Hytrin

80,50 

Was versteht man unter dem Medikament Hytrin?

Hytrin ist ein Medikament, was zur Behandlung einer vergrößerten Prostata und eines hohen Blutdrucks benutzt wird. Der Wirkstoff sorgt für eine Erweiterung der Blutgefäße, somit fließt das Blut besser. Die Folge eines besseren Blutflusses ist, dass der Blutdruck bei dem Patienten sinkt.

Der Wirkstoff Terazosin wurde 1975 patentiert und schon 1985 in der Medizin eingesetzt. Mittlerweile taucht der Wirkstoff in verschiedener Weise als Generikum auf. Das Mittel reduziert die Verengung der Harnröhre, wodurch ein besserer Fluss des Urins sichergestellt wird. Dadurch können Beschwerden wie häufiger Harndrang vermindert werden. Mithilfe des Wirkstoffes Terazosin wird die Muskelwand der Prostata und des Blasenhalses entspannt, was das Wasserlassen erleichtert. In der Medizin wird Hytrin zu den alpha-adrenergen Blocker eingeordnet. Es entspannt die Venen und Arterien, sodass das Blut leichter fließt. Das Medikament ist ausschließlich für Männer geeignet und kann auch kurz vor Prostata-Operationen verwendet werden. Terazosinhydrochlorid ist eine weiße, kristalline Substanz, die in Wasser und isotonischer Kochsalzlösung frei löslich ist. Das Chlorid besitzt, ein Molekulargewicht von 459,93 hat. Die Tabletten werden oral eingenommen. Auf dem Markt existieren die Tabletten in vier Dosierstärken, mit 1 Milligramm, 2 Milligramm, 5 Milligramm oder 10 Milligramm Terazosin.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Hytrin Bluthochdruck 7 Tabl. 1 mg 21 Tabletten 2 mg Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Inhaltsstoffe

Die 1 Milligramm Tablette enthält: Maisstärke, Laktose, Magnesiumstearat, Povidon und Talk.
Bei der 2 Milligramm Tablette sind: Maisstärke, FD & C Yellow Nr. 6, Lactose, Magnesiumstearat, Povidon und Talk verarbeitet.
In den 5 Milligramm Tabletten: Maisstärke, Eisenoxid, Laktose, Magnesiumstearat, Povidon und Talk.
Die letzte Form die 10 Milligramm Tabletten: Maisstärke, D & C Yellow Nr. 10, FD & C Blue Nr. 2, Lactose, Magnesiumstearat, Povidon und Talk.
Ein Arzt entscheidet, ob eine Einnahme empfehlenswert und medizinisch vertretbar ist. Die Tabletten mit 2 Milligramm, 5 Milligramm und 10 Milligramm sind nicht als Ersttherapie geeignet. Die Dosierung sollte dann gemäß den Empfehlungen in der Dosierung und Verabreichung langsam erhöht werden. Zusätzliche blutdrucksenkende Mittel sollten mit Vorsicht hinzugefügt werden.

Preis Hytrin in Deutschland

  • Hytrin Bluthochdruck 7 Tabl. 1 mg 21 Tabletten 2 mg – 80,50€.

Online Apotheke

Dosierung

Nehmen Sie die Tabletten wie vom Arzt verschrieben, keine größeren oder kleineren Mengen. Es kann sein, dass der Arzt die Dosierung während der Behandlung ändert, um die besten Ergebnisse für Sie zu erzielen.

Hytrin senkt den Blutdruck und kann Schwindel oder Ohnmacht verursachen, insbesondere wenn Sie mit der Einnahme beginnen oder wenn Sie mit der Einnahme erneut beginnen. In dem Fall bevorzugen Sie die Einnahme vor dem Schlafengehen. Möglicherweise wird Ihnen beim ersten Aufwachen schwindelig. Steigen Sie langsam aus dem Bett aus. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Stehen oder Sitzen. Falls Sie die Einnahme aufgrund von Nebenwirkungen abbrechen, setzten Sie sich mit Ihrem Arzt in Verbindung. Möglicherweise muss die Dosis lediglich angepasst werden.
Ihr Blutdruck und / oder Ihre Prostata müssen häufig überprüft werden. Besuchen Sie regelmäßig Ihren Arzt.

Bluthochdruck

Wenn Sie Bluthochdruck behandelt, setzen Sie die Anwendung mit Hytrin fort, auch wenn Sie sich besser fühlen. Hoher Blutdruck hat oft keine offensichtlichen Symptome. Möglicherweise müssen Sie für den Rest Ihres Lebens Blutdruckmedikamente einnehmen. Falls Sie Ihre Dosis abends vergessen, können Sie am nächsten Morgen das Einnehmen nachholen. Nehmen Sie aber nie eine doppelte Dosis zu sich, weil Sie die letzte Dosis vergessen haben. Bei einer Überdosierung kann es zu niedrigem Blutdruck kommen. Dann wären Schwindel, Übelkeit und Ähnliches die Folge.

Die exakte Dosierung legt der Arzt fest und hängt von den jeweiligen Umständen der Krankheit ab. Die Dosis und das Dosisintervall (ob 12 oder 24 Stunden) sind entsprechend der individuellen Blutdruckreaktion des Patienten anzupassen. Üblicherweise beträgt die Anfangsdosis eine Tablette mit 1 Milligramm. Nach den ersten drei Tagen wird die Dosis erhöht, auf eine Tablette mit 2 Milligramm. Diese Menge bleibt für die nächsten 11 Tage konstant. Danach kann sich die Dosierung ein weiteres Mal ändern. Ihr Arzt wird Ihnen Aufschluss geben. Häufig wird eine Dosierung von 5 bis 10 Milligramm pro Tag verschrieben. Würde die Behandlung über einen längeren Zeitraum unterbrochen, dann startet die Behandlung von vorne.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Bei einer Anwendung von Hytrin-Tabletten mit anderen blutdrucksenkenden Mitteln, insbesondere dem Kalziumkanalblocker Verapamil, ist Vorsicht geboten, um die Möglichkeit einer signifikanten Hypotonie zu vermeiden. Bei gleichzeitiger Anwendung können eine Dosisreduktion und eine Retardation beider Mittel erforderlich sein. Die Anwendung von Hytrin und einem PDE-5-Hemmer kann zu additiven blutdrucksenkenden Wirkungen und symptomatischer Hypotonie führen. Daher sollte bei der Einnahme von Hytrin mit einer niedrigen Dosis begonnen werden.

Es wird angenommen, dass die Wechselwirkungen auf einen hypertensiven Effekt in der Körperhaltung zurückzuführen ist, obwohl gelegentlich von der Wechselwirkung eine schwere Herzüberfunktion mit Herzfrequenzen von 120 bis 160 Schlägen pro Minute aufgetreten kann. In früheren Untersuchungsstudien, in denen im Abstand von 3 Tagen steigende Einzeldosen von bis zu 7,5 Milligramm verabreicht wurden, trat nicht notwendigerweise eine Toleranz gegenüber dem Phänomen der ersten Dosis auf. Der Effekt der ersten Dosis konnte bei allen Dosen beobachtet werden.

Hytrin 5 & 10 mg Beipackzettel

Wechselwirkungen

HytrinWechselwirkungen traten bei 3 der 14 Probanden auf, denen Hytrin-Tabletten in Dosen von 2,5, 5 und 7,5 Milligramm verabreicht wurden, was über der empfohlenen Anfangsdosis liegt. Darüber hinaus wurde bei zwei anderen Patienten ein schwerer Blutdruckabfall auf 50/0 mmHg beobachtet. Bei den meisten Patienten traten Schwindel, Herzrasen und Benommenheit auf. Diese Nebenwirkungen traten alle innerhalb von 90 Minuten nach der Dosierung auf.

Nehmen Sie Medikamente wie Viagra und andere Blutdruckmedikamente, einschließlich Diuretika (Wasserpillen) zu sich, informieren Sie Ihren Arzt. Diese Liste ist nicht vollständig. Legen Sie alle Arzneimittel Ihrem Ansprechpartner offen, jede verschreibungspflichtigen, rezeptfreien oder Vitamin- und Kräuterprodukte. Steht eine Augenoperation an, lassen Sie den Chirurgen über die Einnahme wissen. Wenn Sie in der Vergangenheit an Prostatakrebs erkrankt sind, müssen Sie möglicherweise die Dosis anpassen oder spezielle Tests durchführen, um Hytrin sicher einzunehmen. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie während der Einnahme dieses Arzneimittels schwanger sind oder eine Schwangerschaft planen. Es ist nicht bekannt, ob Terazosin in die Muttermilch übergeht oder ob es einem stillenden Baby schaden könnte.
Ganz verzichten sollten Sie auf die Einnahme, wenn:

  • Sie empfindlich auf Hytrin, andere Alphablocker oder auf einige Inhaltsstoffe reagieren;
  • Besitzen Sie eine Leberfunktionsstörung oder eine bestimmte Herzkrankheit;
  • allergisch auf Terazosin reagieren.

Ist Hytrin ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Hytrin ist immer ein Rezept erforderlich.

Nebenwirkungen

Durch Hytrin kann eine größere Menge an Nebenwirkungen auftreten. Allerdings ist jeder Mensch anders und nicht jede Nebenwirkung tritt bei jeder Person auf. Eine von tausend Personen berichtete von:

  • Schwindel;
  • Kopfschmerzen;
  • Schläfrigkeit und Müdigkeit;
  • Schwellung in Händen, Knöcheln oder Füßen;
  • Eine schmerzhafte Peniserektion, über 4 Stunden oder länger;
  • verschwommene Sicht;
  • Herzrasen;
  • Allergische Reaktionen, wie: Nesselsucht, Atembeschwerden, Schwellung von Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen;
  • Brustschmerzen;
  • Gesichtsödeme;
  • Fieber;
  • Bauch-, Nacken- und Schulterschmerzen;
  • Arrhythmie;
  • Verstopfung;
  • Durchfall;
  • Mundtrockenheit;
  • Blähungen;
  • Erbrechen;
  • Gicht;
  • Arthritis;
  • Gelenkerkrankungen;
  • Myalgie;
  • Bronchitis;
  • Erkältungs- oder Grippesymptome;
  • Nasenbluten;
  • Juckreiz;
  • Hautausschlag;
  • Bindehautentzündung;
  • Tinnitus;
  • Harnwegsinfektion.

Die Nebenwirkungen waren in der Regel leicht oder mäßig ausgeprägt, manchmal jedoch so schwerwiegend, dass die Behandlung unterbrochen wurde. Hytrin kann Ihr Denken oder Ihre Reaktionen beeinträchtigen. Seien Sie vorsichtig beim Autofahren oder bei anderen wichtigen Tätigkeiten, die eine schnelle Reaktion erfordern. Taucht Schwindelgefühl auf, dann verzichten Sie auf das Bedienen gefährlicher Maschinen und das Autofahren. Vermeiden Sie Sport bei großer Hitze, langes Training und schnelles Aufstehen. Alkoholkonsum kann einige Nebenwirkungen von Hytrin verstärken. Deswegen mäßigen Sie den Alkoholkonsum während der Behandlung.

Lagerung

Verwenden Sie das Medikament nicht nach dem Verfallsdatum. Das Datum schließt den gesamten Monat ein.
Lagern Sie die Packung nicht über 30 Grad Celsius. Und außerhalb der Reichweite von Kindern.