Zolmitriptan

59,20 

Nutzen Sie schon die Zolmitriptan Schmelztabletten?

Zolmitriptan Schmelztabletten sind eine wirksame Behandlungsmethode gegen Migräne. Dabei handelt es sich um eine generische Version von Zomig. Der Pharmakonzern Actavis stellt für die Patienten Zolmitriptan her.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke
Artikel: Zolmitriptan 2.5 mg - 5 mg Schmelztabletten & Tabletten Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Zolmitriptan – Migräne

Zolmitriptan Neutrale VerpackungZur jetzigen Zeit ist es nicht immer einfach, einen Arzt aufzusuchen. Nutzen Sie deswegen einfach unseren Online-Service. Sie füllen kurz den Fragebogen aus. Machen Sie alle Angaben gewissenhaft und danach tritt der Online-Arzt mit Ihnen in Kontakt. Sind keine Fragen offen, kann die Bestellung durchgeführt werden, worauf Sie in kurzer Zeit das Mittel in den Händen halten.

Zolmitriptan Schmelztabletten enthalten 5 Milligramm Wirkstoff. Die Tabletten werden einzeln eingenommen, sobald Sie Symptome verspüren. Bei einer wiederholten Einnahme müssen zwischen den Dosen mindestens zwei Stunden liegen. Nehmen Sie niemals mehr als zwei Tabletten an einem Tag ein. In der Packung sind sechs Tabletten enthalten.

Zolmitriptan ist ein Medikament zur Behandlung von Migräne. Die Tabletten enthalten den Wirkstoff Zolmitriptan, der zu den Triptanen gehört. Mithilfe dieses Produkts lindern Sie Ihre Schmerzen und andere Symptome.

Vorteile der Einnahme von Zolmitriptan:

  • die Tabletten lösen sich einfach im Mund auf
  • es entsteht eine schnell wirkende Schmerzlinderung
  • lindert Übelkeit
  • lindert andere Migränesymptome

Preis Zolmitriptan in Deutschland

  • Zolmitriptan 2.5 mg – 5 mg Schmelztabletten & Tabletten – 59,20 €

Online Apotheke

Informationen zu Migräne

ZolmitriptanDie Mediziner haben festgestellt, dass es verschiedene Arten von Migräne gibt, diese gehen mit unterschiedlichen Symptomen einher. Bei einer Migräne mit Aura ist bekannt, dass vor den Kopfschmerzen noch andere Symptome auftreten und weiterhin begleiten. Zu den Symptomen gehören das Sehen von blinkenden Zickzacklinien, das Sehen von dunklen Flecken, eine erhöhte Lärmempfindlichkeit, Erbrechen und Übelkeit. Betroffene Menschen mit einer Migräne ohne Aura erleben die oben genannten Symptome nicht, stattdessen leiden sie an intensiven Kopfschmerzen. Hauptsächlich tauchen diese Kopfschmerzen an einer Seite oder an der Kopf-Vorderseite auf. Es gibt auch Patienten, die an Symptomen einer Aura leiden, aber keine Kopfschmerzen bekommen.

Es konnte noch nicht vollständig ermittelt werden, warum Menschen überhaupt anfällig für Migräne sind und andere Menschen nicht. Die Mediziner nehmen an, dass Gene eine Rolle spielen können. Leiden bereits andere Familienmitglieder an Migräne, steigt die Wahrscheinlichkeit, selbst daran zu leiden. An Symptomen leiden die Patienten, wenn sich die Blutgefäße des Gehirns entzünden und anschwellen.

Der Auslöser einer Migräne variiert von Person zu Person. Möglicherweise können, der Konsum von Alkohol, Kaffee, Stress, körperliche Anspannung oder stickige Luft einen Trigger darstellen. Dazu führt eine Hormonveränderung im Körper zu Migräne. Bis zum heutigen Tag existiert keine Heilungsmethode für Migräne. Somit ist das Ziel der Ärzte, Migräne zu behandeln, indem sie Schmerzen lindern und andere Symptome reduzieren.

Manche Patienten sehen reguläre Mittel zur Schmerzlinderung als hilfreich an. Jedoch reichen diese Mittel manchmal nicht aus und der Arzt muss auf gezielte, spezifische Medikamente zurückgreifen. Meistens handelt es sich dann um Triptane oder Tryptamin-basierende Medikamente. Unser Zolmitriptan gehört zu der Klasse der Triptane und ist verschreibungspflichtig. Es enthält den Wirkstoff Zolmitriptan, der ein 5HT-Agonist ist.

Wirkungsprinzip von Zolmitriptan

Die Wissenschaft teilt Zolmitriptan in die Arzneimittel der Triptane ein. Alle Wirkstoffe dieser Arzneimittel-Gruppe verengen die Blutgefäße im Gehirn und vermindern so die Schmerzweiterleitung. Somit wirkt der Wirkstoff gegen Kopfschmerzen und die anderen Begleiterscheinungen einer Migräne wie Lichtempfindlichkeit, Übelkeit und Geräuschempfindlichkeit.

Einige Patienten klagen vor einem Migräneanfall von minutenlangen Sehstörungen, auch als Aura bezeichnet. Nehmen Sie Zolmitriptan zu dem Zeitpunkt ein, können Sie den Kopfschmerz nicht vorbeugen. Die Wirkung des Medikaments entfaltet sich erst während der Kopfschmerzphase, wo der Wirkstoff dann schmerzlindernd auftritt. Deswegen müssen Sie Zolmitriptan direkt während des ersten Auftretens der Kopfschmerzen einnehmen.

Zolmitriptan stimuliert die Rezeptoren im Gehirn auf eine vergleichbare Weise wie Serotonin. Er reduziert die Symptome, weil der Stoff die verengten Blutgefäße erweitert.

Die richtige Einnahme von Zolmitriptan

Bei dem Ausstellen des Rezepts teilt Ihnen der Arzt mit, wie Sie die Tabletten einnehmen sollen, ebenso die Wirkstoffmenge. Bitte halten Sie sich an die Anweisungen, womit Sie die Wirkung bestmöglich beeinflussen und die Nebenwirkungen auf ein Minimum reduzieren. Ändern Sie die Einnahmeweise nicht selbstständig ab.

Liegen keine Angaben vor, dann nehmen Sie von Zolmitriptan eine Tablette ein, sobald Sie die ersten Symptome verspüren. Bemerken Sie nach zwei Stunden immer noch einen Migräneanfall, dann können Sie noch eine Tablette nehmen. Allerdings dürfen Sie die Menge von zwei Tabletten innerhalb von 24 Stunden nicht überschreiten. Sie würden unnötige Nebenwirkungen riskieren.

Es handelt sich um Schmelztabletten, deswegen müssen Sie die Tabletten nicht mit Wasser einnehmen, sondern auf der Zunge zergehen lassen. Legen Sie die Tablette einfach auf die Zunge und warten Sie, bis die Tablette sich auflöst.

Lesen Sie vor der ersten Einnahme die Packungsbeilage durch. Dort erhalten Sie weitere Informationen direkt vom Hersteller.

Mögliche Nebenwirkungen durch die Einnahme von Zolmitriptan

Bei allen Medikamenten besteht ein Risiko auf Nebenwirkungen. Allerdings kann der Arzt nicht sagen, welche und ob Sie negative Begleiterscheinungen verspüren. Alle Fragen richten Sie bitte an Ihren Arzt. Nur eine Minderheit von Nutzern verspüren durch die Einnahme gewisse Nebenwirkungen.

Es besteht die Möglichkeit auf folgende Nebenwirkungen:

  • veränderte Sinnesempfindungen wie ein Kribbeln in den Zehen und Fingern
  • Schwindel
  • Schläfrigkeit
  • Kopfschmerz
  • Übelkeit
  • unregelmäßiger Herzschlag
  • Erbrechen
  • Mundtrockenheit
  • Bauchschmerzen
  • Beschwerden oder Schmerzen beim Schlucken
  • Schmerzen, Schweregefühl oder Druckgefühl in den Armen, der Kehle, dem Hals, den Beinen oder der Brust
  • schneller Herzschlag
  • verstärkter Harndrang
  • Anstieg des Blutdrucks

Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie eine Angina, einen Herzinfarkt, eine Verkrampfung der Blutgefäße oder eine allergische Reaktion erleiden. Informationen dazu finden Sie in der Packungsbeilage.

Eine komplette Liste aller Nebenwirkungen von Zolmitriptan entnehmen Sie der Packungsbeilage des Herstellers.

Zolmitriptan Beipackzettel

Ist Zolmitriptan ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Zolmitriptan ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Besteht eine Möglichkeit auf Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten?

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt bei Ihrem Vorgespräch über die Einnahme anderer Medikamente. Der Mediziner kann Ihnen mitteilen, ob diese Arzneimittel geeignet sind, um mit Zolmitriptan zu kombinieren. Es ist bekannt, dass Sie Zolmitriptan nicht in Verbindung mit folgenden Produkten einnehmen sollten:

  • andere Triptane
  • Johanniskraut
  • Mittel, die Derivate oder Ergotamin enthalten
  • Moclobemid
  • SSRIs
  • Fluvoxamin
  • SNRIs
  • Chinoline-Antibiotika
  • Cimetidin

Achten Sie auf Beschwerden wie:

Einige äußere Umstände oder andere Vorerkrankungen machen eine Einnahme von Zolmitriptan unmöglich. Sie dürfen Zolmitriptan nicht verwenden, wenn Sie folgende Beschwerden verspüren oder in der Vergangenheit bemerkt haben: Dazu gehören Herzprobleme wie Angina Pectoris, einen Schlaganfall, einen Herzinfarkt, eine transitorische ischämische Attacke, schwere Nierenprobleme oder Bluthochdruck. Es ist gut, sich erst von einem Arzt untersuchen zu lassen.

Teilen Sie Ihrem Arzt mit, bevor Sie Zolmitriptan verwenden, wenn Sie an folgenden Dingen leiden:

  • Sie weisen ein hohes Risiko auf eine ischämische Herzkrankheit auf
  • Sie rauchen
  • Sie haben früher geraucht
  • Sie leiden an hohen Cholesterinwerten
  • Sie haben Bluthochdruck
  • Sie sind an Diabetes erkrankt
  • Sie weisen das Wolff-Parkinson-White-Syndrom auf
  • Sie bemerken Kopfschmerzen, die nichts zu tun haben mit den üblichen Migränekopfschmerzen
  • Sie haben schwere Leberprobleme

Es ist eine Pflicht, immer die Packungsbeilage zu lesen, um sich ausführlich zu informieren.

Wie können Sie Zolmitriptan aufbewahren?

Lagern Sie Arzneimittel für Kinder unzugänglich und nutzen Sie die Originalverpackung. Achten Sie auf das Verfallsdatum, was auf der Packung angegeben ist, nach dem Ablauf verwenden Sie das Arzneimittel nicht mehr. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie Sie alte Arzneimittel entsorgen, denn Arzneimittel gehören nicht ins Abwasser oder den Haushaltsabfall. Schützen Sie die Umwelt.

Was enthält Zolmitriptan?

Die Tabletten enthalten den Wirkstoff Zolmitriptan. Eine Schmelztablette enthält 2,5 Milligramm Zolmitriptan.

Sonstige Bestandteile: mikrokristalline Cellulose, Zitronensäure, Crospovidon Typ A, pflanzliches Magnesium Stearat, Maltodextrin, Mannitol, Menthol-Aroma, Natriumhydrogencarbonat, Saccharin-Natrium und hochdisperses Siliziumdioxid.