Colestyramin

77,90 

Was ist unter Colestyramin zu verstehen?

Die Verwendung von Colestyramin fördert die Ausscheidung von Gallensäuren. Diese Vorgehensweise senkt den Cholesterinspiegel im Blut. Zudem mindert Colestyramin die Menge an Gallensäuren in der Haut und im Darm, wodurch bestimmte Formen von Durchfall und Juckreiz abklingen.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Colestyramin 4 g 50 Beutel Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Wie erhalten Sie Colestyramin?

Colestyramin Neutrale VerpackungColestyramin ist nur auf Rezept erhältlich. Allerdings darf das Mittel auch von Kindern eingenommen werden. Bitte fragen Sie Ihren Arzt nach einem Rezept. Durch das Ausfüllen eines Fragebogens auf unserer Seite, nehmen Sie Kontakt zu unserem Online-Arzt auf, wodurch Sie auch ein Rezept erhalten können.

Das Mittel Colestyramin ist mit 4 Gramm je Beutel und mit 50 Beutel in einer Packung zu haben.

Beschreibung zu dem Medikament Colestyramin!

Colestyramin fördert eine Ausscheidung von Gallensäuren, womit sich der Cholesterinspiegel im Blut senkt. Colestyramin ist ein Binder von Gallensäure und sorgt dafür, dass vermehrt Gallensäuren, mithilfe des Stuhls, ausgeschieden wird. Der Vorgang wirkt sich auf den Cholesterinspiegel aus.

Der menschliche Organismus benötigt Gallensäuren für die Verdauung von Nahrungsfetten. In der Leber wird Cholesterin genutzt, um die Gallensäure zu bilden. Regen Sie diesen Prozess an, beispielsweise durch das Binden der Gallensäure, nutzt die Leber mehr Cholesterin und senkt so den Cholesterinspiegel im Blut.

Die Wirkungsweise des Wirkstoffs:

Das Arzneimittel Colestyramin enthält den gleichnamigen Wirkstoff Colestyramin. Dieser Stoff dient vorzugsweise der Behandlung von Fettstoffwechselstörungen, was mit einer hohen Konzentration an Cholesterin im Blut einhergeht. An erster Stelle steht natürlich immer eine entsprechende Diät. Werden mit der Ernährungsumstellung nicht ausreichend erreicht, kann der Arzt Colestyramin verschreiben. Dabei handelt es sich um einen Cholesterin-Senker aus der Wirkstoffgruppe der Statine. Ist diese Wirkung auch nicht ausreichend, dann verordnet der Arzt häufig eine Kombination mit Colestyramin. Der Wirkstoff allein findet oft nur dann Anwendung, sobald der Arzt die Arzneimittelgruppe der Statine als unangemessen betrachtet.

Es sind weitere Anwendungsgebiete von Colestyramin bekannt:

  • ein Cholesterinüberschuss im Blut, allerdings ohne erkennbare Ursache (immer im Zusammenhang mit Statine und einer Diät): Cholesterin ist ein Fett. Dieses Fett bildet der Körper und er wird zusätzlich durch die Nahrung aufgenommen. Es existieren verschiedene Arten von Cholesterin, dazu gehört HDL-Cholesterin und das LDL-Cholesterin. Die HDL-Variante verfügt hauptsächlich über gute Eigenschaften. Wohingegen das LDL-Cholesterin dem Körper eher schadet. Der Transport erfolgt im Blut und dabei haften sie sich schnell an Gefäßwände, was für eine Erhöhung des Arteriosklerose-Risikos sorgt. Bitte bedenken Sie, dass ein zu hoher Cholesterinspiegel im Blut zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen kann.
  • ein Cholesterinüberschuss im Blut, allerdings ohne erkennbare Ursache (für eine alleinige Therapie im Zusammenhang mit einer Diät, sobald Statine nicht angebracht sind oder nicht vertragen werden)
  • Durchfall in Verbindung von Gallenfunktionsstörungen: Es kann bei einigen Menschen vorkommen, dass die Gallensäure im Darm nicht optimal resorbiert wird. Gründe dafür liegen zum Beispiel, in einer Darmoperation, einer Darmerkrankung oder einer Bestrahlung des Darms. Der Wirkstoff Colestyramin bindet im Darm die Gallensäuren, wodurch die Darmwand weniger gereizt wird und so der Darm weniger Flüssigkeit festhält. Als Ergebnis kommt es zu einer Normalisierung des Stuhls.
  • Gelbsucht bei einem unvollständigen Verschluss aller Gallengänge
  • Juckreiz: Ein Juckreiz entsteht auch durch einen Gallenstau. Aufgrund von Steinen oder einer Schwangerschaft kann manchmal die Galle nicht optimal abfließen. Dies führt unter anderem dazu, dass sich Galle in der Haut ansammelt. Als Folge verspüren Sie einen starken Juckreiz. Der Wirkstoff Colestyramin reduziert die Ansammlung und lässt den Juckreiz abklingen.

Lesen Sie immer die Packungsbeilage für weitere Informationen. Diese Hinweise stammen von dem Hersteller und sind bindend. Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Preis Colestyramin in Deutschland

  • Colestyramin 4 g 50 Beutel – 77,90 €

Online Apotheke

Wie können Sie Colestyramin anwenden?

In erster Linie gelten die Anweisungen Ihres Arztes. Befolgen Sie die Hinweise. Liegen keine anderen Informationen vor, dann nutzen Sie die allgemeinen Ratschläge des Herstellers:

Sie erhalten Colestyramin in Form von Pulver. Deswegen lösen Sie den Inhalt des Beutels in einem halben Glas Wasser auf (rund 150 Milliliter). Für zwei Minuten rühren Sie die Flüssigkeit gut um und trinken es sofort.

Am besten ist es, wenn Sie Colestyramin zu einer Mahlzeit einnehmen. Bei dem Vergessen der Einnahme können Sie die Einnahme noch nachnehmen. Ist jedoch die Zeit für die nächste Einnahme näher gerückt, lassen Sie die vergessene Dosis ausfallen. Nehmen Sie niemals zwei Dosen gleichzeitig.

Die Ärzte starten eine Therapie meistens mit einem Beutel am Tag, sodass sich der Magen-Darm-Trakt an die Einnahme des Mittels gewöhnen kann. Dadurch wirken Sie eventuellen Nebenwirkungen entgegen. Vertragen Sie Colestyramin gut, dann erhöhen die Ärzte schrittweise die Dosierung, bis Sie der gewünschten Wirkungsweise sehr nahe sind. Lesen Sie alle Informationen auf dem Beipackzettel.

Welche Dosierung?

ColestyraminEin Beutel Colestyramin enthält 4 Gramm Colestyramin als Pulver. Bezüglich der Anwendungsdauer und der Dosierung richten Sie sich nach den ärztlichen Anweisungen. Übliche Dosierungsrichtlinien für Erwachsene:

Ein hoher Cholesterinspiegel: Nehmen Sie am Tag drei bis vier Beutel ein, verteilt über ein bis zweimal am Tag. Die maximale Tagesdosis von sechs Beuteln (also 24 Gramm) darf nicht überschritten werden. Es dauert etwas Zeit, bis die volle Wirkung des Mittels festgestellt werden kann. Wird allerdings nach einem Monat nicht genug Wirkung gezeigt, wird Ihr Arzt sich für eine andere Therapie entscheiden.

Durchfall: Nehmen Sie viermal am Tag einen Beutel ein. Erreichen Sie nicht den gewünschten Behandlungserfolg, ist es möglich, dass der Arzt die Dosis auf sechs Beutel täglich erhöht. Dabei handelt es sich um maximale Tageshöchstmenge. Lässt der Durchfall nach drei Tagen nicht nach, wird der Arzt eine andere Therapie-Strategie zurate ziehen.

Juckreiz durch Gallenstau: Nehmen Sie am Anfang einmal am Tag drei bis vier Beutel ein. Die anerkannte Erhaltungsdosis beträgt einmal am Tag ein bis zwei Beutel. Die maximale Tagesdosis von sechs Beuteln dürfen Sie nicht überschreiten.

Bitte bedenken Sie, dass für Kinder eine andere Dosierungsempfehlung gilt. Fragen Sie Ihren Arzt, der wird den Behandlungsplan festlegen. Für weitere Informationen lesen Sie die Packungsbeilage.

Welche Nebenwirkungen sind bekannt bei einer Therapie mit Colestyramin?

Alle Arzneimittel können Nebenwirkungen hervorrufen. Dies ist kein Grund zur Sorge, fragen Sie Ihren Arzt. Colestyramin ist bekannt für folgende Nebenwirkungen:

  • Verstopfung
  • eine verminderte Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen
  • Magen- und Darmbeschwerden, wie Sodbrennen, Erbrechen, Übelkeit, Blähungen, Durchfall, Bauchschmerzen, Aufstoßen oder Fettstuhl

Die vollständige Übersicht der Nebenwirkungen entnehmen Sie dem Beipackzettel. Bemerken Sie besonders starke Nebenwirkungen oder die Beschwerden beeinträchtigen Sie stark, dann kontaktieren Sie Ihren Arzt.

Colestyramin Beipackzettel

Wann dürfen Sie Colestyramin nicht anwenden?

Es ist bekannt, dass Colestyramin nicht für jedermann geeignet. Bitte verzichten Sie auf die Verwendung von Colestyramin, wenn:

Sie eine Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Colestyramin aufweisen. Vielleicht ist Ihnen auch eine Überempfindlichkeit gegenüber einen der anderen Hilfsstoffe aufgefallen, bitte wenden Sie sich an den Arzt und verzichten Sie auf die Einnahme von Colestyramin.

Sie leiden bereits an einer vollständigen Verstopfung der Gallengänge, dann ist die Einnahme von Colestyramin für Sie nicht vorgesehen.

Sie leiden an einem blutigen Durchfall oder einem exsudativen Durchfall (das ist ein dünner Stuhl mit zusätzlicher Flüssigkeitssekretion)? Bitte nutzen Sie nicht Colestyramin und wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Haben Sie ein Magengeschwür oder hatten Sie eins in der Vergangenheit? Bitte nehmen Sie Abstand von der Einnahme von Colestyramin. Fragen Sie erst Ihren Arzt.

Sie stillen oder Sie sind schwanger? Teilen Sie diese Information mit Ihrem Arzt. Er wird entscheiden, ob Sie Colestyramin anwenden können oder die Anwendung fortsetzen. Bitte bedenken Sie, dass es bei einer längeren Einnahme (dadurch auch bei Ihrem Kind) zu einem Mangel an bestimmten Vitaminen kommen kann. Deswegen wird Ihr Arzt Ihnen zusätzlich Vitamine verschreiben.

Können Sie Colestyramin in Verbindung mit anderen Medikamenten anwenden?

Es kann bei Colestyramin zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten kommen. Dies ist der Fall, bei:

  • Antibabypille
  • Digoxin
  • bestimmte Gerinnungshemmer
  • bestimmte Diuretika
  • Ezetimib
  • bestimmte Schilddrüsenhormone
  • Antibiotika aus der Arzneimittelgruppe der Tetrazykline
  • Phenylbutazon
  • Phenobarbital
  • Ciclosporin

Nutzen Sie die oben erwähnten Arzneimittel nicht gleichzeitig mit Colestyramin. Fragen Sie Ihren Arzt! Manche Mittel müssen mit einer Pause von mindestens einer Stunde vor oder vier Stunden danach angewendet werden. Damit sind Wechselwirkungen unwahrscheinlicher.

Hinweis: Sie möchten eine Kur mit Colestyramin unterbrechen, und Sie haben Colestyramin über eine längere Zeit in Kombination mit Arzneimitteln verwendet, die eine exakte Dosierung benötigen (Schilddrüsenhormone, Blutverdünner oder Herzmedikamente)? Der Körper reagiert wahrscheinlich nach dem Absetzen von Colestyramin stärker auf die anderen Medikamente. Es kann möglicherweise zu vermehrten Nebenwirkungen kommen. Fragen Sie immer erst Ihren Arzt, wenn Sie die Therapie unterbrechen oder absetzen möchten.

Der Beipackzettel enthält eine vollständige Liste aller Medikamente, mit Verdacht auf Wechselwirkungen.

Ist Colestyramin ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Colestyramin ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.