Femovan

60,56 

Wofür steht der Name Femovan?

Femovan wird von Jenapharm in Deutschland hergestellt und vermarktet. Es ist eine Antibabypille, welche eine Wirkstoffkombination aus den künstlichen Sexualhormonen Gestoden und Ethinylestradiol enthält. Damit der Zweck der Antibabypille erfüllt wird, müssen Sie jeden Tag eine Tablette einnehmen. Femovan wird gerne bei Frauen mit Zyklusstörungen, wie zum Beispiel übermäßig starken Blutungen, sowie Schmerzen im Zusammenhang mit der Periode, verschreiben.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Femovan Niedrig dosierte Östrogenpillen Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Femovan Informationen

Das Präparat gehört zu den Kombipillen, die zur Verhütung eingesetzt werden. Bei Ärzten läuft es unter der Bezeichnung: kombiniertes Einphasenpräparat. Die Einnahme erfolgt oral. Jede der verpackten Tablette enthält die gleiche Menge an Wirkstoffen. Der Schwangerschaftsschutz entsteht durch die Zufuhr der Geschlechtshormone Ethinylestradiol und Gestoden.
Leiden Sie an Zyklusstörungen? In diesem Fall kann diese Wirkstoffkombination eine stabilisierende Wirkung auf Ihren Zyklus haben. Schmerzhafte Blutungen werden gelindert. Zusätzlich beeinflusst das Gestodhormon die Beschaffenheit der Schleimhaut der Gebärmutter, wodurch ungleichmäßige und unregelmäßige Blutungen verhindert werden.

Gemäß Forschungen von Stiftung Warentest zufolge liegt eine Wirksamkeit von 99 Prozent vor, wenn die Einnahme korrekt erfolgte. Kommt es zu kleineren Unregelmäßigkeiten, liegt der Schutz trotzdem noch bei rund 97 Prozent.

Preis Femovan in Deutschland

  • 63 St. (3X21 St.) – 60,56 €
  • 126 St. (6X21 St.) – 89,95 €

Online Apotheke

Ausführliche Erklärung

Femovan schützt Sie vor einer ungewollten Schwangerschaft mit den Wirkstoffen Ethinylestradiol und Gestoden. Letzteres ist künstlich hergestelltes Gestagen, um die Empfängnisverhütung zu gewährleisten. Zusätzlich beeinflusst dieser Wirkstoff die Schleimhaut in der Gebärmutter, was zur Linderung von Menstruationsstörungen dient. Das künstlich hergestellte Östrogen nennt sich Ethinylestradiol und findet hohe Anwendung in der Empfängnisverhütung und wirkt unliebsamen Zwischenblutungen entgegen.

Inhaltsstoffe:

  • Natriumcalciumedetat
  • Lactose-Monohydrat
  • Magnesiumstearat
  • Maisstärke
  • Povidon K 25
  • Povidon K 90
  • Kalziumkarbonat
  • Macrogol 6000
  • Talkum
  • Sucrose
  • Montanglycolwachs.

Wie wirkt Femovan?

Femovan wirkt durch die Kombination zweier synthetischen Hormonen auf den natürlichen Hormonzyklus. Durch das Ethinylestradiol-Hormon wird die Arbeit der zwei Eierstöcke gehemmt. Somit verhindert das Östrogen-Hormon den Eisprung und die erneute Eireifung.

Gestoden sorgt für die Verdickung des Gebärmutterschleims am Eingang. Dadurch wird es den männlichen Spermien erschwert einzudringen. Auch die Beschaffenheit der Schleimhaut wird durch das Gestagen verändert. Wäre ein Ei befruchtet worden, könnte sich dieses nur schwer einnisten. Die Wirkungsweise des Gestodens, auf die Schleimhaut der Gebärmutter, kann zu einer Normalisierung von Menstruationsstörungen führen.

Für wen eignet sich Femovan?

Die Einnahme von Femovan kann für alle Patientinnen bis zum 35. Lebensjahr empfohlen werden.

Leiden Sie unter ungleichmäßigen oder unregelmäßigen Periodenblutungen und möchten sich zusätzlich mit einem Hormonpräparat vor einer Schwangerschaft schützen, hilft Femovan. Die Kombination der Wirkstoffe kann Ihre Beschwerden lindern und zusätzlich vor einer ungewollten Empfängnis schützen.

Beachten Sie, dass eine Einnahme von hormonellen Kontrazeptiva mit Risiken und Nebenwirkungen verbunden ist. Vor der ersten Einnahme der Antibabypille ist es wichtig, dass Sie sich gründlich, gynäkologisch untersuchen lassen. Der entsprechende Frauenarzt entscheidet, ob die Einnahme von Femovan für Sie geeignet ist.

Einnahme:

Femovan verfügt über eine Dosierung von 0,03 Milligramm Ethinylestradiol und 0,075 Milligramm Gestoden pro Tablette. Jede einzelne Verpackung enthält einen Monatsstreifen mit 21 Filmtabletten. Ein Streifen ist für einen Monat bestimmt. Lesen Sie vor der Einnahme die Packungsbeilage und folgen Sie den Anweisungen Ihres Arztes. Die hier aufgeführten Hinweise sind allgemeingültige Hinweise und nicht auf Sie persönlich abgestimmt.

Femovan wird über die Dauer von 21 aufeinanderfolgenden Tagen, zu einem festgesetzten Zeitpunkt, unzerkaut eingenommen. Je pünktlicher Sie Ihre Tabletten einnehmen, umso sicherer ist der Schwangerschaftsschutz.

Nach dem Monatsstreifen pausieren Sie die Anwendung über die Dauer von sieben Tagen. In diesem Zeitraum setzt Ihre Periodenblutung ein. Während der Pause ist der Empfängnisschutz weiterhin aktive. Am achten Tag starten Sie mit dem neuen Monatsstreifen.

Die Pille können Sie jederzeit absetzen, wenn Sie die Einnahme abbrechen möchten. Denken Sie daran, dass bei dem Abbruch der Medikation die Gefahr auf eine Schwangerschaft besteht.

Nehmen Sie die Tabletten mit etwas Wasser ein. Es ist nicht wichtig, ob die Einnahme zu einer Mahlzeit geschieht.

Leiden Sie an erheblichen Beschwerden während der Periode, können Sie, in Absprache mit Ihrem Arzt, einen Langzeitzyklus mit Femovan hervorrufen. Für das Auslassen der Pausenzeit muss Ihr Arzt alle Vorteile und alle Nachteile abwägen.

Ist Femovan ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Femovan ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Wer sollte Femovan nicht verwenden?

Femovan ist in der Regel gut verträglich. Ein hoher Alkoholkonsum kann zu Durchfall und Erbrechen führen. Denken Sie daran, dass im Zusammenhang mit diesem Gesundheitszustand die Wirkungsweise gefährdet ist. Einige Umstände können gegen die Einnahme von Femovan sprechen, weil die gesundheitlichen Risiken den Nutzen übersteigen.

Femovan darf nicht genommen werden, wenn:

  • Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe von Femovan
  • Während des Stillens
  • Schwangerschaft
  • Erlittenem Herzinfarkt
  • Bestehender Thrombose
  • Schlaganfall in der Vergangenheit
  • Langfristige Bettlägerigkeit oder einer geplanten Operation
  • Blutgerinnungsstörung
  • Schwere Diabetes
  • Migräne mit Aura
  • Lebererkrankung
  • Lebertumore
  • Ungeklärte vaginale Blutungen

Weitere, ausführliche Informationen entnehmen Sie der Packungsbeilage. Mit der Einnahme von Femovan erhöht sich das Thrombose-Risiko? So wird, laut Informationen aus der Fachwelt, geschätzt, dass Femovan zwischen neun und zwölf von 10.000 Anwenderinnen jedes Jahr an Thrombose erkranken. Bei Frauen, die keine hormonellen Tabletten anwenden, liegt das Risiko bei 2 von 10.000 Frauen jedes Jahr. Achten Sie auf zusätzliche Risikofaktoren, wie: Übergewicht, Bewegungsmittel und Rauchen begünstigen eine Thrombose.

Femovan Beipackzettel

Erklärung zum monatlichen, weiblichen Zyklus:

Jeden Monat verändert sich die Gebärmutterschleimhaut im weiblichen Zyklus. Zur gleichen Zeit findet die monatliche Reifung der Eizelle in einem Eierstock statt. Jegliche Veränderungen im monatlichen Zyklus werden durch den Hormonlevel beeinflusst.
Der Menstruationszyklus wechselt in unterschiedliche Phasen:

Am ersten Tag der Periode liegt der Startpunkt des weiblichen Zyklus. Das Ende liegt auf dem letzten Tag vor der kommenden Periode. Mediziner bestimmen einen gewöhnlichen Zyklus im Durchschnitt mit einer Dauer von 28 Tagen und teilen ihn in vier Phasen ein. Natürlichen gibt es Abweichungen in der Dauer. Während dieses Menstruationskreislaufes findet die Ovulation am 14. Tag statt.

Phase 1:

Vom 1. bis zum 4. Tag ist die Menstruationsphase, dort wird eine Schicht der Schleimhaut abgestoßen. Der Bestand an Gelbkörperhormone senkt sich und leitet den Vorgang ein. Zusammen mit der Gebärmutterschleimhaut nutzt der Körper in etwa 50 Milliliter Blut, um die abgestorbene Schleimhaut nach außen zu befördern. Auf dem Weg sendet der Körper die Schleimhaut durch eine Kontraktion der Muskulatur in der Gebärmutter. Durch den Gebärmutterkanal werden die Abfallprodukte befördert. Zurück bleibt die Basalschicht der Schleimhaut, welche die Regeneration fördert und wir landen in der nächsten Phase.

Phase 2:

Vom 5. bis zum 14. Tag ist die Proliferationsphase, in welcher das follikelstimulierende Hormon das Heranreifen der Eizelle einleitet. Dazu kommt, dass das Östrogen die Gebärmutterschleimhaut erneut aufbaut. Zeitgleich öffnet sich der Gebärmutterkanal und dies verflüssigt den Schleim im Gebärmutterhals. Der Eisprung findet am 12. bis zum 14. Tag statt. Für das Einleiten sinkt der Östrogenspiegel und zeitgleich steigt das follikelstimulierende Hormon. Die Flimmerhärchen transportieren das Ei über die Eileiter weiter, nun wartet es auf die Befruchtung durch die männlichen Spermien. Bei einer Nichtbefruchtung stirbt die Eizelle innerhalb eines Tages ab.

Phase 3:

Vom 15. bis zum 28. Tag ist die Sekretionsphase, in welcher die Eihülle zu Progesteron verarbeitet wird. Dieses Endprodukt wird für den Umbau in der Gebärmutter benötigt, damit die befruchtete Eizelle einen Nistplatz bekommt. Der Anstieg des Hormons lässt Schleimbläschen entstehen und regt die Durchblutung an. Mehr fließendes Blut verbessert die stützende Funktion des Gewebes. Darauf verengt sich der Gebärmutterkanal und der vorhandene Gebärmutterschleim am Hals verdickt sich. Als Folge steigt die Körpertemperatur und lässt den Level des Gelbkörperhormons, ohne Befruchtung, sinken.

Dieser Kreislauf wird durch die zusätzliche Einnahme von Hormonen mit Femovan überschrieben. Die einzelnen Phasen tauchen nicht auf, denn der Körper befindet sich in der Annahme einer Schwangerschaft.

Einnahme von Femovan

Femovan ist mit einer Dosierung von 0,03 Milligramm Ethinylestradiol und 0,075 Milligramm Gestoden pro Tablette in der Apotheke erhältlich. Jede Verpackung des Herstellers enthält einen Monatsstreifen mit 21 Filmtabletten, für einen Zyklus.

Wie nehme ich Femovan korrekt ein?

FemovanFemovan wird an 21 Tagen hintereinander, zu einer festen Einnahmezeit, unzerkaut eingenommen. Je pünktlicher Sie Ihr Verhütungsmittel einnehmen, umso sicherer schützen Sie sich vor einer Schwangerschaft.

Nach drei Wochen pausieren Sie die Anwendung sieben Tage lang. In diesem Zeitraum setzt in der Regel Ihre Periodenblutung ein. Ihr Empfängnisschutz ist auch während der Einnahmepause aktiv. Am achten Tag beginnen Sie mit einem neuen Zyklusstreifen.

Die Pille darf jederzeit abgesetzt werden, wenn Sie die Einnahme nicht weiter wünschen. Sobald Sie Ihren Empfängnisschutz abbrechen, besteht die Gefahr einer Schwangerschaft nach dem Geschlechtsverkehr.

Wann beginnen?

Beginnen Sie am ersten Tag des Zyklus mit der Einnahme von Femovan.

Sie wechseln nur die Pille? Dann beginnen Sie die Anwendung von Femovan nach Ihrer Pillenpause. Haben Sie allerdings vorher eine Minipille verwendet, können Sie immer wechseln, müssen aber in der ersten Woche einen weiteren Empfängnisschutz, beispielsweise ein Kondom, verwenden.

Femovan vergessen

Holen Sie die Einnahme nach, wenn Sie sich daran erinnern. Niemals mehr als zwei Tabletten zur gleichen Zeit einnehmen.

Nebenwirkungen von Femovan

Femovan wird grundsätzlich aufgrund der guten Verträglichkeit gelobt. Trotzdem kann es zu negativen Begleiterscheinungen kommen. Lesen Sie immer im Voraus den Beipackzettel und fragen Ihren Arzt.

  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Kopfschmerzen
  • Stimmungsschwankungen
  • Brustschmerzen
  • Nervosität
  • Depressionen

Wann sollte die Pille nicht verwendet werden?

Femovan ist mit einigen allergieauslösenden Inhaltsstoffen bestückt, achten Sie auf die Liste. Nutzen Sie Femovan nicht während einer Schwangerschaft.

Vorsicht bei folgenden Risikopatienten:

  • Diabetes
  • Bevorstehende Operationen
  • Verdacht auf Herzinfarkt
  • Verdacht auf Schlaganfall
  • Blutgerinnungsstörung
  • Lebererkrankung
  • Krebsverdacht
  • Nierenerkrankung
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse