Madinette

49,26 

Madinette 30 steht für eine niedrig dosierte Pille!

Madinette 30 stammt von dem deutschen Anbieter MIBE GmbH Arzneimittel in Brehna. Madinette dient zur Empfängnisverhütung. Der Hersteller kombinierte in der Pille wirksam zwei Stoffe, das Chlormadinonacetat (Gestagen) und das Ethinylestradiol (Östrogen). Die Kombination der Stoffe wurde für Madinette synthetisch hergestellt und festgelegt.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Madinette Niedrig dosierte Östrogenpillen Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Madinette Informationen

Madinette Neutrale VerpackungDie Hormone weisen eine große Ähnlichkeit zu den natürlichen Sexualhormonen auf. Zudem dosiert der Hersteller das Östrogenhormon bewusst niedrig. Die Dosierung befindet sich bei 0,03 Milligramm pro 1 Tablette, wodurch das Thromboserisiko für Patienten gesenkt wird. Herkömmliche Kombipillen enthalten wesentlich mehr Östrogen und erhöhen das Risiko dadurch. Mit einer zu niedrigen Dosierung kann es zu starken Zwischenblutungen kommen.

Was ist Madinette 30?

Bei der Madinette wird von einer einphasigen Mikropille gesprochen, deren Hauptaufgabe in der Verhütung liegt.

Damit diese Aufgabe gut erfüllt werden kann, konstruierte das Pharmaunternehmen MIBA die Wirkstoffe, Chlormadinonacetat und Ethinylestradiol, in einer exakten Dosierung. Es handelt sich um zwei verschiedene weibliche Geschlechtshormone. Im Laufe der Entwicklung zur gebärfähigen Frau benutzt der Körper die Hormone, um Heranzureifen und später den Zyklus zu steuern. Aufgrund der niedrigen Dosierung wird der Körper nicht zu stark in der natürlichen Arbeitsweise behindert und somit gehört die Madinette zu der Mikropille. Eine Mikropille ist bekannt dafür, ein niedriges Risiko auf eine Thromboseerkrankung zu haben.

Preis Madinette in Deutschland

  • 63 St. (3X21 St.) – 49,26 €
  • 126 St. (6X21 St.) – 83,75 € (Spare 14,77 €)
  • 189 St. (9X21 St.) – 122,87 € (Spare 24,91 €)
  • 252 St. (12X21 St.) – 152,80 € (Spare 44,24 €)

Online Apotheke

Alle Inhaltsstoffe und Wirkstoffe der Madinette

Aktive Wirkstoffe sind Chlormadinonacetat und Ethinylestradiol.

Chlormadinonacetat: Einerseits bereiten Gelbkörperhormone in der zweiten Hälfte des Zyklus die Gebärmutter vor, damit sich eine befruchtete Eizelle einnisten kann. Kommt es trotz der Einnahme zu einer Befruchtung, ist eine Schwangerschaft dennoch unwahrscheinlich, weil das befruchtete Ei sich nicht einnisten kann. Andererseits sorgen sie in der Zeit der Schwangerschaft für das Unterbinden einer weiteren Befruchtung, sodass keine weitere Schwangerschaft eintritt. Chlormadinon vermindert die Beweglichkeit der Eileiter. Gleichzeitig macht das Hormon den Schleim der Gebärmutteröffnung dickflüssiger. Der Weg ist nun für die Spermien schwerer durchdringbar. Chlormadinon wird zur Empfängnisverhütung immer zusammen mit einem anderen Wirkstoff kombiniert, dem künstlichen Östrogen.

Ethinylestradiol: Es ist ein synthetisches Östrogen, was extra zur Verhütung von der Industrie produziert wird. Das Hormon besitzt zwei Aufgaben, eine Empfängnis zu verhindern und Zwischenblutungen zu reduzieren.

Weitere Bestandteile der Madinette: Laktose-Monohydrat, Maltodextrin, Maisstärke, Magnesium Stearat, Titandioxid, Hypromellose, Macrogol 400, Eisen(III)-Hydroxid-Oxid x H2O und Eisen(III)-Oxid. Beachten Sie alle Inhaltsstoffe in Zusammenhang mit vorliegenden Allergien. Bei Unsicherheiten ziehen Sie Ihren Arzt zurate. Diabetiker müssen die Inhaltsstoffe überprüfen, eventuell muss der Diätplan abgestimmt werden.

Wirkungsweise der Madinette

MadinetteMit einer oralen Einnahme der Madinette 30 führen Sie dem Körper regelmäßig Sexualhormone zu. Eine erhöhte Menge an Hormone, welche den natürlichen Hormonen ähneln, verhindert eine Empfängnis, weil sie dem Organismus eine Schwangerschaft vortäuschen.

Die zusätzliche Menge an Gestagen und Östrogen führt zu einer Hemmung der Reifung eines Eies und unterdrückt den Eisprung. Bewusst wirken die Hormone auf die Tätigkeit der Eierstöcke und machen sie lahm. Jeden Monat bleibt die Gebärmutterschleimhaut unentwickelt, wodurch sich kein Ei einnisten kann. Des Weiteren verdickt sich der Schleim am Eingang der Gebärmutter. Auf diese Weise passieren die Spermien den Eingang zur Gebärmutter nur schwerlich.

Madinette 30 wirkt zur Behandlung von Akne, Haarausfall und reduziert eine ungewöhnlich hohe weibliche Körper- und Gesichtsbehaarung. Die verwendete Wirkstoffkombination reguliert auch Zyklusstörungen und Menstruationsschmerzen verlieren mit der regelmäßigen Einnahme von Madinette ihre Gefahr.

Für wen ist Madinette geeignet?

Madinette eignet sich für weibliche Personen bis zu einem Alter von vierzig Jahren. Als Grundlage sollte der Wunsch auf eine hormonelle Verhütung bestehen. Madinette 30 bringt die Pluspunkte einer Kombinationspille mit sich und verringert, durch die Dosierungsweise, das Thromboserisiko. Besonders Patienten mit einem unregelmäßigen Zyklus, störenden Zwischenblutungen oder einem erhöhten Thrombosepotenzial nutzen gerne diese Pille.

Madinette 30 ist in Deutschland nur auf Rezept erhältlich, wie alle andere Antibabypillen. Diese Verschreibung erhalten Sie nach einer gynäkologischen Voruntersuchung oder mithilfe unseres Online-Services. Was ist wichtig zu beachten, wenn es um den Online-Service geht. Eine persönliche Untersuchung ist immer zum Vorteil, um alle Gefahren gering zu halten. Ansonsten füllen Sie den Fragebogen gewissenhaft aus. Ein Arzt wird sich diesem annehmen und eine Entscheidung treffen. Stellt er ein Rezept aus, fahren Sie wie gewohnt mit der Bestellung fort. Etwas einfacher ist es bei Folgerezepten. Der Versand erfolgt in neutralen Verpackungen.

Ist Madinette 30 ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Madinette 30 ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Dosierungen

Bei der Madinette 30 handelt es sich um ein Präparat, was durchweg die gleiche Hormonmenge enthält. Diese Eigenschaft verleiht den Namen Einphasenpille.

Madinette 30 verfügt über eine Dosierung von 2 Milligramm Chlormadinonacetat und 0,03 Milligramm Ethinylestradiol. Demnach ist es eine niedrig dosierte Kombipille.

Es stehen Packungen mit 3, 6, 9 und 12 Streifen zur Verfügung. Ein Streifen reicht für einen Monat oder besser ausgedrückt für einen Zyklus. Die 21 Tabletten werden nacheinander, zur gleichen Zeit, eingenommen, in einem 24-Stunden-Rhythmus. Ist der Streifen aufgebraucht, entsteht eine Pause von einer Woche. Wählen Sie eine gute Zeit aus, damit Ihnen die Einnahme leicht fällt.

Die Einnahme ist nicht auf eine gewisse Zeit begrenzt. Sie können Madinette einnehmen, solange Sie eine solche Verhütung wünschen. Setzten Sie die Pille ab, erlischt der Schwangerschaftsschutz.

Die allererste Tablette sollte am ersten Tag der Periode erfolgen. Voraussetzung, dass Sie noch keine Antibabypille eingenommen haben. Anders verhält es sich bei einer vorigen Verwendung von Minipillen oder anderen Verhütungsmitteln. Sprechen Sie über den geeigneten Zeitpunkt mit Ihrem Arzt. Die Packungsbeilage wird weitere Informationen für Sie bereithalten. Lesen Sie die Informationen vor der Einnahme in Ruhe durch.

Manche Umstände bewirken, dass Sie erbrechen oder Durchfall haben. Ausgelöst wird dies durch einen Virus, zu viel Alkohol oder andere Erkrankungen. Entstehen diese Krankheitssymptome kurz nach der Einnahme, ist die Pille nicht mehr sicher. Die Wirkstoffe sind noch nicht weitergewandert. Entweder nehmen Sie eine weitere Pille ein oder verwenden zur Sicherheit eine weitere Verhütungsmethode beim nächsten Geschlechtsverkehr.

Madinette Beipackzettel

Was passiert, wenn Sie die Einnahme vergessen haben?

Studien belegen, dass Sie mit einer korrekten Einnahme der Madinette bis zu 99 Prozent vor einer Schwangerschaft beschützt sind. Bei Fehlern in der Einnahme oder den oben erwähnten Krankheitssymptomen verlieren Sie drei Prozent der Sicherheit.

Einnahmefehler: Einmalig im Zyklus haben Sie, in der Einnahme, einen Spielraum von 36 Stunden. Vergessen Sie die Einnahme außerhalb dieser Zeit sind Sie nicht bis zu 99 Prozent geschützt. Unterschiede liegen noch darin, wann Sie die Einnahme vergessen haben: in der ersten, zweiten oder dritte Einnahmewoche. Fragen Sie zur Sicherheit Ihren Arzt. Liegen Sie innerhalb dieser Zeit, nehmen Sie einfach die Pille nach. Der nächste Tag ist wie gewohnt. Sie haben keine Einschränkungen in der Sicherheit. Nehmen Sie aber niemals mehr als zwei Tablette, denn dies kann zu einer Überdosierung führen. Möglicherweise leiden Sie dann Schläfrigkeit oder Übelkeit.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Der Arzt weist Sie auf möglichen Nebenwirkungen hin, genau wie die Packungsbeilage. Diese Vorgehensweise ist seine Pflicht. Nicht jeder Patient wird Nebenwirkungen verspüren. Gerade am Anfang einer Behandlung kann es zu leichten Unregelmäßigkeiten kommen, die sich wieder legen.

Folgende Nebenwirkungen sind mit der Einnahme von Madinette möglich:

  • Veränderungen im Gewicht
  • Kopfschmerzen bis hin zur Migräne
  • Depressionen
  • Stimmungsschwankungen
  • Brustschmerzen
  • Ausbleiben der Periode
  • Empfindlichkeit der Brust oder ein Spannungsgefühl
  • Schmerzhafte Regelblutung

Wann darf Madinette nicht verabreicht werden?

Sie dürfen Madinette 30 nicht einnehmen, wenn einer der Faktoren auf Sie zutrifft:

  • Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit
  • Herzinfarkt
  • Thrombose
  • Schlaganfall
  • Blutgerinnungsstörungen
  • Ausbleiben der Monatsblutungen
  • Ungeklärte vaginale Blutungen

Dazu sollten alle chronischen Beschwerden sowie gesundheitliche Risiken Ihrem Arzt mitgeteilt werden. Informieren Sie auch über die Einnahme andere Medikamente, damit Sie Wechselwirkungen ausschließen können. Denken Sie an: Rauchen, Depressionen, Übergewicht, Migräne, Herzerkrankungen, Epilepsie oder Bettlägerigkeit.

Ein erhöhtes Risiko mit der Einnahme von Madinette 30!

Die Einnahme einer Kombinationspille steigert das Risiko auf eine Thrombose oder einen Tumor in der Brust oder in der Gebärmutter. Die Gefahr ist aber aufgrund der niedrigen Dosierung der Madinette relativ gering. Trotzdem müssen Ärzte, Hersteller und die Packungsbeilage auf die Gefahr hinweisen. Fragen Sie nach näheren Informationen Ihren Arzt.