MCP (Metoclopramid)

36,70 

Nutzen Sie MCP (Metoclopramid)

MCP (Metoclopramid) ist ein Arzneimittel, welches in die Gruppe der Antiemetika gehört. Dazu gehören Arzneimittel, die gegen Erbrechen und Übelkeit wirken.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke
Artikel: Metoclopramide 10 mg 20 Tabletten - 1 mg/ml Lösung 100 ml Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

MCP (Metoclopramid) Informationen

MCP (Metoclopramid) Neutrale VerpackungSie erhalten das Mittel als Lösung und in Form von Tabletten, beides enthält den wirksamen Stoff Metoclopramid. Mit der Einnahme beeinflusst der Wirkstoff das Brechzentrum im Gehirn und zeitgleich beschleunigt er die Magen- und Darmfunktion. Infolgedessen reduzieren sich der Brechreiz und das Übelkeitsgefühl. Sie können das Mittel bei uns bestellen. Für den Bestellvorgang benötigen Sie eine Bescheinigung von Ihrem Arzt. Sie können auch den Fragebogen ausfüllen und somit den Online-Arzt konsultieren.

Es erwartet Sie:

  • Metoclopramide mit einer Lösung von 1 Milligramm Wirkstoff auf 1 Milliliter Lösung. In der Flasche sind 50 Milliliter enthalten.
  • Metoclopramide mit einer Lösung von 1 Milligramm Wirkstoff auf 1 Milliliter Lösung. In der Flasche sind 100 Milliliter enthalten.
  • Metoclopramide in Tablettenform mit 10 Milligramm Wirkstoff und 20 Tabletten in der Packung.
  • Metoclopramide in Tablettenform mit 10 Milligramm Wirkstoff und 30 Tabletten in der Packung.
  • Metoclopramide in Tablettenform mit 10 Milligramm Wirkstoff und 40 Tabletten in der Packung.
  • Metoclopramide in Tablettenform mit 10 Milligramm Wirkstoff und 50 Tabletten in der Packung.
  • Metoclopramide in Tablettenform mit 10 Milligramm Wirkstoff und 60 Tabletten in der Packung.
  • Metoclopramide in Tablettenform mit 10 Milligramm Wirkstoff und 100 Tabletten in der Packung.

MCP (Metoclopramid) wirkt gegen Übelkeit und Erbrechen. Der wirksame Stoff beeinflusst im Gehirn das Brechzentrum und beschleunigt damit die Magen- und Darmfunktion.

Metoclopramid regt die Magen- und Darmbewegung an, womit sich die Verdauung beschleunigt. Genauer gesagt wirkt der Wirkstoff stimulierend auf die Dünndarmpassage (prokinetisch) und die Magenentleerung sowie brechreizlindernd (antiemetisch).

Chemorezeptoren-Triggerzone

Natürlicherweise schützt sich der menschliche Körper teils mit Erbrechen vor einer Aufnahme von einer giftigen Substanz über den Verdauungstrakt. Gelangen über die Magen- oder Darmschleimhaut Stoffe ins Blut gelangen, transportiert der Körper diese mithilfe des Blutkreislaufs zum verlängerten Rückenmark (Medulla oblongata). Dort befindet sich das Brechzentrum und weist einen besonderen Bereich auf, die Chemorezeptoren-Triggerzone. Vor Ort befinden sich zahlreiche Andockstellen, auch Rezeptoren genannt, für verschiedene Botenstoffe.

Gewisse schädliche Stoffe registriert hier das Brechzentrum direkt, denn es existiert in dem Bereich keine Blut-Hirn-Schranke. Im Anschluss reagiert der Körper mit Übelkeit und Erbrechen, was eine weitere Aufnahme dieser schädlichen Substanzen vermeiden soll.

Bestimmte Arzneistoffe hemmen diese Rezeptoren der Chemorezeptoren-Triggerzone und unterdrücken dadurch den Brechreiz und die Übelkeit. Metoclopramid gehört zu diesen Arzneistoffen dazu, denn er hemmt die Dopamin-D2-Rezeptoren. Nutzt der Patient eine weitaus höhere Dosis, dann hemmt der Stoff auch bestimmte Serotonin-Rezeptoren. Serotonin und Dopamin sind als wichtige Nervenbotenstoffe bekannt.

Zudem bewirkt Metoclopramid eine schnellere Magen-Darmpassage. Diese Wirkungsweise nutzen bestimmte Kombinationspräparate gegen Migräne. Es wird dafür gesorgt, dass der schmerzstillende Wirkstoff schnell aus dem Magen in den Darm wandert, wo das Blut ihn aufnimmt und weiterleitet.

Preis MCP (Metoclopramid) in Deutschland

  • Metoclopramide 10 mg 20 Tabletten – 1 mg/ml Lösung 100 ml – 36,70 €

Online Apotheke

Wie nehmen Sie MCP (Metoclopramid) richtig ein?

In erster Linie ist Ihr Arzt für genaue Anweisungen zuständig. Fragen richten Sie bitte an den Mediziner. Der Hersteller gibt allgemeine Hinweise zu MCP (Meoclopramid). Diese lauten:

Die Tabletten sollten unbedingt als Ganzes, mit viel Flüssigkeit, geschluckt werden. In der Regel soll das Medikament mehrere Male am Tag eingenommen werden. Es ist wichtig, dass zwischen den Dosen mindestens sechs Stunden liegen. Es ist nicht wichtig, ob Sie MCP (Meoclopramid) mit oder ohne Nahrung einnehmen.

Allerdings sollten Sie MCP (Meoclopramid) nie länger als fünf aufeinanderfolgende Tage einnehmen, ohne dass Sie einen Arzt konsultieren. Nutzen Sie immer die für Sie abgestimmten Anweisungen zur Einnahme von MCP (Meoclopramid).

Wie lautet die Dosierung von MCP (Meoclopramid)?

Grundsätzlich teilt Ihr Arzt Ihnen die richtige Dosierung mit. Bei uns erhalten Sie Tabletten mit einer Wirkstoffmenge von 10 Milligramm. Solange der Arzt keine anderen Anweisungen gibt, nutzen sie die folgende Dosierung:

Jugendliche ab dem 15. Lebensjahr (mindestens 60 Kilogramm Körpergewicht) und Erwachsene nehmen die Tabletten ein- bis dreimal am Tag, mit jeweils einer Tablette mit 10 Milligramm, ein. Kinder, die ein geringeres Körpergewicht aufweisen, sollten eine andere Dosierung nutzen. Bitte fragen Sie Ihren Arzt danach. Lesen Sie vor der Nutzung von MCP (Meoclopramid) die Packungsbeilage gründlich durch.

Kann es durch die Einnahme von MCP (Meoclopramid) zu Nebenwirkungen kommen?

MCP (Metoclopramid)MCP (Meoclopramid) kann unter Umständen Nebenwirkungen verursachen. Dies trifft auf eine ganze Reihe von Arzneimittel zu, denn sie greifen in den menschlichen Organismus ein. Allerdings leidet nicht jeder Patient an Nebenwirkungen. Die folgenden Nebenwirkungen sind bei einer Einnahme von MCP (Meoclopramid) bekannt:

  • Benommenheit
  • Schläfrigkeit
  • Niedergeschlagenheit
  • Schwäche
  • Unruhe
  • Durchfall
  • unkontrollierte Bewegungen, Muskelzucken

Leiden Sie an starken Nebenwirkungen, informieren Sie Ihren Arzt. Erfahren Sie andere Nebenwirkungen, die nicht aufgelistet sind, dann nehmen Sie Kontakt mit einem Arzt auf. Auf dem Beipackzettel finden Sie eine vollständige Übersicht aller Nebenwirkungen, die auftauchen können.

MCP (Metoclopramid) Beipackzettel

Wann dürfen Sie MCP (Meoclopramid) nicht einnehmen?

MCP (Meoclopramid) ist nicht für jeden Patienten gedacht. Gewisse Umstände können die Risiken anheben. Bitte nehmen Sie Abstand von MCP (Meoclopramid), wenn:

Sie verfügen über Wissen, dass Sie an einer Allergie gegenüber dem Wirkstoff des Mittels leiden? Nehmen Sie Abstand von der Einnahme. Fragen Sie Ihren Arzt, um eine Alternative zu finden.

Sie verfügen über Wissen, dass Sie an einer Allergie gegenüber den anderen Inhaltsstoffen des Mittels leiden? Nehmen Sie Abstand von der Einnahme. Fragen Sie Ihren Arzt, um eine Alternative zu finden.

Sie leiden an einer Blutung, einer Obstruktion im Magen- und Darmtrakt oder an einem Riss? Erwähnen Sie dies bei Ihrem Arzt. Von einer Einnahme von MCP (Metoclopramid) könnte abgeraten werden.

Sie leiden an Epilepsie oder Parkinson? Erwähnen Sie dies bei Ihrem Arzt. Von einer Einnahme von MCP (Metoclopramid) könnte abgeraten werden.

Sie werden mit Medikamenten behandelt, die bei Parkinson oder Depressionen zum Einsatz kommen? Erwähnen Sie dies bei Ihrem Arzt. Von einer Einnahme von MCP (Metoclopramid) könnte abgeraten werden.

Sie müssen bei der Bestellung oder bei dem Gespräch mit dem Arzt alle Gesundheitsprobleme angeben. Erwähnen Sie auch Medikamente, die Sie bereits einnehmen. Nur ein Arzt kann entscheiden, ob Sie MCP (Metoclopramid) sicher einnehmen können.

Auf dem Beipackzettel finden Sie eine vollständige Übersicht aller wichtigen Hinweise und aller Kontraindikationen. Lesen Sie diese vor der ersten Einnahme gründlich durch.

Schwangerschaft, Verkehrstüchtigkeit und Alkohol

Sie können MCP (Metoclopramid) während einer Schwangerschaft nur auf ausdrückliches Anraten Ihres Arztes einnehmen. Während des Stillens sollten Sie MCP (Metoclopramid) nicht einnehmen. Denken Sie an die Gesundheit Ihres Kindes.

MCP (Metoclopramid) hängt mit Nebenwirkungen zusammen, wie beispielsweise Benommenheit, Schläfrigkeit oder unkontrollierte Muskelzuckungen. Zu dieser Zeit nehmen Sie bitte Abstand von der Teilnahme am Straßenverkehr. Denken Sie an das Leben von Ihnen und Ihrer Mitmenschen.

Die oben erwähnten Nebenwirkungen können durch die Einnahme von Alkohol verstärkt werden. Deswegen nehmen Sie bitte Abstand von dem Genuss von starkem Alkohol in der Zeit, in der Sie MCP (Metoclopramid) einnehmen.

Inhaltsstoffe

Die Tabletten enthalten 10 Milligramm Metoclopramid als Wirkstoff. Dazu folgen Bestandteile, wie: mikrokristalline Cellulose, hochdisperses Siliziumdioxid, Maisstärke und Magnesium Stearat.

Die Lösung enthält 4 Milligramm Wirkstoff auf 1 Milliliter Lösung. Der Stoff nennt sich Metoclopramiddihydrochlorid. Dazu folgen Bestandteile, wie: Methyl(4-hydroxybenzoat), Propyl(4-hydroxybenzoat), Saccharin-Natrium, Natriumcyclamat, gereinigtes Wasser und Natriumhydroxid.

Achten Sie darauf, das Arzneimittel nicht in Reichweite von Kinderhänden zu lagern. Das Mittel ist nicht für Kleinkinder bestimmt. Fragen Sie Ihren Arzt nach weiteren Informationen.

Ist MCP (Metoclopramid) ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von MCP (Metoclopramid) ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.