Talvosilen

67,00 

Was steckt hinter Talvosilen?

Hinter dem Namen Talvosilen verbirgt sich ein Schmerzmittel mit zwei Wirkstoffen. Es sind die Stoffe Paracetamol und Codein. Ärzte verschreiben das Medikament bei mittleren bis starken Schmerzen und es kann ausschließlich gegen ein Rezept in der Apotheke erworben werden.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Talvosilen 500 mg - 1000 mg Tabletten und Zäpfchen Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Wie erhalten Sie ein Rezept?

Talvosilen Neutrale VerpackungFragen Sie Ihren Arzt nach einem Rezept für Talvosilen oder füllen Sie den Fragebogen auf unserer Internetseite aus. Damit geben Sie die Informationen an unseren Online-Arzt weiter. Nach der Überprüfung rät er Ihnen zu Nutzung von Talvosilen oder nicht. Im Anschluss teilt er Ihnen die weitere Vorgehensweise mit.

Nähere Einzelheiten zu Talvosilen

Talvosilen ist ein Schmerzmittel, was zwei Wirkstoffe nutzt. Die Stoffe heißen Paracetamol und Codein.

Sie erhalten Talvosilen in:

  • Form von Tabletten oder Zäpfchen
  • mit 500 Milligramm oder 1000 Milligramm
  • und in einer Packungsgröße von 20, 30, 60 oder 100 Stück

Wirkstoffe und ihre Wirkungsweise

Talvosilen nutzt eine Kombination von Paracetamol und Codein. Beide Stoffe dämpfen die Übertragung eines Schmerzsignals an das Gehirn. Der erste Wirkstoff Paracetamol ist sehr bekannt, wirkt schmerzlindernd und fiebersenkend. Er gehört zu den wichtigsten Wirkstoffen gegen Fieber und Schmerzen. Dieses nicht-Opioide Schmerzmittel lässt sich von vielen Menschen, bei einer korrekten Anwendung, gut vertragen.

Es ist bis heute nicht genau bekannt, wie sich der genaue Wirkmechanismus des Fieber- und Schmerzmittels verhält. Gemäß wissenschaftlichen Studien zeichnen sich mehrere steigernde Effekte auf den Körper ab, welche den fiebersenkenden und den schmerzstillenden Effekt erklären. Im Gegensatz zu den Schmerz- und Fiebermitteln, in denen Acetylsalicylsäure und Ibuprofen genutzt wird, gehört Paracetamol nicht zu den „sauren Nicht-Opioid-Analgetika“, weil sie sich nicht im akut entzündeten Gewebe anreichen oder in der Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts oder der Nierenrinde. Paracetamol findet sich im zentralen Nervensystem (Gehirn und Rückenmark) in einer relativ hohen Konzentration an. Dort hemmt Paracetamol eine bestimmte Unterform des COX-3-Enzyms, welches sich um die Produktion von Prostaglandinen kümmert. Diese Gewebshormone spielen besonders bei Entzündungsprozessen, Schmerzvermittlung und Fieber eine große Rolle. Paracetamol hat eine schlechte entzündungshemmende Wirkung, aber eine gute fiebersenkende Wirkung.

Der Wirkstoff beeinflusst auch das Endocannabinoid-System, dies vermittelt schmerzstillende und beruhigende Effekte sowie das Serotonin-System. Letzteres ist ein Botenstoff des Nervensystems, der der vielfältigen Funktion nachkommt. Zumal Serotonin auf das Herz-Kreislaufsystem, den Magen und Darmtrakt sowie die Blutgerinnung wirkt und im Gehirn eine wichtige Rolle spielt.

Preis Talvosilen in Deutschland

  • Talvosilen 500 mg – 1000 mg Tabletten und Zäpfchen – 67,00 €

Online Apotheke

Codein

TalvosilenCodein ist ein opioides Analgetikum, das über das zentrale Nervensystem wirkt. Dabei unterdrückt es Schmerzreize. Codein ist mit Morphin verwandt und gehört in die Arzneimittel-Gruppe der Opioide. Der Wirkstoff besitzt schmerzstillende und Husten-stillenden Eigenschaften. Ärzte verschreiben den Wirkstoff allein hauptsächlich bei einem trockenen Reizhusten. Aber in Kombination mit Paracetamol nutzt der Arzt Codein als Schmerzmittel, so wie bei Talvosilen.

Codein dämpft den Reflex des Hustens, weil es für eine Hemmung das Hustenzentrum im Stammhirn sorgt. Nach der derzeitigen Lehrmeinung ist für diese Wirkung hauptsächlich Morphin verantwortlich. Dabei handelt es sich um ein Stoffwechselzwischenprodukt, zu dem der Wirkstoff in der Leber zu geringen Mengen umgebaut wird. Andere Hinweise zeigen, dass Codein-6-Glucuronid für diese Wirkung verantwortlich ist. Dabei handelt es sich um ein weiteren Metabolit, welcher in der Leber, aus dem Grundbaustein Codein, gebildet wird.

Hauptsächlich beruht der schmerzlindernde Effekt auf dem Stoffwechselzwischenprodukt Morphin. Codein kann zwar auch an den Andockstellen von Opioiden andocken, aber mit einer geringeren Bindung. Codein wirkt zudem stopfend und beruhigend.

Wann verschreibt der Arzt Talvosilen?

Der Arzt sieht eine Nutzung von Talvosilen vor, wenn schwächere Schmerzmittel (Paracetamol als Einzelpräparat oder entzündungshemmende Mittel wie Diclofenac) nicht mehr ausreichend wirken. Deswegen verschreibt der Arzt Talvosilen bei mäßigen bis starken Schmerzen beispielsweise bei:

  • Gelenkschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Schmerzen bei Grippe
  • Schmerzen bei anderen Krankheiten
  • Schmerzen durch Verletzungen
  • Schmerzen bei Operationen

Ein Analgetikum auf Paracetamol-Basis und Codein sorgt für eine schnelle Linderung von Schmerzen. Sie werden bemerken, dass die Schmerzen in der Regel nach der Einnahme innerhalb einer halben Stunde abklingen. Die Wirkungsdauer beträgt in etwa drei bis fünf Stunden.

Wie wenden Sie Talvosilen an?

Bei einer Anwendung von Talvosilen richten Sie sich immer nach den ärztlichen Anweisungen. Weichen Sie nicht von der Verschreibung ab. Liegen keine anderen Hinweise vor, dann gelten die allgemeinen Richtlinien:

Nehmen Sie die Tablette mit ausreichend Flüssigkeit ein. Bitte kauen Sie die Tablette nicht, sondern schlucken Sie diese unzerkaut. Nehmen Sie die Tablette vorzugsweise auf leerem Magen ein, so wirkt das Mittel am schnellsten. Es steht Ihnen frei, Sie können die Tabletten auch mit dem Essen zusammen einnehmen, dann verzögert sich der Wirkungseintritt.

Sollen Sie Talvosilen mehrmals am Tag einnehmen? Sobald der Arzt zu einer Einnahme mehrmals täglich rät, benötigen Sie einen Abstand von 6 bis 8 Stunden.

Es ist ratsam, das codeinhaltige Schmerzmittel so niedrig dosiert und so kurz wie möglich anzuwenden. Es sollte nicht länger als an drei aufeinanderfolgenden Tagen eingenommen werden, ansonsten sprechen Sie erst mit Ihrem Arzt.

Es ist möglich, dass Codein Nebenwirkungen verursacht, die das Reaktionsvermögen beeinflussen. Vielleicht leiden Sie an Schwindel oder Benommenheit, dann verzichten Sie auf die Teilnahme am Straßenverkehr bis die Nebenwirkungen nachlassen.

Es ist bekannt, dass der Genuss von Alkohol die Nebenwirkungen von Codein verstärken kann. Verzichten Sie vorzugsweise auf Alkohol, solange Sie Talvosilen einnehmen.

Lesen Sie alle Hinweise auf dem Beipackzettel des Herstellers durch.

Ist Talvosilen ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Talvosilen ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Die richtigen Dosierungen von Talvosilen

Nutzen Sie die Dosierung, die Ihr Arzt Ihnen verschrieben hat. Liegen keine anderen Angaben vor, dann gelten die üblichen Dosierungsrichtlinien:

Kinder ab dem 12. Lebensjahr, mit einem Gewicht von mindestens 43 Kilogramm, und Erwachsene nehmen eine Einzeldosis von einer bis zwei Tabletten, je nach Bedarf bis zu viermal täglich im Abstand von sechs bis acht Stunden, ein.

Die maximale Höchstdosis am Tag richtet sich nach den Beschwerden, dem Gesundheitszustand und dem Körpergewicht. Fragen Sie Ihren Arzt nach der täglichen Maximaldosierung.

Talvosilen ist nicht für Kinder, unter 12 Jahren oder unter einem Körpergewicht von unter 43 Kilogramm, vorgesehen. Die Einnahme für diese Patienten kann zu schweren Atemstörungen führen. Lesen Sie den Beipackzettel vor der ersten Einnahme.

Welche Nebenwirkungen weist Talvosilen auf?

Es kann unter Umständen bei der Anwendung von Talvosilen zu Nebenwirkungen kommen. Dazu gehören folgenden Beschwerden:

  • Benommenheit
  • Müdigkeit
  • Schläfrigkeit
  • Verstopfung
  • Schwindel
  • Übelkeit
  • niedriger Blutdruck
  • Kopfschmerzen
  • Mundtrockenheit
  • Schlafstörungen

Die vollständige Liste aller eventuellen Nebenwirkungen finden Sie auf der Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt.

Wann dürfen Sie Talvosilen nicht anwenden?

Analgetika sind nicht für alle Menschen unter allen Umständen geeignet. Es ist möglich, dass Sie auf die Einnahme von Talvosilen verzichten sollten, wenn:

  • Sie überempfindlich auf die Wirkstoffe oder einen der Hilfsstoffe reagieren
  • Sie an schweren Leberproblemen leiden
  • kurz vor der Geburt oder wenn bei einer drohenden Frühgeburt
  • Stillzeit
  • tiefer Bewusstlosigkeit
  • Ihr Körper Codein zu schnell in Morphin umwandelt
  • Asthma
  • Lungenentzündung
  • chronischem Husten
  • anderen Störung des Atemzentrums

Fragen Sie Ihren Arzt vor der Einnahme, wenn:

  • Sie Abhängigkeit von Opioiden sind
  • an einem erhöhten Hirndruck leiden
  • Leberfunktionsstörung
  • Bewusstseinsstörung
  • Nierenfunktionsstörung
  • Störungen der Atemfunktion
  • Austrocknung
  • eine operative Entfernung der Gallenblase hatten

Schwangerschaft oder Sie wollen schwanger werden? In dem Fall sprechen Sie erst mit Ihrem Arzt, ob Sie Talvosilen nutzen sollen. Nehmen Sie Talvosilen nicht direkt vor einer Entbindung ein und nicht während des Stillens.

Kann Talvosilen im Zusammenhang mit anderen Arzneimitteln zu Wechselwirkungen kommen?

Nutzen Sie noch andere Medikamente? Es ist möglich, dass es zu Wechselwirkungen kommt:

  • Medikamenten, die Ihr Reaktionsvermögen verlangsamen
  • Arzneimitteln, die Paracetamol enthalten
  • Antiepileptika
  • Mittel, die eine Entleerung des Magens beschleunigen oder verzögern
  • Rifampicin
  • Medikamente mit dem Wirkstoff Zidovudin
  • Blutverdünner
  • Medikamenten gegen Gicht
  • Antidepressiva

Lesen Sie die vollständige Liste in der Packungsbeilage.

Talvosilen Beipackzettel