Yasmin

74,90 

Was ist Yasmin?

Die Yasmin Pille von Jenapharm gehört zu den beliebten und meistverkauften Verhütungsmitteln für Frauen in Deutschland. Als Wirkstoffe in der Yasmin Pille enthalten sind neben einigen anderen Substanzen in erster Linie die weiblichen Geschlechtshormone Drospirenon und Ethinylestradiol. Die Yasmin Pille muss vom Arzt verschrieben werden. Die einzelnen Pillen sind in einem Blisterstreifen verpackt. Je nach Packungsgröße befinden sich gleich mehrere dieser Blisterstreifen in einer Verpackung. Auf der Rückseite ist der Blisterstreifen mit kalendarischen Zahlen versehen. Jeder Blisterstreifen enthält 21 Pillen.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Produkt kaufen

Artikel: Yasmin 0.03 mg 3 x 21 Tabletten Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Einsatzgebiet

Die Yasmin Pille wird als Verhütungsmittel für die Frau eingesetzt. Die regelmäßige Einnahme verhindert den Eisprung und beugt der Freisetzung der Eizelle vor. Zudem kommt es zu einer Veränderung der Struktur der Schleimhäute in der Gebärmutter. Eine Schwangerschaft wird durch die regelmäßige Anwendung der Yasmin Pille nahezu unmöglich. Bei korrekter und regelmäßiger Einnahme gilt die Yasmin Pille von Jenapharm als zuverlässiges und vor allem sicheres Verhütungsmittel einer Schwangerschaft. Ärzte verschreiben dieses Verhütungsmittel zudem für die Behandlung von Menstruationsbeschwerden wie Bauchschmerzen oder bei einem übermäßig hohen Blutverlust während der Regelblutung.

Wirkweise

Durch die Einnahme von diesem Präparat kommt es zu einer Verhütung einer ungewollten Schwangerschaft. Die enthaltenen weiblichen Geschlechtshormone Drospirenon und Ethinylestradiol in diesem Präparat führen zu einem konstant hohen Hormonspiegel. Denn während des natürlichen Menstruationszyklus wechselt die Hormonkonzentration im Blut in einem bestimmten Rhythmus, der vorhersehbar und erforscht ist. Ändert sich die Hormonkonzentration in einen bestimmten Bereich, kommt es normalerweise zum Eisprung.

Dank des konstant gehaltenen Hormonspiegels durch die Einnahme der Yasmin Pille wird der Eisprung unterdrückt, also verhindert. Auf diese Weise kann auch eine Schwangerschaft verhindert werden. Denn ohne Eisprung keine Schwangerschaft! Durch die regelmäßige Einnahme von diesem Verhütungsmittel kommt es während der Menstruation auch zu einer schwächeren Regelblutung. Wird einmal die Einnahme der Yasmin Pille vergessen und liegt die Verspätung in einem Zeitrahmen von 12 Stunden, hat dies keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der Yasmin Pille. Liegt die Versäumnis der Einnahme indes in einem Zeitrahmen von mehr als 12 Stunden kann dies durchaus Auswirkungen auf die Wirksamkeit der Yasmin Pille im aktuellen Zyklus haben. Das heißt, der Schutz der Verhütung einer Schwangerschaft ist nicht mehr gegeben.

Preis Yasmin Deutschland

Anwendung

Die Yasmin Pillen müssen täglich etwa zur gleichen Zeit eingenommen werden. Es ist dabei egal, ob am Morgen, am Mittag oder am Abend. Die Einnahme erfolgt dabei strickt nach der auf der Blisterstreifen angegebenen Reihenfolge. Mit der Einnahme der Pillen aus jedem weiterem Blisterstreifen wird eine 7 Tage andauernde Einnahmepause eingelegt. Bei der allerersten Einnahme der Yasmin Pille wird am 1. Tag des natürlichen Zyklus, also am 1.

Tag der Menstruationsblutung begonnen. Wurde vor der ersten Einnahme der Yasmin Pille ein Vaginalring zur Verfügung verwendet oder ein transdermales Pflaster angewendet, sollte mit der Einnahme der Yasmin Pille direkt am Tag nach der Entfernung begonnen werden. Die Umstellung von einer Gestagenmonopille auf die Yasmin Pille kann an einem beliebigen Tag erfolgen. Nach einer Schwangerschaft und nach dem Abstillen kann wann immer man möchte mit der Einnahme der Yasmin Pille beginnen. Im Fall einer Geburt oder einer Fehlgeburt im zweiten Drittel der Schwangerschaft wird empfohlen mit der Einnahme der Yasmin Pille am 21. bis 28. Tag nach einer Geburt bzw. der Fehlgeburt zu warten. Hat bereits Geschlechtsverkehr stattgefunden, muss vor dem Beginn der Einnahme der Yasmin Pille zunächst eine Schwangerschaft ausgeschlossen bzw. die nächste Menstruationsblutung abgewartet werden.

Tabletteneinnahme

Besonderheiten sind auch beim Vorgehen bei vergessener Tabletteneinnahme zu beachten bei der Anwendung der Yasmin Pille. Liegt dabei die Versäumnis der Einnahme weniger als 12 Stunden zurück, kann die Yasmin Pille am nächsten Tag wieder zum gewohnten Zeitpunkt eingenommen werden. Wurde der Einnahmezeitpunkt um mehr als 12 Stunden überschritten, muss je nach dem Zeitpunkt des Zyklus unterschiedlich vorgegangen werden. Es ist in einem solchen Fall ratsam den Arzt zu konsultieren und für die restliche Zeit bis ein neuer monatlicher Zyklus beginnt, vom Sexpartner zu verlangen, dass er Kondome nutzt, um eine Schwangerschaft zu verhindern.

Die Anwendung der Yasmin Pille sieht auch vor, dass mit deren Hilfe die Regelblutung hinausgeschoben werden kann. Hierzu wird nach Aufbrauchen eines Blisterstreifen direkt ohne Einnahmepause mit dem nächsten Blisterstreifen begonnen. Die Einnahme kann dabei so lange wie gewünscht fortgesetzt werden bis auch den zweiten Blisterstreifen aufgebraucht ist. Wenn die Regelblutung auf einen anderen als den nach dem Einnahmeschema sich ergebenden Wochentag verschoben werden soll, kann die Einnahmepause um die die entsprechende Anzahl von Tagen verschoben werden.

Dosierung

Die tägliche Dosierung liegt bei diesem Präparat bei 1 Pille.

Nebenwirkungen

Bei der Einnahme der Yasmin Pille kann es zu zahlreichen Nebenwirkungen kommen wie:

  • Vaginale Zwischenblutungen;
  • Stimmungsschwankungen;
  • Kopfschmerzen;
  • Magen-Darm-Beschwerden;
  • Bauchschmerzen;
  • gespannte oder schmerzende Brüste;
  • Übelkeit;
  • Durchfall;
  • Brustwachstum;
  • veränderte Libido;
  • Blutdruckänderungen;
  • Akne;
  • Juckreiz;
  • Haarausfall;
  • Wassereinlagerungen;
  • Durchbruch- oder Schmierblutungen, wenn die Regelblutung verschoben wird durch eine Verlängerung der Einnahme der Yasmin Pille.

Diese Nebenwirkungen treten in der Regel nur vorübergehend auf. Sie lassen dann wieder nach, wenn der Körper sich an die Hormone gewöhnt hat. Für den Fall, dass diese Nebenwirkungen zu einem ständigen Begleiter werden, sollte gemeinsam mit dem Arzt überlegt werden, ob die weitere Einnahme der Yasmin Pille in Frage kommt.

Eher selten treten bei der Einnahme der Yasmin Pille Nebenwirkungen auf wie

  • Thrombose;
  • Embolie;
  • Blutgerinnungsstörungen;
  • Migräne;
  • Allergien;
  • Sekretionen aus der Brustwarze;
  • beeinträchtigtes Hörvermögen;
  • Hautausschlag;
  • Blutgerinnsel,

Bei einigen Frauen kommt es in der Einnahmepause zu keiner Abbruchblutung. Dies ist in der Regel ein Hinweis darauf, dass die Yasmin Pille nicht richtig eingenommen wurde. Wenn die nachfolgende Abbruchblutung ebenfalls ausbleibt, sollte auf jeden Fall eine Schwangerschaft durch einen entsprechenden Test ausgeschlossen werden.

Wann sollte die Yasmin Pille nicht eingenommen werden?

Es gibt Erkrankungen, Zustände oder Lebensumstände, bei denen die Yasmin Pille nicht angewandt werden sollte. Hierzu gehören:

  • eine Überempfindlichkeit auf Drospirenon;
  • eine Überempfindlichkeit auf andere enthaltenen Hilfsstoffe in dem Präparat;
  • bei einer vorliegenden Lebererkrankung;
  • nach einem Herzinfarkt;
  • nach einem Schlaganfall;
  • bei Brustkrebs;
  • eine Überempfindlichkeit auf Ethinylestradiol;
  • bei Krebs an den Geschlechtsorganen;
  • wenn unerklärliche vaginale Blutungen schon einmal aufgetreten sind;
  • bei Schwangerschaft;
  • während dem Stillen;
  • bei Niereninsuffizienz;
  • Thrombose;
  • Lebererkrankungen;
  • Embolie;
  • Gallenblasenerkrankung;
  • schwerer Diabetes mit Schädigung der Blutgefäße;
  • sehr hohem Blutdruck;
  • einem sehr hohen Blutfettspiegel (Cholesterin oder Triglyceride);
  • Hyperhomocysteinämie;
  • Hepatitis C Erkrankung und die Einnahme von Präparaten mit Ombitasvir,Paritaprevir, Ritonavir und Dasabuvir;
  • bei Krampfadern;
  • Epilepsie;
  • Lupus erythematodes;
  • Schwerhörigkeit;
  • Blutkrankheit.

Yasmin Beipackzettel

Wechselwirkungen

YasminHinsichtlich eines Einflusses auf die Fahrtauglichkeit oder auf eine Kombinierbarkeit mit Alkohol gibt es keine Warnhinweise.

Die Yasmin Pille darf allerdings nicht angewandt werden, das erbliche Quincke-Ödem vorliegt. Die dafür verabreichten Präparate, die Estrogene enthalten, können bei gleichzeitiger Anwendung der Yasmin Pille Beschwerden hervorrufen. Darüber hinaus haben einige Präparate auch einen Einfluss auf die Blutspiegel bei gleichzeitiger Verwendung der Yasmin Pille. Andere Präparate können die empfängnisverhütende Wirkung vermindern oder zu unerwarteten Blutungen führen. Hierzu gehören vor allem Präparate, die gegen bestimmte Krankheiten verabreicht werden, wie

  • Epilepsie;
  • Tuberkulose;
  • HIV;
  • Hepatitis C;
  • Pilzerkrankungen;
  • Arthritis;
  • Arthrose;
  • hohen Blutdruck in den Blutgefäßen der Lunge.

Es handelt sich hierbei vor allem um Präparate, die Ciclosporin enthalten. Speziell das Antiepileptikum Lamotrigin führt auch zu Wechselwirkungen, und zwar zu einer erhöhten Häufigkeit von Krampfanfällen. Ebenfalls kann Theophyllin und Tizanidin zu Wechselwirkungen mit der Yasmin Pille führen. Und auch das pflanzliche Heilmittel Johanniskraut kann zu unerwünschten Wechselwirkungen der Yasmin Pille führen. Die Yasmin Pille kann dabei natürlich auch die Wirkung dieser Präparate herabsetzen. Dies gilt auch für Penicillin. Bisher noch nicht untersucht wurden mögliche Wechselwirkungen der Yasmin Pille mit Aldosteronantagonisten und kaliumsparenden Diuretika. Aus diesem Grund ist es ratsam bei gleichzeitiger Einnahme der Yasmin Pille mit einem solchen Präparat regelmäßig die Kaliumwerte im Blut kontrollieren zu lassen.