Ventolair

61,27 

Bekämpfung von Asthmaproblemen – Ventolair!

Ventolair wird von der Firma TEVA hergestellt. Das Mittel dient zur Vorbeugung einer chronisch, obstruktiven Bronchitis und der Behandlung von Asthma bronchiale. Der Wirkstoff befindet sich in einem Druckgas-Dosierinhalator und nennt sich Beclometason. Es wirkt kurz nach der Anwendung entzündungshemmend auf alle Schleimhäute der Bronchien. Dadurch reduziert der Stoff die Atembeschwerden. Vorgesehen ist Ventolair zu einer Dauertherapie mit einer Anwendung von zweimal täglich.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Ventolair Spray 50 mcg - 100 mcg - 250 mcg Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Ventolair Informationen

Ventolair Neutrale VerpackungVentolair ist ein Spray zur Inhalation. In der Apotheke stehen Spraydosen in drei verschiedenen Größen zur Verfügung, 200 Dosen, 400 Dosen und 600 Dosen. Ventolair dient der präventiven Behandlung einer chronisch, obstruktiven Bronchitis und des chronischen Asthma bronchiales. Der Wirkstoff wird in dem Preventer zu Beclometasondipropionat und hemmt Entzündungen in den Lungenflügeln. Mit einer Anwendung, morgens und abends, können folgende Symptome behandelt werden:

  • Atemnot
  • Keuchen
  • Kurzatmigkeit

Es ist ein Inhalator für eine regelmäßige Anwendung. Seine Wirkungsweise ist allerdings etwas verzögert, wodurch Ventolair nicht bei akuten Beschwerden wirkt. Falls Sie an einem akuten Asthma-Anfall leiden verwenden Sie einen Notfall-Inhalator.

Preis Ventolair in Deutschland

  • 1 Spray (200 Dosis) – 61,27 €.
  • 2 Spray (400 Dosis) – 102,02 €.
  • 3 Spray (600 Dosis) – 137,37 €.

Online Apotheke

Welcher Wirkstoff wurde in dem Medikament Ventolair verwendet?

Es handelt sich um den Wirkstoff Beclometason, welcher in veränderter Form als Beclometasondipropionat vorliegt. Durch diese Veränderung bindet sich der Stoff besser an die Rezeptoren der Lunge. Es werden Entzündungen in der Bronchialschleimhaut gelindert, somit reduziert dies wiederum Atembeschwerden.

Verwendung von Ventolair

Jegliche Atemschwierigkeiten eines chronischen Asthmas oder einer chronischen, obstruktiven Bronchitis werden durch Ventolair reduziert. Allerdings dient es nur einer vorbeugenden Behandlung und nicht einer Notfall-Medikation. Eine Inhalation, morgens und abends, hemmt die Entzündungen Ihre Atemwege und reduziert Atemnot- oder Hustensymptome.

Ärzte verschreiben Ventolair auch, um ein Lungenödem zu verhindern. Das kann der Fall sein, wenn Sie aufgrund eines Unfalls oder Brandes giftige Dämpfe oder Rauchgas in großen Mengen eingeatmet haben. Nutzen Sie in diesem Fall Ventolair, beugt es eine Entstehung des Lungenödems vor.

Das Mittel ist nur auf Rezept erhältlich. Fragen Sie Ihren Arzt über eine Möglichkeit der Verschreibung. Natürlich nur in einem Krankheitsfall. Das Rezept wird persönlich auf Sie ausgestellt. Geben Sie das Medikament nicht an eine unberechtigte Person weiter. Mit einer ärztlichen Voruntersuchung sollen Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen vermieden werden. Darum ist das Aufsuchen eines Arztes ratsam. Ist dieser Besuch unter gegebenen Umständen nicht möglich, greifen Sie auf den Online-Service zurück. Füllen Sie dazu das Formular aus.

Ventolair Beipackzettel

Dosierungen

VentolairVentolair ist als ein Spray in der Apotheke, mit einer Dosierung von 50 Mikrogramm, 100 Mikrogramm, 200 Mikrogramm oder 250 Mikrogramm Beclometasondipropionat je angewendetem Sprühstoß, erhältlich. Die empfohlene Dosierung richtet sich nach dem persönlichen Schweregrad der Krankheit und entsprechend der Reaktion des Körpers.

Die normale Vorgehensweise ist ein Sprühstoß morgens und einer abends. Leichte Beschwerden: Zweimal täglich 50 Mikrogramm bis zu 250 Mikrogramm inhalieren. Schweren Fälle: Zweimal täglich 300 Mikrogramm bis 500 Mikrogramm inhalieren. Eine tägliche Maximaldosis beträgt 1.000 Mikrogramm Beclometasondipropionat für einen Erwachsenen.

Häufig fangen die Ärzte bei einer niedrigen Dosierung an. Im Falle, dass die Anwendung nicht ausreicht, wird die Dosierung erhöht. Halten Sie sich an die Dosierungsempfehlungen Ihres Arztes und ändern Sie diese nicht ohne Absprache der Vorgehensweise.

Morgens einmal und abends einmal Ventolair in die Lunge inhalieren. Gut ist es, wenn die Anwendung vor einer Mahlzeit stattfindet. Die Rückstände können zu Beschwerden führen. Mit dem Schlucken der Nahrung verringert sich die Gefahr auf Nebenwirkungen. Falls Sie nichts essen, spülen Sie sich gründlich den Mundraum aus. So vermeiden Sie eine Pilzinfektion im Rachen oder Mund. Führen Sie vorab ein klärendes Gespräch mit Ihrem Arzt. Es müssen alle gesundheitlichen Einschränkungen oder jegliche Vorerkrankungen mitgeteilt werden. Ganz besondere Beratungsgründe liegen in einer Infektion der Atemwege oder einer Lungentuberkulose. Nennen Sie alle Medikamente, die Sie einnehmen, um Wechselwirkungen oder andere negative Begleiterscheinungen zu vermeiden. Durch das Einhalten dieser Regeln werden Risiken möglichst gering gehalten.

Beachten Sie:

  • Ventolair dient nicht einer Notfall-Behandlung.
  • Mit der Anwendung von Ventolair inhalieren Sie gleichzeitig geringe Mengen Alkohol.
  • Achten Sie immer auf genug Reserven des Medikamentes, damit eine unterbrechungsfreie Behandlung gewährleistet werden kann.

Ist Ventolair ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Ventolair ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Wie kann es zu Asthma kommen?

Einfach so kommt kein Anfall zugeflogen. Für Asthma existieren bestimmte Ursachen, welche Ihre Atemwege reizen können. Das größte Problem stellt Ihr Immunsystem dar. Ein gesundes System schützt den Körper vor schädlichen Umweltreizen und Eindringlingen. Leiden Sie an Asthma, sind die Reaktionen des Immunsystems zu stark. Der Körper reagiert über. Er reagiert auf Stoffe, die gar keine Bedrohung darstellen und so werden überzogene, unnötige Abwehrreaktionen vorangetrieben. Die Bronchien schwellen an (luftleitende Atemwege), die Atemmuskulatur verkrampft sich und es wird übermäßig Schleim produziert.

Welche Ursachen bestehen:

  • Körperliche oder sportliche Anstrengung
  • Atemwegsinfekte
  • Medikamente
  • Zigarettenrauch
  • Abgase
  • Starke Gerüche
  • Nebel
  • Kalte Umgebungsluft
  • Wind
  • Stress
  • Psychische Belastungen

Es hängt viel von der Tagesform ab. Nicht jeder der möglichen Auslöser ruft Beschwerden hervor. Eine weitere Möglichkeit ist ein allergisches Asthma:

  • Hausstaubmilben
  • Pollen
  • Getreidestaub
  • Schimmelpilzsporen
  • Vogelfedern oder Tierhaare
  • Spezielle Nahrungsmittel
  • Chemische Stoffe

Nebenwirkungen von Ventolair

Lesen Sie für ausführliche Informationen die Packungsbeilage. Die Angaben stammen vom Hersteller und beruhen auf Studien und anderen Überprüfungen.

Eine Anwendung von Ventolair kann häufig zu Reizungen, Heiserkeit und Infektionen des Rachens führen. Selten kommt es zu: allergische Reaktion, Unterdrückung der Funktion der Nebennierenrinde, paradoxe Bronchospasmen, Nesselsucht (juckende Haut, Hautausschlag oder Hautrötungen) und verminderte Knochendichte.

Häufig zu beobachten sind: Unruhe, Depressionen, Schlafstörungen oder verschwommenes Sehen.

Stellen Sie allergische Reaktionen fest, wie zum Beispiel Schwellungen der Augen, des Gesichts, der Lippen oder des Rachens, wenden Sie sich direkt an einen Arzt. Bringen Sie das Spray zum Vorzeigen mit. Bemerken Sie nach der Anwendung eine Atemnot oder Ähnliches suchen Sie direkt einen Arzt auf.

Behandeln Sie eine chronische, obstruktive Bronchitis mit Ventolair, dann kann es als Nebenwirkung zu einer Lungenentzündung kommen. Bemerken Sie folgende Symptome, sprechen Sie sofort mit einem Arzt: Fieber, vermehrte Schleimbildung, Schüttelfrost, Farbveränderung des Schleims, zunehmende Atembeschwerden oder verstärktes Husten.

Wann sollte auf die Verwendung von Ventolair verzichtet werden?

Reagieren Sie allergisch gegen einen oder mehrere Inhaltsstoffe, dann verzichten Sie auf die Anwendung von Ventolair. Verwenden Sie bereits Medikamente, wie: Ritonavir (HIV-Therapie), Ciclosporin (nach einer Transplantation), Arzneimittel gegen Pilzinfektionen, Antibiotika mit Troleandomycin oder Ethinylestradiol (enthalten in einer Antibabypille), teilen Sie dies Ihrem Arzt mit. Eine Medikation mit Ventolair ist möglicherweise nicht ratsam und die Wirkungsweise nicht garantiert.

Schwangerschaft und Stillzeit: In dieser Zeit sollte das Medikament nur auf eine ausdrückliche Empfehlung des Arztes verwendet werden. Besonders in der ersten Zeit der Schwangerschaft (innerhalb der ersten zwölf Wochen) ist eine Risiko-Nutzen-Analyse wichtig.

Wann ist der Ventolair Inhalator leer?

Gibt der Inhalator keine Treibgase mehr frei, dann ist das Arzneimittel aufgebraucht. Inhalatoren besitzen meistens keine Dosieranzeige. Eine Packung auf Vorrat zu lagern ist daher ratsam. Möchten Sie kein neues Gerät zu Hause lagern, führen Sie eine Strichliste. So können Sie den Verbrauch anhand der Liste abschätzen.

Wie schnell entfaltet Ventolair seine Wirkung?

Ventolair dient zur Langzeittherapie. Der enthaltene Wirkstoff muss regelmäßig inhaliert werden. Die Wirkung benötigt rund 48 Stunden bis zur vollen Entfaltung im Körper. Beclometason wirkt zeitlich verzögert.

Lagerung

Bestandteile: Beclometason dipropionat, Ethanol und Norfluran. Lagern Sie Ventolair geschützt vor Hitze und Frost. Positiv ist es, wenn das Medikament dunkel gelagert wird, zum Beispiel im Umkarton.