Zoely

59,96 

Was ist Zoely für ein Medikament?

Zoely-Tabletten sind eine Version der hormonellen Verhütung. Die einzelnen Tabletten werden oral eingenommen und sie enthalten zwei Wirkstoffe. In der Pille sind die Stoffe Östradiol und Nomegestrol verarbeitet. Die natürlichen Hormone einer Frau wurden künstlich hergestellt, um eine zusätzliche Verabreichung möglich zu machen. Das natürliche Parallelprodukt nennt sich Östrogen und Progesteron.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Zoely Niedrig dosierte Östrogenpillen Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Wofür wird Zoely verwendet?

Vordergründig ist es eine Empfängnisverhütung. Es gibt Situationen, in denen sich der Arzt für die Pille entscheidet, obwohl keine Schwangerschaft verhindert werden soll. Dazu zählen erhebliche Probleme mit dem monatlichen Zyklus einer Frau. Zum Beispiel leidet die Patientin an starken Unterleibsschmerzen während der Periode oder die Blutungen kommen in unregelmäßigen Abständen. Mit einer täglichen Einnahme können diese Probleme behoben werden. Für das Rezept wird der Arzt die Risiken und die Vorteile gründlich abwägen.

Preis Zoely in Deutschland

  • 84 St. (3X28 St.) – 59,96 €
  • 168 St. (6X28 St.) – 99,92 €

Kostenfreie Lieferung am Folgetag

Online Apotheke

Was bewirkt die Pille im Körper?

Erst einmal ist es interessant, wie der reguläre Zyklus einer Frau aussieht. Zwischen dem 11. und 14 Lebensjahr bekommen Mädchen zum ersten Mal ihre Tage. In Ausnahmefällen geschieht dies bereit mit dem 8. Lebensjahr.
Das Wort Menstruation stammt aus dem Lateinischen: menstruus = monatlich und beträgt rund 28 Tage. Bei einigen Frauen liegt ein kurzer Rhythmus vor von nur 21 Tage, bei anderen Frauen einer langer mit 31 Tagen. Der Eisprung ist unabhängig der Länge des Zyklus und findet immer 12 bis 16 Tage vor der nächsten Blutung statt. Dabei wird eine befruchtungsfähige Eizelle von einem Eierstock auf die Reise geschickt.

Eine Schwangerschaft ist möglich, sobald männliche Spermien die Eizelle befruchten und sich dies in der Gebärmutter einnistet. Findet keine Befruchtung statt, dann wird die vorbereitete Gebärmutterschleimhaut abgestoßen. Dies sind dann die monatlichen Blutungen. Im natürlichen Menstruationszyklus einer Frau ändert sich der Hormonspiegel jeden Monat. Die Hormone bewirken den Eisprung. Ein kombiniertes Kontrazeptivum, so wie Zoely, wirkt, indem der normale Menstruationszyklus außer Kraft gesetzt wird.

  • Die zusätzliche tägliche Dosis der Hormone der Pille wirken hauptsächlich, indem Ihrem Körper glaubhaft gemacht wird, dass der Eisprung stattgefunden hat. So wird jeden Monat eine neue Reifung einer Eizelle verhindert.
  • Dazu kommt, dass die eingenommenen Hormone den Schleim des Gebärmutterhalses verdicken. Die Tür ist somit versperrt für die männlichen Samenzellen. Die Wahrscheinlichkeit einer möglichen Befruchtung sinkt stark.
  • Ein zusätzliches Hilfsmittel ist, dass die Qualität der Schleimhaut sinkt. Das Implantieren einer befruchteten Eizelle wird so gut wie unmöglich.

Wie erfolgt die tägliche Einnahme von Zoely?

Jeden Tag müssen Sie eine Tablette einnehmen. Eine Packung beinhaltet drei Monatsstreifen. Jeder Monatsstreifen weist 28 Tabletten auf, davon sind vier inaktiv. Diese Tabletten sind gelb gekennzeichnet und dienen zum Erleichtern des Einnehmens. Die aktiven Tabletten sind weiß. Somit müssen die Tabletten in einer bestimmten Reihenfolge eingenommen werden. Für den Start finden Sie eine Eins auf der ersten Tablette. Eine weitere Hilfe sind die mitgelieferten Selbstklebestreifen, bedruckt mit Wochentagen. Liegt der erste Einnahmetag an einem Mittwoch, nutzen Sie den Streifen „MI“ um den Beginn zu kennzeichnen.

Gleichzeitig sollten Sie sich einen guten Zeitpunkt überlegen, an dem die Einnahme stattfinden kann, zum Beispiel morgens direkt nach dem Aufwachen. Sie müssen die Tabletten immer zu gewohnten Zeit schlucken. Durch die inaktiven Pillen besitzen Sie keine Pausenzeiten, eine Erleichterung zum Einnehmen. Solange Sie die Einnahme regelmäßig erledigen und nicht an Erbrechen oder Ähnlichem litten, sind Sie auch in der inaktiven Tablettenzeit geschützt.

Die Tabletten können mit oder ohne Nahrung eingenommen werden. Nutzen Sie Wasser zum Schlucken.

Wann kann die Einnahme beginnen?

Voraussetzung Sie haben zuvor kein anderes hormonelles Verhütungsmittel benutzt, dann ist es ratsam, die erste Tablette am Tag eins der Blutungen zu nehmen. Sofort besteht der gewünschte Schutz vor einer Schwangerschaft.
Wechseln Sie lediglich das Hormonpräparat, dann nehmen Sie die erste Tablette am Ende der letzten aktiven Tablette ein. Bei dem Wechseln vom Nuvaring oder Hautpflaster auf Zoely sollte die erste Tablette am Entfernungstag genommen werden. Wodurch ein problemloser Übergang gegeben ist.

Falls Sie zuvor eine Minipille zur Verhütung benutzt haben, können Sie an jedem Tag auf Zoely umsteigen. Dazu benötigen Sie in der ersten Woche eine zweite Verhütungsmethode.

Sie können Zoely sofort nach einer Abtreibung oder Fehlgeburt, im ersten Trimester, einnehmen. Sie sind sofort vor einer Schwangerschaft geschützt.

Fand eine Abtreibung im zweiten Trimester statt oder Sie haben gerade entbunden? Dann können Sie Zoely am 21. bis 28. Tag nach der Entbindung oder der Abtreibung einnehmen. Nur, wenn Sie länger als 28 Tage warten, müssen Sie entweder erst auf Sex verzichten oder zusätzlich ein Kondom verwenden.

Starten Sie ohne weitere Dinge mit der Zoely, stellen Sie sicher, dass keine Schwangerschaft besteht.

Tablette verpasst!

ZoelyEin Vergessen der inaktiven Tabletten ist nicht weiter schlimm. Fahren Sie mit den anderen Tabletten weiter fort. War es eine aktive Tablette? Dann sollte die fehlende Tablette nachgeholt werden. Dabei gilt: Liegt der Zeitraum innerhalb von zwölf Stunden, stört es nicht den Schwangerschaftsschutz. Sind es mehr als zwölf Stunden, müssen Sie eine zusätzliche Maßnahme ergreifen, um weiterhin vor einer Schwangerschaft geschützt zu sein. Nehmen Sie die vergessene Tablette ein, jedoch nicht mehr als zwei Tabletten.

In welchem Bereich lag die vergessene Tablette?

Zwischen Tag 1 und 7: Die Einnahme erfolgt, sobald Sie daran denken. Die nächste Tablette folgt zur üblichen Zeit. Es besteht kein Schutz in der nächsten Woche. Hatten Sie in den letzten sieben Tagen ungeschützten Sex, dann fragen Sie Ihren Arzt nach der weiteren Vorgehensweise.

Zwischen Tag 8 und 17: Sobald Sie daran denken, nehmen Sie eine Tablette ein. In diesem Zeitraum müssen keine weiteren Maßnahmen unternommen werden. Die nächste Tablette folgt zur üblichen Zeit. Haben Sie in dem Zeitraum mehr als eine Tablette verpasst? Dann müssen Sie ein Kondom verwenden. Die Vorgehensweise ist dieselbe.

Zwischen Tag 18 und 24: In diesem Zeitraum findet der Eisprung statt und das Risiko ist besonders hoch, schwanger zu werden. Sie müssen nun vorsichtig sein bei dem Geschlechtsverkehr. Nehmen Sie die vergessene Tablette ein, sobald Sie daran denken.

Manchmal kann es bedeuten, dass Sie zwei Tabletten auf einmal einnehmen. Dies ist kein Problem. Alle aktiven Tabletten sollten eingenommen werden. Lassen Sie die vier inaktiven Tabletten weg und fangen direkt mit dem nächsten Monatsstreifen an.

Bei Fragen wenden Sie sich immer an Ihren Arzt. Die Packungsbeilage dient nur als ein Hinweis. Die Angaben können von der persönlichen Verordnung abweichen.

Zoely Beipackzettel

Ist Zoely ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Zoely ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Erbrechen oder Durchfall

Handelt es sich um eine kurze Verstimmung folgen Sie den Anweisungen: Wenn Sie eine Pille verpasst haben!

Handelt es sich um eine längere Verstimmung, dann sollten Sie weiterhin die Tabletten in der angegebenen Reihenfolge einnehmen. Allerdings besteht kein Schwangerschaftsschutz. Nutzen Sie eine weitere Verhütungsmethode.

Zoely sollte nicht verwendet werden, wenn Sie:

  • Stillen
  • Blutgerinnsel haben oder jemals hatten
  • Krampfadern behandeln
  • Rauchen
  • Übergewicht haben
  • bereits einen Schlaganfall oder Herzinfarkt durch ein Blutgerinnsel hatten
  • langfristige immobil sind
  • Herzklappenerkrankungen haben
  • Bluthochdruck
  • über 50 Jahre sind
  • schwerem Diabetes
  • Risikopatient für ein Blutgerinnsel sind
  • Migränepatient mit Aura
  • Brustkrebspatient
  • ungewöhnliche Vaginalblutungen
  • Lebererkrankungen aufweisen
  • an Gallensteinen leiden
  • Zoely-Tabletten enthalten Laktose, Vorsicht bei Allergien

Schwangerschaft / Stillzeit

Einige Arzneimittel sollten während einer bestehenden Schwangerschaft oder Stillzeit nicht angewendet werden. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie meinen, schwanger zu sein oder es planen.

Zoely sorgt für eine Schwangerschaftsverhinderung und ist nicht zur Einnahme während einer Schwangerschaft gedacht.

Die enthaltenen Hormone können die Produktion der Muttermilch reduzieren. Deswegen wird von der Einnahme abgeraten.

Mögliche Nebenwirkungen von Zoely

Jedes Medikament löst Nebenwirkungen bei einzelnen Menschen aus. Dies sollte Sie nicht von der Einnahme abhalten. Die Vorteile überwiegen meistens. Außerdem verhält sich jeder Körper anders. Fragen Sie Ihren Arzt.

  • Übelkeit bis zum Erbrechen
  • Migräne
  • Bauchschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Scheidenpilz
  • Gewichtsveränderungen
  • Flüssigkeitsretention
  • Brustempfindlichkeiten
  • Veränderung der Menstruationsblutungen
  • Brustvergrößerungen
  • Menstruationsflecken oder Durchbruchblutungen
  • Reduzierung des Sexualtriebs
  • Depression
  • Blutdruckanstieg
  • Störungen der Leberfunktion
  • Hautreaktionen, zum Beispiel braune Flecken
  • Steilheit der Hornhautkrümmung, Kontaktlinsen können unangenehm werden
  • Gallensteine
  • Blutgerinnsel in den Blutgefäßen

Wie beeinflusst Zoely andere Medikamente?

Erwähnen Sie in Ihrem privaten Gespräch mit dem Arzt alle Medikamente, die Sie einnehmen. Das betrifft auch alle Arzneimittel die Sie seit zwei Monaten abgesetzt haben, Kräutermittel, Homöopathie oder andere rezeptfrei Medikamente.

  • Der Hormonabbau in der Leber wird beschleunigt von Arzneimitteln, wie: Johanneskraut, Aprepitant, Vemurafenib, Bosentan, Topiramat, Barbiturate, Modafinil oder Rifampicin. Jedes einzelne Medikament ist hier nicht aufgelistet. Fragen Sie Ihren Arzt.
  • Rifampicin oder Rifabutin machen die Wirkung der Pille unwirksam.
  • Ulipristal, ein Notfallverhütungsmittel, machen die Wirksamkeit der regulären Pille unwirksam.
  • Griseofulvin beeinträchtigt die Wirksamkeit.
  • Orlistat, ist ohne Rezept erhältlich und löst schweren Durchfall aus. Siehe was passiert bei Erbrechen und Durchfall.
  • Die Pille beeinträchtigt blutdrucksenkende, blutzuckersenkende Mittel, Arzneimittel gegen Epilepsie und Schilddrüsen-Medikamente.

Nebenwirkungen von Zoely werden erhöht durch Mittel, wie: Voriconazol, Tizanidin, Ciclosporin, Ropinirol, Melatonin, Theophyllin, Selegilin, und Tacrolimus.