Evorel

71,40 

Wozu nutzen Ärzte Evorel?

Die Wissenschaft hat Evorel herausgebracht, um einen Hormonmangel bei Frauen in den Wechseljahren die unangenehmen Beschwerden zu nehmen. Evorel ist eine Hormonersatztherapie (HET), welche in Form von Pflastern zum Einsatz kommt. Die einzelnen Pflaster enthalten den Wirkstoff Estradiol. Dabei handelt es sich um ein weibliches Geschlechtshormon.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Evorel 50 mcg - 75 mcg - 24 Pflaster Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Evorel Informationen

Evorel Neutrale VerpackungWie die Mediziner herausgefunden haben, wird das natürliche Hormon, mit dem Auftreten oder in den Wechseljahren, immer weniger von dem Körper gebildet. Im Zusammenhang damit erleiden die Betroffenen ärgerliche und anstrengende Beschwerden.

Was sind einige Beschwerden der Wechseljahre?

Ein sehr verbreitetes Symptom sind die Hitzewallungen und Schweißausbrüche: Meistens kündigen sich diese Hitzewallungen durch Unbehagen oder einen leichten Kopfdruck an. Umgangssprachlich nennt sich das Gefühl die aufsteigende Hitze. In kürzester Zeit breitet sich eine Hitzewelle über Hals, Gesicht und Oberkörper aus. Dazu kommt, dass das Gesicht gerötet ist und ein Schweißausbruch folgt. Manche Frauen leiden danach an einem Frösteln. In den meisten Fällen dauert dieser Zustand nur eine halbe bis mehrere Minuten. An diesen Hitzewallungen, mit oder ohne Schweißausbruch, leiden viele Frauen nachts und verkürzen somit die Tiefschlafzeit. Manchmal ist dadurch der Schlaf-wach-Rhythmus gestört.

Eine andere Beschwerde ist der Gewebeschwund der Schleimhaut mit Scheidentrockenheit, wodurch die Betroffenen an Schmerzen beim Sex und Inkontinenz leiden: Der Östrogenmangel sorgt für einen geringeren Aufbau der Schleimhautdicke in den Regionen der Scheide, Blase und Harnröhre, aber auch der Augen und des Mundes. Somit fühlt sich die Scheide trockener an und ist leicht verletzlich. Der Aufbau der Scheidehaut ist auch ein Polster für die Harnröhre. Eine geringere Dicke führt zur Blasenschwäche. Harnwegsinfektionen stehen gewöhnlich nicht mit der Veränderung während der Wechseljahre in Verbindung. Diese Störung stellt sich meistens eher mit dem Alterungsprozess ein.

Die Zwischenblutungen sind eine weitere Beschwerde in den Wechseljahren: Die reduzierte Östrogenproduktion sorgt für eine Verkleinerung der Gebärmutter. Viele Frauen leiden an Myomen deswegen. Diese reduzierte Produktion baut die Gebärmutterschleimhaut nicht so stark auf. So ist die Haut dünner und die Blutgefäß-Wände sind labiler. Dies führt zu Zwischenblutungen.

Tiefschlafphasen

EvorelMüdigkeit oder Schlafstörungen: Wie oben erwähnt verkürzen sich die Tiefschlafphasen auf vier Stunden, was tagsüber zur Müdigkeit führt.

Weitere Beschwerden, die im Zusammenhang mit den Wechseljahren stehen sind, psychische Beschwerden wie zum Beispiel eine Reizbarkeit, depressive Verstimmung und Nervosität. Östrogene besitzen eine stimmungsaufhellende Wirkung. Das zentrale Nervensystem wird dadurch aktiviert. Die hormonelle Umstellung bringt das seelische Gleichgewicht ins Wanken. Hormone spielen auch eine Rolle in der Entwicklung psychischer Probleme.

Merkfähigkeits- oder Gedächtnisstörungen: Der Östrogenmangel scheint eine Wirkung auf bestimmte Hirnregionen zu haben. Die kognitiven Beeinträchtigungen sind für die Frauen sehr belastend. Obwohl noch nicht alle Zusammenhänge mit dem Alzheimer-Verlauf geklärt sind, ist klar, dass die Menopause die Krankheit beschleunigt.

Mit einem zunehmenden Alter verändert sich die Eierstockdurchblutung. Was dazu führt, dass sie nicht mehr so wie gewohnt auf die Hormone reagiert, die das Gehirn produziert. Erst bleibt nur der Hormonschub aus dem Gehirn aus, welcher den Eisprung auslöst. Findet kein Eisprung statt, kann kein Gelbkörper gebildet werden. So verkürzt oder verlängert sich der Zyklus. Sobald auch der Östrogenspiegel abfällt, bleibt Ihre Menstruation aus. In dem Fall versucht, die Hirnanhangdrüse einzuspringen und die Eierstöcke zu stimulieren, damit der Östrogenspiegel trotzdem noch hochgehalten werden kann. Diese Vorgehensweise löst die Beschwerden der Wechseljahre aus. Das bedeutet, dass das Zwischenhirn und die Hirnanhangdrüse sich nur langsam an den niedrigen Östrogenspiegel gewöhnen.

Preis Evorel in Deutschland

Ist Evorel ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Evorel ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Wirkungsweise

Die Pflaster enthalten den Wirkstoff Estradiol. Bei den Pflastern Evorel nimmt der Körper die Wirkstoffe über die Haut in die Blutbahn auf. Somit wird der Hormonmangel ausgeglichen und die Beschwerden gehen zurück und mindern sich.

In der Apotheke stehen Evorel mit 50 Mikrogramm und 24 Pflaster, Evorel mit 75 Mikrogramm und 16 Pflaster und Evorel mit 75 Mikrogramm und 24 Pflastern bereit. Fragen Sie Ihren Arzt nach einem Rezept. Ohne diese ärztliche Bescheinigung ist eine Ausgabe nicht möglich. Ist ein Besuch bei Ihrem Arzt nicht möglich, wenden Sie sich an den Online-Service. Füllen Sie dazu den Fragebogen aus und warten Sie auf die weiteren Anweisungen von dem Online-Arzt.

Evorel wirkt dem weiblichen Hormonmangel mit Beschwerden in den Wechseljahren entgegen. Der Wirkstoff Estradiol ist ein weibliches Geschlechtshormon. Mit zunehmendem Alter verringert sich das Hormon. Das heißt, während der Menopause bildet der Körper weniger von dem Hormon.

Erklärungen zum Wirkstoff: Estradiol ist ein Hormon, welches zu den wichtigsten Stoffen der Empfängnisverhütung gehört. Es kann auch in einer Behandlung während der Wechseljahre zum Einsatz kommen. Das Hormon wird natürlicherweise im Körper gebildet. Unter dem Begriff Östrogen fallen drei verschiedene Hormone: Estradiol, Estriol und Estron. Von den drei Hormonen ist Estradiol am wirksamsten. Im gebärfähigen Alter ist der in etwa 28-tägige Menstruationszyklus maßgeblich auf einen wechselnden Hormonspiegel angewiesen.

Die Menopause startet mit der letzten Monatsblutung. Danach sinkt der Estradiol-Spiegel im Körper. Das Östrogen wirkt auf die weiblichen Organe sowie auf die Psyche, die allgemeine Leistungsfähigkeit und die Knochendichte. Aus diesem Grund tauchen in den Wechseljahren die Beschwerden auf. Eine Therapie mit Evorel kann die Symptome lindern, wenn nicht sogar beseitigen. In den Anfängen wurden Frauen sehr große Dosen von den Hormonen verabreicht, um die Symptome zu lindern. Dies führte oft zu großen Nebenwirkungen wie Eierstockkrebs und Brustkrebs. Heutzutage sind die Arzneimittel so dosiert, dass keine großen Nebenwirkungen anfallen.

Anwendungsgebiete

Eine Therapie mit Evorel beseitigt auftretende Beschwerden der Wechseljahre. Hierzu gehören:

  • Hitzewallungen
  • Schlafstörungen
  • Nächtliche Schwitzabfälle
  • Trockener Schleimfluss in Augen und der Vagina
  • Nervosität
  • Stimmungsschwankungen
  • Niedergeschlagenheit

Eine Form von Evorel wird auch nach den Wechseljahren zum Vorbeugen von Knochenschwund verschrieben.

Vorgehensweise

Die einzelnen Pflaster sollten auf eine saubere und trockene Haut geklebt werden. Sie halten ein paar Tage und danach wechseln Sie das Pflaster. Das alte Pflaster entsorgen Sie ordnungsgemäß. Damit Sie Hautirritationen vermeiden, nutzen Sie für jedes neue Pflaster eine neue Hautstelle. Dazu können die Hüfte, der Bauch oder der Oberschenkel genutzt werden. Kleben Sie kein Pflaster auf die Brust oder die Arme. Grundsätzlich ist Evorel für Frauen geeignet, die keine Gebärmutter mehr haben. Falls bei Ihnen die Gebärmutter noch vorhanden ist, dann nutzen Sie Evorel Sequi oder Evorel Conti Pflaster. Fragen Sie Ihren Arzt nach einem anderen hilfreichen Mittel.

Dosierung

Ihr Arzt wird die entsprechende Vorgehensweise mit Ihnen besprechen. Fragen Sie nach Ihrer persönlichen Dosierung. Diese kann von den hier gegebenen Hinweisen abweichen.

Es handelt sich um ein Pflaster pro Anwendung. Nach etwa drei bis vier Tagen ersetzen Sie das alte Pflaster mit einem neuen Pflaster. Lesen Sie vor der Anwendung die Packungsbeilage durch.

Evorel Beipackzettel

Mögliche Nebenwirkungen mit der Verwendung von Evorel

Wie viele Arzneimittel können auch die Evorel Pflaster Nebenwirkungen verursachen. Nicht jeder Patient wird an Nebenwirkungen leiden und unter Umständen verschwinden sie auch schnell wieder. Bei großen Problemen wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Es kann zu Folgendem kommen:

  • Hautirritationen
  • Kopfschmerzen
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Spannungen in der Brust

Jegliche Informationen finden Sie in ausführlicher Weise in der Packungsbeilage produziert von dem Hersteller.

Was ist mit der Zeit der Schwangerschaft, der Fahrtüchtigkeit und dem Alkoholgenuss?

Evorel ist nur für Frauen bestimmt, die aus der fruchtbaren Phase heraus sind. Sieht ein Arzt es für notwendig Evorel jüngeren Frauen zu verschreiben, muss eine Schwangerschaft unbedingt vermieden werden. Bitte fragen Sie Ihren Arzt nach einer entsprechenden Verhütung.

Evorel sollte auch nicht in der Zeit des Stillen eingenommen werden.

Evorel beeinflusst nicht Ihr Reaktionsvermögen. Machen Sie Gebrauch von den Pflastern, dann können Sie weiterhin am Straßenverkehr teilnehmen.

Während der Therapie gelten keine Einschränkungen hinsichtlich von Alkohol oder anderem Lebensmittelkonsum.

Beugen Sie den Symptomen der Wechseljahre vor

Unter verbeugende Maßnahme fällt alles, was Ihre seelische und körperliche Stabilität fördert.

Zur Vorbeugung von Osteoporose ist die Wirkung einer Hormonbehandlung nachgewiesen. Trotzdem wägt der Arzt gründlich alle Vorteile und alle Nachteile ab.