Feanolla

18,68 

Eine Pille ohne Östrogene, Feanolla!

Feanolla ist ein Präparat des Herstellers Hormosan Pharma GmbH in Frankfurt am Main. Es folgt der oralen, tablettenmäßigen Darreichungsform. Feanolla enthält einen aktiven Wirkstoff, das ist das Desogestrel. Weitere Bestandteile sind: Laktose-1-Wasser, Povidon K30, Maisstärke, DL-α-Tocopherol, hochdisperses Siliziumdioxid, Sojaöl, Siliziumdioxid Hydrat, pflanzliche Stearinsäure, Hypromellose, Titandioxid und Macrogol 400. Eine Tablette der Feanolla besitzt einen Durchmesser von 5,1 Millimeter, eine Höhe von 2,9 Millimeter und ein Gewicht von 68 Milligramm.

✔ Legal ✔ Zuverlässig ✔ Diskret ✔ Sicher

✔ Deutsches Originalmedikament 

Kostenfreie Lieferung am folgenden Tag in der Online-Apotheke. Legal in Deutschland, Österreich und der Schweiz:

Online Apotheke

Artikel: Feanolla Östrogenfreie Pillen Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Was bewirkt der aktive Wirkstoff?

Feanolla Neutrale VerpackungFür die Pille Feanolla wurde ein Hormon künstlich hergestellt, welches dem weiblichen Geschlechtshormon Gestagen ähnelt. Was bewirkt dieses Gelbkörperhormon im Körper einer Frau? Gestagen wirkt von Natur aus mit Östrogen zusammen auf alle Reproduktionsvorgänge im Körper der Frau. Mit einer vermehrten Einnahme können Sie eine Schwangerschaft verhindern. Warum ist dies möglich?

Desogestrel hemmt die Vorgänge in Ihrem Körper. Im regelmäßigen, monatlichen Zyklus bereitet sich die Frau immer wieder erneut auf eine Schwangerschaft vor. Das Gestagen hemmt den Wachstumsprozess der Gebärmutterschleimhaut. Zusätzlich hemmt das Hormon den Transport des männlichen Spermas und den Eisprung. Desogestrel ist ein künstlich hergestelltes Gestagen, welches bei der Feanolla alleine wirkt. Bei Kombinationspillen arbeitet das Hormon mit Ethinylestradiol zusammen, damit die Verhütung möglich gemacht wird.

Preis Feanolla in Deutschland

  • 84 St. (3X28 St.) – 18,68 €
  • 168 St. (6X28 St.) – 42,69 €
  • 252 St. (9X28 St.) – 76,37 €
  • 336 St. (12X28 St.) – 100,38 €

Online Apotheke

Was ist Gestagen?

Mediziner fanden heraus, dass Gestagen ein Steroidhormon ist. Bekannt ist der Vertreter Progesteron oder Desogestrel, welches in Feanolla verarbeitet wurde.

Dosierung der Feanolla

Die korrekte Vorgehensweise von Feanolla hängt von einigen Faktoren ab. Somit ist die erste Einnahme abhängig von Ihren persönlichen Umständen. Fragen Sie über die Vorgehensweise Ihren Arzt, sodass die Therapie auf Sie persönlich abgestimmt ist. Die allgemeinen Dosierempfehlungen lauten, dass Sie über 28 Tage eine Tablette täglich nehmen. Somit liegen die Einzeldosis und die tägliche Gesamtdosis bei einer Filmtablette am Tag. Geeigneter Zeitpunkt: Machen Sie sich im Voraus Gedanken, wann es günstig für eine regelmäßige Einnahme ist. Jeden Tag sollte dies zur gleichen Zeit stattfinden. Anwendungshinweise: Überschreiten Sie nie die maximale Gesamtdosis ohne Rücksprache. Sie können die Filmtabletten mit der Mahlzeit einnehmen oder ohne Mahlzeit. Damit das Schlucken einfacher geht, nutzen Sie ruhig etwas Wasser.

Dauer der Anwendung?

Für eine sichere Empfängnisverhütung: Der richtige Einnahmezyklus liegt täglich bei einer Tablette an 28 aufeinanderfolgenden Tagen. Nach dieser Zeit sind die Filmtabletten im Streifen aufgebraucht und Sie benötigen einen neuen Streifen. Ohne Pause nutzen Sie nächsten Tag die nächste Tablette. Diesen Rhythmus wiederholen Sie, solange Sie eine hormonelle Verhütung durchführen wollen. Es besteht kein Risiko bei einer Langzeittherapie.

Überdosierung?

Selbst, wenn Sie eine Pille nachholen, nehmen Sie nie mehr als zwei Tabletten zu sich. Die Empfehlung lautet eine Tablette am Tag. Kommt es zu einer Überdosierung, können Sie an Übelkeit, Blutungen oder Erbrechen leiden. Bei einem verhärtenden Verdacht setzen Sie sich mit Ihrem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Bei jungen Patienten oder älteren Menschen ist eine gewissenhafte Dosierung enorm wichtig. Diese Personengruppen sind für Überdosierungen besonders gefährdet. Haben Sie noch Zweifel, sprechen Sie in aller Ruhe mit Ihrem Arzt. Unter Umständen können besondere Vorsichtsmaßnahmen im Voraus stattfinden, um die Risiken gering zu halten. Ein Arzt kann unter Umständen andere Anweisungen erteilen, als in der Packungsbeilage. Nutzen Sie immer die Empfehlungen des Arztes. Dies wurde speziell auf Sie zugeschnitten.

Ist Feanolla ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Feanolla ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Was spricht gegen die Anwendung von Feanolla

FeanollaFeanolla ist für manche Patienten nicht geeignet. Der Gesundheitszustand, das Alter, das Gewicht oder andere Vorerkrankungen spielen eine wichtige Rolle. Beachten Sie auch die Inhaltsstoffe, wenn Sie mit Allergien zu kämpfen haben. Ihr Arzt weiß bestimmt über mögliche Alternativen Bescheid.

Feanolla dient zur Vermeidung einer Schwangerschaft. Daher sollten Sie die Pille auf keinem Fall einnehmen, wenn Sie eine Schwangerschaft vermuten oder schwanger werden wollen.

Feanolla eignet sich nicht für Patienten mit schweren Lebererkrankungen. Die jeweiligen Abbaustoffe belasten die Leber zusätzlich.

Feanolla erhöht das Risiko auf eine Thrombose, wie alle hormonellen Medikamente. Liegen schon bekannte Veranlagungen vor, wird der Arzt Ihnen von der Pille abraten.

Eine zusätzliche Einnahme von Hormonen steht schon seit Jahren in Verdacht das Risiko auf Brustkrebs oder Gebärmutterhalskrebs zu erhöhen. Seien Sie vorsichtig, wenn erbliche Veranlagungen bestehen. Liegt eine Diagnose über einen bösartigen, Geschlechts-hormonabhängigen Tumor vor, sollten Sie Feanolla nicht einnehmen. Leiden Sie an häufigen, ungeklärten Blutungen aus der Scheide, fragen Sie erst Ihren Arzt.

Feanolla sollte nur von Frauen ab dem 18. Lebensjahr genommen werden. Feanolla ist kein Arzneimittel für Kinder und Jugendliche. Der Körper befindet sich noch in der Wachstumsphase und kann durch die Einnahme von Feanolla gestört werden.

Stillen und Feanolla?

Feanolla ist besser als eine Kombinationspille während der Stillzeit. Das fehlende Östrogen beeinflusst somit nicht die Milchproduktion. Klären Sie trotzdem alle möglichen Risiken erst mit Ihrem Arzt ab, bevor Sie mit der Einnahme von Feanolla beginnen.

Unter Umständen verschreibt Ihr Arzt Ihnen Feanolla trotz vorhandener Gegenanzeigen. Fragen Sie Ihren Arzt nach dem warum. Manchmal überwiegen die Vorteile über mögliche Risikofaktoren.

Wichtige Hinweise Feanolla!

Leiden Sie an einer Laktose-Unverträglichkeit? Achten Sie auf die Bestandteile der Pille. Sie enthält Laktose. Fragen Sie Ihren Arzt nach einer Alternative. Bei Diabetiker gilt: Ihr Diätplan muss dem Zuckergehalt der Tabletten angepasst werden. Fragen Sie Ihren Arzt nach Rat.

Nebenwirkungen Feanolla

Nebenwirkungen sind negative Begleiterscheinungen, welche bei der Anwendung von Feanolla auftreten können. Nicht jeder Patient wird unter den Nebenwirkungen zu leiden haben. Dabei kann es sich um Folgendes handeln:

  • Müdigkeit
  • Veränderte Stimmungslage
  • Kopfschmerzen
  • Depressive Verstimmungen
  • Vermindertes sexuelles Verlangen
  • Brustschmerzen
  • Übelkeit
  • Akne
  • Gewichtsveränderungen
  • Unregelmäßige Blutungen
  • Vaginale Infektionen
  • Erbrechen
  • Ausbleibende Monatsblutung
  • Schwierigkeiten beim Tragen von Kontaktlinsen
  • Eierstockzysten
  • Haarausfall
  • Schmerzhafte Monatsblutungen

Fällt Ihnen eine der oben genannten Befindlichkeitsstörung auf oder Sie stellen eine andere Veränderung während der Therapie fest, nehme Sie Kontakt mit Ihrem Arzt auf.

Feanolla Beipackzettel

Wechselwirkungen Feanolla

Feanolla kann in Zusammenhang mit anderen Medikamenten zu Wechselwirkungen führen. Was sind Wechselwirkungen? Das bedeutet, die Wirkung von Feanolla kann beeinträchtigt sein. Oder, die Wirkung des anderen Medikaments ist beeinträchtigt. Oder es können vermehrt Nebenwirkungen auftreten. Klären Sie dies mit Ihrem Arzt ab. Dazu zählen Sie alle Arzneimittel auf, welche Sie einnehmen. Denken Sie auch an rezeptfreie Mittel oder Naturprodukte.

Erklärung der Geschlechtshormone im menschlichen Körper

In der Pubertät merkt jeder Mensch diese Hormone, denn in der Zeit reift der Körper heran und wird geschlechtsreif. Geschlechtshormone verändern sich stark innerhalb dieses Zeitraumes. Wie Sie persönlich die Veränderungen verspüren, ist unterschiedlich. Manche Menschen leiden stark an der Ausbildung der Geschlechtshormone und andere weniger.

Arbeit der Geschlechtshormone: Die Hormone prägen das Geschlecht und sorgen somit für ein ausgeglichenes Verhältnis. Männer produzieren den Großteil der Hormone im Hoden. Frauen dagegen stellen die Geschlechtshormone in den Eierstöcken her. Es existieren drei Gruppen an Geschlechtshormonen: die Östrogene, die Androgene und die Gestagene.

Im männlichen Hoden werden fast ausschließlich Androgene gebildet. Mit den Hormonen fällt der Name Testosteron. Dieses Testosteron bildet sich früh während der embryonalen Entwicklung und bestimmt einen männlichen Fötus. Dann in der Pubertät sorgt eine erhöhte Menge an Androgene für die Ausbildung der sekundären, männlichen Geschlechtsmerkmale. Inbegriffen sind das Muskelwachstum, der Stimmbruch und eine stärkere Körperbehaarung. Androgene schlagen sich auch auf das Verhalten nieder und erhöhen die Aggressivität und den Sexualtrieb.

Frauen: Östrogen und Gestagene bestimmen hauptsächlich die Abläufe im Körper. Östrogen steuert die stetige Entwicklung der weiblichen Geschlechtsmerkmale, inklusive der Brustentwicklung, das Sexualverhalten und die Fettablagerungen in Energievorräte. Die Gestagene sind für den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut jeden Monat zuständig, damit ein Einnisten der Eizelle stattfindet und auf den Embryo vorbereitet wird. Aufgrund der Behandlung mit Feanolla verändern sich alle natürlichen Abläufe, um eine Schwangerschaft zu verhindern.