Mirapexin

109,60 

Worum handelt es sich bei Mirapexin?

In der Packung von Mirapexin sind Tabletten enthalten, die den Wirkstoff Pramipexol nutzen. Bei dem Wirkstoff handelt es sich um ein Dopamin-artigen Stoff, der einen Einfluss auf die Muskelsteuerung nimmt. Dieses Verhalten nutzt Mirapexin, um gegen Beschwerden des Restless-Legs-Syndroms vorzugehen. Das Restless-Legs-Syndrom ist auch bekannt unter dem deutschen Namen Syndrom der ruhelosen Beine. Als zweites Anwendungsgebiet eignet sich Mirapexin für Parkinson.

✔ Einfach ✔ Zuverlässig ✔ Diskret ✔ Sicher

Kostenfreie Lieferung am Folgetag bei zwei Online-Apotheken:

Online Apotheke

Artikel: Mirapexin 180 mcg - 0,7 mg - 0,088mg tabletten Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Wie erhalten Sie Mirapexin?

Mirapexin Neutrale VerpackungFür das Medikament benötigen Sie ein Rezept. In der Regel stellt ein Arzt ein Rezept aus, wenn es für den Patienten zutreffend ist. So können Sie Ihren Hausarzt fragen. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, sich an unsere Online-Apotheke zu wenden. Dazu füllen Sie den Patientenfragebogen aus. Bitte machen Sie ausführliche Angaben zu Ihrem Gesundheitszustand und den Beschwerden. Unser Online-Arzt überprüft die Angaben und nimmt eine Ausstellung eines Rezepts vor. Der Erhalt erfolgt aber nur, wenn der Arzt sich sicher ist, dass keine unnötigen Risiken für Sie entstehen. Danach erfolgt die offizielle Bestellung und Auslieferung.

Nähere Informationen zu Mirapexin

Mirapexin ist erhältlich in Tablettenform mit einer Wirkstoffmenge von 180 Mikrogramm und in einer Verpackungsgröße von 100 Tabletten.

Ärzte nutzen Pramipexol zur Behandlung von Parkinson oder dem Restless-Legs-Syndrom. Der Wirkstoff ahmt die Wirkung eines sogenannten Dopaminagonisten nach, ein natürlich vorkommender Botenstoff – Dopamin. Mirapexin wird standardmäßig allen Patienten einer Parkinsonkrankheit unter dem 70. Lebensjahr als Therapiemittel empfohlen.

Preis Mirapexin kaufen in Deutschland

Wirkungsprinzip von Pramipexol

Parkinson geht mit einer Störung der Bewegungsabläufe einher, sozusagen eine Bewegungsarmut. Im Wesentlichen basiert die Krankheit auf bestimmte Regionen im Gehirn, die nach und nach absterben. Diese Regionen steuern natürlicherweise die Bewegungen im ganzen Körper.

Die im Volksmund bekannte „schwarze Substanz“ im Mittelhirn besteht hauptsächlich aus Nervenzellen, auch Neuronen genannt, die Dopamin produzieren – als Botenstoff. So funktioniert die Kommunikation der Nervenzellen. Vorzugsweise wird ein eigener Regelkreis gebildet, zur Steuerung der Botenstoff-Ausschüttung. Zum Zweiten stehen die Neuronen mit anderen Teilen des Gehirns in Verbindung – hauptsächlich Striatum – um Bewegungsabläufe zu koordinieren.

Im frühen Stadium einer Parkinsonkrankheit wirkt der Wirkstoff Pramipexol hauptsächlich auf den geregelten Kreis zur Selbststeuerung. Wie wirkt der Stoff? Der Wirkstoff täuscht eine ausreichende Menge von Dopamin vor. Dadurch verhindert er, dass sich die vorhandenen Nervenzellen überanstrengen, weil sie sonst bis zur Erschöpfung Dopamin produzieren.

Im späteren Stadium sind bereits viele der Dopamin-ausschüttenden Zellen in der „schwarzen Substanz“ abgestorben. Dann wirkt Pramipexol direkt an den Nervenzellen des Gehirnbereichs als Ersatz für das nicht mehr ausgeschüttete Dopamin.

Sobald Ärzte Mirapexin zur Behandlung des Restless-Legs-Syndroms einsetzen, leiden die Patienten unter Symptomen wie: kribbelnde, juckende oder schmerzende Beine. Häufig taucht dieses Gefühl in den Beinen primär abends oder nachts auf. Bei einer Bewegung der Beine lassen die Beschwerden nach. Vielen Patienten beschreiben die Krankheit besonders in der Schlafenszeit als sehr unangenehm, weil der anhaltende Bewegungsdrang der Beine das Einschlafen erschwert. Mit der Einnahme von Mirapexin wird eine Linderung der Beschwerden bewirkt, wodurch die Patienten wieder einen besseren Schlaf finden.

Aufgrund neuerer Beobachtungen wirkt Mirapexin auch positiv gegen Depressionen und einer bipolaren Störung. Fragen Sie Ihren Arzt.

Inhaltsstoffe von Mirapexin

MirapexinEs handelt sich um den Wirkstoff Pramipexol. Jede einzelne Tablette enthält 0,088 Milligramm (entspricht 0,125 Milligramm Pramipexoldihydrochlorid 1 H₂O), 0,18 Milligramm (entspricht 0,25 Milligramm Pramipexoldihydrochlorid 1 H₂O), 0,35 Milligramm (entspricht 0,5 Milligramm Pramipexoldihydrochlorid 1 H₂O), 0,7 Milligramm (entspricht 1 Milligramm Pramipexoldihydrochlorid 1 H₂O) oder 1,1 Milligramm (entspricht 1,5 Milligramm Pramipexoldihydrochlorid 1 H₂O).

Sonstige Bestandteile: Mannitol, Maisstärke, hochdisperses Siliziumdioxid, Povidon und Magnesium Stearat.

Anwendungsweise und Dosierung von Mirapexin?

Die Anwendungsweise bestimmt der Arzt. Richten Sie sich nach seinen Anweisungen, da diese auf der Grundlage der jeweiligen Krankheit basieren. Verändern Sie nicht selbstständig die Vorgehensweise. So könnte es zu unnötigen Risiken oder Nebenwirkungen kommen. Lesen Sie auch die Packungsbeilage des Herstellers durch.

Liegen keine anderen Hinweise vor:

Behandlung des Restless-Legs-Syndroms: In dem Fall nehmen die Patienten einmal am Tag die Tabletten ein. Die Einnahme erfolgt als Ganzes, mit einer ausreichenden Menge an Wasser. Die richtige Zeit wählen: Da die Symptome abends und nachts schlimmer sind, nehmen Sie die Tabletten etwa zwei bis drei Stunden vor dem Schlafengehen ein. So entfaltet sich die Wirkung am besten. Bei vielen Patienten muss sich der Körper erst an den Wirkstoff gewöhnen. Deswegen starten Sie mit einer geringen Dosis. Der Hersteller empfiehlt über einen Zeitraum von einer Woche, jeden Tag eine Tablette mit je 0,088 Milligramm. In den folgenden Tagen erhöhen Sie die Wirkstoffmenge, bis Sie die gewünschte Wirkung erzielen. Somit ist es auch ratsam, dass Sie das Medikament nicht abrupt absetzen, denn der Körper muss sich langsam an den Zustand gewöhnen. Reduzieren Sie schrittweise die Dosierung.

Behandlung der Parkinsonkrankheit: Dazu ist es ratsam, sich direkt mit Ihrem Arzt zu beraten. Der jeweilige Gesundheitszustand ist ausschlaggebend und der Fortschritt der Krankheit. Mirapexin darf nicht von Kindern unter 18 Jahren eingenommen werden. Lesen Sie vor dem Beginn der Therapie die Packungsbeilage.

Mögliche Nebenwirkungen mit der Verwendung von Mirapexin

Medikamenten nutzen meistens Wirkstoffe, die synthetisch hergestellt werden. Die natürliche Wirkungsweise wird nachgeahmt, sodass es in den menschlichen Organismus eingreift. Dabei handelt es sich um einen Grund, warum viele Arzneimittel mit gewissen Nebenwirkungen einhergehen. Nicht jeder Patient wird an Nebenwirkungen leiden. Häufig vergehen die negativen Begleiterscheinungen im Laufe der Therapie. Bemerken Sie starke Nebenwirkungen, treten Sie mit Ihrem Arzt in Verbindung.

Es kann mit der Einnahme von Mirapexin zu Nebenwirkungen kommen. Lesen Sie die Packungsbeilage, um eine detaillierte Auflistung zu finden. Während des Gebrauches von Mirapexin können folgende Nebenwirkungen auftreten:

  • Übelkeit
  • Schläfrigkeit
  • Erbrechen
  • Schlaflosigkeit
  • Verstopfung
  • Kopfschmerzen
  • abnormale Träume
  • unkontrollierte Muskelzuckungen

Ist Mirapexin ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Mirapexin ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Wann sollte auf die Verwendung von Mirapexin verzichtet werden?

Nicht alle Medikamente eignen sich gleichermaßen für alle Menschen, so auch Mirapexin. Gewisse Umstände machen eine Therapie mit Mirapexin ungeeignet. Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Verzichten Sie auf die Verwendung von Mirapexin, wenn Sie:

Überempfindlichkeiten bezüglich des Wirkstoffs Pramipexol besitzen. Fragen Sie Ihren Arzt nach einer Alternative. Sie besitzen eine Allergie gegen einen der übrigen Inhaltsstoffe, dann sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Lesen Sie die Verpackungsbeilage vor der ersten Einnahme gründlich durch.

Bei Patienten, die an einer Nierenerkrankung, einer Gefäßerkrankung, einer Herzerkrankung oder anderen gesundheitlichen Beschwerden leiden, ist eine Stellungnahme des Arztes wichtig.

Es ist bekannt, dass Mirapexin in dem Ruf steht, Wechselwirkungen zu anderen Medikamenten hervorzurufen. Fragen Sie Ihren Arzt, um welche Medikamente es sich handelt. Mehr Hinweise dazu finden Sie auch in der Packungsbeilage. Die Einnahme weiterer Arzneimittel müssen Sie auch auf dem Patientenformular vermerken, sodass der Online-Arzt Wechselwirkungen ausschließen kann.

Es ist ratsam, während einer Schwangerschaft oder der Stillzeit auf den Gebrauch von Mirapexin zu verzichten. Bitte denken Sie an die Gesundheit Ihres Kindes. Ein Arzt wägt die Gesundheit beider Parteien gegeneinander ab.

Es ist bekannt, dass Mirapexin Ihr Reaktionsvermögen beeinflussen kann. Deswegen raten die Ärzte in der Zeit nicht am Straßenverkehr teilzunehmen, wenn Sie verspüren, dass Ihr Reaktionsvermögen getrübt ist.

Eine Einnahme von Mirapexin in Verbindung mit Alkohol sollte vermieden werden. Während der Therapie sollten Sie Ihren Konsum von starken alkoholischen Getränken mäßigen oder gänzlich einstellen.

Unterschiedliche Varianten von Mirapexin:

  1. Mirapexin mit einer Wirkstoffmenge von 0,088 Milligramm pro Tablette
  2. Mirapexin mit einer Wirkstoffmenge von 0,18 Milligramm pro Tablette
  3. Mirapexin mit einer Wirkstoffmenge von 0,35 Milligramm pro Tablette
  4. Mirapexin mit einer Wirkstoffmenge von 0,7 Milligramm pro Tablette
  5. Mirapexin mit einer Wirkstoffmenge von 1,1 Milligramm pro Tablette

Mirapexin Beipackzettel