Formoterol STADA

43,83 

Warum verschreiben Ärzte Formoterol STADA?

Formoterol STADA stammt von dem Pharmakonzern Stada. Die Gründung des deutschen Medikamentenherstellers, Stammsitz in Bad Vilbel, erfolgte bereits 1895. Mittlerweile konzentriert sich der Hersteller auf die Produktion von Generika und rezeptfreien, apothekenpflichtigen Arzneimitteln.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Formoterol Pulverinhalator - 12 mcg Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Formoterol STADA Informationen

Formoterol STADA Neutrale VerpackungFormoterol STADA ist ein Pulverinhalator mit einer Hartkapsel. Das Mittel wird zur Anwendung bei Asthma und COPD verschrieben. Es sollte regelmäßig genutzt werden, um gute Effekte zu erzielen. Einige Patienten nutzen den Inhalator zur Linderung einer akuten Atemnot bei COPD und zur Vorbeugung von Anstrengungsasthma. In dem Medikament ist der Wirkstoff Formoterol enthalten, welcher die Bronchien weitet und dadurch die Atmung erleichtert. Ärzte empfehlen eine tägliche Anwendung.

Bei dem Formoterol STADA handelt es sich um einen Inhalator, der durch das Einsetzen einer Hartkapsel mit wirkstoffhaltigem Pulver versorgt wird. Ärzte sehen eine regelmäßige Inhalation mit Formoterol STADA als nützlich an, wenn Sie zusätzlich eine Langzeitbehandlung mit entzündungshemmenden Medikamenten durchführen. Reicht diese Behandlung nicht aus und es wird zusätzlich ein Bronchien-Erweiterer benötigt, kommt Formoterol STADA ins Spiel. Außerdem kann der genannte Pulverinhalator auch zur Vorbeugung von Anstrengungsasthma und zur Linderung einer akuten Atemnot bei COPD-Patienten beitragen.

Preis Formoterol STADA in Deutschland

  • 1 Pulverinhalator (60 Hartkapseln) – 66,82 €

Online Apotheke

Der Wirkstoff und seine Wirkung

In dem Pulver befindet sich der Wirkstoff Formoterol. Dabei handelt es sich um ein lang wirkendes Beta-2-Sympathomimetikum, welches die Bronchien erweitert und als Folge die Atmung erleichtert. In dem Mittel liegt der Wirkstoff in Form von Formoterol-Dihydrat vor.

Der Wirkstoff ahmt innerhalb des Körpers die Wirkung der natürlichen Stresshormone, Adrenalin und Noradrenalin, nach. In einer Stresssituation schüttet der Körper diese Hormone vermehrt aus. Das ist der Fall bei sportlichen Leistungen oder Stress. In dieser Zeit benötigen die Organe mehr Nährstoffe und Sauerstoff. Also muss das Herz schneller schlagen, dadurch steigt der Blutdruck, die Bronchien weiten sich für eine vermehrte Sauerstoffaufnahme und die Muskeln werden mehr durchblutet, damit Sie sich schneller bewegen können. Dagegen werden andere unwichtige Prozesse, die die Energie rauben, gedrosselt. Dazu gehört zum Beispiel der Verdauungsprozess.

Formoterol gelangt bei dem Formoterol STADA mithilfe einer Inhalation in die Lunge. Dort stellt der Wirkstoff die Bronchien, für einen besseren Gasaustausch, weit. Leidet der Patient an Asthma oder COPD, ist dies besonders wichtig, weil diese Krankheiten die Bronchien verengen.

Aufnahme, Abbau und Ausscheidung des Wirkstoffes: Sobald Sie Formoterol STADA nutzen, gelangt der Wirkstoff direkt in die Lunge. Große Mengen bleiben aber im Mundraum zurück. Mit der Nahrungsaufnahme später schlucken Sie diese Rückstände. Somit wandert Formoterol durch die Lunge und durch den Darm ins Blut. Durch den Blutkreislauf nimmt die Lunge zusätzlich den Wirkstoff auf. Innerhalb von fünf Minuten nach der Inhalation ist der Höchststand des Wirkstoffes im Blut erreicht. Seine Wirkung hält sich ungefähr zwölf Stunden. Im Anschluss baut die Leber einen Großteil des Wirkstoffes ab. Die Nieren scheiden die Abbauprodukte später über den Urin aus. Ein ganz kleiner Teil wird unverändert nach draußen befördert (unter zehn Prozent). Die Ausscheidung erfolgt zur Hälfte innerhalb von zwei bis drei Stunden.

Inhaltsstoffe

Der aktive Wirkstoff ist Formoterol hemifumarat-1-Wasser, mit 12 Mikrogramm in einer Kapsel. Dies entspricht 9,83 Mikrogramm Formoterol pro 1 Kapsel. Sonstige Bestandteile: proteinhaltiges Laktose-1-Wasser zur Inhalation, proteinhaltige Laktose zur Inhalation und Hypromellose.

Dosierung und Anwendung von Formoterol STADA

Formoterol STADAIn der Apotheke wird für den Patienten eine Dosierung von 12 Mikrogramm Formoterol-Dihydrat pro Kapsel angeboten. Der Arzt richtet seine Dosierungsanweisungen nach Ihrem Gesundheitszustand. Deswegen findet vor dem Beginn der Therapie eine ärztliche Untersuchung statt. Es müssen alle Risiken abgewogen werden. Die andere Möglichkeit ist, dass Sie den Online-Apotheken-Service nutzen. Unser Online-Arzt wird sich mit Ihrem Gesundheitszustand auseinandersetzen. Hinterlassen Sie vollständige Angaben und warten Sie, bis unser Arzt mit Ihnen Kontakt aufnimmt.

Allgemeine Empfehlungen liegen bei einer täglichen Anwendung von ein- bis zweimal. Dies ist der Fall bei einer Langzeitbehandlung von Asthma und COPD. Manche Umstände und bestimmte Krankheitsstadien machen es nötig zwei Inhalationen pro Anwendung zu nutzen.

Nutzen Sie Formoterol STADA zur Vorbeugung von Anstrengungsasthma, dann sollten Sie direkt vor dem Ereignis inhalieren. Sie dürfen höchstens zwei Inhalationen nacheinander durchführen.

COPD-Patienten können Formoterol-STADA auch zur Linderung von akuten Atembeschwerden nutzen, so wie Bedarf ist. Dabei sollten Sie die tägliche Höchstdosierung von vier Inhalationen (inklusive der regelmäßigen Anwendung) nicht überschreiten.

Die hier aufgeführten Empfehlungen sind nicht auf Ihre Krankheit und Ihren Gesundheitszustand abgestimmt. Deswegen richtigen Sie sich immer nach den Anweisungen von Ihrem Arzt. Ändern Sie nicht ohne Rücksprache die Dosierung.

Anwendung

Im Normalfall wird Formoterol STADA täglich inhaliert.

Bevor Sie mit Formoterol STADA inhalieren können, müssen Sie das Gerät mit einer Kapsel befüllen. Nehmen Sie die Schutzkappe ab. Drehen Sie das Mundstück in die gezeigte Pfeilrichtung. Legen Sie die Hartkapsel in das Kapselfach. Danach drehen Sie das Mundstück in die Ausgangsstellung zurück. Damit Sie die Kapseln durchstechen, und sich der Inhalt entlädt, drücken Sie die roten Tasten (zwei Stück) einmal fest. Dabei halten Sie das Gerät aufrecht. Der freigesetzte Wirkstoff kann drei Tage lang inhaliert werden, ohne an Wirkung zu verlieren.

Setzen Sie sich aufrecht hin oder stellen Sie sich aufrecht hin, wenn Sie eine Inhalation durchführen. Schütteln Sie vor dem Gebrauch den Inhalator. Atmen Sie tief aus, aber nicht durch den Inhalator. Danach nehmen Sie das Mundstück zwischen die Lippen und schließen diese. Neigen Sie Ihren Kopf leicht zurück. Dabei atmen Sie schnell und tief durch das Mundstück ein. Funktioniert alles, ertönt bei dem Einatmen ein summender Ton. Das ist die Kapsel, die sich in der Kammer bewegt und das Pulver freisetzt.

Hören Sie nichts, dann sitzt die Kapsel fest. Öffnen Sie den Inhalator und nehmen Sie die Hartkapsel heraus und setzten eine neue Kapsel ein.

Nach der Inhalation halten Sie den Atem einige Sekunden an. Setzen Sie das Gerät ab und atmen Sie nun aus. Im Anschluss atmen Sie wieder normal. Befindet sich, nach dem Vorgang, noch Pulver in der Kapsel, hat es nicht richtig funktioniert.

Entfernen Sie die leere Kapsel und drehen Sie das Mundstück wieder zurück. Setzen Sie die Schutzkappe wieder auf. In regelmäßigen Abständen muss das Gerät mit einem trockenen Tuch gereinigt werden. Dazu öffnen Sie die Kammer und befreien diese von Pulverresten. Machen Sie auch das Mundstück sauber.

Damit Sie Reizungen oder Pilzinfektionen im Rachen- und Mundraum vermeiden, wenden Sie das Arzneimittel vor einer Mahlzeit an. Ist dies nicht möglich, spülen Sie den Mund nach der Anwendung mit Wasser aus oder putzen Sie die Zähne. Lassen Sie während der Therapie Ihren Gesundheitszustand regelmäßig von einem Arzt überprüfen. Eine Anpassung der Dosierung könnte möglich sein.

Ist Formoterol STADA ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Formoterol STADA ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Wann darf Formoterol STADA nicht angewendet werden?

Lassen Sie Ihren Arzt erst alle Risiken abwägen. Dazu muss sich der Arzt mit Ihrem persönlichen Gesundheitszustand befassen oder anderen Vorerkrankungen.

Reagieren Sie allergisch auf den Wirkstoff oder andere Inhaltsstoffe, nutzen Sie ein anderes Medikament. Fragen Sie Ihren Arzt nach einer Alternative.

Beachten Sie, dass Formoterol STADA mit anderen Medikamenten Wechselwirkungen hervorrufen kann. Die Einnahme zusätzlicher Arzneimittel sollte immer mit dem behandelnden Arzt abgeklärt werden. Siehe unten: Wechselwirkungen

Ist für Sie Formoterol STADA der Bedarfsinhalator, dann sollte er sich immer in Ihrer Nähe befinden.

Achten Sie darauf, dass das Medikament nicht leer wird. Fragen Sie Ihren Arzt rechtzeitig nach einem Folgerezept.

Welche Nebenwirkungen sind mit Formoterol STADA möglich?

Nur wenige Patienten leiden an schwerwiegenden Nebenwirkungen. Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es kann zu folgenden Problemen kommen:

  • Kopfschmerzen
  • Herzklopfen
  • Zittern
  • Beschleunigter Herzschlag
  • Angst
  • Nervosität
  • Schlafstörungen
  • Muskelschmerzen
  • Reizungen im Mund / Rachen
  • Muskelkrämpfe
  • Niedriger Kaliumspiegel
  • Übelkeit
  • Herzrhythmusstörungen
  • Erhöhter Blutzuckerspiegel
  • Schmerzen im Brustkorb
  • Schwindel
  • Engegefühl im Brustkorb

Bei folgenden Problemen muss sofort ein Arzt gerufen werden!

  • Schwellungen im Gesicht, der Zunge oder der Lippen
  • Atembeschwerden
  • Geschwollene Schleimhäute
  • Schluckbeschwerden
  • Schwindel
  • Nesselsucht
  • Ohnmacht
  • Kurzatmigkeit
  • Pfeifende Atmung
  • Atemnot

Für alle ausführlichen Informationen lesen Sie die Packungsbeilage.

Mögliche Wechselwirkungen mit Formoterol STADA

Eine Kombination von anderen Arzneimitteln und Formoterol STADA kann zu Wechselwirkungen führen. Besprechen Sie vor dem Beginn der Therapie jegliche Medikamente mit Ihrem Arzt. Achten Sie besonders auf Mittel, wie:

  • Antidepressiva
  • Zusätzliche Asthmamedikamente
  • Herzmedikamente wie zum Beispiel Betablocker oder Diuretika
  • Arzneimittel gegen Allergien
  • Malaria-Behandlung
  • Präparate gegen Schizophrenie

Führen Sie ein ausführliches Gespräch mit Ihrem Arzt, falls Sie Sorgen haben, dass Formoterol STADA nicht für Sie geeignet ist. Weitere Informationen oder Vorsichtsmaßnahmen finden Sie in der Packungsbeilage.

Formoterol STADA Beipackzettel