Evaluna 20/30

39,82 

Wozu wird Evaluna verwendet?

Die Wirkung von Evaluna gründet sich auf der Grundlage einer Kombination von zwei Hormonen. Dabei handelt es sich um das Ethinylestradiol und das Levonorgestrel. Für eine gute Anwendung, ohne Nebenwirkungen, stehen in den Apotheken zwei unterschiedliche Dosierung zur Verfügung, die Evaluna 20 und die Evaluna 30.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Evaluna 20/30 Niedrig dosierte Östrogenpillen Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Evaluna 20/30 Informationen

  • 1. Evaluna 20 enthält pro Tablette 0,02 Milligramm Ethinylestradiol (Östrogen) und 0,1 Milligramm Levonorgestrel (Gestagen). Wie aus der Aufzählung ersichtlich ist es ein geringer Östrogenanteil, so kann das Thromboserisiko reduziert werden.
  • 2. Evaluna 30 enthält pro Tablette 0,03 Milligramm Ethinylestradiol und 0,15 Milligramm Levonorgestrel. Manche Frauen litten mit der niedrigen Version häufig an Zwischenblutungen. Die Evaluna 30 wirkt mit einem etwas höheren Östrogengehalt dagegen.

Evaluna Neutrale VerpackungEvalunas Aufgaben liegen in einer effektiven Verhütung der Schwangerschaft und einer Normalisierung des weiblichen Zyklus. Ärzte verschreiben gerne Evaluna, wenn Frauen unter schmerzhaften und / oder unregelmäßigen Blutungen zu leiden haben. Mit der regelmäßigen Einnahme können diese Menstruationsbeschwerden gelindert werden. Sie haben durch die Einnahme der Evaluna eine gesteigerte Zykluskontrolle. Interessant sind auch die antiandrogenen Eigenschaften. Dadurch kann Evaluna Akne lindern, eine unangenehme, unnatürliche Gesichts- und Körperbehaarung reduzieren und einem frühzeitigen Haarausfall entgegenwirken.

Warum verschreiben die Ärzte gerne Evaluna? Es ist ein Kontrazeptivum, welches gut verträglich ist. Auszeichnen tut sich die Pille durch eine niedrige Kombination an Östrogene und Gestagene. Beides sind weibliche Geschlechtshormone, die dafür sorgen, dass der Eisprung nicht stattfindet. Evaluna bedingt eine orale Einnahme.

Wirkstoffmenge: Evaluna 20 besitzt pro Tablette 0,02 Milligramm Ethinylestradiol und 0,1 Milligramm Levonorgestrel. Evaluna 30 besitzt pro Tablette 0,03 Milligramm Ethinylestradiol und 0,15 Milligramm Levonorgestrel. Diese aktiven Wirkstoffe wurden synthetisch von der Pharmaindustrie hergestellt. Die Vorgehensweise lief unter einem erheblichen Aufwand statt, sodass sie den natürlichen Hormonen sehr ähneln. Im weiblichen Körper regulieren die Hormone den immer wiederkehrenden Zyklus. Besteht eine Schwangerschaft, kontrollieren und beeinflussen diese Hormone auch den Verlauf.

Preis Evaluna 20/30 in Deutschland

  • 63 St. (3X21 St.) – 39,82 €
  • 126 St. (6X21 St.) – 63,63 € (Spare 16,01 €)
  • 189 St. (9X21 St.) – 92,84 € (Spare 26,62 €)
  • 252 St. (12X21 St.) – 112,56 € (Spare 46,72 €)

Online Apotheke

Wirkungsweise Evaluna

Ethinylestradiol und Levonorgestrel greifen in den weiblichen Hormonhaushalt ein, damit eine mögliche Empfängnis ausgeschlossen wird.

Ethinylestradiol besitzt die Aufgabe, die regelmäßige Reifung des Eies zu unterbinden. Als Folge bleibt der Eisprung aus.

Levonorgestrel bewirkt das Verdicken des Zervixschleims. Dieser Schleimpfropfen bildet sich direkt am Eingang der Gebärmutter, wodurch die Spermien nicht ihren Weg ins Innere finden. Zudem hemmen die Hormone den monatlichen Aufbau der Schleimhaut. In einem sehr geringen Wahrscheinlichkeitsfall könnte sich ein befruchtetes Ei nicht einninsten.

Evaluna erleichtert unangenehme unregelmäßige Perioden, die begleitenden Schmerzen und Akne. Diese Beschwerden können gelindert werden, weil Evaluna über eine antiandrogene Eigenschaft verfügt. Evaluna reguliert die Produktion des Talgs der Drüsen, reduziert den Haarausfall und die starke Gesichtsbehaarung.

Wer sollte auf Evaluna verzichten?

Evaluna ist für junge Frauen gedacht, die hormonell verhüten möchten. Mit dem Beginn der Therapie sollten diese Frauen deutlich unter dem 35. Lebensjahr liegen. Ein Arzt untersucht vor dem Ausstellen des Rezeptes erst den Gesundheitszustand. Mit der täglichen Aufnahme der Pille verändern sich die natürlichen Vorgänge im Körper. Somit greift die Pille in den Hormonhaushalt der Frau ein.

Anmerkungen Evaluna

Evaluna verfügt nur über eine geringe Menge an Östrogene, was eine Eignung bei Frauen mit einem hohen Thromboserisiko nach sich zieht. Egal welche Dosierung der Evaluna vorliegt, Sie nehmen jeden Tag eine Tablette ein. Koordinieren Sie vor dem Start Ihren Ablauf. Die Tabletten sollten immer zur gleichen Zeit eingenommen werden. Ein Streifen weist 21 Tabletten auf, die Sie täglich einnehmen. Sie können die täglichen Tabletten zu einer Mahlzeit einnehmen. Dies ist jedoch keine Pflicht. Nach dem Leeren des Streifens findet eine Pause von einer Woche statt. Danach fangen Sie einen neuen Streifen an. Sie können die Behandlung jederzeit abbrechen. Nach dem Abbruch besteht kein Verhütungsschutz.

Alle Vorteile im Überblick:

  • Sie lindern Ihren Haarausfall
  • Sie reduzieren die Körperbehaarung
  • Sie erhalten einen zuverlässigen Schwangerschaftsschutz
  • Wegen den zwei unterschiedlichen Dosierungen ist Evaluna gut verträglich
  • Sie erhalten ein verbessertes Hautbild
  • Sie reduzieren Ihre Schmerzen während der Periode

Beachtung Sie Folgendes:

  • Evaluna stammt von dem Unternehmen Meda
  • Eine zu späte Einnahme, von mehr als zwölf Stunden, stoppt den Verhütungsschutz
  • Schützt Sie nicht vor sexuell übertragbaren Krankheiten wie zum Beispiel HIV
  • Inhaltsstoffe: Laktose-1-Wasser, Povidon K30, Maisstärke, Talkum, pflanzliches Magnesium Stearat, Saccharose, Macrogol 6000, Povidon K90, Kalziumkarbonat und Montanglycolwachs.

Weitere wichtige Informationen entnehmen Sie dem Beipackzettel. Der Hersteller ist verantwortlich für die Informationen. Vor der Einnahme lassen Sie sich von einem Gynäkologen untersuchen, dies vermindert die Risiken. Mögliche Vorerkrankungen können gesundheitliche Probleme bringen. Ist der Arztbesuch nicht möglich, wenden Sie sich an den Service unserer Internetseite. Mit dem Ausfüllen und Wegschicken des Patientenformulars geben Sie unserem Arzt Einblick in Ihren Gesundheitszustand. Der Online-Arzt wird die Angaben überprüfen und gegeben Falls ein Rezept ausstellen.

Ist Evaluna ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Evaluna ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Dosierung

Sie haben nie ein hormonelles Verhütungsmittel verwendet: Nehmen Sie die erste Evaluna mit dem ersten Tag Ihrer Periode ein. Bei einem späteren Start muss gewährleistet sein, dass Sie nicht schwanger sind. Außerdem besteht kein sofortiger Schutz.

Wechsel des Präparates: Nehmen Sie die erste Evaluna nach der letzten wirkstoffhaltigen Pille des alten Mittels.

Wechsel von Verhütungsring oder Pflaster: Am Tag des Entfernens nehmen Sie die erste Evaluna ein. Klären Sie immer den geeigneten Startpunkt mit Ihrem Arzt ab. Persönliche Gesundheitsprobleme oder andere Umstände können den Startpunkt verschieben.

Evaluna 30 Beipackzettel

Evaluna 20 Beipackzettel

Dürfen Sie Evaluna mit Alkohol einnehmen?

Evaluna wird durch den Alkoholkonsum nicht beeinträchtigt. Trinken Sie allerdings große Mengen Alkohol könnte es zu Erbrechen oder Durchfall kommen. Dies würde der Wirkungsweise schaden. Hatte der Körper noch keine Gelegenheit die Wirkstoffe zu verdauen und Sie erbrechen, besteht keine Wirkung.

Einnahme vergessen?

EvalunaNehmen Sie einmalig die Tablette im Zeitraum von zwölf Stunden verspätet ein, besteht kein Grund zur Sorge. Stellen Sie den Verlust fest, nehmen Sie direkt eine Pille. Nehmen Sie nie mehr als zwei Pillen zur gleichen Zeit. Mit der weiteren Einnahme fahren Sie wie gewohnt fort. Handelt es sich um mehr als zwölf Stunden, dann erlischt der Schutz. Nutzen Sie in den nächsten Tagen eine andere, zusätzliche Verhütungsmethode.

Allgemeine Empfehlungen: Die Einzeldosis Evaluna liegt bei einer Tablette. Die tägliche Gesamtdosis der Evaluna liegt bei einer Tablette.

Zeitpunkt: Das Einnehmen ist unabhängig von den Mahlzeiten. Nutzen Sie ein Glas Wasser zum Einnehmen.

Dauer der Anwendung: Evaluna wird 21 Tage eingenommen. Danach erfolgt eine Pause von sieben Tagen. In dieser Zeit setzt Ihre Periode ein. Sie sind weiterhin geschützt. Die Anwendung können Sie so lange durchführen, wie Sie auch hormonell verhüten möchten. Es besteht keine Gefahr bei einer Langzeitverwendung.

Durchfall und Erbrechen: Lesen Sie die Hinweise „Alkohol“.

Überdosierung?

Haben Sie mehr als zwei Tabletten gleichzeitig eingenommen, kann es zu Erbrechen, Schläfrigkeit oder ungewohnten Blutungen kommen. Bei Verdacht auf eine Überdosis wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Monatliche Periode verschieben

Mit der Evaluna kann die Periode etwas verschoben werden. In manchen Fällen mögen Sie davon Gebrauch machen wollen. Fragen Sie nach näheren Informationen bei Ihrem Arztbesuch. Ein Verschieben ist möglich, indem Sie die Pause wegfallen lassen.

Wann sollte auf die Einnahme verzichtet werden?

Evaluna ist nicht für stillende Mütter geeignet. Dazu sollte Evaluna nicht eingenommen werden, wenn:

  • Eine Allergie auf die Inhaltsstoffe besteht
  • Schwangerschaft
  • Diagnostizierter Herzinfarkt
  • Diagnostizierter Schlaganfall
  • Diagnostizierte Thrombose
  • Blutgerinnungsstörung
  • Migräne mit Aura
  • Lebererkrankungen

Nebenwirkungen von Evaluna

Bevor Sie mit einer Behandlung anfangen, lesen Sie immer erst die Packungsbeilage durch. Fragen Sie für nähere Informationen Ihren Arzt. Bedenken Sie eventuelle Unverträglichkeiten. Meisten hat der Arzt in diesem Fall eine Alternative parat. Diabetiker müssen Ihren Diätplan auf die Tabletten anpassen.

Denken Sie auch an möglichen Wechselwirkungen. Nutzen Sie das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt, um alle Risiken abzuklären. Dazu erklären Sie Ihrem Arzt, welche Arzneimittel Sie bereits einnehmen. Denken Sie dabei auch an Arzneimittel, deren Einnahme zwei Monate zurückliegt oder rezeptfreie oder pflanzliche Medikamente. Manche Bestandteile beeinflussen die Wirksamkeit, erhöhen die Nebenwirkungen oder beeinflussen die Wirksamkeit des anderen Mittels.

  • Gewichtsveränderungen
  • Depressionen
  • Scheideninfektionen
  • Harnwegsinfektionen
  • Kopfschmerzen
  • Kreislaufbeschwerden
  • Stimmungsschwankungen
  • Erbrechen
  • Müdigkeit
  • Zysten
  • Hitzewallungen
  • Augenbeschwerden
  • Muskelkrämpfe, besonders Wadenkrämpfe
  • Venenbeschwerden

Warnung: Evaluna sorgt, wie viele andere Pillen, für ein erhöhtes Risiko auf Thrombose. Eine weitere Gefahr ist eine Erhöhung der Wahrscheinlichkeit auf eine Krebsdiagnose. Der Körper benötigt, nach dem Absetzen der Pille, zehn Jahre zum Senken der erhöhten Risiken.