Valsartan

32,77 

Valsartan, ein gegen Bluthochdruck!

Das Medikament Valsartan ist ein Angiotensin-II-Rezeptorantagonist. Die Anwendungsgebiete liegen in der Behandlung eines nicht organbedingten Bluthochdrucks, Behandlung von einer Herzinsuffizienz sowie eines frisch überstandenen Herzinfarkts. Die Tabletten enthalten den Wirkstoff Valsartan, welcher für die Entspannung der Muskulatur der Blutgefäße zuständig ist und somit den Blutdruck senkt.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Valsartan 40 mg - 80 mg - 160 mg Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Valsartan Informationen

Valsartan Neutrale VerpackungDer Wirkstoff ist ein Gegenspieler für das körpereigene Hormon Angiotensin II. Dieses Hormon verengt die Blutgefäße stark über die Rezeptoren und erhöht dadurch den Blutdruck. Das Mittel ist dazu bestimmt, täglich Tabletten für eine Langzeittherapie einzunehmen.

Valsartan unterstützt eine Behandlung gegen Bluthochdruck und stammt von dem Hersteller 1 A Pharma. Der deutsche Konzern ist auf dem deutschen Markt ein führender Anbieter für Generika. Medikamente, wo das Patent bereits abgelaufen ist und nun günstiger vertrieben werden.

Wirkung und Vorgehensweise des Wirkstoffes

Der Wirkstoff in den Tabletten ist Valsartan. Dabei handelt es sich um einen Angiotensin-II-Rezeptorblocker und er gehört in die Gruppe der Sartane. Was passiert bei der Einnahme des Medikaments im Körper?

In jedem menschlichen Körper wird der Salz- und Wasserhaushalt über ein Hormonsystem reguliert. Dieses System nennt sich Renin-Angiotension-Aldosteron. Gleichzeitig nutzt der Körper dieses System, um den Blutdruck zu regeln. Sie nehmen Wasser, durch Getränke, auf. Im Anschluss wird die Flüssigkeit über die Nieren abgegeben, weil das Füllvolumen in Ihren Blutgefäßen nicht zu stark ansteigen soll. Essen Sie nun etwas sehr Salziges, bekommen Sie wieder Durst. Mit dieser Reaktion zeigt der Körper: Ich benötige Flüssigkeit, denn die Salzkonzentration im Körper muss auf einem guten Level gehalten werden.

Bei Angiotensin II handelt es sich um ein Hormon des Systems. Vorgehensweise: Seine Rezeptoren binden sich an die Innenseite der Blutgefäße. Dies führt zu einer Verengung der Gefäße und lässt den Blutdruck ansteigen. In gleicher Weise befinden sich auch Angiotensin-II-Rezeptoren in den Nieren. Dort ist die Aufgabe des Hormons, weniger Salz an den Urin abzugeben, so bleiben mehr Salz und Wasser im Körper, was den Blutdruck steigen lässt. Der Wirkstoff Valsartan blockiert die Rezeptoren, wodurch das Hormon nicht mehr wirken kann. Somit wird verhindert, dass der Blutdruck ansteigt. Als positiver Nebeneffekt wird Ihr Herz entlastet.

Preis Valsartan in Deutschland

Valsartan 40 mg – 80 mg – 160 mg

  • 28 St.

Für welche Therapiezwecke ist Valsartan vorgesehen?

Seit längerer Zeit verschreiben Ärzte Valsartan von 1 A Pharma für Erwachsene und Kinder ab dem sechsten Lebensjahr, zur Behandlung von Bluthochdruck und zur Entlastung des Herzens bei einer Herzschwäche. Zusätzlich kann Valsartan auch bei einem kürzlich aufgetretenen Herzinfarkt genutzt werden. Des Weiteren ist Valsartan eine gute Alternative zu Arzneimitteln aus der Gruppe der ACE-Hemmer. Manche Umstände fördern, dass der Patient einen ACE-Hemmer nicht verträgt. Der Arzt verschreibt Valsartan ganz nach individuellem Bedarf. Über diesen Bedarf entscheidet der Arzt nach einer körperlichen Untersuchung und einem Anamnesegespräch. Vereinbaren Sie sofort einen Termin mit Ihrem Arzt. Ist dies nicht möglich, nutzen Sie den Online-Service unserer Online-Apotheke. Füllen Sie dazu den Fragebogen aus und senden Sie die Daten wieder zurück an uns. Ein Arzt wird sich mit Ihrer Gesundheit beschäftigen.

Was unterscheidet Valsartan von anderen Blutdruckmedikamenten?

ValsartanBereits seit Oktober 2010 stellt 1 A Pharma das Mittel für die deutschen Patienten her. Valsartan enthält den Wirkstoff Valsartan und gehört zu der Arzneimittelgruppe der Sartane. Diese Arzneimittelgruppe ist für die Blockierung der Angiotensin-II-Rezeptoren zuständig. Der Wirkstoff hebt die gefäßverengende Wirkung von Angiotensin II auf. An zweiter Stelle kümmert sich der Wirkstoff um das Herabsetzen der Ausschüttung des Aldosterons aus dem Nebennierenmark. Diese zwei Mechanismen zusammen wirken sich positiv auf die Senkung des Blutdrucks aus. Sartane im Allgemeinen haben auch keinen negativen Effekt auf den Abbau der Stoffwechselsubstanzen Kinine und Substanz P. Dazu kommt, dass Sartane keinen typischen Husten hervorrufen, wie es üblich ist bei der Verwendung von ACE-Hemmern.

Die Abkürzung ACE bezeichnet Angiotensin Converting Enzyme. Das Enzym hat die Aufgabe, Angiotensin I in Angiotensin II umzuwandeln. Mit der Einnahme von ACE-Hemmern wird diese Umwandlung gehemmt. Somit reduziert sich ganz deutlich die Neubildung von Ang II. Besitzen Sie weniger Ang II im Körper: 1. Weiten sich Ihre Blutgefäße und das Herz benötigt weniger Kraft zum Pumpen. 2. Schützen Sie Ihr Herz und das Muskelgewebe rundherum vor einer weiteren Strukturveränderung. 3. Ihre Leistungsfähigkeit nimmt zu, wodurch der Verlauf der Erkrankung positiv beeinflusst wird.

Betablocker schränken den Patienten stark in der Ausübung der täglichen Arbeiten ein. Mit der Einnahme sinkt die Energie. Diuretika schwemmen Ihren Körper aus, sodass Sie häufig Wasserlassen müssen. Kalziumantagonisten verringern die Dichte der Knochen.

Welche Dosierung von Valsartan liegen dem Apotheker vor?

Die Apotheken führen Valsartan in verschiedenen Dosierungen: 40 Milligramm, 80 Milligramm, 160 Milligramm und 320 Milligramm pro Tablette. Ihr Hausarzt legt die passende Dosierung fest.

Unter normalen Bedingungen wird der Bluthochdruck folgendermaßen behandelt: Die Dosierung liegt bei 80 Milligramm Valsartan am Tag, einmal täglich. Die jeweiligen Umstände und der Gesundheitszustand entscheiden darüber, aber erste positive Ergebnisse können bereits innerhalb von zwei Wochen bemerkt werden. Allerdings bedarf es bis zum maximalen blutdrucksenkendem Effekt rund vier Wochen, je nach Patient. Nach Bedarf kann die Dosierung auf 160 Milligramm am Tag oder höchstens auf 320 Gramm am Tag erhöht werden.

Während der gesamten Therapie muss der behandelnde Arzt Ihren Blutdruck regelmäßig kontrollieren. Manche Umstände sprechen dafür, Valsartan in Kombination mit einem anderen blutdrucksenkenden Mittel zu nutzen. Bitte ändern Sie die Dosierung des Medikaments nie ohne Rücksprache mit dem Arzt.

Einnahme von Valsartan

Fragen Sie Ihren Arzt nach der exakten Dosierung. Richten Sie sich dann immer nach der Anweisung. Eine eigenständige Veränderung kann gesundheitliche Risiken bringen. Die Hinweise in der Packungsbeilage sind nur generelle Empfehlungen und nicht auf Ihren persönlichen Gesundheitszustand angepasst.

Schlucken Sie die Tablette am besten jeden Tag zur gleichen Uhrzeit. Nehmen Sie für die Einnahme ein Glas Wasser zur Hilfe und schlucken Sie die Tablette unzerkaut. Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Ist Valsartan ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Valsartan ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Was gilt zu beachten, wenn Sie Valsartan einnehmen?

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt und informieren Sie ihn über alle Arzneimittel, die Sie regelmäßig oder unregelmäßig einnehmen. Dazu gehören Medikamente aus der Naturheilkunde und der Schulmedizin. Der Arzt ist dadurch in der Lage, mögliche Wechselwirkungen auszuschließen und in der Therapieplanung zu beachten.

Sind Sie schwanger? Oder wollen Sie in naher Zukunft schwanger werden? Teilen Sie Ihrem Arzt dies mit. Es ist nicht vorgesehen, Valsartan einzunehmen, wenn Sie schwanger sind. Ähnliches gilt auch für stillende Mütter. Achten Sie auf die Gesundheit Ihres Kindes. Fragen Sie Ihren Arzt nach Alternativen.

Unterbrechen Sie nicht die Therapie. Der Blutdruck kann nur auf Dauer gesenkt werden, wenn Sie eine Langzeittherapie ohne Unterbrechung durchführen. Fahren Sie in den Urlaub? Achten Sie auf ausreichend Vorrat im Haus zu haben. Nicht in allen Ländern ist Valsartan erhältlich.

Wann sollten Sie auf die Einnahme von Valsartan gänzlich verzichten?

Folgenden Situationen schließen eine Einnahme von Valsartan aus:

  • Allergien gegen den Wirkstoff
  • Leberinsuffizienz
  • Schwangerschaft
  • Gallestauung
  • Einnahme von Arzneimitteln die Aliskire enthalten, besonders bei Patienten mit Diabetes mellitus
  • Kinder unter einem Jahr
  • Einnahme von Arzneimitteln die Aliskire enthalten, besonders bei einer eingeschränkten Nierenfunktion

Achten Sie immer auf alle Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Informieren Sie Ihren Arzt frühzeitig, vor dem Beginn der Therapie, über die Einnahme anderer Mittel. Lesen Sie die Hinweise aus der Packungsbeilage.

Mögliche Nebenwirkungen mit der Einnahme von Valsartan

Nicht jeder Patient wird an Nebenwirkungen zu leiden haben. Falls Sie sich Sorgen machen, dann sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Ansonsten lesen Sie immer die ausführlichen Informationen in der Packungsbeilage.

Es kann zu folgenden Schwierigkeiten kommen:

  • Atemwegsinfektionen
  • Magen-Darm-Probleme
  • Grippeähnliche Beschwerden
  • Kopfschmerzen
  • Rachenschleimhautentzündung
  • Schwindel
  • Schlafstörungen
  • Bindehautentzündung
  • Depressionen
  • Gelenkentzündung
  • Husten
  • Erschöpfung
  • Bauchschmerzen

Bemerken Sie irgendwelche anderen Nebenwirkungen, informieren Sie Ihren Arzt. Leiden Sie zu stark an den oben aufgeführten Nebenwirkungen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Valsartan Beipackzettel