Yasminelle

71,00 

Erklärung zur Yasminelle!

Yasminelle ist eine Mikropille. Ärzte verschreiben vielen Frauen dieses orale Kontrazeptivum, weil es eine niedrige Dosierung besitzt und dadurch ungemein gut verträglich ist. Selbst das Thromboserisiko ist geringer als bei anderen Östrogenpillen. Yasminelle wirkt durch eine Kombination zweier Stoffe, die Hormone Drospirenon und Ethinylestradiol. Beide Wirkstoffe sind synthetisch hergestellt und dem natürlichem, körpereigenem Östrogen und Gestagen nachempfunden. Manchen Frauen oder jungen Mädchen wird Yasminelle auch aufgrund der Fähigkeit der Verbesserung der Menstruationsprobleme und des Hautbildes verschrieben.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Yasminelle Niedrig dosierte Östrogenpillen Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Informationen

Yasminelle Neutrale VerpackungYasminelle fällt in die Kategorie der niedrig dosierten Kombipillen und ist eine Einphasenpille. Yasminelle ist erhältlich in der Darreichungsform mit 0,020 Milligramm Ethinylestradiol (Östrogen) und 3 Milligramm des Drospirenon (Gestagen). Die Pharmaindustrie hat bei der Erarbeitung der Pille die natürlichen Sexualhormone künstlich hergestellt. Jenapharm ist verantwortlich für die Produktion der Pille. Die Packung ist für drei Monate oder für sechs Monate erhältlich. Achten Sie auf die Verschreibung Ihres Arztes.

Vorgehensweise: Der Schleim am Eingang der Gebärmutter (der Zervixschleim) verdickt sich mit der Einnahme von Yasminelle. Dadurch wird dem männlichen Sperma der Weg in die Gebärmutter versperrt. Mit einer erhöhten Dosis an Östrogen wird der Eisprung verhindert. Es befindet sich keine Eizelle in Bereitschaft auf Befruchtung. Im geringen Falle einer stattgefundenen Befruchtung ist das Einnisten unmöglich, da die Schleimhaut nicht darauf vorbereitet wurde. Über die gesamte Zeit der Einnahme von Yasminelle befindet sich der weibliche Körper in der Empfindung einer bestehenden Schwangerschaft. Zudem verbessert die Wirkstoffzusammensetzung häufig das Hautbild der Patientinnen, lindert die Menstruationsbeschwerden und gleicht Unregelmäßigkeiten im monatlichen Zyklus aus.

Gemäß der Stiftung Warentest liegt die Sicherheit der Yasminelle bei 99 Prozent, wenn Sie die Einnahme korrekt durchführen. Bestehen einige Unregelmäßigkeiten in der Einnahme, liegt der Schutz immer noch bei rund 97 Prozent. Achten Sie auf Gesundheitsfaktoren, wie: Erbrechen oder Durchfall, welche die Sicherheit gefährden.

Preis Yasminelle in Deutschland

  • 63 St. (3X21 St.) – 71,00 €
  • 126 St. (6X21 St.) – 104,98 €

Online Apotheke

Einnahme von Yasminelle

Täglich eine Pille, der Pfeilrichtung nach und den Wochentagen folgend einnehmen, über eine Dauer von 21 Tagen. Nehmen Sie Yasminelle immer zur gleichen Uhrzeit, ohne große Abweichungen. Die einzelnen Tabletten unzerkaut mit etwas Wasser zu sich nehmen. Nachdem der Streifen leer ist, machen Sie eine Pause von einer Woche. In dieser Zeit schützt Yasminelle sie weiterhin vor einer Schwangerschaft. Innerhalb dieser Pause erfolgen Ihre Menstruationsblutungen. Nach Ablauf der Zeit fangen Sie mit einem neuen Streifen an.

Yasminelle kann von allen Frauen eingenommen werden. Es gibt nur geringe Ausnahme, diese entnehmen Sie in der Packungsbeilage oder fragen Ihren Arzt.

Yasminelle Beipackzettel

Beachten Sie die Inhaltsstoffe:

  • 0,020 Milligramm Ethinylestradiol
  • 3 Milligramm Drospirenon
  • Maisstärke
  • Laktose
  • Magnesiumstearat
  • Talkum
  • Hypromellose
  • Eisen(III)-oxid
  • Titandioxid

In der Medizin ist allgemein bekannt, dass hormonelle Verhütungsmittel die Thrombosegefahr erhöhen und die Gefahr für Gebärmutterhalskrebs oder Brustkrebs steigern. Zudem wird durch die Einnahme von Yasminelle der monatliche Zyklus der Frau überschrieben. Mit dem Absetzen von Yasminelle dauert es rund zehn Jahre bis die erhöhte Gefahr auf eine Krebsdiagnose, wie oben beschrieben, wieder auf den normalen Stand sinkt. Mit der Einnahme von Yasminelle erhöht sich das Risiko auf ein Blutgerinnsel in den Arterien oder Venen, insbesondere im ersten Jahr der Einnahme oder bei einer Wiederaufnahme der Einnahme eines Kombi-Hormonkontrazeptivums, besonders nach einer Unterbrechung von vier oder mehr Wochen.

Was tun, wenn Sie Yasminelle vergessen haben?

Die vergessene Einnahme sollte innerhalb von zwölf Stunden nachgeholt werden. Diese Vorgehensweise gilt bei einem einmaligen Vergessen. Liegt das Vergessen schon länger zurück, dann müssen Sie auf eine zusätzliche Verhütungsmethode achten. Trotzdem nehmen Sie weiterhin die Tabletten jeden Tag ein, damit der hormonelle Zyklus nicht beeinträchtigt wird.

Wann am besten Starten?

Sie wechseln das hormonelle Präparat? Fragen Sie Ihren Arzt nach dem richtigen Anfangspunkt. Möglicherweise folgen Sie dem alten Rhythmus. Ansonsten starten Sie am ersten Tag der Periode, wenn Sie noch keine Pille zur Verhütung verwendet habe. Es ist an nichts Weiteres zu denken.

Es liegt eine Entbindung hinter Ihnen oder ein Schwangerschaftsabbruch oder eine Fehlgeburt? Fragen Sie Ihren Arzt nach dem richtigen Startpunkt.

Mit dem Trinken von Alkohol steigt die Gefahr auf Erbrechen. Solche Krankheitssymptome beeinträchtigen die Sicherheit der Pille. Denken Sie an entsprechende Maßnahmen. Ansonsten ist die Kombination von Yasminelle und Alkohol unbedenklich. Wird die Pille vor der Aufnahmezeit von zwei Stunden aus dem Körper ungewollt ausgeschieden, mit Durchfall oder Erbrechen, müssen Sie eine Pille erneut einnehmen, sobald die Beschwerden vorüber sind. Bleiben die Beschwerden über eine längere Zeit, zum Beispiel mehrere Tage, nehmen Sie weiterhin Yasminelle ein. Denken Sie aber, dass Sie nicht mehr vor einer Schwangerschaft geschützt sind. Dann hilft nur ein Kondom oder ein anderes Verhütungsmittel.

Ist Yasminelle ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Yasminelle ist immer ein Rezept erforderlich.

Wann sollten Sie auf die Einnahme von Yasminelle verzichten?

YasminelleDie Pille ist nur auf Rezept erhältlich. Ein Arzt wird bei einem Gespräch und einer folgenden Untersuchung Ihren körperlichen Gesundheitszustand überprüfen. Bestehen keine erhöhten Risiken erhalten Sie ein Rezept. Ist diese Untersuchung nicht persönlich möglich, nutzen Sie den Fragebogen auf unserer Website. Dort geben Sie alle Angabe zu Ihrer Person ein. Ein Arzt wird die Dinge überprüfen und, wenn keine Bedenken bestehen, ein Rezept ausfüllen. Sie können damit den Einkauf bei uns tätigen.

Wann sollten Sie Yasminelle nicht einnehmen, wenn:

  • Ein Verdacht auf Thrombose besteht.
  • Sie eine Laktoseintoleranz besitzen.
  • Leberfunktionsstörung vorliegen.
  • Ein östrogenabhängiger Tumor festgestellt wurde.
  • Sie eine Störung der Blutgerinnung haben.
  • Sie eine Bauchspeicheldrüsenentzündung aufweisen.
  • Unter ungeklärten vaginale Blutungen leiden.
  • An Migräne mit Aura leiden
  • Eine Angina Pectoris haben.
  • Ein Epilepsie-Patient sind.

Bei der Einnahme von hormonellen Präparaten zur Empfängnisverhütung in Kombination mit bestimmten Medikamenten kann es zu Wechselwirkungen kommen. Damit solche Fehlreaktionen vermieden werden, lesen Sie den Beipackzettel aufmerksam durch und sprechen mit Ihrem Arzt darüber. Erwähnen Sie jegliche Arzneimittel, die Sie zurzeit einnehmen, dazu gehören auch alle pflanzlichen Mittel. Eine bekannte Gefahr geht von Mitteln aus, wie: HIV-Präparate, pflanzliches Johanniskraut, Epilepsiemittel, Griseofulvin, manche Antibiotika und Modafinil.

Psychiatrische Erkrankungen

Einige Frauen, die Yasminelle oder andere hormonelle Verhütungsmittel anwenden, berichteten über depressive Verstimmung oder Depressionen. Starke Depressionen können zu Selbsttötungsgedanken führen und müssen auf jeden Fall beachtet werden. Falls Sie an Stimmungsschwankungen leiden oder depressive Symptome auftreten, lassen Sie sich schnell von einem Arzt medizinisch beraten.

Zwischenblutungen

In den ersten Monaten kann es bei der Anwendung von Yasminelle zu unerwarteten Blutungen (außerhalb der Einnahmepause) kommen. Falls diese Blutungen nach einigen Monaten nicht verschwinden oder, wenn diese erst nach einigen Monaten beginnen, muss ein Arzt die Ursache klären. Bleibt eine Monatsblutung aus? Sie litten innerhalb der Einnahme nicht an Durchfall oder Erbrechen und haben die Einnahme regelmäßig durchgeführt, ist eine Schwangerschaft unwahrscheinlich und hat keine weitere Bedeutung. Falls Sie unsicher sind, machen Sie einen Schwangerschaftstest.

Mögliche Nebenwirkungen von Yasminelle

Wie bei allen Medikamenten müssen Sie auch bei der Einnahme von Yasminelle mit möglichen Nebenwirkungen rechnen. Dazu gehören:

  • Kopfschmerzen
  • Brustschmerzen
  • Kleinere Stimmungsschwankungen
  • Magen-Darm-Verstimmungen
  • Gewichtszunahme oder Gewichtsverlust
  • Müdigkeit
  • Übelkeit
  • Schwindel
  • Verminderter Sexualtrieb
  • Erhöhter Blutdruck
  • Scheidentrockenheit
  • Krampfadern
  • Venenentzündung

Die vollständigen Informationen entnehmen Sie dem Beipackzettel.

Wie sieht es mit der Lagerung von Yasminelle aus?

Medikamente sollten grundsätzlich außerhalb der Reichweite von Kindern gelagert werden. Am besten eignen sich dafür verschließbare Arzneimittelschränkchen.

Es ist gut, wenn Sie Yasminelle kühl und trocken lagern.

Nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums entsorgen Sie das Arzneimittel gerecht. Apotheken bieten meistens eine Arzneimittelentsorgung an, denn solche Mittel dürfen nicht in den Hausmüll oder in die Abwässer gelangen.

Yasminelle wurde mit einem persönlichen Rezept auf Ihren Namen ausgehändigt. Deswegen geben Sie das Medikament nicht an eine weitere Person weiter. Die Risiken sind zu hoch und die Gesundheit eines Menschen ist wichtig.

Heben Sie Ihre Packungsbeilage auf. Eventuell möchten Sie die Hinweise später noch einmal lesen.

Sie bemerken gravierende Nebenwirkungen, die nicht weggehen, wenden Sie sich an einen Arzt Ihres Vertrauens. Dies gilt auch bei Nebenwirkungen, die nicht in dem Beipackzettel aufgelistet wurden.