Georgette (20/30)

54,13 

Georgette, eine Pille mit unterschiedlichem Östrogengehalt!

Georgette kombiniert das Gestagen Drospirenon und das Östrogen Ethinylestradiol zusammen, um gegen eine Schwangerschaft vorzugehen. Die Apotheken führen für die Patienten zwei unterschiedlich dosierte Georgette Pillen. Ihre Namen lauten Georgette 20 und Georgette 30.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Georgette 20/30 Niedrig dosierte Östrogenpillen Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Georgette (20/30) Informationen

  • 1. Georgette 20 enthält wenig Östrogen, wodurch das Thromboserisiko für die Anwenderin sinkt.
  • 2. Einige Anwenderinnen leiden mit dieser geringen Östrogenmenge an häufigen Zwischenblutungen. So entwickelte der Hersteller eine Georgette mit einer etwas höheren Menge, die Georgette 30.

Georgette Neutrale VerpackungGeorgette ist populär. Gynäkologen verschreiben diese Pille gerne, weil die Risiken einer hormonellen Therapie mit der Zusammensetzung sinken. Die Aufgabe der Georgette liegt in der Vorbeugung einer Schwangerschaft. Zudem schafft die Pille eine Normalisierung Ihres monatlichen Zyklus. Personen, die unter schmerzhaften Blutungen oder unregelmäßigen Blutungen leiden, greifen auf die Georgette zurück, weil sie eine hohe Zykluskontrolle bietet. Dabei entsteht ein kleiner positiver Nebeneffekt, die antiandrogene Eigenschaft. So kann die Georgette Ihre Akne, eine vermehrte Gesichtsbehaarung und Haarausfall lindern.

Georgette ist ein gut verträgliches Kontrazeptivum. Warum ist die Pille gut verträglich? Die niedrige Kombination der Wirkstoffe macht die Pille gut verträglich. Dabei ist die Sprache von Drospirenon und Ethinylestradiol. Beide Hormone unterbinden hauptsächlich den Eisprung. Sie nehmen die Tabletten der Georgette oral ein.

Wirkstoffmenge von Georgette: Georgette 20 enthält einen geringen Östrogengehalt. Georgette 30 hat einen etwas höheren Gehalt. Georgette 20 enthält 0,02 Milligramm Ethinylestradiol und 3 Milligramm Drospirenon. Georgette 30 besitzt 3 Milligramm Drospirenon und 0,003 Milligramm Ethinylestradiol pro Tablette. Die aktiven Wirkstoffe sind von dem Hersteller Mylan Healthcare GmbH Zweigniederlassung in Bad Homburg gut zusammengesetzt worden. Beide Hormone wurden unter großem Aufwand synthetisch hergestellt. Von Natur aus sind im weiblichen Körper die Sexualhormone zuständig, den monatlichen Zyklus und eine mögliche Schwangerschaft zu regulieren.

Preis Georgette (20/30) in Deutschland

  • 63 St. (3X21 St.) – 54,11 €
  • 126 St. (6X21 St.) – 91,80 € (Spare 16,42 €)
  • 189 St. (9X21 St.) – 136,02 € (Spare 26,31 €)
  • 252 St. (12X21 St.) – 168,90 € (Spare 47,54 €)

Online Apotheke

Wirkungsweise Georgette

Die aktiven Wirkstoffe greifen in den weiblichen Hormonhaushalt ein, um eine mögliche Empfängnis zu vermeiden.

Aufgaben von Ethinylestradiol: Das Hormon unterbindet die Eireifung, wodurch kein Eisprung stattfindet.

Aufgabe von Drospirenon: Das Hormon bewirkt einen dicken Zervixschleim. Der Schleim sitzt direkt am Eingang der Gebärmutter. Er verhindert, dass die Spermien ihren Weg in die Gebärmutter finden. Des Weiteren hemmt das Hormon den monatlichen Aufbau der Gebärmutterschleimhaut. Gegeben dem Fall, dass ein Ei doch befruchtet wurde, könnte es sich nicht einnisten.

Weiterhin bewirkt Georgette, dass Sie eine Erleichterung verspüren bei den unregelmäßigen Blutungen und einhergehenden Schmerzen und der Akne. Die antiandrogene Eigenschaft der Georgette reguliert das Arbeiten der Talgdrüsen und vermindert unerwünschten Haarausfall und die typisch männliche Gesichtsbehaarung.

Für wen ist Georgette geeignet?

Georgette ist für alle Frauen, bis einschließlich 35 Jahre, geeignet, solange keine gesundheitlichen Probleme bestehen. Voraussetzung ist, dass Sie eine hormonelle Empfängnisverhütung wünschen. Die tägliche Einnahme der zusätzlichen Hormone greift in den Hormonhaushalt von Ihnen ein, wodurch sich die natürlichen Vorgänge verändern.

Welche Dosierung nutzt die Georgette?

  • Georgette 20: 3 Milligramm Drospirenon und 0,02 Milligramm Ethinylestradiol
  • Georgette 30: 3 Milligramm Drospirenon und 0,03 Milligramm Ethinylestradiol.

GeorgetteGeorgette und alle anderen niedrig dosierten Pillen eigenen sich bei Nutzern mit einem hohen Thromboserisiko. Unabhängig welche Georgette Sie nutzen. Nehmen Sie jeden Tag eine Pille der Georgette ein. Legen Sie für die Einnahme einen Zeitpunkt fest. Für einen Monat muss ein gesamter Streifen genutzt werden. Darin sind 28 Tabletten enthalten. Es spielt keine Rolle, ob die Pille zum Essen oder ohne Essen eingenommen wird. Ist der Streifen leer, nehmen Sie den nächsten Streifen zur Hand. Es sind 24 rosafarbene Tabletten im Streifen enthalten, die auf Grundlage der Hormone basieren. Dazu kommen vier weiße Tabletten, ohne Wirkstoff. So kommen Sie mit der Einnahme nicht aus dem Rhythmus. Durchweg nehmen Sie jeden Tag eine Tablette ein. Brechen Sie die Behandlung ab, besteht für Sie kein Schutz mehr.

Vorteile der Georgette:

  • Besseres Hautbild
  • Geringerer Haarausfall
  • Reduzierte Gesichtsbehaarung
  • Ein zuverlässiger Schwangerschaftsschutz
  • Weniger Schmerzen während der Periode
  • Wegen den zwei Dosierungen für viele Frauen gut verträglich

Beachten Sie:

  • Bei dem Vergessen der Pille, vermindert sich die Wirksamkeit.
  • Georgette stammt von dem Unternehmen Mylan Healthcare GmbH
  • Eine Pille schützt Sie nicht vor unerwünschten Krankheitsübertragungen wie zum Beispiel HIV.
  • Inhaltsstoffe besitzen Allergiepotenzial: Laktose, Povidon K30, pflanzliches Magnesium Stearat, partiell hydrolysierter Polyvinylalkohol, Titandioxid, Macrogol 3350, Laktose-1-Wasser, Talkum, vorverkleisterte Maisstärke, Croscarmellose Natrium, schwarzes Eisen(III)-Oxidhydrat, Polysorbat 80, Eisen(III)-oxid und Eisen(II, III)-oxid.

Lesen vor dem Start der Therapie die Packungsbeilage des Herstellers durch. Eine Voruntersuchung beim Arzt verhindert unerwünschte Nebenwirkungen. Schäden oder gesundheitliche Probleme können so früh erkannt werden. Ist es Ihnen nicht möglich, diesen Besuch wahrzunehmen, nutzen Sie unseren Online-Service. Dort steht Ihnen ein Patientenformular zur Verfügung. Füllen Sie dieses gewissenhaft aus. Ihre Angaben werden danach von unserem Online-Arzt und medizinischen Ansprechpartner überprüft. Bestehen keine Risiken mit der Einnahme der Pille, stellt unser Arzt Ihnen ein Rezept aus. Damit können Sie die Bestellung weiter fortführen. Ihre Angaben werden vertraulich behandelt und sind zwingend nötig.

Ist Georgette ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Georgette ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Dosierung

Täglich eine rosafarbene Tablette einnehmen, für 24 aufeinander folgende Tage. Im Anschluss wartet täglich eine weiße Placebo-Tablette auf Sie, für vier aufeinander folgende Tage. Innerhalb der letzten vier Tage besteht weiterhin ein Empfängnisschutz. Diesen Einnahmezyklus wiederholen Sie so lange, wie Sie eine hormonale Empfängnisverhütung wünschen. Prinzipiell ist die Dauer der Therapie nicht auf eine gewisse Zeit begrenzt. Georgette kann längerfristig angewendet werden.

Beginnen Sie mit Georgette, ohne jemals eine hormonale Verhütung genutzt zu haben? So nehmen Sie die erste, aktive Tablette, sobald Ihre Periode einsetzt. Nehmen Sie einen Wechsel des Präparates vor, nutzten Sie den Tag nach der letzten aktiven Pillen. Nutzen Sie ein Pflaster oder einen Verhütungsring? Nehmen Sie Georgette direkt am Tag des Entfernens ein. Informieren Sie sich trotzdem bei Ihrem Arzt nach dem exakten Tag zum Starten. Persönliche und äußere Umstände ändern die Vorgehensweise.

Darf während der Therapie mit Georgette Alkohol getrunken werden?

Grundsätzlich ist an einem Alkoholkonsum nichts auszusetzen. Allerdings können hohe Mengen zu vermehrten Nebenwirkungen, wie Erbrechen oder Durchfall, führen. Mit dieser Vorgehensweise würden Sie die Wirksamkeit gefährden. Aufgrund einer akkuraten Anwendung können Studien belegen, dass die Georgette einen Pearl-Index von 0,09 besitzt. Das bedeutet, dass neun Frauen von 10.000, trotz einer Einnahme von Georgette, schwanger werden. Der Wert ist geringer als bei einem Kondom.

Was passiert, wenn Sie die Einnahme der Georgette vergessen haben?

Liegt die einmalige Verspätung innerhalb von 36 Stunden (ausgehend von der letzten Tablette) birgt es kein Risiko für Sie. Sobald Sie den Verlust der Einnahme feststellen, holen Sie die vergessene Pille nach. Die folgenden Pillen nehmen Sie nach dem bestehenden Muster weiterhin ein. Wurde dieser Zeitraum überschritten, dann ist der Empfängnisschutz beeinträchtigt. Innerhalb der nächsten Woche greifen Sie auf eine zusätzliche Verhütungsmethode zurück.

Allgemeine Empfehlungen: Die Einzeldosis der Georgette liegt bei einer Tablette. Eine tägliche Gesamtdosis der Georgette liegt bei einer Tablette.

Zeitpunkt: Schlucken Sie Georgette unabhängig von einer Mahlzeit, wenn es Ihnen lieber ist. Nutzen Sie etwas Wasser zum Schlucken der Tabletten.

Dauer der Anwendung: Sie nehmen über einen Zeitraum von vierundzwanzig Tagen täglich eine Tablette ein. Nach dem Ende des Streifens erfolgt die Einnahme eines neuen Streifens. Es besteht keine Warnung über die Dauer der Anwendung. Nehmen Sie Georgette so lange ein, wie Sie möchten.

Krankheitssymptome, wie Erbrechen oder Durchfall, mindern die Wirksamkeit der Pille. Lesen Sie die Informationen unter „Alkoholkonsum“. In Verbindung mit Erbrechen oder Durchfall können möglicherweise die Wirkstoffe nicht vom Körper aufgenommen werden. Erhöhen Sie nicht die Dosierung. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie sich Sorgen über eine Überdosierung machen. Im Falle einer Überdosierung leiden Sie an Schläfrigkeit, Erbrechen oder vaginalen Blutungen. Nehmen Sie bei einer Überdosierung Kontakt zu Ihrem Arzt auf.

Georgette Beipackzettel

Abraten von der Einnahme bei:

Es ist nicht vom Hersteller vorgesehen Georgette in der Zeit des Stillens einzunehmen. Dazu kommen Krankheiten oder Probleme, wie:

  • Eine Schwangerschaft. Georgette wird zum Verhüten genommen.
  • Überempfindlichkeit gegen einen oder mehrere der Bestandteile
  • Herzinfarkt, Thrombose oder Schlaganfall, auch wenn die Diagnose in der Vergangenheit liegt
  • Blutgerinnungsstörung
  • Migräne mit Aura
  • Lebererkrankungen

Gegenanzeigen

Vor dem Start der Therapie sollten Sie die Packungsbeilage gründlich durchlesen. Bedenken Sie Ihre Allergien. Oben sind alle Bestandteile aufgeführt. Falls Sie an einer Unverträglichkeit leiden, fragen Sie Ihren Arzt nach einer Alternative. Leiden Sie an Diabetes? Beachten Sie die Inhaltsstoffe in Ihrem Diätplan.

In Zusammenhang mit Georgette kann zu möglichen Komplikationen kommen, wenn Sie zusätzlich andere Medikamente einnehmen. Klären Sie dies mit Ihrem Arzt ab. Zählen Sie alle Medikamente auf, die Sie bereits nehmen. Dazu gehören, Arzneimittel, die bereits zwei Monate zurückliegen oder rezeptfreie Mittel oder pflanzliche Mittel. Gefährden Sie nicht Ihre Gesundheit oder die Wirksamkeit der Pille.

  • Venenbeschwerden
  • Gewichtszunahme
  • Gewichtsverlust
  • Harnwegsinfektionen
  • Depressionen
  • Scheideninfektionen
  • Stimmungsschwankungen
  • Kopfschmerzen
  • Kreislaufbeschwerden
  • Zysten
  • Erbrechen
  • Müdigkeit
  • Muskelkrämpfe
  • Hitzewallungen
  • Augenbeschwerden

Warnung: Auch bei der Einnahme von Georgette muss mit einem erhöhten Risiko auf eine Thrombose-Erkrankung gerechnet werden. Dazu kommt ein etwas erhöhtes Risiko auf eine Krebsdiagnose. Der menschliche Organismus benötigt rund zehn Jahre, nach dem Absetzen der Pille, um das Risiko wieder auf den Normalstand zu befördern.