Inegy

146,90 

Was verbirgt sich hinter dem Namen Inegy?

Inegy ist ein Arzneimittel, was Ihre Cholesterinwerte senkt. In den Tabletten sind zwei aktive Wirkstoffe enthalten: Simvastatin und Ezetimib. Mit der Einnahme der Stoffe senkt sich den Anteil an schlechten Fetten im Blut (wie Triglyceride oder Low Density Lipoprotein, LDL) und trägt dazu bei, dass die guten Fette erhöht werden (wie High Density Lipoprotein, HDL).

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Inegy 10 mg/20 mg 28 Tabletten Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Inegy Informationen

Inegy Neutrale VerpackungBestellen Sie das Mittel einfach bei unserer Online-Apotheke. Füllen Sie dazu den Fragebogen aus. Unser Online-Arzt schaut sich Ihre Angaben an und entscheidet, ob eine Therapie mit Inegy notwendig ist. Danach erhalten Sie ein neutral verpacktes Paket nach Hause. Es stehen Ihnen unterschiedliche Varianten des Mittels zur Verfügung, gemäß dem Rezept des Arztes. Sie erhalten Inegy mit 10 Milligramm Ezetimib und 20, 40 oder 80 Milligramm Simvastatin.

Was genau ist Inegy?

Ärzte nutzen Inegy zur Senkung der Cholesterinwerte. Der menschliche Organismus benötigt den Fettstoffwechsel. Nach einer Blutprobe stellt der Arzt fest, ob Sie einen hohen Cholesterinwert im Blut aufweisen, dies nennt sich medizinisch Hypercholesterinämie. Aufgrund dieses Krankheitsbildes wird die Entstehung einer Arterienverkalkung begünstigt. Die Folge sind Herzkreislauferkrankungen, wozu Hirnschlag oder auch ein Herzinfarkt zählen. Allerdings sind dabei meistens nicht nur die Cholesterinwerte erhöht, sondern auch andere Blutfettwerte, wie beispielsweise die Triglyceride.

Im Körper ist Cholesterin an verschiedenen Stoffwechselvorgängen beteiligt, hauptsächlich an dem Fettstoffwechsel. Der menschliche Organismus deckt den Bedarf an Cholesterin durch eine Produktion in der Leber und durch die Aufnahme von Nahrung. Zu den Lebensmitteln, welche besonders viel Cholesterin aufweisen, gehören Eier und tierische Nahrungsmittel mit einem hohen Anteil an Fett, wie Käse, Butter und Wurst. Zirkuliert sehr viel Cholesterin im Blut, lagert sich der Stoff an den Wänden der Gefäße ab. Allerdings müssen Sie wissen, dass nicht jedes Cholesterin schlecht ist, denn Cholesterin kommt in drei Formen im Körper vor: HDL-Cholesterin, LDL-Cholesterin und als VDL-Cholesterin. Alle drei Formen unterscheiden sich im Anteil des Fettes. Gerade LDL-Cholesterin und VDL-Cholesterin weisen einen hohen Fettanteil auf, wodurch die Ablagerung an den Gefäßwänden gefördert wird. Bei dem HDL-Cholesterin handelt es sich um einen Stoff, der einen niedrigen Fettanteil hat und sogar vor Arteriosklerose schützt.

Hypercholesterinämie

Ein hoher Cholesterinwert im Blut kann unterschiedliche Ursachen haben. Grundsätzlich liegen zwei Formen der Krankheit vor, die erworbene Form und die erblich bedingte Form. Bei der familiären Hypercholesterinämie liegen Defekte in den Genen vor, die zu einer Störung des Fettstoffwechsels führen. Meist leiden Betroffene schon in jungen Jahren an einen erhöhten Cholesterinwert im Blut. Von der erworbenen Form sind weitaus mehr Menschen betroffen, diesen tauchen aber meistens erst mit zunehmendem Alter auf. Dabei unterstützt Diabetes, Übergewicht, Bewegungsmangel und fettreiche Ernährung die Krankheit. Allerdings führt eine fett- oder cholesterinreiche Ernährung nicht bei allen Menschen zu einem hohen Cholesterinwert. Wahrscheinlich benötigen die Menschen erst eine gewisse Veranlagung zu einem hohen Cholesterinspiegel.

Leiden Sie an erhöhten Cholesterinwerten, bemerken Sie wahrscheinlich nichts davon, denn die Krankheit verursacht keine Symptome. Die Beschwerden treten erst durch Folgeschäden auf, zum Beispiel allgemeine Durchblutungsstörungen, Herzinfarkt, Angina pectoris oder ein Hirnschlag.

Ärzte diagnostizieren eine Hypercholesterinämie durch eine Messung des Cholesterinspiegels im Blut und durch eine Messung der Triglyceride im Blut. Bei der Behandlung wird darauf Wert gelegt, dass Folgeschäden vermieden werden.

Erst tendieren Ärzte zu einer Anpassung der Lebens- und Essgewohnheiten, um die erhöhten Werte zu senken. Nur, wenn diese Maßnahme nicht ausreicht, stellen cholesterinsenkende Arzneimittel eine Therapiemöglichkeit dar. Bei einer Therapie kommen oft Statine und Fibrate ins Spiel. Während bei einer Ernährungsumstellung hauptsächlich auf Cholesterin-haltige Nahrungsmittel verzichtet werden soll (Eier, tierisches Fett). Ungesättigte Fettsäuren wirken sich besonders günstig auf den Cholesterinstoffwechsel aus, welche in Nüssen, Fischen und pflanzlichen Ölen vorkommen.

Leiden Sie bereits an Gefäßschäden, die zu Verstopfungen und Verengungen von Arterien geführt haben, kann dies nur chirurgisch behandelt werden.

Wirkungsweise von Simvastatin

InegyDer Wirkstoff gehört in die Gruppe der Statine. Ärzte nutzen den Stoff, um erhöhte Cholesterinwerte im Blut zu senken und Gefäßablagerungen zu verhindern. Somit verringert sich auch das Risiko auf einen Schlaganfall oder Herzinfarkt. Hauptsächlich wirkt Simvastatin in der Leber. Dort werden die Blutfette hergestellt, wozu auch Cholesterin gehört. Cholesterin ist ein Grundbaustein für die menschlichen Hormone und ein Bestandteil von Zellwänden.

Der Körper muss dazu Cholesterin im Blut transportieren. Für die Löslichkeit des Cholesterins sorgen Eiweiße mit einer niedrigen Dichte (LDL-Cholesterin) oder Eiweiße mit einer hohen Dichte (HDL-Cholesterin). Die Ablagerungen an den Gefäßen stammen hauptsächlich aus der LDL-Form. Wobei die andere Form sogar abgelagertes Cholesterin aufnimmt und so Ablagerungen vermindert. Simvastatin senkt den Blutspiegel des LDL-Cholesterins und gleichzeitig erhöht es das HDL-Cholesterin. Dadurch verbessert sich das Verhältnis der Blutfette.

Preis Inegy in Deutschland

  • Inegy 10 mg/20 mg 28 Tabletten – 146,90 €

Online Apotheke

Wirkungsweise von Ezetimib

Der Wirkstoff vermindert, aus dem Darm, die Aufnahme von Cholesterin. Somit ergänzt Ezetrol die cholesterinsenkende Wirkung der Statine.

Anwendungsweise von Inegy!

Mit der Hilfe von Inegy senken Sie das Risiko auf unerwünschte Herz- und Gefäßerkrankungen, weil das Mittel im Blut den Cholesterin- und Triglyceridgehalt verringert.

Ein Arzt verschreibt Ihnen das Mittel. Bitte stellen Sie alle Fragen Ihrem behandelnden Arzt. Weitere Hinweise entnehmen Sie der Packungsbeilage. Zusammensetzung der Tabletten:

  • Simvastatin: Das ist ein Stoff, der Ihre Cholesterinproduktion im Körper reduziert.
  • Ezetimib: Das ist ein Stoff, der Ihre Aufnahme von Cholesterin in dem Magen-Darm-Kanal hemmt.
  • Butylhydroxyanisol
  • Zitronensäure-Monohydrat
  • Hypromellose
  • Croscarmellose-Natrium
  • Laktose-Monohydrat
  • Magnesium Stearat
  • mikrokristalline Cellulose
  • Propylgallat

Achten Sie auf Unverträglichkeiten. Die Tabletten enthalten Laktose.

Ärzte verschreiben Inegy nur, wenn andere Cholesterin-senkende Mittel und eine zusätzliche Diät keine Früchte getragen. Mithilfe von zwei Wirkstoffen verfügt Inegy über eine verbesserte Wirkung, wodurch unter bestimmten Umständen bessere Ergebnisse erzielt werden können.

Inegy Beipackzettel

Wie wenden Sie Inegy an?

Nutzen Sie immer nur die Verschreibung Ihres Arztes. Ändern Sie nicht die Vorgehensweise.

Liegen keine anderen Hinweise vor, dann gelten die allgemein üblichen:

Es ist wichtig, die Tabletten abends einzunehmen, denn nachts arbeitet die Leber und benötigt diese Wirkstoffe. Nach Belieben können Sie die Tabletten während einer Mahlzeit schlucken. Sie können die Tabletten zerkauen oder als Ganzes schlucken, nutzen Sie etwas Flüssigkeit.

Vergessen einzunehmen? Haben Sie eine Dosis vergessen einzunehmen, lassen Sie die Dosis einfach ausfallen. Fahren Sie mit der Einnahme wie gewohnt fort. Kompensieren Sie niemals die ausgelassene Dosis durch die Einnahme einer Doppeldosis. Dieser Vorgang könnte vermehrte Nebenwirkungen hervorrufen.

Die passende Dosierung für Sie

Fragen Sie nach der passenden Dosierung Ihren Arzt, denn Inegy ist in verschiedenen Stärken erhältlich. Nur ein Arzt entscheidet, welche Stärke bei Ihren Beschwerden angemessen ist. Liegen keine weiteren Hinweise des Arztes vor, dann lauten die üblichen Dosierempfehlungen:

Kinder ab einem Alter von 10 Jahren und Erwachsene nehmen einmal am Tag eine Tablette in der verordneten Stärke ein.

Das Mittel ist nicht zur Anwendung vorgesehen, wenn das Kind unter 10 Jahre ist. Lesen Sie vor der Therapie die Packungsbeilage.

Ist Ingey ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Inegy ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Mögliche Nebenwirkungen mit der Nutzung von Inegy

Einige Arzneimittel können Nebenwirkungen verursachen. Bitte wenden Sie sich mit Fragen an Ihren Arzt. Nicht jeder Patient wird an Nebenwirkungen leiden. Es können folgende Beschwerden auftreten:

  • Muskelschmerzen
  • Kribbeln
  • Schwindelgefühl
  • Kopfschmerzen
  • Mundtrockenheit
  • Magen- und Darmbeschwerden wie Blähungen, Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen und Übelkeit
  • Hautausschlag zusammen mit Juckreiz
  • erhöhte Blutwerte der Leber
  • erhöhte Blutwerte der Nieren

Eine vollständige Liste entnehmen Sie der Packungsbeilage. Konsultieren Sie Ihren Arzt, sollten bei Ihnen Nebenwirkungen auftreten, die nicht erwähnt wurden oder Sie stark einschränken.

Wann sollten Sie Inegy nicht anwenden?

Das Mittel ist nicht für jede Person geeignet. Der Gebrauch von Inegy ist nicht ratsam, wenn:

  • Überempfindlichkeit auf die Wirkstoffe Ezetimib oder Simvastatin bekannt sind
  • Leberbeschwerden aufweisen
  • bestimmte Arzneimittel verwenden, siehe Wechselwirkungen in der Beilage des Arzneimittels
  • Schwangerschaft
  • Stillen

Liegen bei Ihnen gesundheitliche Beschwerden wie Diabetes oder eine Lungenerkrankung vor oder liegt in näherer Zeit eine Operation an, dann besprechen Sie den Gebrauch von Inegy erst mit Ihrem Arzt. Inegy ist bekannt für Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten. Bitte lesen Sie aufmerksam die Packungsbeilage und informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie bereits andere Mittel einnehmen. Ein Arzt weiß, ob Sie mit Wechselwirkungen rechnen müssen.

Inegy ist nicht geeignet, um in der Schwangerschaft eingenommen zu werden. Gleiches gilt für die Zeit des Stillens. Nur ein Arzt entscheidet über den Gebrauch von Inegy oder über die Verwendung eines alternativen Medikaments zur Senkung der Cholesterinwerte.