Seasonique

40,22 

Verhüten Sie mit der Seasonique Pille

Der Name Seasonique steht für eine Antibabypille. Die Pharmaindustrie Theramex Ireland stellt die Pille für einen Langzeitzyklus her. Seasonique kombiniert zwei weibliche Sexualhormone. Die Mehrheit der Pillen ist rosafarben und enthalten 150 Mikrogramm Levonorgestrel und 30 Mikrogramm Ethinylestradiol. Zusätzlich verfügt jede Packung über sieben weiße Pillen mit je 10 Mikrogramm Ethinylestradiol.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Seasonique Niedrig dosierte Östrogenpillen Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Seasonique Informationen

Seasonique Neutrale VerpackungÄrzte verschreiben Seasonique für eine Einnahme im Dreimonatszyklus ohne Einnahmepause. Solange Sie die Anwendung korrekt durchführen, schützt die Pille Sie zuverlässig vor einer ungewollten Schwangerschaft.

Sie erhalten die Pille auf Rezept bei Ihrem Arzt und Apotheker. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, mit unserer Online-Beratung Seasonique zu bestellen. Füllen Sie dazu den einfachen Gesundheitsfragebogen aus. Dort vermerken Sie Ihr bevorzugtes Medikament, das aus der Liste für die empfohlenen Behandlungsoptionen stammt. Der Arzt überprüft die Informationen auf dem Bogen und stellt, wenn keine Risiken bestehen, Ihnen ein Rezept aus. Bei Rückfragen werden Sie direkt kontaktiert. Daraufhin wird das Medikament am nächsten Werktag im neutral verpackten Paket an Sie geliefert.

Was genau ist Seasonique?

Bei Seasonique handelt es sich um eine niedrig dosierte Mikropille, welche für einen Langzyklus zum Einsatz kommt. Dieser lange Zyklus erstreckt sich über 91 Tage. Mit der genutzten Kombination aus Östrogen und Gestagen sorgen Sie für eine Verhütung und einen Ausschluss einer ungewollten Schwangerschaft. Seasonique enthält je Pille 30 Mikrogramm Ethinylestradiol, in den sieben Tabletten der Entzugswoche sind nur 10 Mikrogramm des Hormons verarbeitet. Eine Packung Seasonique verfügt über 84 Tabletten, die zudem noch 150 Mikrogramm Levonorgestrel enthalten, das ist ein künstlich hergestelltes Gestagen.

Preis Seasonique in Deutschland

  • Seasonique Niedrig dosierte Östrogenpillen – 40,22 €

Online Apotheke

Die verwandten Inhaltsstoffe von Seasonique

Seasonique enthält 84 Kombinationstabletten mit je 150 Mikrogramm Levonorgestrel und 30 Mikrogramm Ethinylestradiol. Dazu kommen sieben Tabletten mit 10 Mikrogramm Ethinylestradiol. Die Einnahme erfolgt über eine Länge von drei Monaten. In den letzten Wochen setzt die Entzugsblutung ein.

Bestandteile der rosafarbenen Tablette: Laktose, Hypromellose, mikrokristalline Cellulose, Magnesium Stearat, Titandioxid, Macrogol 400, Allurarot, Polysorbat 80 und Brillantblau.

Bestandteile der weißen Tablette: Laktose, Polacrilin-Kalium, mikrokristalline Cellulose, Magnesium Stearat, Titandioxid, Polydextrose FCC, Triacetin, Hypromellose und Macrogol 8000.

Anwendungsgebiete von Seasonique

Ärzte verschreiben Seasonique für Frauen unter 35 Jahren, die eine ungewollte Schwangerschaft vermeiden wollen, sofern der Arzt keine Bedenken äußert.

Manche Umstände oder Vorerkrankungen können dazu führen, dass der Arzt von der Einnahme von Seasonique abrät. Dazu kommt es, wenn ein Punkt oder mehrere der aufgelisteten Punkte zutreffen:

  • Sie leiden an einer Allergie gegen einen der Inhaltsstoffe.
  • Sie haben gerade oder in der Vergangenheit einen Herzinfarkt erlitten.
  • Sie leiden an einer Störung der Blutgerinnung.
  • Sie neigen zu Thrombose oder einem Schlaganfall.
  • Es liegt ein ungeklärtes Ausbleiben der Periodenblutung vor.
  • Zurzeit leiden Sie an Durchblutungsstörungen.
  • Sie haben eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse.

Wirkungsweise der Wirkstoffe

Levonorgestrel

Der Wirkstoff beeinflusst die natürliche Regelung des Menstruationszyklus. Ganz grob lässt sich der Zyklus in zwei Abschnitte unterteilen – die Lutealphase und die Follikelphase.

Bei der letztgenannten Phase befindet sich der Startpunkt am ersten Tag der Regelblutung. Im vorangegangenen Zyklus wurde eine Schleimhautschicht in der Gebärmutter aufgebaut, die nun mit der unbefruchteten Eizelle abgestoßen wird. Zur gleichen Zeit reift im Eierstock ein neuer Ovarialfollikel heran, der im Innern eine Eizelle enthält.

Der Eisprung ist der Startpunkt der zweiten Zyklushälfte – die Lutealphase. Der Ovarialfollikel entlässt die Eizelle, daraufhin nimmt der Eileiter diesen auf. Innerhalb der nächsten 12 bis 24 Stunden ist das Ei bereit für eine Befruchtung. Im Eierstock liegt jetzt der leere Follikel, der Körper wandelt es in einen Gelbkörper um, wodurch die Produktion des Gelbkörperhormons Progesteron beginnt. Mit dem Hormon wird ein erneutes Heranreifen eines weiteren Follikels im Eierstock unterdrückt. Zudem bereitet das Hormon die Gebärmutterschleimhaut darauf vor, dass bald eine Einnistung einer befruchteten Eizelle geschieht. Entsteht eine Schwangerschaft, übernimmt die Plazenta die Produktion des Progesterons und sorgt für die Aufrechterhaltung der Schwangerschaft.

Fand keine Befruchtung statt, verkleinert sich der Gelbkörper und nun bildet sich kein Progesteron mehr. Woraufhin mit der nächsten Periode die verdickte Gebärmutterschleimhaut und die nicht befruchtete Eizelle entsorgt werden.

Mit der Einnahme von Levonorgestrel wird dem Körper eine Schwangerschaft vorgetäuscht. So kann der Hirnanhangdrüse signalisiert werden, diese steuert den weiblichen Zyklus, dass kein erneuter Eisprung notwendig ist und auch keine Monatsblutung eingeleitet werden muss. Zusätzlich wird durch die Einnahme Levonorgestrel das Sekret im Gebärmutterhals zäher, weshalb die Spermien einen schwereren Weg haben, um in die Gebärmutter zu gelangen. Sie können kein natürliches Progesteron zur Verhinderung einer Schwangerschaft nutzen, da die Leber den Stoff schnell abbaut.

Estradiol

Das Hormon reguliert im Zusammenhang mit weiteren Hormonen den weiblichen Zyklus. Immer wieder kurz vom Eisprung steigt der Östrogenspiegel an und fällt danach wieder schnell ab. Dadurch werden das luteinisierende Hormon und das follikelstimulierende Hormon ausgeschüttet.

Der Eisprung zeigt eine Freigabe einer Eizelle an. Mit einer zusätzlichen Gabe von Ethinylestradiol unterdrücken Sie den beschriebenen LH-Anstieg, sodass es nicht zum Eisprung kommt. Nutzen Sie ein Östrogen zur Empfängnisverhütung, so fällt der Östrogenspiegel nicht ab und eine fehlende Schwankung des Östrogens suggeriert dem Körper: Du musst keine neue Eizelle reifen lassen. Also hemmt Ethinylestradiol, als Wirkstoff, die Eireifung.

Ethinylestradiol in Kombinationspillen: Häufig verwenden Ärzte Pillen zur Empfängnisverhütung, die eine Wirkstoffkombination aus Gestagen und Östrogen darstellen. Das jeweilige Gestagen und das Ethinylestradiol ergänzen sich in der empfängnisverhütenden Wirkung. Gestagene erschweren die Befruchtung der Eizelle, aufgrund einer Veränderung des Zervixschleims sowie der Schleimhaut der Gebärmutter. Die Spermien können die Eizelle schlechter erreichen, aufgrund des zähen Schleims. Sollte dennoch eine Befruchtung stattfinden, wirkt der nächste Punkt dagegen: Das Gestagen hat den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut verhindert. Somit erhält das befruchtete Ei keine Möglichkeit zum Einnisten.

Darf Seasonique zusammen mit anderen Arzneimitteln eingenommen werden?

SeasoniqueFragen Sie Ihren Arzt nach möglichen Wechselwirkungen. Die Einnahme anderer Medikamente sollte auch auf dem Fragebogen vermerkt werden. Dazu gehören sämtliche frei verkäuflichen und verschreibungspflichtigen Medikamente, auch Naturheilmittel. Informieren Sie sich, wann Sie Seasonique einnehmen und zusätzlich eine andere Verhütungsmethode, etwa ein Kondom, nutzen sollten.

Die richtige Dosierung und Einnahme

In Deutschland existiert Seasonique als mehrphasige Mikropille nur in der Dosierung 150 Mikrogramm / 30 Mikrogramm + 10 Mikrogramm. Lesen Sie im Voraus die Packungsbeilage und folgen Sie den Anweisungen des Arztes.

Seasonique ist eine mehrphasige Pille, in einer Packung sind insgesamt 91 Filmtabletten. Die Einnahme beginnt mit den rosafarbenen Pillen. Jeden Tag nehmen Sie eine Tablette ein, nutzen Sie immer die gleiche Tageszeit. Sie können die Einnahme unabhängig einer Mahlzeit durchführen. Bitte bedenken Sie, dass zwischen zwei Tabletten maximal 36 Stunden liegen dürfen. Ansonsten gefährden Sie den Verhütungsschutz. Erfolgte die Einnahme aller 84 pinkfarbenen Tabletten, dann nehmen Sie die sieben weißen Pillen. In dieser Woche tritt normalerweise eine kurze Entzugsblutung auf. Nach der Einnahme der weißen Filmtabletten fangen Sie direkt am nächsten Tag mit der nächsten Packung an. Halten Sie keine Pause dazwischen ein. Mithilfe dieses Einnahmeschemas sorgen Sie dafür, dass Sie nur rund viermal in einem Jahr eine Entzugsblutung haben.

Seasonique Beipackzettel

Was müssen Sie unternehmen, wenn Sie die Pille vergessen haben?

In der Zeit der rosafarbenen Tabletten kann das Vergessen einer Pille dazu führen, dass sich der Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft reduziert. Besonders gilt ein reduzierter Schutz, wenn Sie während der ersten Tabletten in der Packung die Pille vergessen haben. Fällt Ihnen innerhalb von 12 Stunden auf, dass Sie die Einnahme vergessen haben, holen Sie die Einnahme nach. Haben Sie die 36 Stunden überschritten, dann ist der Verhütungsschutz nicht mehr gegeben. Vergessen Sie eine Tablette in der Zeit der sieben weißen Filmtabletten, so passiert nichts. Für Sie besteht kein Grund zur Sorge, der Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft besteht weiterhin.

Bei dem Vergessen gilt: Tag 1 bis 77 nehmen Sie die vergessene Tablette ein, auch nach 12 Stunden noch. Sie können die vergessene Pille auch zusammen mit der nächsten Pille nehmen. Danach setzen Sie die Einnahme wie gewohnt fort. In den folgenden sieben Tage verwenden Sie eine zusätzliche Verhütungsmethode. Im Zweifel machen Sie einen Schwangerschaftstest.

Bei Tag 78 bis 84 ist es wichtig, dass Sie die Pille in den letzten sieben Tagen korrekt eingenommen haben. In dem Fall holen Sie die Einnahme einfach nach, weiter brauchen Sie nichts zu beachten. In dem Fall, dass Sie in der Woche vor dem Vergessen bereits eine weitere Tablette vergessen haben, beenden Sie die Einnahme der rosafarbenen Tabletten vorzeitig und beginnen mit der Einnahme der weißen Tabletten. Im Anschluss folgt die Entzugsblutung und danach beginnt die Einnahme der neuen Packung von Seasonique. Während der letzten Tage des verkürzten Zyklus verwenden Sie eine zusätzliche Verhütungsmethode.

Ist Seasonique ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Seasonique ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Können Nebenwirkungen mit der Einnahme von Seasonique auftreten?

Bei vielen Arzneimitteln kann es zu Nebenwirkungen kommen. Ausführliche Informationen entnehmen Sie der Packungsbeilage. Lesen Sie den Beipackzettel vor dem Beginn aufmerksam durch. Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Es ist möglich, dass die Einnahme einer niedrig dosierten Mikropille wie Seasonique zu unerwünschten Nebenwirkungen führt. Manche Anwenderinnen berichteten von folgenden Nebenwirkungen:

  • Kopfschmerzen
  • Brustspannen
  • Zwischenblutungen
  • Übelkeit
  • Magenbeschwerden
  • Stimmungsschwankungen
  • reduzierte Verträglichkeit der Kontaktlinsen
  • Hautveränderungen

Mit der Einnahme steigt das Risiko auf eine thromboembolische Krankheit. Dazu gehört ein Schlaganfall, Herzinfarkt oder eine Lungenembolie. Alle ausführlichen Informationen entnehmen Sie der Packungsbeilage.

Kann Ihre Regelblutung ausbleiben?

Mit der Einnahme von Seasonique steuern Sie einen Langzyklus von 91 Tagen. Sobald die Entzugsblutungen in der letzten Woche der Einnahme ausbleiben, dann lassen Sie einen Schwangerschaftstest von Ihrem Arzt durchführen, bevor Sie mit dem neuen Zyklus beginnen.