Xolair

330,50 

Was ist Xolair?

Xolair ist ein Medikament, welches unter die Haut injiziert wird. Die Flüssigkeit der Injektion verfügt über den Wirkstoff Omalizumab. Kurz gesagt, unterdrückt Xolair die Produktion der spezifischen Antikörper im menschlichen Organismus. Ein Vorteil der Wirkungsweise ist, dass allergische Reaktionen von Atemnot reduziert und verhindert werden.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Xolair Fertigspritze 150 mg/ml 75 mg - 150 mg Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Xolair Informationen

Xolair Neutrale VerpackungHergestellt wird Xolair von Novartis Pharma GmbH in Nürnberg. Die Novartis AG ist ein Biotechnologie- und Pharmaunternehmen. Der Konzern entstand aus einer Fusion von zwei Basler Pharma- und Chemieunternehmen, Sandoz und Ciba-Geigy. Heutzutage ist Novartis eins der größten Pharmaunternehmen der Welt. Die Fusion fand 1996 statt.

Was ist Xolair?

Bei Xolair handelt es sich um eine Injektion, die unter die Haut gespritzt wird. Enthalten ist der aktive Wirkstoff Omalizumab.

Wie arbeitet der Wirkstoff?

Omalizumab ist ein ziemlich neuer monoklonaler Antikörper. Dieser Antikörper wird zur Behandlung von schwerem allergischem Asthma genutzt. Omalizumab wirkt, indem es das Schlüsselmolekül der allergischen Reaktion (Immunglobulin E) gezielt blockiert. Diese Blockade verhindert Entzündungsreaktion.

Der Wirkstoff ist ein humanisierter monoklonaler Antikörper. Im Blutkreislauf dockt er freizirkulierende an die IgE-Moleküle an. So wird die Andockstelle besetzt, welche der Immunglobulin E nutzen würde. Normalerweise bindet sich dieses Globulin an Mastzellen und basophile Granulozyten.

Mit dem Andocken des Wirkstoffes wird verhindert, dass die allergische Entzündungsreaktion aktiviert und die Freisetzung von Entzündungsmediatoren gehemmt wird. Zu den Entzündungsmediatoren gehören das körpereigene Histamin und Leukotrienen. Bei Asthmatikern sorgen diese zwei Stoffe für eine allergische Kettenreaktion. Mithilfe von Omalizumab wird die Reaktion bereits am Anfang abgebrochen. So bleiben Allergie- und Asthmasymptome aus oder deutlich gemildert.

Aufgabenbereiche

XolairOmalizumab verfügt über drei Aufgabenbereiche: Neutralisierung der zirkulierenden IgE-Moleküle, eine Begrenzung der Neubildung dieser Moleküle und eine Reduzierung der Anzahl an Rezeptoren, an denen sich die Moleküle andocken.

Der Wirkstoff reduziert nebenbei die Zahl der Immunzellen, die an einer Atemwegsentzündung beteiligt sind. Ganz besonders die Zahl der Eosinophilen. Je mehr Eosinophilen im Sputum vorhanden sind, umso mehr erhöht sich die Chance an einem Asthmaanfall zu leiden und einen erschwerten Krankheitsverlauf zu erleiden.

Der menschliche Körper reproduziert ständig IgE. Deswegen muss Omalizumab regelmäßig, alle zwei oder vier Wochen, injiziert werden. Nur so kann der IgE-Spiegel niedrig gehalten werden. Xolair wird als eine subkutane Injektion verabreicht. Eine Dosierung legt der Arzt fest. Diese orientiert sich am Gewicht des Patienten und an dem Serumspiegel vor dem Start der Therapie. Der Spiegel ist bei gesunden Menschen, je nach Alter, unterschiedlich. Die meisten Asthmatiker besitzen einen IgE-Spiegel weit über dem Normbereich. Erste Ergebnisse zeigen sich nach vier bis zwölf Wochen. Dann profitieren 61 bis 87 Prozent der Asthmatiker von der Wirkung. Ein Nachlass der Wirkung wird nach 16 Wochen beobachtet.

Preis Xolair in Deutschland

  • 330,50 €

Online Apotheke

Anwendungsgebiete

Xolair wird für Erwachsene und Kinder ab dem 6. Lebensjahr mit einer schweren Form von allergischem Asthma ärztlich angeordnet. Voraussetzung ist, dass die anderen Asthma-Medikamente, wie zum Beispiel Bronchodilatatoren oder Atemschutz, nicht richtig anschlugen. Allgemein wird Xolair nur in Kombination mit anderen Asthma-Medikamenten, wie zum Beispiel ein inhalatives Kortikosteroid, genutzt.

Verabreichung und Dosierung

Xolair wird durch eine Injektion dem Körper zugeführt. Das Medikament wirkt sehr lange. Sie sollten die Behandlung alle zwei bis vier Wochen wiederholen, weil der Körper sonst auf den alten Krankheitsstand zurückfällt. Es dauert mehrere Wochen bis drei Monate, bevor der maximale Effekt des neuen Mittels spürbar ist. Wie häufig Ihnen der Arzt die Injektion verschreibt, hängt von Ihrem Gesundheitszustand ab. Im Laufe der Behandlung nehmen die Schwere und die Häufigkeit der Atemnot langsam ab.

Wichtig ist, dass Xolair als eine Langzeittherapie angesehen wird. Sie dürfen die Behandlung nicht ohne ärztlichen Grund unterbrechen. Dies gilt auch, wenn Sie positive Ergebnisse verspüren. Eine regelmäßige ärztliche Kontrolle während der Behandlung ist wichtig. Informieren Sie Ihren Arzt über Veränderungen Ihres Gesundheitszustandes, positive oder negative. Setzten Sie Xolair ohne Grund ab, kann sich der Gesundheitszustand verschlechtern.

Dosierung

Xolair enthält 150 Milligramm Omalizumab pro Milliliter. Der Wirkstoff ist in einer Fertigspritze mit 0,5 Milliliter (enthält 75 Milligramm Wirkstoff) oder 1 Milliliter (enthält 150 Milligramm Wirkstoff) erhältlich. Auf dem Rezept muss die Wirkstoffmenge verzeichnet sein. Achten Sie darauf, dass die Angaben übereinstimmen.

Nur der Arzt entscheidet, welche Stärke für Sie richtig ist und wie oft Sie die Injektion erhalten sollten. Dies ist abhängig von dem Blutspiegel und dem Körpergewicht. Vor dem Beginn der Therapie wird erst eine Blutuntersuchung durchgeführt, um den IgE-Spiegel zu bestimmen.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen: Xolair darf bei allen Kindern über dem sechsten Lebensjahr genutzt werden. Allerdings sollte die Therapie mit anderen Asthma-Medikamenten ohne Wirkung ausgefallen sein. Ihr Arzt errechnet, wie viel Xolair das Kind benötigt. Er wird Ihnen auch mitteilen, wie häufig eine Injektion durchgeführt werden muss. Diese Dosierung ist abhängig von dem Körpergewicht des Kindes und von dem IgE-Spiegel im Blut.

Wird eine Anwendung von Xolair vergessen: Kontaktieren Sie, sobald es Ihnen möglich ist, den behandelnden Arzt, um einen Termin zu vereinbaren.

Ist Xolair ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Xolair ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Mögliche Nebenwirkungen mit der Anwendung von Xolair

Nicht alle Patienten leiden gleichermaßen an Nebenwirkungen. Bei einigen Menschen tauchen gar keine Nebenwirkungen auf. Bei anderen Patienten vergehen diese schnell wieder oder Sie leiden übermäßig an negativen Begleiterscheinungen. Wenden Sie sich immer an Ihren Arzt, wenn Sie sich Sorgen machen. Ein Abwägen der Vor- und Nachteile ist entscheidend.

Mögliche Nebenwirkungen von Xolair sind:

  • Reizung der Haut, an den Injektionsstellen, lässt aber schnell wieder nach
  • Entzündung der Haut, an den Injektionsstellen, lässt aber schnell wieder nach
  • Halsschmerzen
  • Grippeähnliche Symptome, wie zum Beispiel Schüttelfrost, Übelkeit oder Muskelschmerzen
  • Kopfschmerzen, meistens nur direkt nach der Injektion
  • Plötzlich auftretende allergische Reaktionen: Wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt. Das könnten Probleme sein, wie: Juckreiz; Ausschlag; Nesselsucht; Schwellung der Lippen, im Gesicht, der Zunge, der Luftröhre, Kehlkopfs oder anderer Körperteile; Schwindel; schneller Herzschlag; Kurzatmigkeit; Schwierigkeiten beim Atmen
  • Insbesondere Kinder leiden an Fieber
  • Insbesondere bei Kindern Schmerzen im oberen Bauchbereich
  • Kribbeln oder Taubheitsgefühl in den Füßen oder Händen
  • Ohnmacht
  • Niedriger Blutdruck
  • Halsentzündung
  • Durchfall
  • Husten
  • Erhöhte Hautempfindlichkeit gegenüber der Sonne
  • Schwellungen der Arme
  • Gewichtszunahme
  • Parasiteninfektion

Lesen Sie die Packungsbeilage vor dem Beginn der Therapie durch. Dort erhalten Sie eine vollständige Liste der eventuellen Nebenwirkungen und andere Warnhinweise. Sprechen Sie mit dem Arzt, wenn Sie schwerwiegende Nebenwirkungen bemerken, die nicht aufgeführt sind.

Schwangerschaft / Stillzeit: Es bestehen noch keine ausreichenden Informationen über die Verwendung von Xolair während des Stillens oder einer Schwangerschaft. Planen Sie schwanger zu werden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Er wird Ihnen wahrscheinlich davon abraten Xolair weiterhin zu verwenden.

Wechselwirkungen

Informieren Sie Ihren Arzt über alle anderen Therapien und Arzneimittel, die Sie einnehmen. Nur ein medizinisch geschultes Personal kann dadurch alle Wechselwirkungen ausschließen.

Inhaltsstoffe von Xolair

Xolair enthält den Wirkstoff Omalizumab. In einer Spritze mit 0,5 Milliliter Lösung sind 75 Milligramm Omalizumab enthalten. Eine Spritze mit 1 Milliliter Lösung enthält 150 Milligramm Omalizumab.

Sonstige Bestandteile sind: L-Argininhydrochlorid, L-Histidin, L-Histidinhydrochlorid, Wasser und Polysorbat 20 zur Injektion.

Aufbewahrung von Xolair

Grundsätzlich müssen Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden.

Sie dürfen Xolair nicht nach dem aufgedruckten Verfalldatum anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich immer auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Bewahren Sie Xolair in der Originalverpackung auf, um den Inhalt gut vor Licht zu schützen.

Xolair muss im Kühlschrank gelagert werden (bei 2 °C – 8 °C), aber nicht einfrieren.

Nutzen Sie keine manipulierte oder beschädigte Packung. Geben Sie das Arzneimittel nicht an eine dritte, unbefugte Person weiter. Das Rezept wurde für Sie persönlich ausgestellt. Der Schaden kann höher sein, als der Nutzen.

Xolair Beipackzettel