Asumate

43,04 

Was ist Asumate für ein Medikament?

Kurzbeschreibung Asumate: Das Medikament gehört zu den niedrig dosierten Pillen, zur Verhütung einer Schwangerschaft. Umgangssprachlich auch als Mikropillen bekannt. Asumate ist für fast alle Altersklassen geeignet und sehr zuverlässig. In der Apotheke stehen verschiedene Dosierungen der Asumate-Pillen bereit. Entweder enthält die Pille 20 Mikrogramm Ethinylestradiol oder die andere Version 30 Mikrogramm des Östrogens. Akkurat angewendet gehört Asumate zu den sichersten Verhütungsmethoden, die auf dem deutschen Markt zur Verfügung stehen. Asumate eignet sich für Frauen mit Akne-Problemen und starken Menstruationsschmerzen. Die lästigen Zyklusschwankungen können Begleiterscheinungen bewirken. Viele Frauen sind nicht begeistert von diesen Nebenwirkungen und greifen deswegen auf Asumate zurück, welche es das Erscheinungsbild der Haut verbessern kann.

Online Apotheke

Artikel: Asumate 20/30 Niedrig dosierte Östrogenpillen Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Asumate Informationen

Asumate Neutrale VerpackungAusführliche Erklärung: Asumate gehört zu den Mikropillen, aufgrund der geringen Dosierung des Östrogens. Die regelmäßig eingenommenen Hormone führen zu einer Veränderung des Schleims im Gebärmutterhals, wodurch das Eindringen der männlichen Spermien blockiert wird. Zum anderen wird die volle Ausbildung der Eizelle, durch das tägliche Einnehmen der Hormone, nicht unterstützt. Diese Vorgehensweise sorgt für einen zweifachen Schutz gegen eine ungewollte Schwangerschaft.

Einnahme Asumate

Asumate muss über eine Länge von 21 Tagen, immer regelmäßig zur gleichen Uhrzeit, verabreicht werden. Die Pillen werden unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen. Nach dem Beenden der Einnahmedauer legen alle Patienten eine Pause von sieben Tagen ein, wo es zu den Regelblutungen kommt. Der Verhütungsschutz besteht natürlich selbst innerhalb der Pause. Am ersten Tag nach der Pause setzten Sie die regelmäßige Einnahme von Asumate fort. Dazu benötigen Sie einen neuen Streifen.

Sind die Beschwerden während der Menstruation erheblich, können Sie mit Asumate einen Langzeitzyklus ins Leben rufen. Bevor Sie damit starten, sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt über mögliche Risiken. Für das Weglassen der Pause muss der Arzt die Vorteile und Nachteile abwägen.

Preis Asumate in Deutschland

63 St. (3X21 St.) – 43,04 €
126 St. (6X21 St.) – 51,40 €

Online Apotheke

Ist Asumate ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Asumate ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Wer darf Asumate nicht verwenden?

AsumateAsumate ist gut verträglich. Selbst Jugendliche können unter Umständen mit der Einnahme beginnen. Dies wäre der Fall, wenn sie unter schweren Akne oder Menstruationsproblemen leiden. Asumate verbessert die Beschwerden nachweislich. Die niedrige Dosierung eignet sich zudem auch für ältere Frauen.

Erklärung zum weiblichen Menstruationszyklus:

Der Mediziner sieht in dem weiblichen Zyklus die regelmäßige Veränderung der Gebärmutterschleimhaut und die zeitgleiche Reifung des weiblichen Eis in einem der beiden Eierstöcke. Dazu gehören viele weiteren Veränderungen im weiblichen Organismus, die immer durch Hormone gesteuert werden und einen Zykluskreis folgen.

Menstruationszyklus und die unterschiedlichen Phasen:

Als Anfangspunkt gilt in der Medizin, der erste Tag der Periode. Das Ende befindet sich am letzten Tag direkt vor der nächsten Periode. Zugrunde liegt ein Zyklus von 28 Tagen. Diese Länge kann bei einigen Frauen verändert sein. Besitzt Ihr Zyklus nur eine Länge von 21 Tagen oder ein verlängerter Rhythmus von 35 Tagen, dann nennt man dies physiologisch. Die Natur ist nicht identisch, andere Personen besitzen einen anderen Zyklus. Während eines Zyklus von 28 Tage findet die Ovulation am Tag 14 statt. Grundsätzlich besteht der weibliche Zyklus aus vier unterschiedlichen Phasen.

Tag 1 bis 4

Tag 1 bis 4 im Zyklus ist die Menstruationsphase: Während dieser Phase wird eine Schicht der Gebärmutterschleimhaut abgestoßen. Dieser Vorgang wird durch einen Mangel an Progesteron, ein Gelbkörperhormon, eingeleitet. Zusammen mit dem Abstoßen der Gebärmutterschleimhaut verwendet der Körper rund 50 Milliliter Blut. Wie sieht die Vorgehensweise aus? Die Muskulatur der Gebärmutter kontrahiert, somit finden die zwei Bestandteile ihren Weg nach draußen über den Gebärmutterkanal. Die Basalschicht der Schleimhaut ist übrig geblieben und gleicht in dem Zustand einer offenen Wunde. Sie fördert die Regeneration der Gebärmutterschleimhaut in der nächsten Phase.

Tag 5 bis 14

Tag 5 bis 14 im Zyklus ist die Proliferationsphase: In dieser Zeit leitet das follikelstimulierende Hormon die Reifung eines Eis ein. Zur gleichen Zeit wird zusammen mit dem Östrogen Hormon die Gebärmutterschleimhaut wieder aufgebaut. Gleichzeitig wird der Gebärmutterkanal geöffnet und der Schleim im Hals der Gebärmutter verflüssigt sich. Tag 12 und 14 stehen für den Eisprung. Dafür sinkt der Östrogenspiegel und das follikelstimulierende Hormon steigt. Über die Eileiter, mithilfe der Flimmerhärchen, wird das Ei weitertransportiert. Nun ist der Weg frei für die männlichen Spermien. Diese würde, wenn angekommen, die Eizelle befruchten. Dieser Vorgang müsste innerhalb von einem Tag stattfinden, sonst stirbt die Eizelle unbefruchtet ab.

Tag 15 bis 28

Tag 15 bis 28 im Zyklus ist die Sekretionsphase: Die Hülle des Eis verarbeitet der Körper und daraus entsteht Progesteron. Das nächste Hormon, welches für die Vorgänge benötigt wird. Das Hormon sorgt für einen Umbau in der Gebärmutter, damit eine Eizelle einen Nistplatz bekommen kann. Mit dem Anstieg von Progesteron bilden sich Schleimbläschen, eine stützende Gewebestruktur und die Durchblutung der Schleimhaut verbessert sich. Der Kanal verengt sich wieder und der Schleim am Hals verfestigt sich. Durch die Erhöhung des Gelbkörperhormons entsteht ein Anstieg der Körpertemperatur. Letztendlich sinkt der Level des Gelbkörperhormons, falls keine Befruchtung stattfand.

Der wiederkehrende monatliche Rhythmus wird durch die Einnahme von Asumate überschrieben. Die zusätzliche Menge an Hormone versetzt den Körper in einen Zustand einer angeblichen Schwangerschaft. Dadurch entfällt der Eisprung.

Dosierung und Einnahme von Asumate

Asumate 20 enthält pro Tablette 0,1 Milligramm Levonorgestrel und 0,02 Milligramm Ethinylestradiol. Asumate 30 ist wesentlich höher dosiert und verfügt pro Tablette über 0,15 Milligramm Levonorgestrel und 0,03 Milligramm Ethinylestradiol. Beide Varianten der Asumate enthalten Mengen von Laktose und Soja.

Exeltis ist ein Pharmaunternehmen, welches Asumate herstellt. Eine Packung enthält drei Monatsstreifen. Es stehen zwei unterschiedlich Packungen zur Verfügung: die drei Monats- und die sechs Monatspackungen.

Asumate Beipackzettel

Asumate vergessen einzunehmen

Es kann vorkommen, dass Sie vergessen, die Tablette täglich einzunehmen. Ist dies der Fall, dann müssen Sie die Einnahme nachholen, wenn Sie sich erinnern. Das nachträgliche Einnehmen sollte innerhalb von den 12 Stunden liegen.

Ist diese Zeit überschritten worden, mehr als 12 Stunden, dann überspringen Sie die vergessene Portion und fahren mit der normalen Einnahme fort. Über den Rest des Monats sollte die Einnahme nun regelmäßig stattfinden. Trotzdem müssten Sie eine weitere Verhütungsmethode beim Geschlechtsverkehr hinzuziehen. Vergessen Sie nicht, dass Asumate keine Maßnahme zum Schutz gegen HIV oder anderen sexuell übertragbaren Krankheiten ist. Dabei helfen nur Kondome und keine wechselnden Geschlechtspartner.

Nebenwirkungen von Asumate

Asumate besitzt eine gute Verträglichkeit. Trotzdem können Nebenwirkungen auftreten, wie bei anderen Medikamenten auch. Brechen Sie die Einnahme nicht sofort ab. Nach dem Anpassen des Körpers können einzelne Nebenwirkungen wieder abflachen oder gänzlich verschwinden.

  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Brustschmerzen
  • Nervosität
  • Depressionen oder Stimmungsschwankungen

Lesen Sie die Packungsbeilage vor dem Einnehmen gründlich durch. Eine vollständige Auflistung der Nebenwirkungen finden Sie nur dort. Weiter Bedenken kann Ihr Arzt in einem Gespräch zerstreuen.

Wann sollten Sie Asumate nicht verwenden?

Asumate enthält Laktose und Soja. Patienten mit einer Laktoseintoleranz oder einer Allergie gegen Soja sollten auf die Einnahme von Asumate verzichten. Während einer Schwangerschaft und einer folgenden Stillzeit sollte auf die Einnahme von Asumate verzichtet werden.

Vorsicht bei folgenden Patienten:

  • Diabetes mellitus
  • Angina Pectoris
  • Allergien gegen einen der Inhaltsstoffe
  • einer bevorstehenden Operation
  • Verdacht auf Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • Blutgerinnungsstörung
  • Lebererkrankungen
  • Verdacht auf eine Schwangerschaft
  • Tumorverdacht
  • Nierenerkrankungen
  • Entzündungen der Bauchspeicheldrüse
  • ungeklärten Vaginal-Blutungen

Alle Risikopatienten sollten vor dem Einnehmen die Packungsbeilage lesen. Führen Sie ein Gespräch mit Ihrem Arzt, um alle Gefahren auszuschließen. Der Online-Service kann eine Hilfestellung sein. Es steht ein Online-Arzt zur Verfügung, der Ihnen ein Rezept ausstellen kann. Dazu müssen Sie Ihre privaten Angaben vervollständigen. Nach dem Überprüfen stellt der Online-Arzt Ihnen ein Rezept aus und Sie können Ihre Bestellung fortsetzen.

Lagerung und Aufbewahrung

Lassen Sie Asumate nicht unbeaufsichtigt in der Nähe von Kindern liegen. Ein abschließbarer Arzneimittelschrank wäre eine

Lösung, um eine sichere Aufbewahrung zu gewährleisten.

Lagern Sie Asumate trocken und kühl.

Beachten Sie das Mindesthaltbarkeitsdatum. Nach dem Ablauf entsorgen Sie Asumate. Apotheken haben offizielle Entsorgungsmöglichkeiten. Fragen Sie nach den Möglichkeiten.

Asumate wurde speziell für Sie verschrieben. Geben Sie das Medikament nicht an eine unbefugte Person weiter. Es birgt Gefahren.