Ramipril

22,90 

Warum sollten Sie Ramipril einnehmen?

Der Name Ramipril steht für ein Medikament, welches zur Klasse der ACE-Hemmer gehört, auch Angiotensin Converting Enzyme genannt. Ramipril erweitert Ihre Blutgefäße, wodurch sich der Blutdruck senkt und der Herzmuskel verstärkt. Dadurch ist das Herz in der Lage, Ihr Blut effizienter durch die Gefäße zu pumpen. Ärzte nutzen Ramipril zur Behandlung von Bluthochdruck, Herzinsuffizienz und Nierenerkrankungen.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke
Artikel: Ramipril 1.25 mg - 2.5 mg - 5 mg - 10 mg: 50 Tabletten Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

In der Apotheke stehen verschiedene Größen und Wirkstoffmengen bereit:

  • Ramipril mit 1.25 Milligramm Wirkstoff und 50 Tabletten in der Packung
  • Ramipril mit 1.25 Milligramm Wirkstoff und 100 Tabletten in der Packung
  • Ramipril mit 2,5 Milligramm Wirkstoff und 90 Tabletten in der Packung
  • Ramipril mit 2,5 Milligramm Wirkstoff und 100 Tabletten in der Packung
  • Ramipril mit 5 Milligramm Wirkstoff und 50 Tabletten in der Packung
  • Ramipril mit 5 Milligramm Wirkstoff und 100 Tabletten in der Packung
  • Ramipril mit 10 Milligramm Wirkstoff und 90 Tabletten in der Packung

Wofür verwenden die Ärzte Ramipril und was ist das für ein Mittel?

Ramipril Neutrale VerpackungHinter dem Namen Ramipril verbirgt sich ein Medikament, das in die Klasse der ACE-Hemmer gehört. Mit der Einnahme von Ramipril erweitern sich Ihre Blutgefäße, senkt sich der Blutdruck, womit der Herzmuskel gestärkt wird.

Die Tabletten enthalten den Wirkstoff mit dem gleichnamigen Namen. Der Stoff wurde erstmals im Jahre 1991 in den USA patentiert. Nach dem Ablauf des Patentschutzes taucht der Stoff in zahlreichen Medikamenten auf, die sich die Kosten der Recherche sparen und günstig zu haben sind.

So wirkt Ramipril: Der Wirkstoff ist ein ACE-Hemmer, Angiotensin Converting Enzyme. Ramipril ist ein Stoff, der mithilfe eines komplexen Systems bei der Regulation des Blutdrucks mitwirkt. Durch die Einnahme von Ramipril wird ACE gehemmt, so produziert der Körper nur geringe Mengen des Hormons Angiotensin II. Das Hormon sorgt normalerweise für eine Verengung der Blutgefäße und bewirkt einen stabilen Blutdruck. Aufgrund von Ungleichheiten im Organismus bewirkt die Verengung der Blutgefäße einen zu hohen Blutdruck. Zusätzlich führt das Hormon in den Nieren zu einer verminderten Wasserausscheidung. Diese Vorgehensweise sorgt ebenfalls für einen hohen Blutdruckwert.

Nach der oralen Einnahme von Ramipril steigert sich die Wirkstoff-Konzentration im Blut bereits nach einer Stunde auf den maximalen Wert. Dafür wandelt der Körper den ACE-Hemmer Ramipril erst in eine wirksame Form um. Die aktive Form nennt sich Ramiprilat. Durch diese Form wird die maximale Blutkonzentration des Medikaments nach rund zwei bis vier Stunden erreicht, der Abfall erfolgt sofort danach. Die Nieren scheiden Ramiprilat aus, nach sieben bis dreizehn Stunden hat die Hälfte des Stoffes den Körper bereits wieder verlassen. Durch eine regelmäßige Einnahme stellt sich nach vier Tagen ein gleichmäßiger, hoher Wirkstoffspiegel ein.

Preis Ramipril in Deutschland

  • Ramipril 1.25 mg – 2.5 mg – 5 mg – 10 mg: 50 Tabletten – 22,90 €

Online Apotheke

Wie verwenden Sie Ramipril? Welche Dosierung eignet sich für Sie?

Die Dosierung und die Einnahmehinweise erteilen der Arzt. Bitte sprechen Sie mit ihm bevor Sie eine Therapie starten. Ändern Sie nicht selbstständig die Einnahmeregeln ab. Lesen Sie zusätzlich immer die Packungsbeilage des Medikaments.

Der Hersteller empfiehlt eine Einnahme von einer Tablette am Tag, mit etwas Wasser. Zerkauen Sie die Tablette nicht, sondern schlucken Sie diese im Ganzen. Für eine regelmäßige Einnahme empfiehlt sich ein festgelegter Zeitpunkt, wie wäre es mit morgens vor dem Frühstück? So ist das Risiko des Vergessens der Einnahme fast auf null gesetzt. Aufgrund der ausschwemmenden Wirkung ist die morgendliche Einnahme besser, um Ihren Schlaf nicht durch unnötige Toilettengänge zu gefährden.

Behandlung von Bluthochdruck

RamiprilDie Anfangsdosis beträgt eine oder zwei Tabletten mit 1,25 Milligramm Wirkstoff. Dies entspricht 1,25 Milligramm oder 2,5 Milligramm Ramipril einmal am Tag. Ihr Arzt passt die einzunehmende Dosis an, bis Ihr Blutdruck unter Kontrolle ist. Wichtig: Die tägliche Maximaldosis beträgt 10 Milligramm am Tag.

Sie nehmen bereits Diuretika (Wassertabletten) ein

In dem Fall kann es sein, dass Ihr Arzt die Diuretika-Menge vor einer Behandlung mit Ramipril verringert oder sogar das Mittel absetzt.

Zur Risiko-Senkung eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls

Die anfängliche Dosis beträgt einmal täglich zwei Tabletten Ramipril mit 1,25 Milligramm, das entspricht 2,5 Milligramm Ramipril. Der Arzt entscheidet, ob die Dosis erhöht werden muss. Die übliche Dosis liegt bei 10 Milligramm Ramipril einmal am Tag.

Zur Risiko-Senkung oder Verlangsamung des Risikos des Fortschreitens einer Nierenfunktionsstörung

Die anfängliche Dosis beträgt eine oder zwei Tabletten Ramipril mit 1,25 Milligramm Wirkstoff. Das entspricht einmal täglich einer Menge von 1,25 oder 2,5 Milligramm Ramipril. Der Arzt kann Ihre Dosis anpassen. Üblicherweise liegt die Dosis bei 5 oder 10 Milligramm Ramipril einmal täglich.

Behandlung einer Herzinsuffizienz

Die übliche Dosis zum Anfang einer Behandlung beträgt einmal täglich eine Tablette mit einer Wirkstoffmenge von 1,25 Milligramm. Möglicherweise passt der Arzt die Dosierung an. Die empfohlene maximale Dosierung beträgt 10 Milligramm täglich. Dabei empfiehlt es sich, die Dosis auf zwei Gaben am Tag zu verteilen.

Behandlung nach einem Herzinfarkt

Die Anfangsdosis beträgt eine Tablette Ramipril mit 1,25 Milligramm Wirkstoff. Einmal am Tag bis zweimal am Tag nehmen Sie bis zu insgesamt zwei Tabletten mit 1,25 Milligramm ein. Bei der üblichen Dosis von 10 Milligramm Ramipril am Tag empfiehlt es sich, die Dosis auf zwei Gaben am Tag aufzuteilen.

Ältere Patienten beginnen häufig mit einer geringeren Anfangsdosis, die der Arzt verschreibt. Im Laufe der Behandlung erhöht der Arzt wahrscheinlich langsam die Menge.

Sie haben eine Einnahme vergessen? Das ist kein großes Problem. Besteht noch ausreichend Zeit bis zur nächsten Einnahme, holen Sie die Einnahme einfach nach. Sobald es bereits nachmittags ist, lassen Sie die vergessene Tablette ausfallen. Am nächsten Morgen nehmen Sie keine zwei Tabletten ein, um die vergessene Einnahme auszugleichen. Das würde zu Nebenwirkungen führen. Sie können zu den Tabletten alles essen oder trinken. Allerdings sollten Sie Ihren Salzkonsum mäßigen, sowie den Salz-Ersatz oder andere Kalium-Ergänzungsmittel.

Bei Ramipril in Kombination mit Alkohol ist Vorsicht geboten. Durch Alkohol kann die Wirkung von Ramipril verstärkt werden. Somit kann Ihnen schnell schwindlig und sogar ohnmächtig werden. Gerade am Anfang einer Therapie treten vermehrt diese Nebenwirkungen oder Müdigkeit auf. Deswegen verzichten Sie am Anfang einer Therapie auf das Autofahren und dem Bedienen von schweren Maschinen, sobald Sie Nebenwirkungen bemerken.

Beachten Sie, dass Sie Ramipril nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt absetzen, denn die behandelten Beschwerden können schnell zurückkehren.

Ist Ramipril ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Ramipril ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Mögliche Nebenwirkungen durch eine Therapie mit Ramipril

Wie bei vielen Arzneimitteln sind Nebenwirkungen eine typische Begleiterscheinung. Nicht jeder Patient wird an Nebenwirkungen leiden. In der Packungsbeilage finden Sie eine vollständige Liste aller Nebenwirkungen. Bitte lesen Sie die Informationen vor dem Beginn der Therapie durch.

Es kann zu folgenden Nebenwirkungen kommen:

  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Husten
  • Beeinträchtigung der Nierenfunktion
  • Magen- und Darmprobleme
  • niedriger Blutdruck

Die Stärke und die Häufigkeit von Nebenwirkungen sind bei jeder Person anders. Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Wann sollte Sie auf die Einnahme von Ramipril verzichten?

Einige Umstände und äußere Einflüsse bestimmen über die Verwendung von Ramipril. Deswegen ist ein Vorgespräch mit Ihrem Arzt wichtig. Erwähnen Sie alle Krankheiten oder einzunehmenden Arzneimittel. So können Sie vielen Gefahren aus dem Weg gehen.

Nutzen Sie Ramipril nicht, wenn:

  • Angioödem
  • einer Überempfindlichkeit gegen ACE-Hemmer
  • in einer Schwangerschaft
  • einer Überempfindlichkeit einen der sonstigen Bestandteile gegenüber
  • während des Stillens
  • Sie leiden an einer Niereninsuffizienz aufgrund von verengten Blutgefäßen

Weitere Hinweise entnehmen Sie der Packungsbeilage.

Ramipril Beipackzettel

Weitere Warnhinweise und Informationen zu Ramipril

Sie erhalten Ramipril in Form von Kapseln und Tabletten, in den Varianten 1,25, 2,5, 5 und 10 Milligramm Wirkstoff. Bis auf die kleinste Wirkstoffmenge können alle Tabletten in der Mitte, mithilfe einer Bruchkerbe, gebrochen werden, was die Einnahme erleichtert.

Lagern Sie Ramipril unter 25 Grad Celsius, dunkel und trocken. Nutzen Sie vorzugsweise die Originalverpackung und verwenden Sie das Medikament nicht nach dem angegebenen Verfallsdatum. Das Datum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.