Torasemid Hexal

22,90 

Wozu wird Torasemid Hexal von den Ärzten verschrieben?

Torasemid Hexal ist ein Diuretikum. Der Hersteller Hexal ist für die Produktion des Mittels zuständig. Hexal AG ist ein deutsches Tochterunternehmen des pharmazeutischen Konzerns Novartis. Der Sitz befindet sich in Oberbayern, Holzkirchen. Seine Gründung fand bereits in frühen Jahren statt, 1986. Gerade deswegen zählt der Pharmakonzern Hexal zu den führenden Generikaherstellern des deutschen Marktes. Das Mittel ist bereits seit 2004 auf dem Markt.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Torasemid Hexal 5 mg - 10 mg - 20 mg Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Torasemid Hexal Informationen

Torasemid Hexal Neutrale VerpackungTorasemid Hexal wird zum Vorbeugen und zur Behandlung von Flüssigkeitsansammlungen im menschlichen Körper genutzt. Diese Einlagerungen in Körperhöhlen oder dem Gewebe erfolgen aufgrund einer Fehlfunktion des Herzens. Torasemid Hexal nutzt den gleichnamigen Wirkstoff Torasemid.

Dieser Stoff wurde von den Medizinern in die Gruppe der Schleifendiuretika eingeordnet. Die Hauptwirkung von Torasemid Hexal liegt in der stark harntreibenden Wirkweise. Als Nebeneffekt senkt es effizient den Blutdruck. Furosemid, ist der alte Wirkstoff, denn Torasemid wurde immer weiterentwickelt. So spricht die Wissenschaft nun von einer erhöhten Wirkung mit dem Nachfolger. Es ist eine Weiterentwicklung des Stoffes.

Die Packung von Torasemid Hexal weist 100 Tabletten auf, die alle oral eingenommen werden. Eine Einnahme erfolgt jeden Tag. Das Mittel wird eingesetzt, um: die kardialen Ödeme oder Wasseransammlungen in Körperhöhlen oder dem Gewebe effektiv zu behandeln. Die zweite Anwendungsmöglichkeit ist den kardialen Ödemen oder Wasseransammlungen in Körperhöhlen oder dem Gewebe vorzubeugen. Der Grund für diese vermehrten Einlagerungen liegt in einer Herzmuskelschwäche.

Preis Torasemid Hexal in Deutschland

Wirkung von Torasemid

Torasemid Hexal nutzt den gleichnamigen Wirkstoff Torasemid. Dieser Wirkstoff gehört in die Arzneimittelgruppe der Schleifendiuretika. Die Wirkung liegt in einer Hemmung der Wiederaufnahme von Mineralstoffen und Flüssigkeit im Harn, was für eine starke Ausschwemmung sorgt.

Der Wirkstoff fördert den Harnfluss. Deswegen kommt es zu der starken Ausschwemmung von den Flüssigkeitsansammlungen. Befindet sich weniger Flüssigkeit im Körper, reduziert sich logischerweise auch die Blutflüssigkeitsmenge. Als positiver Nebeneffekt senkt sich der Blutdruck. Eine große Wasseransammlung wird durch eine Herzinsuffizienz gefördert. Mithilfe des Wirkstoffes kommt es zur Hemmung des Eiweißes in den Nieren. Eigentlich wäre dieses Protein verantwortlich für die Wiederaufnahme von Kalium, Chlorid, Natrium und Wasser. Als Folge kann der menschliche Organismus diese Stoffe nicht wieder zuführen. Alles ist bestimmt für den Abtransport. Das nächste Wasserlassen entsorgt so die Ergüsse und Ödeme.

Blutsalze

Torasemid HexalDer Körper versucht immer die Blutsalze (Elektrolyte: Natrium und Kalium) in ein empfindliches Gleichgewicht zu bringen. Diesen Stand kontrolliert der Körper des Öfteren am Tag. Durch den Harn, in den Nieren, scheidet der Mensch Elektrolyte aus oder gewinnt diese zurück. Unterschiedliche Transporter besitzen die Aufgabe der Rückgewinnung oder der Abgabe. Nehmen Sie Torasemid Hexal zu sich, blockiert der Wirkstoff den Transporter in den Nieren. So werden keine Elektrolyte zurückgeführt. Aufgrund dieser Blockade gelangen vermehrt Elektrolyte in den Harn und werden ausgeschieden.

Ein hoher Salzgehalt im Harn entzieht dem Körper viel Wasser. In dem Fall, dass der Patient wegen einer geringen Herzleistung an einer Wassereinlagerungen leidet, kann Torasemid Hexal dem Gewebe das Wasser entziehen. Sie sehen später, dass die Gewebeschwellungen zurückgehen. Die Aufnahme des Wirkstoffes erfolgt schnell. Fast ausschließlich findet die Aufnahme im Darm statt. Bereits nach einer Stunde kann eine erste Wirkung bemerkt werden. Den Abbau übernimmt die Leber und die Ausscheidung der entstandenen Produkte wird von den Nieren übernommen.

Die Tabletten enthalten je 2,5 Milligramm Torasemid. Sonstige Bestandteile sind: mikrokristalline Cellulose, Laktose-Monohydrat, pflanzliches Magnesium Stearat, Maisstärke und hochdisperses Siliziumdioxid.

Anwendungsgebiete von Torasemid Hexal

Das Mittel Torasemid Hexal wird als Vorbeugung und als Behandlung von Flüssigkeitsansammlungen in dem menschlichen Gewebe genutzt. Meistens sind diese sogenannten kardialen Ödeme oder Wasseransammlungen eine Folge einer Herzerkrankung.

Seine harntreibende Wirkung führt zur starken Blutdrucksenkung. Der Wirkstoff Torasemid besitzt eine lange Halbwertszeit. Dieses Wort nutzen die Mediziner für die benötigte Zeitspanne der Verteilung, mindestens bis zur Hälfte, des Wirkstoffes ins Blut.

Vorteile / Nachteile zu anderen Diuretika

Die Arzneimittelgruppe der Diuretika wird für Entwässerungszwecke genutzt. Viele Menschen nennen diese Tabletten auch Wassertabletten. In diese Arzneimittelgruppe lassen sich die Medikamente noch in drei Untergruppen einteilen: kaliumsparende Diuretika, Thiazide und Schleifendiuretika. Torasemid Hexal gehört zu den Schleifendiuretika.

Die Untergruppe der Thiazide sorgt für eine Hemmung der erneuten Aufnahme von Chlorid und Natrium durch den Vorharn. Diese Flüssigkeit bildet sich bei einer guten Durchblutung der Nieren. Durch diese Hemmung erfolgt eine vermehrte Ausscheidung von Wasser und enthaltenen Mineralien. Die Effekte sind, dass sich der Blutdruck senkt und sich die Wasseransammlung im Gewebe reduziert. Ärzte nutzen Thiazide oft nur zusammen mit anderen Arzneimitteln.

Die Untergruppe der kaliumsparenden Diuretika kommen häufig gar nicht als alleiniger Wirkstoff in einer Tablette vor. Pharmakonzerne mischen diesen Stoff oft mit Thiazide. In Kombination der Stoffe kann die Ausscheidung des Natriums vermehrt und der Verlust des Kaliums reduziert werden. Würde ein kaliumsparendes Diuretikum alleine Anwendung finden, wäre es viel zu schwach.

Die Untergruppe der Schleifendiuretika weist eine verwandte Wirkungsweise auf wie bei der Gruppe der Thiazide. Ein Vorteil ist, dass Schleifendiuretika direkt an der Henschlen-Schleife der Nieren wirken. Wodurch eine starke Flüssigkeitsausscheidung unterstützt wird. Gut ist es, dass Schleifendiuretika auch bei fortgeschrittenem Nierenversagen zum Einsatz kommen dürfen.

Das Medikament Torasemid Hexal wird vordergründig zur Ausscheidung von Wassereinlagerungen, infolge von Herzmuskelschwäche genutzt.

Welche Dosierungen von Torasemid Hexal liegen vor?

Torasemid Hexal wird in folgenden Dosierungen hergestellt: 2,5 Milligramm, 5 Milligramm, 10 Milligramm und 20 Milligramm. Ihr persönlicher Arzt entscheidet, aufgrund des Gesundheitszustandes, in welcher Dosis Sie Torasemid Hexal einnehmen.

Eine allgemeine Empfehlung ist: Am Beginn der Therapie von Bluthochdruck wird mit einer Dosis von 2,5 Milligramm am Tag, vorzugsweise morgens, begonnen. Eine spätere Erhöhung darf frühestens zwei Monate später stattfinden. Die empfohlene tägliche Maximaldosis liegt bei 5 Milligramm.

Sie leiden an einem Ödem? Dann liegt die empfohlene Dosierung bei 5 Milligramm einmal am Tag und ändert sich auch nicht. Bei Bedarf kann der Arzt die Dosierung schrittweise auf 20 Milligramm am Tag erhöhen. In Einzelfällen kann es sein, dass der Arzt eine Dosierung von 40 Milligramm Torasemid am Tag verordnet.

Sie leiden an einer stark eingeschränkten Leberfunktion oder Nierenfunktion? Dann muss der Arzt die Tagesdosierung entsprechend anpassen. Ändern Sie die Dosierung nicht ohne Rücksprache mit dem Arzt. Bringen Sie am Beginn der Therapie etwas Geduld mit. Eine optimale Einstellung bedarf etwas Zeit.

Ihr persönlicher Gesundheitszustand entscheidet über die gewählte Dosierung. Dazu machen Sie einen persönlichen Termin mit Ihrem Arzt. Es mag sein, dass ein persönlicher Termin nicht möglich ist. Dann nutzen Sie den schnellen Service auf unserer Website. Füllen Sie dazu den Fragebogen aus. Ein Online-Arzt wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen und die weitere Vorgehensweise besprechen.

Ist Torasemid Hexal ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Torasemid Hexal ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Die Einnahme von Torasemid Hexal

Torasemid Hexal muss so eingenommen werden, wie es Ihr Arzt Ihnen verschrieben hat. Ändern Sie nicht die Vorgehensweise. Gewöhnlich wird Torasemid Hexal einmal am Tag eingenommen. Wegen der ausschwemmenden Wirkung eignet sich am besten der frühe Morgen. Schlucken Sie die einzelnen Tabletten unzerkaut mit Wasser. Sie dürfen Torasemid Hexal auch unabhängig einer Mahlzeit einnehmen.

Falls Sie die Einnahme von Torasemid Hexal vergessen haben, dann nehmen Sie eine Tablette zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Allerdings lassen Sie die Einnahme ausfallen, wenn Sie bald eine neue Tablette einnehmen. Nutzen Sie keine doppelte Menge an Torasemid Hexal.

Lassen Sie Ihren Gesundheitszustand während der Therapie regelmäßig von dem Arzt kontrollieren.

Was sollte vor der Einnahme von Torasemid Hexal beachtet werden?

Bei dem Vorgespräch mit Ihrem Arzt informieren Sie ihn über bestehende gesundheitliche Vorerkrankungen oder andere Beschwerden. Der Arzt kann dadurch sicherstellen, dass Sie sich keinen Risiken aussetzen.

Zusätzliche Arzneimittel, dazu gehören rezeptfreie oder verschreibungspflichtige Mittel, sollten in Kombination mit Torasemid Hexal mit Ihrem Arzt besprochen werden. Er kann mit seinen Kenntnissen bestimmte Wechselwirkungen ausschließen.

Eine unterbrechungsfreie Therapie mit Torasemid Hexal ist wichtig. Nur so kann der Blutdruck nachweislich gesenkt werden. Achten Sie auf eine frühzeitige Nachbestellung von Torasemid Hexal. Dies gilt auch für Urlaubspläne.

Torasemid Hexal Beipackzettel

Wann darf Torasemid Hexal nicht eingenommen werden?

Nehmen Sie Torasemid Hexal nicht ein, wenn Sie Kenntnis über eine allergische Reaktion auf die Inhaltsstoffe der Tabletten, den Wirkstoff oder auf ein verwandtes Präparat haben.

Teilen Sie Ihrem Arzt alle Medikamente mit, die Sie unregelmäßig oder regelmäßig einnehmen. Passen Sie auf bei:

  • ACE-Hemmern
  • Antidiabetika
  • Digitalis-Präparate
  • Entzündungshemmende Arzneimittel, zum Beispiel Acetylsalicylsäure
  • Hochdosierte Salicylat-Präparate
  • Probenecid
  • Cisplatin-Präparate
  • Theophyllin
  • Aminoglykosid-Antibiotika
  • Abführmittel
  • Lithium
  • Glucocorticoide
  • Colestyramin-Mittel

Bei folgenden Vorerkrankungen oder gesundheitlichen Beschwerden ist die Einnahme von Torasemid Hexal unmöglich:

  • Schwangerschaft
  • Nierenversagen, inklusive fehlender Harnproduktion
  • Leberfunktionsstörung mit Bewusstseinstrübung
  • Sehr niedriger Blutdruck
  • Natriummangel
  • Kaliummangel
  • Starke Störung bei dem Harnfluss
  • Stillzeit

Haben Sie weiter Fragen, lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt.

Mögliche Nebenwirkungen mit Torasemid Hexal

Die ausführlichen Informationen befinden sich in der Packungsbeilage. Der Hersteller ist für die Informationen verantwortlich.

Nicht jeder Mensch wird unter Nebenwirkungen leiden. Es kann allerdings zu folgenden Problemen kommen:

  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Schwäche
  • Schwindel
  • Mundtrockenheit
  • Verminderter Appetit
  • Magenschmerzen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Erhöhung der Leberenzyme Gamma-GT
  • Kaliummangel im Blut
  • Kältegefühl in den Gliedmaßen
  • Taubheitsgefühl der Gliedmaße
  • Erhöhung von Harnstoff im Blut
  • Thrombotische Komplikation
  • Erhöhung von Kreatinin im Blut
  • Verwirrtheitszustände
  • Sehstörungen
  • Durchblutungsstörungen
  • Hörverlust
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse
  • Ohrgeräusche
  • Weniger weiße und rote Blutkörperchen und Blutplättchen