Solgest

40,24 

Was ist Solgest für eine Pille?

Solgest ist eine Gestagenpille, ohne andere aktive Wirkstoffe. Aufgrund dessen wird Solgest als Minipille gehandelt. Das Gestagen kommt auf natürliche Art und Weise im Körper einer Frau vor. Pharmaindustrien stellen den Stoff künstlich her, um eine Zusatzverabreichung möglich zu machen. Dabei handelt es sich um das Desogestrel.

Sogenannte Minipillen, sind sicher und gut verträglich. Zusätzlich handelt es sich bei der Solgest-Pille um eine Einphasenpille, was die gute Verträglichkeit fördert. Allerdings ist für eine gute Wirkung stets eine pünktliche Einnahme wichtig. Solgest verhindert, pünktlich eingenommen und ohne gesundheitlichen Beschwerden, eine Schwangerschaft bis zu 99 Prozent. Die Pille ist nur auf Rezept erhältlich.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Solgest Östrogenfreie Pillen Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Pluspunkte

Solgest sorgt für:

  • Eine gute Verträglichkeit.
  • Eine hohen, potenziellen Wirkungskreis.
  • Eine verträgliche Einnahme selbst bei Rauchern.
  • Eine verträgliche Einnahme selbst bei Übergewicht.
  • Eine verträgliche Einnahme selbst bei stillenden Müttern.
  • Reduktion der Wassereinlagerungen durch die Einnahme von Hormonen.

Zu beachten gilt bei der Einnahme von Solgest:

  • Jede Tablette enthält 75 Mikrogramm Desogestrel.
  • Sie dürfen die Einnahme nur um rund zwölf Stunden vergessen.
  • Schützt nicht vor HIV oder anderen vergleichbaren Krankheiten.
  • Kann anfänglich den Monatsrhythmus durcheinanderbringen. Der Zustand legt sich nach zwei Monaten wieder.

Preis Solgest in Deutschland

  • 84 St. (3X28 St.) – 40,24 €
  • 168 St. (6X28 St.) – 50,24 €

Online Apotheke

Inhaltsstoffe mit besonderem Allergiepotenzial

  • Laktose
  • Kartoffelstärke
  • Talkum
  • Povidon K-30
  • Macrogol 3000
  • Hochdidsperses Siliziumdioxid
  • Magnesiumstearat
  • Staerinsäure
  • All-rac-alfa-Tocopherol
  • Titandioxid (E171)

Wirkungsweise der zusätzlichen Hormone!

  • Jede befruchtete Eizelle benötigt einen Nistplatz. Im natürlichen Kreislauf bereitet die Gebärmutterschleimhaut diesen Platz vor, jeden Monat aufs Neue. Mit der Einnahme von Solgest wird dieser Vorgang unterbunden. Die Eierstöcke bereiten keine Eizelle vor.
  • Des Weiteren ist für eine Schwangerschaft eine befruchtete Eizelle nötig. Dafür kämpfen sich die Spermien, nach dem Geschlechtsverkehr, zu Eizelle vor. Dieser Weg wird ihnen aber verwehrt, durch die Dicke des Schleims im Gebärmutterhals. Mit der Einnahme von Solgest wird die Konsistenz erhöht.
  • Grundsätzlich liegt der erste Schritt in einer Produktion der Eizelle. Diese Produktion wird durch die Einnahme von Solgest unterbunden. Der Körper befindet sich bereits im Glauben einer Schwangerschaft und benötigt somit keine neue Eizelle.

Solgest ist ein gut verträgliches Einphasenpräparat für die Mehrheit an Frauen. Ärzte greifen gerne auf Solgest zurück, wenn bei der Patientin eine Östrogenunverträglichkeit besteht. Mit der Unverträglichkeit sinkt die Chance auf eine zusätzliche Zufuhr des Hormons und schließt einige Antibabypillen aus. Bedenken Sie, dass es mit einer zusätzlichen Einnahme von Sexualhormonen zu einer Gewichtszunahme kommen kann. Da macht Solgest keine Ausnahme.

Dosierung – Solgest

Der Pharmakonzern Gideon Richter produziert die Pille. Einzelne Packungsstreifen sind mit Wochentagen und einem Pfeil ausgestattet. Diese Zusatzbeschriftung soll die Einnahme erleichtern. Alle Dragees verfügen über den gleichen Wirkstoffanteil. Es macht also kein Unterschied, mit welchem Dragee, in dem Streifen, Sie beginnen.

Führen Sie Ihre Einnahme immer pünktlich durch und immer zur gleichen Uhrzeit. Legen Sie im Voraus einen geeigneten Zeitpunkt dafür fest. Schlucken Sie die Dragees mit etwas Wasser. Es ist macht keinen Unterschied, ob Sie die Dragees mit Nahrung oder ohne Nahrung einnehmen.

Ein Streifen beinhält 28 Dragees. Diesen Streifen nehmen Sie komplett ein, jeden Tag eine Tablette. Danach erfolgt eine Pause über eine Woche. In dieser Zeit setzt Ihre Periode ein. Nach dem Aussetzen fangen Sie einen neuen Streifen an.

Solgest – Startpunkt

Sie wechseln nur das Hormonpräparat? Fragen Sie Ihren Arzt über den exakten Startpunkt.

Sie haben eine Geburt hinter sich? Dann starten Sie einundzwanzig Tage nach der Entbindung.

Sie hatten einen Schwangerschaftsabbruch (innerhalb des ersten Quartals)? Tag 1 bis 5 geben den perfekten Startpunkt ab. Weicht der Start von diesem Zeitraum ab, nutzen Sie eine zusätzliche Verhütungsmethode über einen Zeitraum von einer Woche.
Sie haben eine Fehlgeburt hinter sich (innerhalb des ersten Quartals)? Dann starten Sie einundzwanzig Tage nach der Fehlgeburt.
Unter normalen Umständen nutzen Sie den ersten Tag Ihrer Periode als guten Startpunkt. Weicht der Start von diesem Zeitraum ab, nutzen Sie eine zusätzliche Verhütungsmethode über einen Zeitraum von einer Woche.

Stillen Sie? Solgest kann bedenkenlos während des Stillens eingenommen werden. Die niedrige Wirkstoffmenge ermöglicht die Einnahme während des Stillens und richtet keinen Schaden bei dem Säugling an.

Solgest – Vergessene Einnahme

SolgestMinipillen dürfen grundsätzlich nur zwölf Stunden verschoben eingenommen werden, um einen weiteren Schutz zu garantieren. Die zwölf Stunden beziehen sich auf den Zeitraum, anfangen von der eigentlichen Einnahme bis zum Zeitpunkt, wo es Ihnen auffällt. Fällt die Einnahme länger aus, besteht keine Garantie mehr.

Unabhängig wie lange die Einnahme verschoben ist, nehmen Sie das Dragee direkt, wenn es Ihnen auffällt. Schlucken Sie nie mehr als zwei Dragees zur gleichen Zeit.

Solgest – Erbrechen und Durchfall

Untersuchungen zeigen, dass der menschliche Körper rund zwei Stunden benötigt, um das oral eingenommene Hormon Desogestrel vollständig aufzunehmen und weiterzuleiten. Kommt es innerhalb dieser Zeit zu Durchfall oder Erbrechen, müssen Sie später ein neues Dragee einnehmen. Die Einnahme findet statt, sobald es Ihnen bessergeht.

Erbrechen oder leiden Sie länger an Durchfall, ist kein Schutz garantiert. Nehmen Sie trotzdem jeden Tag ein Dragee ein. Aber Sie sollten eine zusätzliche Verhütungsmethode verwenden oder vollständig auf den Geschlechtsverkehr verzichten.

Vorsicht bei Solgest

Solgest kann von Frauen mit einer Östrogenunverträglichkeit angewendet werden. Allerdings sollten Sie Vorsicht walten lassen bei:

  • Thromboseverdacht
  • Blutgerinnungsstörungen
  • Laktoseintoleranz
  • Allergien gegen Desogestrel
  • Krampfadern
  • Leberfunktionsstörungen
  • Tumorverdacht
  • Durchblutungsstörungen der Hirngefäße
  • Nierenerkrankungen
  • Ungeklärte vaginale Blutungen
  • Vor größeren Operationen
  • Epilepsie
  • Verdachtsfälle auf Schlaganfall, Thrombose oder Herzinfarkt
  • Diabetespatienten
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse

Solgest – Nebenwirkungen

Solgest wird immer zusammen mit einem Beipackzettel geliefert. Nehmen Sie sich Zeit, diese Informationen gründlich zu lesen. Nicht jeder Patient leidet an den aufgeführten Nebenwirkungen. Machen Sie sich Sorgen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

  • Spannungen in der Brust
  • Stimmungsschwankungen
  • Kopfschmerzen
  • Zysten
  • Harnwegsinfektionen
  • Müdigkeit
  • Leichte Menstruationsstörungen
  • Gewichtszunahme
  • Scheideninfektionen
  • Erbrechen
  • Kreislaufbeschwerden

Studien warnen die Patienten, bei der Einnahme von zusätzlichen Hormonen, dass das Risiko auf Brustkrebs oder Gebärmutterhalskrebs steigen kann. Nachdem Sie Solgest abgesetzt haben, dauert es zehn Jahre, bis Sie den ursprünglichen Level erreicht haben.

Solgest Beipackzettel

Ist Solgest ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Solgest ist immer ein Rezept erforderlich.

Wechselwirkungen

Solgest kann mit Medikamenten zu Komplikationen führen, deren Einnahme bereits zwei Monate zurückliegt. Erwähnen Sie alle Arzneimittel, die Sie momentan und in der Vergangenheit einnehmen und eingenommen haben, um Probleme zu vermeiden. Solgest kann im Zusammenhang mit anderen Mitteln die Wirkung beeinflussen oder die Wirkung der anderen Mittel verändern. Andere Arzneimittel können die Nebenwirkungen von Solgest steigern. Informieren Sie Ihren Arzt über die Einnahme anderer Medikamente.

Dabei sind zum Beispiel erwähnenswert:

  • HIV-Präparate
  • Griseofulvin
  • Johanniskraut
  • Epilepsiemittel
  • zusätzliche Vitamine
  • Modafinil
  • Nahrungsergänzungsmittel
  • Einige Antibiotika

Letzte Hinweise:

Solgest darf nicht unbeaufsichtigt in der Nähe von Kinderhänden liegengelassen werden. Geben Sie Solgest nicht an eine andere Person weiter. Das Rezept ist persönlich auf Sie ausgestellt.

Das Rezept für die Antibabypille Solgest erhalten Sie von Ihrem Gynäkologen. Ist dies nicht möglich, füllen Sie den Patientenfragebogen aus. Unser Arzt wird die Informationen überprüfen. Sind keine weiteren Risiken mit der Einnahme von Solgest verbunden, wird Ihnen ein Rezept ausgestellt. Mit diesem Rezept könne Sie die Bestellung, auf unserer Seite, weiterfortführen. Der Versand erfolgt innerhalb weniger Tage, in einer neutralen Verpackung.

Solgest – Lagerung

Solgest darf nicht im Hausmüll entsorgt werden. Dies könnte einer Weitergabe an eine nichtberechtigte Person zur Folge haben. Das Entsorgen im Abwasser ist nicht ratsam. Denken Sie an die Natur. Fragen Sie Ihre Apotheke nach den passenden Möglichkeiten.

Lagern Sie Solgest nicht im Gefrierschrank, aber trotzdem trocken und kühl.