Startseite / Erektile Dysfunktion / Impotenz Testpaket / Welches Potenzmittel ist das beste?

Potenzmittel im Test – Online Erfahrungen und Bewertungen

OnlinemedikamentEs gibt sehr viele Männer, die unter Erektionsstörungen leiden. Diese gehören zu den am meisten vorkommenden sexuelles Funktionsstörungen eines Mannes. Vor allem ältere Männer sind davon betroffen, zwischen den Alter von 60 bis 70 Jahren leiden allein mehr als die Hälfte der Männer an einer erektilen Dysfunktion. So stellt man sich hier auch immer die Frage, welches Potenzmittel ist das beste?

Die gute Nachricht für Männer ist es hier, dass es unterschiedliche Methoden gibt, eine erektile Dysfunktion zu behandelt. Sehr gut bieten sich hier zum Beispiel Phosphodiesterase (PDE)-5-Hemmer an. Es handelt sich dabei um eine Gruppe, der blutdrucksenkenden und gefäßerweiternden Arzneimittel. Das erste Medikament auf dem Markt war Sildenafil, auch unter dem bekannten Namen Viagra bekannt. Doch auch Avanafil, Vardenafil und Tadalafil gehören zu den Wirkstoffen, die in diesem Bereich sehr beliebt sind und sich vor allem auf den deutschen Markt sehr großer Beliebtheit erfreuen. Doch welches Potenzmittel ist das beste für mich und meine eigenen Anforderungen und Bedürfnisse?

Am meisten von Ärzten verschrieben

✔ Einfach ✔ Zuverlässig ✔ Diskret ✔ Sicher

Kostenfreie Lieferung am folgenden Tag in der Online-Apotheke:

Top 3 Online-Apotheken in Deutschland – Potenzmittel online anfordern:

  1. Ärztedienst
  2. Apothekenservice
  3. Gesundheitsversorgung

Das Wichtigste in Kürze – welches Potenzmittel ist das beste?

Potenzmittel sind für Männer, die an Erektionsstörungen leiden. Man unterscheidet hier zwischen rezeptpflichtigen, rezeptfreien als auch mechanischen Potenzmittel. Die PDE-5-Hemmer teilen sich hier in insgesamt 4 unterschiedliche Wirkstoffe auf. Dank diesen Wirkstoffen haben Männer die Möglichkeit, unterschiedlichen Arten von Potenzstörungen den Kampf anzusagen. Welches Potenzmittel das beste ist, kann jedoch nicht pauschal gesagt werden, denn hier muss jeder einzelner Mann individuell für sich selbst entscheiden.

Potenzmittel im Test

Welche Medikamente für Potenzstörungen gibt es?

Potenzmittel sind auch unter Erektionshilfen bekannt. Wenn Sie an einer erektilen Dysfunktion leiden, dann bieten sich Potenzmittel hierfür sehr gut an. Nicht nur zwischen den unterschiedlichen Wirkstoffen und Medikamenten unterscheidet man hier, sondern hat man auch die Möglichkeit, zwischen unterschiedlichen Methoden zu entscheiden. In diesem Beitrag möchten wir Sie jedoch mehr über die verschiedenen Wirkstoffe und Medikamente aufklären, die es gibt. Ein Produkt, das sich jedoch auch großer Beliebtheit erfreut, ist zum Beispiel die Penispumpe.

Die mechanische Methode

Zu den mechanischen Methoden gehört zum Beispiel die Penispumpe, auch unter dem Namen Vakuumpumpe bekannt. Diese Pumpe muss vor dem Geschlechtsverkehr auf den schlaffen Penis gestülpt werden. Durch das Pumpen wird ein Unterdruck erzeugt, wodurch das Blut in die Schwellkörper gepumpt wird. Es entsteht dabei eine Erektion. Diese kann mit einem Penisring auch einfach aufrechterhalten werden. Für viele Männer handelt es sich hierbei jedoch um eine eher komplizierte Variante und entscheiden sich deshalb auch für Medikamente.

Rezeptfreie Methoden gegen Erektionsstörungen

Auch tierische oder pflanzliche Substanzen können Ihnen bei Erektionsstörungen sehr gut helfen. Auch solchen Substanzen sind für eine potenzsteigernde Wirkung bekannt. Hierfür bieten sich zum Beispiel Lebensmittel wie zum Beispiel eine Wassermelone sehr gut an. Doch auch hierbei handelt es sich um eine Methode, die nicht allen Männern bei Erektionsstörungen eine perfekte Abhilfe schaffen können.

Potenzmittel Rezept

Hierbei handelt es sich um die beste Lösung. Leiden Sie bereits seit längerer Zeit unter Potenzstörungen und leidet auch Ihre Partnerschaft darunter, dann sollten Sie sich unbedingt für rezeptpflichtige Medikamente entscheiden. Hier können Sie sich auch sicher sein, dass für Abhilfe gesorgt wird. Es handelt sich hierbei um Potenzmittel, die über chemische Stoffe verfügen. Mit diesen Wirkstoffen kann zum einen eine Erektion ausgelöst werden und zum anderen auch die Erektion aufrechterhalten bleiben. Hierbei unterscheidet man jedoch zwischen mehreren Wirkstoffen als auch Medikamenten entscheiden. Ihr Arzt kann zum Beispiel herausfinden, welcher Wirkstoff oder welches Potenzmittel das Beste ist.

PDE-5-Hemmer gegen Erektionsstörungen

ViagraMedikamente, die über PDE-5-Hemmer verfügen, sind die bekanntesten Medikamente auf dem Markt, die sich für Erektionsstörungen anbieten. Dieser Wirkstoff wurde durch das Medikament Viagra bekannt. Der PDE-5-Hemmer sorgt für eine längere als auch stärkere Erektion. Wie bereits erwähnt, unterscheidet man hier zwischen insgesamt 4 unterschiedlichen PDE-5-Hemmern. Mehr dazu, erfahren Sie jetzt:

  • Viagra:

Bei Viagra setzt die Wirkung nach etwa 30 bis 60 Minuten ein. Die Wirkungsdauer dabei beträgt 4 bis 5 Stunden.

Dosierung: Viagra 100 mg, Viagra 50 mg & Viagra 25 mg.

  • Levitra

Bei Levitra setzt die Wirkung nach etwa 30 bis 60 Minuten ein. Die Wirkungsdauer dabei beträgt 4 bis 5 Stunden.

  • Cialis

Bei Cialis setzt die Wirkung nach 30 Minuten ein. Die Wirkungsdauer dabei beträgt bis zu ganzen 36 Stunden.

  • Spedra

Bei Spedra setzt dir Wirkung nach 30 bis 45 Minuten ein. Die Wirkungsdauer dabei beträgt bis zu 6 Stunden.

Im deutschen Raum sind Medikamente mit der Gruppe PDE-5-Hemmer ausschließlich mit einem Rezept in der Apotheke erhältlich. Der Grund dafür ist, dass diese Medikamente auch Nebenwirkungen mit sich bringen können, wenn sie falsch eingenommen werden.

Wir wirkt der Wirkstoff Alprostadil?

Der Wirkstoff Alprostadil (Caverject & Vitaros) wird nicht oral eingenommen, sondern in den Penis direkt injiziert. So wird zum einen für eine verstärkte Durchblutung des Penis gesorgt, wodurch dieser sich zum anderen auch versteift. Auch hierbei handelt es sich um einen Wirkstoff, der ausschließlich mit einem Rezept in der Apotheke erhältlich ist.

Sind auch natürliche Potenzmittel erhältlich?

SpedraEs besteht auch die Möglichkeit, dass Sie sich für natürliche Potenzmittel entscheiden, auch diesen wird eine sehr gute Wirkung nachgesagt. Wichtig hierbei ist es jedoch auch zu wissen, dass natürliche Potenzmittel noch nicht ausreichend erforscht wurden. In den meisten Fällen haben Potenzstörungen immer mit einer körperlichen Ursache zu tun. Das bedeutet, dass Sie sich hier unbedingt an einen Arzt wenden sollten, wenn Sie auch Erfolg erwarten. Welches Potenzmittel ist das beste, kann Ihnen am besten Ihr Arzt sagen.

Sind Potenzmittel ausschließlich mit Rezept in der Apotheke erhältlich?

Sollte es sich um zugelassene Potenzmittel handelt, dann sollten Sie hier auch wissen, dass diese nur mit einem Rezept zum Kauf angeboten werden. Denn auch in diesem Fall ist es wichtig, dass Sie sich vorher an einen Arzt wenden, bevor Sie sich für die Einnahme eines bestimmten Potenzmittel entscheiden. Dieser kann Ihnen sagen, welches Potenzmittel Sie einnehmen sollten und welche Dosierung die beste für Sie ist.

Ist es sinnvoll unterschiedliche Potenzmittel zuerst zu testen?

Zwar handelt es sich bei den PDE-5-Hemmern immer um chemische Substanzen, jedoch können diese sich in der Wirkung sehr unterscheiden. Auch die Anwendung und die Dauer der Wirkung kann sich zwischen den unterschiedlichen Potenzmittel unterscheiden. Des Weiteren ist es wichtig zu wissen, dass nicht jeder Mann gleich auf einen Wirkstoff reagiert. Aus diesem Grund kann es ebenfalls sinnvoll sein, wenn man mehrere unterschiedliche Potenzmittel testet und so dann schnell für sich selbst herausfindet, welches Potenzmittel das beste ist. So können Sie sich die Frage „Welches Potenzmittel ist das beste?“ einfach selbst beantworten.

Wie bereits erwähnt, unterscheiden sich die unterschiedlichen Wirkstoffe auch in Ihrer Anwendung, auch in diesem Bereich empfiehlt es sich, selbst herauszufinden, was zu seinem eigenen Lebensstil am besten geeignet ist.

Alle Produkte ansehen

Für wen bietet sich Viagra oder auch Sildenafil am besten an?

Viagra verfügt über den Wirkstoff Sildenafil. Es handelt sich dabei um das erste Potenzmittel, was am Markt erhältlich war. Das bedeutet zur gleichen Zeit auch, dass dieses Medikament als auch dieser PDE-5-Hemmer am besten erforscht wurde. Wenn Sie sich für die Einnahme von Sildenafil entscheiden, dann müssen Sie bei der Anwendung darauf achten, dass Sie dieses Potenzmittel 30 bis 60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr einnehmen. Wenn Sie also regelmäßig geplanten Geschlechtsverkehr führen möchten, dann bietet sich dieses Potenzmittel dafür hervorragend an. Ein weiterer Vorteil dieses Medikamentes ist es zudem auch, dass hier nur sehr selten Männer unter Nebenwirkungen leiden. Sollten dennoch Nebenwirkungen auftreten, sind diese in der Regel nur sehr schwach.

Für wen bietet sich Cialis oder ein anderes Generikum am besten an?

CialisDie längste Wirkungsdauer weist Tadalafil auf. Tadalafil weist eine Wirkungsdauer bis zu ganzen 36 Stunden auf. Das bedeutet, dass sich dieser Wirkstoff für Männer sehr gut eignet, die auf der Suche nach einem Potenzmittel sind, das sie jeden Tag einnehmen können. Wenn Sie also gerne spontan Geschlechtsverkehr haben möchten und sexuell etwas mehr aktiv sein möchten, dann bietet sich dieser Wirkstoff hervorragend für Sie an.

Kann ich die unterschiedlichen Potenzmittel miteinander kombinieren?

Alle PDE-5-Hemmer weisen das gleiche Wirkungsprinzip auf. Das bedeutet auch, dass Sie Potenzmittel auf keinen Fall miteinander kombinieren sollten. Wenn Sie sich erhoffen, dass die Wirkung sich dadurch verstärken kann, haben Sie sich getäuscht. Sollten Potenzmittel kombiniert werden, dann kann es hierbei sehr schnell zu einer Überdosierung kommen, was auch bedeutet, dass Sie unter schweren Nebenwirkungen leiden können. Kombinieren Sie auf keinen Fall 2 oder mehrere Potenzmittel miteinander!

Können bei der Einnahme von Potenzmittel auch Nebenwirkungen auftreten?

Entscheidet man sich für die Einnahme eines Arzneimittels, dann muss man hier auch immer mit Nebenwirkungen rechnen. Jedoch sind nicht alle Anwender von Nebenwirkungen betroffen, sondern nur ein geringer Teil. Auch, wenn Sie Potenzmittel einnehmen, kann es hin und wieder zu unterschiedlichen Arten von Nebenwirkungen kommen. Zu den meist auftretenden Nebenwirkungen gehören hier zum Beispiel:

  • Eine verstopfte Nase
  • Kopfschmerzen
  • Magen-Darm-Beschwerden und
  • Schwindel

Wenn Sie sich für die Einnahme von Tadalafil entscheiden, dann treten hier auch häufig Muskelschmerzen auf. Sollte Sildenafil zum Beispiel in einer zu hohen Dosierung eingenommen werden, dann kann dies auch zu Sehstörungen führen. Im Großen und Ganzen kann man jedoch sagen, dass alle unterschiedlichen PDE-5-Hemmer sehr gut verträglich sind.

Welches Potenzmittel ist das beste, diese Frage stellen sich mit Sicherheit alle Männer, die an Erektionsstörungen leiden. Am besten ist es hier, wenn Sie für sich selbst das passende Mittel finden.