Finasterid 1 mg

58,35 

Wozu ist Finasterid 1 Milligramm geeignet?

Finasterid ist ein Arzneimittel, welches den Haarwuchs bei Männern fördert. Die Tabletten verhindern den weiteren Haarausfall und führen zu einem Anstieg der Haardicke. Die Krankheit nennt sich auch androgenetische Alopezie.
In einer Tablette ist 1 Milligramm Finasterid enthalten. Der Name leitet sich aus dem enthaltenen Wirkstoff ab. In einer Packung sind 28 Tabletten enthalten, in etwa eine Monatspackung.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Produkt kaufen

Artikel: Finasterid 1 mg 28 Tabletten Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Ein Wort zur Vorsicht

  • Nehmen Sie das Medikament nicht ein, wenn Sie bereits Mittel gegen eine vergrößerte Prostatadrüse einnehmen. Diese Medikamente enthalten einen ähnlichen Wirkstoff.
  • Finasterid ist ein reines Medikament für Männer. Für Frauen und Kinder ist Finasterid nicht zugelassen.
  • Die Einnahme muss regelmäßig erfolgen. Wird die Behandlung abgebrochen tauchen die Beschwerden wieder auf. Finasterid kann die Krankheit nicht heilen, nur die Symptome bekämpfen.
  • Der Wirkstoff ist für die Entwicklung von Babys außerhalb oder im Mutterleib schädlich. Während der Behandlung dürfen sie kein Blut spenden. Ist Ihre Sexpartnerin schwanger, benutzen Sie Kondome.
  • Die Haut ist ein großes Organ, welches Wirkstoffe aufnimmt und an den Blutkreislauf abgibt. Das trifft auch bei dem Wirkstoff Finasterid zu. Achten Sie auf alle Frauen und Kinder in Ihrem Haushalt.
  • Eventuell erhöht sich durch die Einnahme das Risiko auf Prostatakrebs. Unterziehen Sie sich regelmäßigen Tests, um ein schnellstmögliches Eingreifen möglich zu machen.

Preis Finasterid 1 mg in Deutschland

Funktionsweise des Wirkstoffes!

Finasterid enthält den Wirkstoff Finasterid. Jede Tablette verfügt über ein Milligramm Wirkstoff. Es ist ein 5-Alpha-Reduktase-Hemmer.

Was bedeutet das? Finasterid blockiert den Wirkmechanismus des 5-Alpha-Reduktase-Enzyms im menschlichen Körper. Was für Aufgaben hat das Enzym? Im männlichen Körper sind männliche Geschlechtshormone vorhanden. Das oben genannte Enzym wandelt Testosteron in eine aktive Form um, so kann der Körper schneller und besser darauf zurückgreifen. Das Ergebnis der Umwandlung nennt sich Dihydrotestosteron (DHT). Dieses DHT schädigt die Haarfollikel. Eine Schädigung kann bei genetisch empfindlichen Männern zu Haarausfall oder lichteres Haar führen. Häufig tritt das Phänomen mit zunehmendem Alter auf.

5-Alpha-Reduktase

Der Wirkstoff Finasterid blockiert die 5-Alpha-Reduktase. Diese Vorgehensweise verhindert die Bildung von DHT im Körper. Nun ist der Anteil im Blut und direkt auf der Kopfhaut geringer. Die positive Auswirkung ist eine Unterbrechung der Glatzenbildung bis hin zu einer Neubildung von Haaren.

Erste Ergebnisse benötigen etwas Ausdauer Ihrerseits. Die medizinischen Studien belegen, dass eine Anlaufzeit von drei bis sechs Monate wichtig ist, um erste Ergebnisse zu sehen. Voraussetzung ist eine tägliche Einnahme. Sie verlieren dann weniger Haare und die Dicke Ihrer Haare nimmt zu. Ein vorzeitiger und überstürzter Abbruch stört alle positiven Ergebnisse und macht sie rückläufig.

Sind positive Veränderungen festzustellen, dann muss eine Behandlung mit Finasterid langandauernd erfolgen.

Das Arzneimittel ist verschreibungspflichtig. Eine Möglichkeit ist, Ihren Arzt zu kontaktieren. Ist dies durch irgendwelche Umstände nicht möglich, nutzen Sie unseren Online-Service. Auf der Seite befindet sich ein Link zum Patientenfragebogen. Füllen Sie diesen sorgfältig aus und senden Sie ihn an uns. Unser Arzt wird Ihre Daten überprüfen. Selbstverständlich werden die Eingaben nicht an dritte Personen weitergegeben. Ist ein Rezept möglich, dann stellt es der Online-Arzt aus und die Bestellung kann vollendet werden. Das Paket wird in einer neutralen Verpackung versendet.

Warum leiden einige Männer an Haarausfall?

Kahlheit ist abhängig von den Haarfollikeln. Die Follikeln reagieren auf die männlichen sexual Hormone. Das bedeutet nicht, dass Sie einen höheren Hormonhaushalt haben. Aufgrund des Hormons trifft es vermehrt Männer. Frauen besitzen nur eine sehr geringe Menge männlicher Sexualhormone.

Für wen ist eine Einnahme zu empfehlen?

Finasterid ist leicht verträglich, wodurch fast jeder männliche Patient dieses Arzneimittel einnehmen kann. Allerdings sollten Sie Ihren Arzt über Depressionen oder Angstzustände informieren. Selbst, wenn diese in der Vergangenheit auftraten.

Dazu ist es ratsam Ihrem Arzt mitzuteilen, wenn Sie:

  • an einer Lebererkrankung leiden. Viele Arzneimittel werden in der Leber abgebaut.
  • an einer Blasenmuskelstörung erkrankt sind.
  • Prostatakrebs haben.
  • eine verengte Harnröhre vorliegen haben.
  • Probleme beim Wasserlassen bemerken.
  • allergisch auf einen oder mehrere Inhaltsstoffe reagieren.

Wer sollte von der Einnahme absehen?

Finasterid ist nicht für:

  • Kinder zugelassen.
  • Jugendliche unter 18 Jahren geeignet.
  • Frauen empfohlen.
  • Patienten, die an einer Behandlung gegen eine vergrößerte Prostata beteiligt sind.

Wie dosieren Sie Finasterid richtig?

Folgen Sie immer den Anweisungen Ihres Arztes. Die Dosierungen können von den üblichen Mengen abweichen.
Eine übliche Einnahme liegt bei einer Tablette täglich. Es ist nicht entscheidend auf welche Tageszeit Sie sich einigen. Aber Sie sollten die Tabletten immer zur gleichen Zeit einnehmen. In Kombination mit einer Mahlzeit erleichtert das Erinnern. Es bestehen keine Warnhinweise, ob Finasterid mit oder ohne Nahrung eingenommen werden sollte. Schlucken Sie die Tablette mit einem Glas Wasser.

Stellen Sie nächsten Tag fest, dass Sie gestern vergessen haben Finasterid zu sich zu nehme, dann verzichten Sie. Fahren Sie wie gewohnt mit der Anwendung fort. Nehmen Sie nicht zwei Tabletten, um die vergessene Tablette auszugleichen. Fällt Ihnen im Laufe des Tages ein, Sie habe eine Dosis vergessen. Nehmen Sie die Tablette später noch ein. Verändern Sie nicht die Dosierung. Eine Erhöhung des Wirkstoffes verbessert nicht die Wirkungsweise. Nur eine regelmäßige und geringe Menge ist ausschlaggebend für gute Ergebnisse.

Hinweise vor der Behandlung

  • Nach der Beendigung der Behandlung müssen Sie mindestens vier Wochen warten, bis Sie Blut spenden gehen können.
  • Männliche Embryos werden durch Finasterid in der Entwicklung gestört. Ist Ihr Partner gerade schwanger, tragen Sie ein Kondom beim Sex. Zerdrückte Tabletten sind genauso schädlich für schwangere Frauen. Im Kontaktfall waschen Sie die Stelle gründlich mit Wasser und Seife.
  • Regelmäßige Tests gegen Prostatakrebs ist ein wichtiger Bestandteil in der Krebsvorsorge. Lassen Sie Ihren Arzt von der Behandlung mit Finasterid wissen. Die Einnahme kann zu Veränderungen im Blut führen.
  • Vermeiden Sie, aus einer liegenden oder sitzenden Position schnell aufzustehen. Sie können mit Schwindel zu kämpfen haben. Stehen Sie langsam auf und stabilisieren Sie sich. So kann ein Sturz verhindert werden.

Bekannte Nebenwirkungen, die auftauchen können!

Nicht jeder Patient muss mit Nebenwirkungen rechnen. Der menschliche Organismus ist bei jedem Menschen anders. Im Zweifelsfalle sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Es kann zu folgenden Problemen kommen:

  • Ejakulationsstörungen;
  • Probleme beim Aufrechterhalten einer Erektion;
  • Verminderte Samenqualität;
  • Geringerer Sexualtrieb;
  • Schmerzen in den Hoden;
  • Depression;
  • Herzklopfen;
  • Angstzustände;
  • Allergische Reaktionen, wie: Hautausschläge, Juckreiz, Nesselsucht oder Schwellung des Gesichts oder der Lippen. In diesem Falle brechen Sie die Behandlung direkt ab und suchen einen Arzt auf.
  • Schwellung an Händen oder Füßen;
  • Schwindel;
  • Schwäche;
  • laufende Nase;
  • Ohnmacht;
  • Kopfschmerzen;
  • Brustkrebs: Stellen Sie Veränderungen an der Brust fest, wie zum Beispiel: Schwellungen, Schmerzen, Knoten oder Brustwarzenausfluss? Setzen Sie sich umgehend mit Ihrem Arzt in Verbindung.

Bevor Sie mit der Behandlung starten, lesen Sie alle Hinweise. Die Packungsbeilage gibt guten Aufschluss über mögliche Schwierigkeiten.

Ist Finasterid 1 mg ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Finasterid 1 mg ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Mögliche Wechselwirkungen

Finasterid 1 mgSie dürfen Finasterid nicht einnehmen, wenn Sie bereits andere Präparate mit dem gleichen Wirkstoff einnehmen. Diese Arzneimittel werden zur Behandlung einer vergrößerten Vorsteherdrüse verwendet. Dazu gehören Mittel, wie: Proscar, Dutasterid, Avodart oder Combodart.

Andere Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt. Allerdings tauchen ständig neue Informationen auf. Deswegen sprechen Sie vor der Behandlung mit Ihrem Arzt.

Wichtige Informationen könnten sein: Alle Nahrungsergänzungsmittel, rezeptfreien Medikamente, Kräutermittel oder Vitaminpräparate, die Sie gerade einnehmen.

Finasterid ist nicht für Frauen zugelassen. Es kann zu Fehlentwicklungen des ungeborenen Kindes führen.
Während der Behandlung ist die Verkehrstüchtigkeit nicht beeinträchtigt. Es sei denn Sie leiden an den Nebenwirkungen wie, Schwindel oder Ohnmacht. In diesem Fall verzichten Sie auf die aktive Teilnahme am Straßenverkehr.
Alkohol kann Schwindel verstärken. Verzichten Sie auf zu viel Alkohol während der Einnahme von Finasterid.

Finasterid 1 mg Beipackzettel

Lagerung

Nicht unbeaufsichtigt in der Nähe von Kindern aufbewahren.

Die Packung bei Raumtemperatur lagern. Nicht einfrieren!