Vesomni

127,50 

Was ist Vesomni?

Vesomni ist eine Kombination aus zwei verschiedenen Wirkstoffen, Solifenacin und Tamsulosin. Der Wirkstoff Solifenacin gehört zur Gruppe der Anticholinergika und der zweite Wirkstoff Tamsulosin gehört zur Gruppe der Alpha-Blocker. Das Medikament wird zur Behandlung von moderaten bis schweren Blasenspeicher- und Blasenentleerungsstörungen der Harnwege bei Männern angewendet. Diese Blasenbeschwerden treten durch eine vergrößerte Prostata (gutartige Prostatahyperplasie) auf. Es ist ein Nachfolgepräparat. Sind vorherige Behandlungen erfolglos gewesen, wird danach Vesomni, das Kombinationspräparat, angewendet.

Online Apotheke

Artikel: Vesomni 400 mcg/6mg 30 Tabletten Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Vesomni Informationen

Männer ab dem 50. Lebensjahr leiden häufig an einer Vergrößerung der Prostata. Wegen dieses Wachstums kann es zu Harnwegsproblemen (Blasenentleerungsstörungen) kommen. Symptome wie Schwierigkeiten beim Wasserlassen, Schwierigkeiten während des Urinierens (ein schwacher Strahl), Nachtropfen und das Gefühl einer unvollständigen Blasenentleerung können oftmals auftauchen. Dazu kommt, dass sich die Blase spontan zusammenzieht, dadurch verspüren Sie einen plötzlichen Harndrang, obwohl Sie sich gerade nicht erleichtern wollen, bekannt als Inkontinenz.

Was wiederum zu Blasenspeicherstörungen, verändertes Gefühl in der Blase, starker Harndrang oder häufiges Wasserlassen führen kann.

Der Wirkstoff Solifenacin verringert die unerwünschten Kontraktionen der Blase und erhöht die Urinmenge, die sich regelmäßig in Ihrer Blase ansammelt. So kann die Zeitspanne zum nächsten Toilettengang verlängert werden. Der Wirkstoff Tamsulosin bewirkt einen leichteren Durchfluss des Urins und eine Erleichterung beim Wasserlassen. Die Blisterpackungen aus Aluminium sind mit 10, 14, 20, 28, 30, 50, 56, 60, 90, 100 oder 200 Filmtabletten im Handel erhältlich.

Preis Vesomni in Deutschland

  • Vesomni 400 mcg/6mg 30 Tabletten – 127,50 €.

Online Apotheke

Beschreibung

Jede Tablette enthält 6 Milligramm Solifenacinsuccinat, entsprechend 4,5 Milligramm Solifenacin-freier Base, und eine Menge von 0,4 Milligramm Tamsulosinhydrochlorid, entsprechend 0,37 Milligramm Tamsulosin-freier Base. Die Tabletten sind rund und weisen einen Durchmesser von ungefähr 9 Millimeter auf. Optisch sind sie rot und filmbeschichtet.

Verabreichung

Erwachsene Männer nehmen ein Vesomni-Tablette (6 mg / 0,4 mg) einmal täglich oral mit oder ohne Nahrung ein. Die maximale Tagesdosis beträgt eine Vesomni-Tablette (6 mg / 0,4 mg). Die Tablette muss ganz und intakt geschluckt werden, ohne zu beißen oder zu kauen. Zerdrücken Sie die Tablette nicht.

Wer sollte auf die Einnahme verzichten?

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion

Die Auswirkungen von Vesomni auf Patienten mit Nierenfunktionsstörungen wurden nicht untersucht. Auswirkungen einzelner Wirkstoff sind allerdings bekannt. Vesomni kann jedoch bei Patienten mit leichter bis mittelschwerer Nierenfunktionsstörung angewendet werden. Patienten mit schwerer Nierenfunktionsstörung sollten mit Vorsicht behandelt werden. Die höchst Tagesdosis bei diesen Patienten beträgt eine Tablette mit 6 Milligramm beziehungsweise 0,4 Milligramm.

Patienten mit Leberfunktionsstörung

Die Auswirkung einer Leberfunktionsstörung in Zusammenhang mit Vesomni wurde nicht untersucht. Allerdings sind Auswirkungen der einzelnen Wirkstoffe jedoch bekannt. Vesomni kann problemlos bei Patienten mit einer leichten Leberfunktionsstörung angewendet werden. Bei einer mittelschweren Leberfunktionsstörung sollte die Behandlung mit Vorsicht vorgenommen werden. In diesem Falle beträgt die maximale Tagesdosis eine Tablette mit 6 Milligramm beziehungsweise 0,4 Milligramm. Bei Patienten mit schwerer Leberfunktionsstörung ist die Anwendung von Vesomni nicht ratsam.

Maximale Dosis

  • Die Höchsttagesdosis von Vesomni sollte auf eine Tablette mit 6 Milligramm / 0,4 Milligramm begrenzt werden.
  • Kinder und Jugendliche sollten auf die Einnahme verzichten.
  • Frauen, Frauen in der Schwangerschaft und Frauen während des Stillens dürfen Vesomni nicht einnehmen.
  • Besteht ein Risiko einer Harnverhaltung, sollte auf die Einnahme verzichtet werden.
  • Keine Verabreichung bei einer gastrointestinalen obstruktiven Störung.
  • Der Patient sollte vor der Behandlung untersucht werden, um das Vorhandensein anderer Erkrankungen auszuschließen, die ähnliche Symptome wie eine gutartige Prostatahyperplasie verursachen können.
  • Andere Krankheiten wie Herzinsuffizienz oder Nierenerkrankung müssen vor Beginn der Behandlung mit Vesomni abgeklärt werden. Falls eine Harnwegsinfektion vorliegt, sollte eine geeignete antibakterielle Therapie eingeleitet werden.

Bei einigen Patienten während der Behandlung mit den Wirkstoffen Solifenacinsuccinat und Tamsulosin wurde über Angioödeme mit Atemwegsobstruktion berichtet. Falls ein Angioödem auftritt, sollte Vesomni abgesetzt und nicht neu gestartet werden. Geeignete Therapien und / oder Maßnahmen sollten ergriffen werden.

Leiden Sie an einem Zwerchfellbruch oder an Sodbrennen, und nehmen gleichzeitig Arzneimittel dafür ein, kann eine Speiseröhrenentzündung erfolgen oder verschlimmert werden. Klären Sie vor der Einnahme ab, ob Sie an einer vegetativen Neuropathie leiden.
Bei einigen behandelten Patienten wurde über eine anaphylaktische Reaktion berichtet. Bei diesen Patienten sollte Vesomni abgesetzt und eine geeignete Therapie und / oder Maßnahmen ergriffen werden.

Alpha1-Adrenozeptor-Antagonisten

Wie bei anderen Alpha1-Adrenozeptor-Antagonisten kann es in Einzelfällen während der Behandlung mit Tamsulosin zu einer Blutdrucksenkung kommen. Patienten, die mit der Vesomni Behandlung beginnen, sollten angewiesen werden, sich bei den ersten Anzeichen von Schwindel oder Schwäche hinzusetzen oder hinzulegen, bis die Symptome verschwinden.
Mit der Therapie zu beginnen, obwohl eine Katarakt- oder Glaukomoperation geplant ist, ist nicht ratsam. Es dauert ein bis zwei Wochen, wenn Sie die Behandlung unterbrechen möchten, um den chirurgischen Eingriff durchzuführen.

Ist Vesomni ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Vesomni ist immer ein Rezept erforderlich.

Wechselwirkungen

Vesomni sollte nicht in Kombination mit starken Inhibitoren, zum Beispiel Ketoconazol, verabreicht werden. Ebenso ist eine Kombination mit Cholinergika nicht gut, denn die die Wirkung von Vesomni kann beeinträchtigt sein. Arzneimittel wie Metoclopramid oder Cisaprid, welche die Verdauung beschleunigen, schwächen die Wirkungsweise des Medikamentes ab.

Nebenwirkungen

Eingeschränkte Fruchtbarkeit

Die Wirkung von Vesomni auf die Fruchtbarkeit des männlichen Patienten wurde nicht nachgewiesen. Tierstudien mit Solifenacin- oder Tamsulosin-Anwendungen zeigen keine schädlichen Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit und nicht auf die frühe Embryonalentwicklung. Es wurden kurze oder langfristige Ejakulationsstörungen beobachtet.

Schwangerschaft und Stillzeit

  • Vesomni ist nicht zur Anwendung bei Frauen gedacht. Der Wirkstoff wird auch über die Haut übertragen und kann das Ungeborene schädigen.
  • Achtung: Das Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit und Verkehrstüchtigkeit beeinträchtigen.
  • Vesomni kann unerwünschte Wirkungen von leichten bis mittelschwerer Auswirkungen verursachen.

Folgende Nebenwirkungen sind berichtet worden

  • Mundtrockenheit;
  • Verstopfung;
  • Dyspepsie und Bauchschmerzen;
  • Schwindel;
  • Verschwommenes Sehen;
  • Müdigkeit;
  • Akute Harnverhaltung;
  • Stauung von großen Stuhlmengen im Dickdarm;
  • Bewusstlosigkeit;
  • Halluzinationen;
  • Verwirrtheit;
  • Harnwegsinfektion;
  • Vermehrte Blaseninfektionen;
  • Beeinträchtigter Geschmackssinn;
  • Trockene Augen;
  • Ansammlung von Flüssigkeit in den Unterschenkeln, bekannt als Ödeme;
  • Verminderter Appetit.

Sie möchten die Anwendung von Vesomni abbrechen? Nach dem Abbruch können die ursprünglichen Beschwerden in Kürze wieder auftreten. Die anfänglichen Beschwerden können vielleicht sogar verstärkt auftreten, deswegen sollte ein Abbruch gut überlegt sein. Bei einer solchen Maßnahme sprechen Sie erst mit Ihrem behandelnden Arzt. Nur medizinisches Fachpersonal kann wirklich beurteilen, ob positive Effekte zu erkennen sind.

Vesomni 6 mg-0,4 mg Beipackzettel

Anwendungsdauer

Das Profil unerwünschter Wirkungen, das bei einer Behandlung bis zu einem Jahr beobachtet wurde, war ähnlich dem, das in den 12-wöchigen Studien beobachtet wurde. Das Produkt ist gut verträglich und bei Langzeitanwendung wurden keine Nebenwirkungen festgestellt.

Überdosierung

VesomniEine Überdosierung mit der Kombination von Solifenacin und Tamsulosin kann möglicherweise zu schweren Nebenwirkungen sowie zu einer akuten Hypotonie führen. Falls Sie eine Tablette vergessen haben, nehmen Sie am nächsten Tag einfach Ihre normale Dosis weiter ein. Kompensieren Sie nicht die vergessene Dosis mit einer doppelten Einnahme.

Ist eine Überdosierung bekannt, dann kann der Arzt Sie mit Aktivkohle behandeln. Im Notfall kann eine Magenspülung sinnvoll sein, allerdings nur innerhalb der ersten Stunde direkt nach der Überdosierung. Lösen Sie kein Erbrechen aus.

Wie ist Vesomni aufzubewahren?

  • Bewahren Sie das Medikament für Kinder unzugänglich auf.
  • Benutzen Sie die Arzneimittel nicht länger als vom Hersteller empfohlen, siehe Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Außenverpackung.
  • Für Vesomni sind keine besonderen Lagerungsbedingungen bekannt, allerdings nicht über 30 Grad Celsius aufbewahren.
  • Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Hausmüll oder im Abwasser. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie Sie das Arzneimittel entsorgen sollen. Damit tragen Sie zum Schutz der Umwelt bei.

Informieren Sie sich über die Inhaltsstoffe, sodass Allergien ausgeschlossen werden können.

Bestandteile

  • Die Wirkstoffe sind 6 Milligramm Solifenacinsuccinat und 0,4 Milligramm Tamsulosinhydrochlorid.
  • Sonstigen Bestandteile: Mannitol (E421), Macrogol, Maltose, Magnesiumstearat.
  • (E470b), Hochdisperses Siliciumdioxid (E551), Butylhydroxytoluol (E321), Rotes Eisenoxid (E172) und Hypromellose (E464).