Häufigkeit oder auch die Stärke der unerwünschten Wirkungen ist absolut unterschiedlich. Über folgendes wurde berichtet:

  • Sexuelle Störungen;
  • Weniger Lust auf Sex, vielleicht sogar Impotenz;
  • Geschwollene oder schmerzende Brüste;
  • Schmerzen im Bereich des Hodens;
  • Weniger Sperma;
  • Nesselsucht;
  • Hautausschlag;
  • Juckreiz;
  • Herzrasen oder Klopfen;
  • Höhere Leberwerte;
  • Eventuelle Unfruchtbarkeit;
  • Angstzustände;
  • Depression.

Wechselwirkungen

Bei den Vorbesprechungen mit Ihrem Arzt ist Offenheit eine Grundvoraussetzung. Es können eventuelle Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten entstehen. Klären Sie diese Fragen in einem Gespräch mit Ihrem behandelnden Arzt. Allerdings sind keine gefährlichen Wechselwirkungen bekannt.

Ist Finasterid (proscar) ohne Rezept möglich?

Nein.

Wann sollten Sie auf eine Behandlung mit Finasterid (proscar) verzichten?

Besteht eine Allergie auf einen oder mehrere Inhaltsstoffe? Im Falle einer möglichen allergischen Reaktion sollten Sie auf die Einnahme verzichten. Finasterid (proscar) enthält Laktose.
Verzichten Sie auf die Behandlung von Finasterid (proscar) bei einer eingeschränkten Leberfunktion (siehe oben). Das Medikament ist ausschließlich für Männer bestimmt. Falls es doch bei Frauen in Erwägung gezogen wird, dann denken Sie an die Risiken während der Schwangerschaft oder der Stillzeit. Finasterid (proscar) kann zu einer Missbildung der Geschlechtsorgane von männlichen Feten führen. Die Tablette besitzt einen schützenden Filmüberzug. Seien Sie vorsichtig, wenn die Tablette zerbröselt vorliegt. Der aktive Wirkstoff kann selbst über die Haut aufgenommen werden und das Ungeborene und Sie selbst schaden.

Nicht für Kinder und Jugendliche unter dem 18. Lebensjahr geeignet. In einigen Fällen kann der Nutzen der Einnahme größer als das Risiko sein.

Weitere Hinweise

FinasteridWährend der gesamten Behandlung sollte ein Kontakt zum Urologen bestehen. Sie müssen sich regelmäßigen ärztlichen Kontrollen unterziehen, dazu gehören die Vorsorgeuntersuchungen für eine Früherkennung des Prostatakarzinoms. Falls Sie an einem stark reduzierten Harnfluss leiden oder ein großes Restharnvolumen besitzen, ist eine medizinische Überwachung wichtig. Der Arzt muss vor der Behandlung sicherstellen, dass Sie keine Verengung der Prostata aufweisen.

Bei Veränderungen an der Brust, wie zum Beispiel Knoten oder Ähnliches, wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt.

Tauchen Depressionen oder Stimmungsveränderungen auf, sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Einschränkungen bei dem Bedienen von Maschinen sind nicht bekannt.

Einschränkungen in der Fahrtüchtigkeit sind nicht bekannt. Für weitere Informationen nutzen Sie den Beipackzettel.

Finasterid Beipackzettel

Inhaltsstoffe

Eine Tablette enthält 5 Milligramm Finasterid. Weitere Bestandteile:

  • Lactose-Monohydrat;
  • Mikrokristalline Cellulose;
  • Vorverkleisterte Stärke;
  • Polystärke Natriumsalz;
  • Docusat-Natrium;
  • Magnesiumstearat;
  • Hypromellose;
  • Hyprolose;
  • Talkum;
  • Farbstoffe: E 172, E 171 und E 132.

Was ist bei der Lagerung zu beachten?

  • Verwenden Sie das Medikament nicht über das Verfallsdatum hinaus.
  • Nicht über 30 Grad Celsius lagern oder bei Minustemperaturen.
  • Nicht in Reichweite von Kindern lagern.
  • Entsorgen Sie Finasterid (proscar) über das Abwasser. Nutzen Sie die Rücknahme in der Apotheke oder die städtischen Entsorgungsunternehmen.