Minette

51,26 

Wofür kommt Minette zum Einsatz?

Minette wird von Dr. Kade/Besins Pharma GmbH in Berlin hergestellt. Minette unterstützt Sie in dem Wunsch, eine Schwangerschaft zu verhindern. Der Hersteller kombiniert für alle Patienten zwei Stoffe in der Pille, Chlormadinonacetat (Gestagen) und Ethinylestradiol (Östrogen). Diese zwei Hormone basieren auf dem ähnlichen Aufbau und der ähnlichen Wirkung wie die natürlichen Hormone der Frau. Allerdings werden die Hormone für die Pille künstlich hergestellt, was die Wirkung verbessert.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Minette Niedrig dosierte Östrogenpillen Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Minette Informationen

Minette Neutrale VerpackungDie Vorteile der Minette liegen in der niedrigen Dosierung, was das Risiko auf eine unerwünschte Thrombose senkt. Dazu sorgt das enthaltene Gestagen dazu, dass sich Ihr Hautbild verbessert und das verstärkte Wachstum Ihrer Körper- und Gesichtsbehaarung mindert. Eine Tablette enthält 2 Milligramm Chlormadinon Acetat (also 1,79 Milligramm Chlormadinon) und 0,03 Milligramm Ethinylestradiol. Leider reagieren einige Frauen auf die niedrige Dosierung mit Zwischen- und Schmierblutungen. Ist dies bei Ihnen der Fall, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Er wird eine andere Vorgehensweise wählen.

Preis Minette in Deutschland

  • 63 St. (3X21 St.) – 51,26 €
  • 126 St. (6X21 St.) – 86,39 € (Spare 16,13 €)
  • 189 St. (9X21 St.) – 127,72 € (Spare 26,06 €)
  • 252 St. (12X21 St.) – 158,30 € (Spare 46,74 €)

Online Apotheke

Was ist Minette?

Minette ist eine einphasige Pille. So enthalten alle Tabletten, auf den Zyklus verteilt, die gleiche Wirkstoffmenge.

Drospirenon

Ein Vorgänger des Hormons ist Levonorgestrel. Drospirenon wirkt in Kombination mit Ethinylestradiol als eine orale Empfängnisverhütung. Das Gelbkörperhormon besitzt mehrere Aufgaben im weiblichen Körper. Innerhalb des zweiten Teils des Zyklus sorgt es dafür, dass die Gebärmutter auf eine mögliche Schwangerschaft vorbereitet wird. Im Anschluss könnte sich eine Eizelle nach der Befruchtung einnisten. Mit der täglichen Einnahme der Pille wird das Heranreifen unterbunden. In Ausnahmefällen kann es trotzdem zu einer Befruchtung kommen.

Aber eine Schwangerschaft ist unwahrscheinlich, weil in der Gebärmutter der Nistplatz nicht vorbereitet wurde. In Zeiten einer Schwangerschaft sorgt das Gelbkörperhormon dafür, dass eine erneute Befruchtung unmöglich ist. Drospirenon reduziert erstens die Beweglichkeit der Eileiter. Zweitens verdickt das Hormon den Schleim in der Gebärmutteröffnung. Mithilfe dieses Schleims wird der Weg für die Spermien unpassierbar. Pharmaindustrien kombinieren Drospirenon auch mit Estradiol, dann verändert sich der Aufgabenbereich. In dieser Kombination kommt es zum Einsatz bei einer Osteoporoseprophylaxe und -verzögerung und zur Therapie bei Frauen in den Wechseljahren.

Ethinylestradiol

Es ist das künstlich hergestellte Östrogen, welches industriell zur Verhütung produziert wird. Ethinylestradiol verfügt über zwei Aufgabenbereiche: Verhinderung von Zwischenblutungen und Empfängnisverhütung.

Die zwei verarbeiteten aktiven Wirkstoffe sind Hormone, welche natürlicher Weise bereits im Körper vorhanden sind. Frauen steuern mithilfe der Sexualhormone ihren Menstruationszyklus oder eine bestehende Schwangerschaft. Bei Mädchen in der Pubertät sorgen die Hormone für eine korrekte Entwicklung. Durch eine zusätzliche Verabreichung wird der natürliche Rhythmus verändert, was auch zu Nebenwirkungen führt. Aber eine niedrig dosierte Minette verändert den Zyklus wesentlich weniger.

Weitere Bestandteile der Minette: Laktose-1-Wasser, Povidon K30, Maisstärke, pflanzliches Magnesium Stearat, Hypromellose, Macrogol 6000, Titandioxid, Talkum und Eisen(III) Oxid. Die Inhaltsstoffe sollten berücksichtigt werden, wenn bestimmte Allergien vorliegen. Wenden Sie sich mit Fragen an Ihren Arzt. Falls Sie an Diabetes leiden, sollte berücksichtigt werden, dass manche Inhaltsstoffe im Diätplan eingerechnet werden müssen. Wenden Sie sich mit Fragen an Ihren Arzt.

Wirkungsweise der Minette

Minette muss täglich, oral eingenommen werden. Der Einnahmerhythmus beträgt 24 Stunden. Das heißt, im Voraus legen Sie einen Zeitpunkt fest, der immer eingehalten werden muss. Dies kann mit einer Mahlzeit sein oder ohne. Ein Streifen verfügt über 21 rosafarbene Tabletten. Diese Menge reicht für einen Zyklus. Ohne Störungen nehmen Sie den Streifen bis zum Ende. Danach erfolgt eine Pause über sieben Tage. Während der einnahmefreien Zeit setzten die Blutungen ein. Am achten Tag starten Sie mit einem neuen Streifen.

Eine tägliche Einnahme an Östrogen und Gestagen unterdrückt vorsätzlich den Eisprung. Die zweite Aufgabe liegt in der Hemmung einer neuen Produktion der Eizelle.

Ihre Gebärmutterschleimhaut entwickelt sich nicht monatlich, was das Einnisten unterbindet. Eine weitere Vorgehensweise ist, die Verdickung des Schleims. Am Gebärmuttermund sitzt nun ein Schleimpfropfen, der es den Spermien erschwert pünktlich ans Ziel zu kommen. Sie sterben ab, bevor sie die Eizelle zur Befruchtung erreichen.

Minette wirkt gegen Akne, reduziert zu starke weibliche Körper- und Gesichtsbehaarung und minimiert Haarausfall. Die verwendete Wirkstoffkombination arbeitet nebenbei daran, Zyklusstörungen zu verbessern und reduziert lästige Menstruationsbeschwerden.

Wer kann Minette verwenden?

MinetteMinette eignet sich für volljährige Frauen, die noch nicht das vierzigste Lebensjahr überschritten haben. Mit zunehmenden Alter und einer erhöhten Hormonzufuhr erhöht sich das Risiko unerwünschte Nebenwirkungen zu verspüren. Siehe unten: erhöhtes Risiko. Haben Sie Fragen dazu, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Die Pille sollte nur eingenommen werden, wenn der Wunsch auf eine hormonelle Verhütung vorhanden ist. Minette verfügt über einige Pluspunkte und reduziert durch die niedrige Dosierung der Östrogene das Risiko an einer Thrombose zu erkranken. Liegt in der Familie Potenzial vor, an einer Thrombose zu erkranken ist Minette gut für Sie.

Rezept

Minette ist mit einem Rezept in der Apotheke erhältlich. Eine Verschreibung stellt Ihnen der Arzt aus, nachdem eine gynäkologische Voruntersuchung durchgeführt wurde. Sie können auch auf den Online-Service zurückgreifen. Dabei beachten Sie Folgendes: Mit einer ärztlichen Voruntersuchung verbessern Sie unseren Service. Mögliche Gefahren verringern sich. Besteht keine Möglichkeit auf eine Untersuchung, füllen Sie den Fragebogen aus. Der Arzt beurteilt Ihre persönlichen Angaben und trifft nach reichlicher Überlegung eine Entscheidung. Sie halten ein Rezept in der Hand: Dann fahren Sie mit dem Aufgeben der Bestellung fort. Vereinfachter ist der Vorgang mit einem Folgerezept.

Bei der Minette handelt es sich, wie oben erwähnt, um eine Einphasenpille. Eine Tablette enthält 2 Milligramm Chlormadinon Acetat (also 1,79 Milligramm Chlormadinon) und 0,03 Milligramm Ethinylestradiol.

Die Apotheke verkauft nicht nur kleine Packungen. Für etwas Geldersparnis liegen Packungen mit 6, 9 und 12 Monatstreifen bereit. Das Rezept muss aber dementsprechend ausgestellt sein. Ein einzelner Streifen reicht für einen Zyklus. Die rosafarbenen Tabletten des Streifens nehmen Sie nacheinander ein. Der Hersteller hat Einnahmehilfen aufgedruckt. So finden Sie eine Pfeilrichtung und aufgedruckte Wochentage.

Für eine dauerhafte Therapie sehen Ärzte keine Probleme. Nutzen Sie Minette so lange, wie Sie diese Verhütung wünschen. Soll die Therapie beendet werden, dann setzten Sie die Tabletten ab. Der Schutz erlischt sofort.

Startpunkt:

Die erste Minette-Tablette sollte am Tag eins der Periode genommen werden. Dies trifft zu, wenn Sie vorher keine Antibabypille genutzt haben. Anders ist es, wenn Sie eine andere Antibabypille zuvor verwendet haben. Informieren Sie sich bei Ihrem Arzt nach dem exakten Startpunkt. Informationen finden Sie auch in der Packungsbeilage. Lesen Sie die Informationen durch, bevor Sie die Pille nutzen.

Manche Situationen fördern Durchfall oder erbrechen. Infrage kommt ein Virus, zu viel Alkohol oder andere Erkrankungen. Leiden Sie an Krankheitssymptome kurze Zeit nach der Einnahme der Minette, bis zu zwei Stunden, dann wirkt die Pille nicht. Grund dafür liegt darin, dass die Inhaltsstoffe nicht weiterwandern konnten. Es bestehen zwei Verfahrensweisen: Nach dem Abklingen der Beschwerden nehmen Sie eine neue Pille oder Sie verwenden beim nächsten Sex eine zweite Verhütungsmethode.

Einnahme vergessen

Studien belegen, dass eine korrekte Einnahme der Minette zu 99 Prozent eine Schwangerschaft verhindert. Denken Sie bei einer korrekten Einnahme an die oben aufgeführten Einnahmefehler. Die Prozentzahl sinkt bei Einnahmefehlern oder Krankheitssymptomen um drei Prozent.

Die Minette ist so dosiert, dass Sie einen Spielraum von 36 Stunden haben. Vergessen Sie einmalig, innerhalb dieser Zeit, die Pille zu nehmen, ändert sich für Sie nichts. Nehmen Sie die vergessene Pille nach. Die nächste Einnahme erfolgt ganz normal. Die Sicherheit sinkt nur, wenn Sie außerhalb dieser Zeit die Pille vergessen oder es in der ersten oder zweiten Woche erfolgt. Fragen Sie Ihren Arzt nach weiteren Informationen. Nehmen Sie niemals mehr als zwei Minetten gleichzeitig. Eine Überdosierung würde die Folge sein. Bemerkbar macht sich dies durch eine ungewöhnliche Schläfrigkeit oder einem unwohl sein.

Minette Beipackzettel

Ist Minette ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Minette ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Nebenwirkungen, die mit der Einnahme von Minette auftreten können

Die Voruntersuchung dient auch als Informationsveranstaltung für mögliche Nebenwirkungen. Nicht jeder Patient leidet an allen Nebenwirkungen. Manchen Frauen verzeichneten anfänglich ein vermehrtes Auftreten von Zwischenblutungen oder Unregelmäßigkeiten im Zyklus. Im Laufe der Zeit legen sich diese Veränderungen.

Mögliche Nebenwirkungen:

  • Veränderungen im Gewicht
  • Kopfschmerzen bis hin zur Migräne
  • Depressionen
  • Stimmungsschwankungen
  • Brustschmerzen
  • Ausbleiben der Periode
  • Empfindlichkeit der Brust oder ein Spannungsgefühl
  • Schmerzhafte Regelblutung

Wann dürfen Sie Minette nicht einnehmen?

Sie dürfen die Pille nicht nutzen, wenn:

  • Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit
  • Herzinfarkt
  • Thrombose
  • Schlaganfall
  • Blutgerinnungsstörungen
  • Ausbleiben der Monatsblutungen
  • Ungeklärte vaginale Blutungen

Wechselwirkungen können auftreten, wenn die Pille nicht auf die anderen Medikamente abgestimmt ist, die Sie einnehmen. Klären Sie dies mit Ihrem Arzt. Manch Präparate schränken die Wirkung der Minette ein, dazu gehören zum Beispiel einige Antiepileptika, einige Antibiotika, andere Medikamente gegen AIDS oder Tuberkulose.

Lassen Sie Ihren Arzt auch wissen, wenn Sie rauchen, an Übergewicht leiden, Depressionen Sie befallen, Migräneattacken auftreten, Epilepsiepatient sind, über längere Zeit bettlägerig sind oder eine Herzerkrankung haben.

Ein erhöhtes Risiko!

MInette steigert die Gefahr auf einen Gebärmutterhalstumor, einen Tumor in der Brust und eine Thrombose. Die niedrige Dosierung hält die Gefahren sehr gering. Trotzdem benötigt jeder Patient diese Informationen. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt aufklären.