Singulair

89,62 

Wozu wird Singulair verwendet?

Singulair sind 50 Filmtabletten, mit jeweils 10 Milligramm des Wirkstoffes, von der Firma MSD. Das forschende Pharmaunternehmen gehört zu den fünf größten Gesundheitsunternehmen in der Welt. MSD erforscht, entwickelt und produziert verschreibungspflichtige Medikamente, Biologika, Impfstoffe sowie Produkte für die Tiergesundheit. Singulair Filmtabletten sind bereits seit 1998 auf dem deutschen Markt erhältlich, angeboten von der Firma MSD.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Singulair Filmtabletten 10 mg Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Singulair Informationen

Singulair Neutrale VerpackungSingulair 10 Milligramm gehört zu den modernen entzündungshemmenden Medikamenten aus der Gruppe der Leukotrienrezeptor-Blocker. Enthaltender Wirkstoff ist Montelukast. Er kommt zum Einsatz bei der Behandlung von Heuschnupfen und Asthma sowie bei der Vorbeugung von Asthmaanfällen bei einem Belastungsasthma. Ärzte nutzen das Medikament nur mit einer Verschreibung nach einer entsprechenden Untersuchung. Wie erhalten Sie ein Rezept? Fragen Sie Ihren Arzt bei dem nächsten Besuch. Nach einem ausführlichen Check-up wird er zustimmen oder Sie auf mögliche Risiken aufmerksam machen. Ist ein Arztbesuch nicht möglich, nutzen Sie den Online-Service. Dazu füllen Sie das Formular aus. Unser Online-Arzt wird sich Ihrer annehmen und Ihren Gesundheitszustand beurteilen. Ist eine Verabreichung nötig, wird unser Arzt Ihnen ein Rezept ausstellen, womit Sie die Bestellung fortsetzen können.

Preis Singulair in Deutschland

Kostenfreie Lieferung am Folgetag

Was ist Singulair?

Singulair ist als ein entzündungshemmendes Medikament bekannt. Die Verabreichung erfolgt oral in Form von Tabletten. Ärzte verschreiben Singulair zur Behandlung von einem Heuschnupfen, von Asthma sowie zur Vorbeugung von akuten Asthmaanfällen nach körperlicher Anstrengung. Singulair hebt die Wirkung der entzündlichen Botenstoffe auf. Diese Boten nennen sich im menschlichen Körper Leukotrienen. Die Tabletten enthalten den Wirkstoff Montelukast. Eine Tablette enthält 10 Milligramm des Wirkstoffes und somit ist eine Tablette täglich ausreichend, um Ihre Beschwerden zu lindern.

Singulair kann zusätzlich zu Ihrer gewohnten Inhalationstherapie eingenommen werden, denn eine Kombination mit Kortison ist problemlos möglich. Nutzen Sie eine Tablette täglich, am besten abends.

Wirkungsweise des Wirkstoffes

Singulair enthält den Wirkstoff Montelukast. Es ist ein Leukotrienrezeptor-Blocker. In der Regel wird der Wirkstoff ergänzend zu Glucocorticoiden eingesetzt. Einige Fälle setzten eine Monotherapie voraus. Zum Beispiel, wenn Kinder an Asthma leiden, denn sie können keine Glucocorticoide nutzen.

Montelukast ist ein Leukotrienrezeptor-Antagonist. Der Stoff hebt die Wirkung von Leukotrienen auf. Diese Botenstoffe fördern Entzündungsprozesse, mit allergische Reaktionen und Asthma einhergehen. Insofern ergänzt Montelukast die gute Wirkung von Glucocorticoiden, denn diese haben kaum Einfluss auf die Produktion der Leukotrienen und deren Aktivität. Montelukast konkurriert mit den entzündungsfördernden, körpereigenen Botenstoffen um die Bindungsstellen in Ihren Atemwegen. Anstelle des körpereigenen Botenstoffes bindet sich der Wirkstoff an die speziellen Bindungsstellen. So wird verhindert, dass Ihre körpereigenen Botenstoffe die Wirkung entfalten, die Verengung der Bronchien verringert und die Entzündungen der Atemwege reduziert sich.

Singulair hebt die Wirkung der Botenstoffe Leukotriene auf. Patienten, die an leichtem bis mittelgradigem Asthma leiden, können Schwierigkeiten mit der alleinigen Inhalation von Kortison haben. Die Behandlung mit kurz wirksamen β-Sympathomimetika kann nicht ausreichen oder die Symptome können nicht zufriedenstellend unter Kontrolle gebracht werden.

Asthmapatienten, die gleichzeitig an einem saisonalen Heuschnupfen leiden, können mit Singulair die zusätzlichen Symptome lindern. Außerdem kann Singulair Anfällen eines Belastungsasthmas vorbeugen.

Welche Dosierungen sind von Singulair auf dem Markt?

SingulairDie Filmtabletten Singulair, von MSD, sind in einer Dosierung von 10 Milligramm Montelukast pro Tablette erhältlich. Ihr Arzt wird Ihnen die Anweisungen zur Einnahme erteilen. Die Therapie wird persönlich auf Ihren Krankheitszustand abgestimmt. Allgemeine Dosierempfehlungen lauten: Erwachsene mit Heuschnupfen oder Asthma eine 10 Milligramm-Filmtablette am Tag, vorzugsweise abends. Nutzen Sie das Medikament nur so, wie es Ihr Arzt es verschrieben hat. Ändern Sie die Dosierung nicht ohne Rücksprachen.

Es bleibt Ihnen überlassen, ob Sie die einzelne Tablette zum Essen oder unabhängig vom Essen einnehmen wollen. Schlucken Sie Singulair mit einem Glas Wasser. Für die volle Entfaltung der Wirkung benötigt das Mittel rund 24 Stunden. Brechen Sie die Therapie nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt ab. Setzen Sie die Therapie mit Singulair auch fort, wenn Sie keine Beschwerden haben oder, wenn sich Ihre Beschwerden verschlechtern. Vermeiden Sie eine Verwendung, wenn Sie bereits Mittel mit dem Wirkstoff Montelukast einnehmen. Ein Vorteil von Singulair ist, dass selbst ältere Patienten oder Patienten mit einer Niereninsuffizienz das Mittel ohne Dosisverringerung einnehmen können. Die Höhe der Dosierung ändert sich nicht für weibliche oder männliche Patienten.

Überdosierung: Bei einer Überdosierung kann es zu einer Vielzahl von Überdosierungserscheinungen kommen. Sie können an Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen, Erbrechen, Unruhezustände und Schläfrigkeit leiden. Besteht ein Verdacht auf eine Überdosierung, setzen Sie sich umgehend mit Ihrem Arzt in Verbindung. Besonders Kleinkinder oder ältere Patienten müssen auf eine gewissenhafte Dosierung achten. Fragen Sie im Zweifelsfalle Ihren Arzt nach etwaigen Vorsichtsmaßnahmen oder Auswirkungen.

An welchen Symptomen leiden die Patienten?

Typische Beschwerden für ein allergisches Asthma sind:

  • Plötzlich auftretende Atemnot
  • Kurzatmigkeit
  • Pfeifgeräusche beim Atmen
  • Starker Husten
  • Erschwerte Ausatmung
  • Erhöhten Puls
  • Unruhe und Aufregung
  • Zäher Schleim
  • Engegefühle in der Brust

Allergisches Asthma oder Asthma bronchiale ist eine entzündliche Folgeerkrankung. Die zwei Krankheiten gehen einer Verengung der Atemwege und mit einer Überempfindlichkeit einher. Bei 30 Prozent der Asthmapatienten führte eine unbehandelte Pollenallergie zur Krankheit. Dann sprechen die Mediziner von einem Etagenwechsel. Häufige Auslöser von Asthma bronchiale sind Allergene. Abhängig von der individuellen Sensibilisierung führen ein Kontakt mit Tieren, Hausstaubmilben, Pollen, gewisse Lebensmittel, Schimmelpilzen oder bestimmte Medikamente zu einer asthmatischen Reaktion zusammen mit Atemnot und Husten.

Welche Beschwerden bei Ihnen auftauchen und in welcher Intensität ist ganz individuell. Manche Patienten leiden nur an einzelne Symptome und diese dann auch erst während oder nach größeren körperlichen Anstrengungen. Dann sprechen die Mediziner von anstrengungsinduziertes Asthma. Nicht jede Atemwegsverengung nennt sich Asthma. Beim saisonalen Asthma beschränken sich die Beschwerden auf die Saison der Pollen.

Tipps und Tricks: Eine gute Atemtechnik kann Ihnen helfen, akute Atemnot oder körperliche Anstrengungen angstfrei und besser zu bewältigen. Vermeiden Sie, wenn möglich, Reizstoffe wie Industriegase, Zigarettenrauch oder andere Duftstoffe.

Zahlen und Fakten: Ein Arzt unterscheidet eine Asthma-Diagnose in: allergisches Asthma (taucht bei einem Trigger auf), angeborenes Asthma (davon sind extreme Frühgeburten mit einer ungenügenden Lungenreife) oder Gendefekten und als letztes erworbenes Asthma (das sind Raucher oder haben aufgrund von schlechten Arbeitsbedingungen eine Staublunge).

Welche Nebenwirkungen sind mit der Einnahme von Singulair möglich?

Die Packungsbeilage enthält ausführliche Informationen zu allen Risiken und Nebenwirkungen. Lesen Sie vor der Einnahme diese Angaben vom Hersteller. Fragen Sie auch Ihren Arzt, wenn Sie sich Sorgen machen.

Es kann zu folgenden Problemen kommen:

  • Infekten der oberen Luftwege
  • Fieber
  • Übelkeit
  • Hautausschlag
  • Erbrechen
  • Leberwerterhöhung im Blut
  • Durchfall
  • Allergische Reaktion
  • Angstgefühl
  • Alpträume
  • Schlafstörungen
  • Krampfanfälle
  • Schwindel
  • Nasenbluten
  • Muskelschmerzen
  • Mundtrockenheit
  • Verdauungsstörungen
  • Juckreiz

Wenden Sie sich stets an Ihren Arzt, wenn Sie Nebenwirkungen vermuten oder Sie Singulair nicht vertragen. Es wird eine alternative Therapie geben.

Ist Singulair ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Singulair ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Wann darf Singulair nicht benutzt werden?

Sie dürfen Singulair Filmtabletten nicht einnehmen, wenn Sie an einer Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Montelukast oder die anderen Bestandteile diagnostiziert wurde.

Singulair eignet sich nicht für eine Behandlung eines akuten Asthmaanfalls. Dazu müssen Sie immer einen Notfallinhalator bei sich führen. So können Sie jederzeit im Notfall agieren. Schwere Notfälle führen zu einer stationären Behandlung im Krankenhaus.

Singulair Beipackzettel

Wechselwirkungen

Wenden Sie gleichzeitig mehrere Arzneimittel an, kann es möglicherweise zu Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Medikamenten kommen. Dadurch können sich die Wirkung und die Nebenwirkungen beider Arzneimittel verändern.