Crestor

104,50 

Alle notwendigen Informationen über Crestor!

Ärzte nutzen Crestor zur Behandlung eines hohen Cholesterinwertes. Das Mittel stammt von dem Hersteller AstraZeneca. Während der Behandlung müssen Sie täglich eine Tablette einnehmen. Anfänglich wird mit einer niedrigeren Dosis begonnen, welche im Laufe der Zeit wahrscheinlich von dem Arzt erhöht wird.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Crestor 5 mg - 10 mg - 20 mg - 40 mg 28 Tabletten Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Wann treten hohe Cholesterinwerte auf?

Crestor Neutrale VerpackungMenschen leiden an einem hohen Wert, wenn in der Leber produziertes Fett so ansteigt, dass die Arterien beginnen zu verstopfen. Nicht unmittelbar werden Sie Symptome verspüren, doch mit der Zeit kommt es zu einer ganzen Reihe von Gesundheitsrisiken. Zu den Risiken gehören eine höhere Anfälligkeit für Herzerkrankungen, Schlaganfälle oder Herzinfarkte.

Was führt zu einem hohen Cholesterinspiegel? Gründe für einen Anstieg des Cholesterins gibt es mehrere. Der Grund kann in einer schlechten Ernährung liegen, mit zu vielen gesättigten Fetten, im Bewegungsmangel, Rauchen oder ein übermäßiger Alkoholkonsum. Zudem tragen Diabetes, eine Lebererkrankung, Bluthochdruck oder eine Nierenerkrankung bei, an hohen Cholesterinwerten zu leiden sowie eine genetische Veranlagung. An einem hohen Cholesterinspiegel zu leiden, steigert sich mit der Tatsache, dass bereits andere Familienmitglieder daran erkrankt sind.

Vorteile der Einnahme von Crestor:

  1. einmalige Dosis
  2. verringert das Herzkrankheitsrisiko
  3. qualitatives Markenmedikament

Preis Crestor in Deutschland

Cholestrin-Synthesehemmern

Die Tabletten enthalten den wirksamen Stoff Rosuvastatin. Es ist ein Wirkstoff, der zu den Cholestrin-Synthesehemmern gehört, auch Statine genannt. Mit einer regelmäßigen Einnahme sorgt das Medikament dafür, dass sich Ihr Cholesterinspiegel senkt und sich Ihre Blutfette reduzieren. Was ist die Aufgabe des Wirkstoffs?

Rosuvastatin dient bei Kindern ab dem 10. Lebensjahr, Jugendlichen und Erwachsenen der Behandlung von Fettstoffwechselstörungen. Der Stoff zeigt Wirkung bei einem Cholesterin-Überschuss im Blut, allerdings nur wenn keine erkennbare körperliche Ursache vorliegt, oder bei einem Überschuss von verschiedenen Blutfetten. Ein Arzt verschreibt das Mittel erst, wenn eine durchgeführte Diät oder andere nicht medikamentöse Maßnahmen (Bewegung / Gewichtsabnahme) nicht ausreichen.

Der Wirkstoff dient den Zwecken den Fettstoffwechsel zu verbessern, schädliche Blutfette zu bekämpfen und günstige Blutfette zu vermehren.

Mit der Einnahme von Rosuvastatin verhindern Sie Herz-Kreislauf-Schäden (Schlaganfall, Herzinfarkt). Wie alle Vertreter der Statine hemmt auch Rosuvastatin gezielt das Enzym HMG-CoA-Reduktase. Dieses Enzym ist ausschlaggebend an der körpereigenen Produktion der Vorstufe von Cholesterin beteiligt.

Hauptsächlich wirkt der Wirkstoff in der Leber. Rosuvastatin erhöht, an den Zellen in der Leber, die Anzahl der Bindungsstellen des schädlichen Blutfetts LDL. So wird die Aufnahme und der Abbau des Blutfetts LDL beschleunigt. Zusätzlich verhindert es die Herstellung der gefährlicheren Form, Blutfett-VLDL, in der Leber. Im Gesamtpaket kommt es zu einer geringeren Bildung der zwei Blutfett-Typen LDL und VLDL. Diese zwei Typen sind hauptsächlich für die Verstopfung der Blutgefäße verantwortlich. Im Zusammenhang mit dieser Wirkung kommt es zum Übergewicht an nützlichen HDL-Blutfetten, welche mitunter sogar Ablagerungen von Fett aus den Gefäßen entfernen.

Low-Density-Lipoproteine

LDL heißt korrekt Low-Density-Lipoproteine, diese Eiweiße sind für den Transport von Fett aus der Leber in Richtung Zellen zuständig. Zu viel von den LDL-Fetten kann dazu führen, dass sie sich an den Arterienwänden ansammeln und so zu einem erhöhten Krankheitsrisiko führen. Sie bemerken erste Anzeichen einer Wirkung innerhalb einer Woche und der Wirkstoff erreicht innerhalb von zwei Wochen rund 90 Prozent des Wirkungsmaximums. Warten Sie rund vier Wochen, dann ist der höchstmögliche Effekt erzielt. Halten Sie diesen Wert dann mithilfe einer dauerhaften Therapie.

Eine Therapie mit Crestor blockiert ein Enzym, was wichtig ist für die Cholesterinproduktion. Machen Sie die Therapie so lange, wie Ihr Arzt es Ihnen verschreibt. Setzen Sie die Therapie nicht frühzeitig ab. So verhindern Sie, dass der Spiegel wieder ansteigt. Ratsam ist es, den Cholesterinspiegel regelmäßig von Ihrem Arzt messen zu lassen.

Das Mittel online kaufen

Es ist möglich, dass Sie Crestor in unserer Online-Apotheke kaufen können. Dazu füllen Sie den medizinischen Fragebogen aus und unser Arzt überprüft Ihren Fall. Empfindet der Arzt, das Medikament als geeignet für Sie, um den hohen Cholesterinspiegel zu senken, dann stellt er Ihnen ein Rezept aus. Dieses Rezept wird direkt an unsere Apotheke geschickt und Sie können das Medikament bestellen.

Die richtige Einnahme von Crestor

CrestorSie sollten Crestor immer so verwenden, wie es Ihnen der Arzt verschreibt. Nur so können Sie die Vorteile des Arzneimittels vollständig nutzen und das Risiko auf Nebenwirkungen minimieren. Folgen Sie den Richtlinien dieser Verschreibung und halten Sie sich an die Richtlinien der Packungsbeilage.

Liegen keine Einzelheiten zur richtigen Einnahme vor, dann nutzen Sie die Hinweise des Herstellers:

Behandlung von einem hohen Cholesterinwert: Die Anfangsdosis liegt in der Regel bei 5 oder 10 Milligramm am Tag. Es ist immer abhängig von dem allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten und der Höhe des Cholesterinspiegels. Nach einiger Zeit prüft der Arzt erneut ihren Cholesterinspiegel und passt die Dosis bei Bedarf an.

Grundsätzlich dienen die Tabletten zur täglichen Einnahme einer Einzeldosis. Nehmen Sie die Tabletten als Ganzes mit etwas Wasser. Ratsam ist es, die Tabletten jeden Tag zur gleichen Zeit einzunehmen. Dabei ist es nicht wichtig, ob Sie die Tabletten mit oder ohne Essen einnehmen.

Lassen Sie Ihren Cholesterinspiegel regelmäßig von einem Arzt überwachen. Überschreiten Sie nicht die verschriebene Dosis des Arztes.

Vergessen einer Tablette: Fahren Sie wie gewohnt mit der Behandlung fort, wenn Sie eines Tages eine Tablette vergessen. Es ist wichtig, dass Sie die vergessene Dosis nicht mit einer doppelten Dosis kompensieren.

Hier lesen Sie nur eine Zusammenfassung. Bitte lesen Sie vor der Einnahme den Beipackzettel des Herstellers.

Sind mit der Einnahme von Crestor Nebenwirkungen möglich?

Informieren Sie sich vor der ersten Einnahme über mögliche Nebenwirkungen. Fragen Sie auch Ihren Arzt. In manchen Fällen kann es zu Nebenwirkungen kommen:

  • Kopfschmerzen
  • Verstopfung
  • Bauchschmerzen
  • Übelkeit
  • Schwäche
  • Muskelschmerzen
  • Schwindel
  • Diabetes
  • erhöhte Protein-Konzentration im Urin
  • Hautausschlag
  • Juckreiz
  • entzündete Bauchspeicheldrüse
  • allergische Reaktionen
  • erhöhte Präsenz der Leberenzyme im Blut
  • Muskelschäden
  • Gelbsucht
  • Hepatitis
  • Taubheitsgefühl
  • Gelenkschmerzen

Eine vollständige Liste aller Nebenwirkungen entnehmen Sie der Packungsbeilage. Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren Arzt. Nicht jeder Patient wird an Nebenwirkungen leiden.

Crestor Beipackzettel

Ist Crestor ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Crestor ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Fragen Sie Ihren Arzt, ob es zu bestimmten Wechselwirkungen kommen kann, dies kann in Verbindung mit anderen Arzneimitteln auftauchen. Es ist bekannt, dass Crestor mit folgenden Medikamenten interagiert oder die Effektivität beeinflusst:

  • Ciclosporin
  • Clopidogrel
  • Warfarin
  • Fibrate
  • andere Statine
  • Medikamente für Verdauungsstörungen
  • Fusidinsäure
  • Erythromycin
  • orale Kontrazeptiva
  • Ritonavir
  • Hormonersatztherapien

Eine vollständige Liste finden Sie in der Packungsbeilage.

Achten Sie auf Beschwerden, wie:

Nicht alle Patienten können Crestor ohne Weiteres einnehmen. Bitte achten Sie auf bestimmte Erkrankungen und erwähnen Sie diese bei dem Gespräch mit dem Arzt. Verwenden Sie Crestor nicht, wenn:

Sie leiden an einer Lebererkrankung oder an einer Nierenerkrankung oder an unerklärten Muskelschmerzen. Bitte sprechen Sie diese Krankheiten erst mit Ihrem Arzt ab.

Eine Dosis von 40 Milligramm täglich können Sie nicht verwenden, wenn Sie: leichte Nierenprobleme aufweisen, eine Schilddrüsen-Funktionsstörung haben, asiatischer Herkunft sind und regelmäßig große Mengen Alkohol trinken.

Stellen Sie Ihre Fragen einem Arzt, nur er kann entscheiden, ob und wie Sie Crestor einnehmen können.

Schwangerschaft, Stillen: Crestor sollte nicht genutzt werden, wenn Sie stillen, schwanger sind oder es werden wollen. Sprechen Sie erst mit Ihrem Hausarzt, falls eine Einnahme von Crestor geplant ist.

Führen von Kraftfahrzeugen oder Maschinen: Crestor kann zu Schwindelgefühlen führen. Bemerken Sie diese oder andere Nebenwirkungen, vermeiden Sie das Führen von Maschinen oder Kraftfahrzeugen und treten Sie mit Ihrem Hausarzt in Kontakt.

Im Allgemeinen verursachen zu hohe Cholesterinwerte keine Symptome. Auf lange Sicht gesehen kann dieser Zustand jedoch gefährlich sein. Eine gesunde Ernährung und genügend Bewegung sind erste Bedingungen, um den Cholesterinspiegel zu senken.