Startseite / Erektile Dysfunktion / Impotenz Testpaket / Potenzmittel ohne Rezept auf Rechnung kaufen

Potenzmittel online auf rechnung bestellen

OnlinemedikamentMänner, die ihre Erektionsfähigkeit verbessern möchten, haben die Möglichkeit, unterschiedliche Arten von Potenzmittel einzunehmen. Mit den passenden Medikamenten kann Ihre Potenz gesteigert werden, wodurch eine Erektionsstörung unkompliziert behandelt werden kann.

Leiden Männer an Potenzstörungen, dann ist es für die meisten hier nicht einfach, das Schamgefühl zu überwinden. Einen Arzt aufsuchen, mit diesen über das Problem zu reden, ist für Männer alles andere als einfach. Mit dem Rezept in die Apotheke zu gehen und dann das Potenzmittel zu holen, ist bei Männern ebenfalls mit sehr viel Scham verbunden. Heute wird Ihnen auch in diesem Fall die beste Lösung gefunden. Sie können zum Beispiel online, sich einfach ein Potenzmittel erwerben und dieses dann zu sich nach Hause senden lassen. Auch Potenzmittel ohne Rezept auf Rechnung kaufen, ist im Internet einfach möglich. Wichtig ist es hier jedoch, dass Sie sich für eine seriöse Online Apotheke entscheiden. Wir möchten Ihnen in diesem Beitrag erklären, wie Sie ein Potenzmittel online bestellen können und worauf Sie beim Kauf eines Potenzmittel achten sollten.

Am meisten von Ärzten verschrieben

✔ Einfach ✔ Zuverlässig ✔ Diskret ✔ Sicher

Kostenfreie Lieferung am folgenden Tag in der Online-Apotheke:

Top 3 Online-Apotheken in Deutschland, Schweiz & Österreich – Potenzmittel ohne Rezept auf Rechnung kaufen:

  1. Ärztedienst
  2. Apothekenservice
  3. Gesundheitsversorgung

Was genau sind eigentlich Erektionsstörungen?

Potenzmittel ohne Rezept auf Rechnung kaufenMänner in der heutigen Zeit leiden immer häufiger an Erektionsstörungen. Wird der Penis trotz einer sexuellen Erregung nicht steif, dann spricht man hier von einer Erektionsstörung. Ebenfalls kann es immer wieder vorkommen bei Männern, dass die Erektion vollkommen ausbleibt. In diesem Fall spricht man von einer Impotenz, auch als Erektionsstörung bezeichnet. Um eine Erektionsstörung zu behandeln, ist es wichtig, erst der Ursache auf den Grund zu gehen. Es gibt unterschiedliche Ursachen, die für eine Erektionsstörung verantwortlich sein können. Wenn Sie an einer Erektionsstörung leiden, haben Sie die Möglichkeit, Potenzmittel einzunehmen. Es gibt bereits sehr viele unterschiedliche Arten von Potenzmittel auf dem Markt, welche bereits viele positive Erfahrungen gesammelt haben.

Wann spricht man von einer Erektionsstörung?

Von einer Erektionsstörung wird dann gesprochen, wenn eine Störung im Erektionsvorgang vorliegt. Eine Erektion entsteht beim Mann normalerweise dann, wenn dieser sexuell erregt ist. Sexuelle Reize sorgen dafür, dass sich im Penis die Blutgefäße weit öffnen. Mehr Blut kann dadurch in den Penis fließen. Die Schwellkörper werden vom Blut gefüllt und der Penis ist in der Lage sich aufzurichten. Dadurch, dass im Gewebe ein bestimmter Druck entsteht, kann das Blut nicht wieder ablaufen. Das bedeutet, dass die Erektion so lange aufrechterhalten bleibt, bis es letztendlich dann zum Orgasmus kommt.

ViagraBei Männern mit einer Impotenz ist dieser Vorgang jedoch komplett gestört. Bei Männern mit Erektionsstörungen weiten sich die Blutgefäße nicht aus, wodurch auch kein Blut in den Penis fließen kann. Als Ergebnis kann hier auch keine Erektion vorliegen. Viele Männer können zwar eine Erektion erhalten, jedoch reicht diese nicht aus, um Geschlechtsverkehr zu haben, da der Penis entweder nicht steif genug wird oder nur für wenigen Sekunden steif bleibt. Dabei spielt es auch keine Rolle, wie sehr Sie sexuell erregt sind, es kommt einfach zu keiner Erektion. Genau in diesem Fall spricht man dann auch von einer Erektionsstörung.

Heute hat man die Möglichkeit, ein Potenzmittel einzunehmen. Diese sorgen dafür, dass sich die Blutgefäße erweitern, die Muskeln im Genitalbereich entspannen, wodurch Blut in den Penis fließen kann. Dadurch, dass die Auswahl an Potenzmittel heute auch sehr vielseitig ist, sollten Sie einen Vergleich der unterschiedlichen Potenzmittel durchführen. Neben dem bekannten Potenzmittel Viagra, finden Sie zum Beispiel auch Potenzmittel Sildenafil oder Cialis auf den Markt. Mehr dazu, erfahren Sie später in diesem Artikel.

Impotenz – die Symptome

Wird Ihr Penis nicht steif genug, erreichen Sie keine Erektion, obwohl Sie sexuell stimuliert sind? Genau dann spricht man auch von einer Impotenz. Die Symptome einer Impotenz sind zum Beispiel, dass der Penis nicht ganz steif wird, sondern nur halb. Außerdem lässt die Erektion wieder sehr schnell nach. Sexuelle Handlungen wie zum Beispiel Geschlechtsverkehr als auch Masturbieren ist somit nicht mehr möglich. Doch kann es in einigen Fällen auch immer wieder vorkommen, dass es zu gar keine Erektion kommt.

Haben Sie festgestellt, dass Sie gelegentliche Probleme mit der Erektion haben? Ist dies der Fall, dann muss man hier nicht direkt von einer Impotenz sprechen. Es kann immer mal vorkommen, dass der Penis nicht steif wird und nicht steif bleibt. Gründe hier können zum Beispiel Müdigkeit oder zu viel Alkohol sein. In der Regel stellt sich hier das Problem schnell wieder von selbst ein. Man spricht in der Regel erst dann von einer Erektionsstörung oder Impotenz, wenn diese Störungen regelmäßig auftreten.

Was können die Ursachen für eine Potenzstörung sein?

Eine Erektionsstörung kann entweder psychische als auch körperliche Ursachen haben. Wir haben für Sie die häufigsten Ursachen einer Erektionsstörung aufgelistet:

Das Alter

Eine Ursache für die Erektionsstörung kann zum Beispiel das Alter sein. Mit hohem Alter kann die Erektionsfähigkeit abnehmen. Dieser Prozess ist jedoch ganz normal und kann bei allen Männern ab einem Alter von 50 Jahren vorkommen.

Eine ungesunde Lebensweise

Ein weiterer Grund kann zudem auch eine ungesunde Lebensweise sein. Ernähren Sie sich ungesund und sind auch körperlich wenig aktiv, dann kann es ebenfalls zu Impotenz kommen. Auch wenn Männer viel rauchen oder Alkohol konsumieren, kann es immer wieder vorkommen, dass diese unter Impotenz leiden.

Medikamente

Es gibt zudem auch einige Medikamente, welche die Erektion negativ beeinflussen kann.

Krankheiten

Leiden Sie zum Beispiel an einer Nervenkrankheit, dann kann sich dies ebenfalls negativ auf die Erektion auswirken.

Gestörter Hormonhaushalt

Sollte ein Mangel eines männlichen Geschlechtshormons vorliegen, wie zum Beispiel ein Testosteron-Mangel, dann kann die Folge hier ebenfalls eine Erektionsstörung sein.

Doch auch psychische Ursachen können sehr häufig für eine Impotenz verantwortlich sein. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Stress
  • Übermüdung
  • Depression
  • Versagensangst
  • Unsicherheit
  • Perfektionismus oder
  • Leistungsdruck

Erektionsstörungen – Lösungen

Leiden Sie an einer Erektionsstörung, dann gibt es hier auch eine positive Nachricht. Denn es gibt einige Dinge, die Sie dagegen tun können. Viele Männer, die an Impotenz leiden, denken sich zur gleichen Zeit auch, dass es nie wieder möglich sein wird, dass diese Geschlechtsverkehr haben. Dies ist jedoch nicht der Fall. Es gibt unterschiedliche Mittel, welche Sie anwenden können, um die Erektionsfähigkeit zu verbessern. Neben einer gesunden Ernährung können Sie hier auch einige unterschiedliche Medikamente, auch unter den Namen Potenzmittel bekannt, einnehmen.

Potenzpillen

Potenzpillen verfügen über PDE-5-Hemmer. Dieser Wirkstoff kann zum Beispiel dafür sorgen, dass sich die Muskelzellen im Genitalbereich und im Penis entspannen. Das bedeutet, dass so mehr Blut in den Penis fließen kann. So erhalten Sie eine verbesserte und auch längere Erektion, was bedeutet, dass Sie wieder ganz normal Sex haben können. Zu den beliebtesten Potenzpillen gehören hier:

Viagra

Viagra gehört zum ersten Potenzmittel auf dem Markt. Es gehört unter den Männern auch zum beliebtesten Medikament. Viagra, auch unter dem Namen, die blaue Pille bekannt, wird auf der ganzen Welt an Männern verschrieben, die an Potenzproblemen leiden. Das Medikament enthält den Wirkstoff Sildenafil. Es handelt sich dabei um einen PDE-5-Hemmer, welcher direkt auf den Penis wirkt. Die Muskeln entspannen sich, und das Blut fließt besser in den Penis. Es entsteht eine Erektion. Viagra sollte ungefähr 30 bis 60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden.

Vardenafil

SpedraEin weiteres sehr beliebtes Potenzmittel ist Vardenafil. In diesem Medikament befindet sich der Wirkstoff Levitra. Auch dieses Medikament weist den Wirkstoff PDE-5-Hemmer auf und kann Männern gezielt dabei helfen, Erektionsstörungen vorzubeugen. Sowohl eine verlängerte als auch verstärkte Erektion ist Ihnen mit diesem Medikament geboten. Das Medikament sollte wie auch Viagra ungefähr 30 bis 60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Anschließend hält die Wirkung bis über 8 Stunden an. Der Vorteil an diesem Medikament ist es, dass es bereits ab einem günstigen Preis erhältlich ist. Vardenafil kann ebenfalls, wie Viagra auch einfach in einer Versandapotheke bestellt werden.

Avanafil

Avanafil verfügt über den Wirkstoff Spedra und gehört ebenfalls zu den beliebtesten Potenzmitteln, die es bereits auf den Markt gibt. Durch die Einnahme dieses Medikamentes wird die Durchblutung im Penis gefördert und es kann zu einer besseren und natürlich auch längeren Erektion kommen. Dieses Medikament sollte zwischen 15 und 30 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Es bietet dem Anwender eine Wirkdauer bis zu ganzen 6 Stunden. Um von der vollen Wirkung dieses Potenzmittel profitieren zu können, ist es wichtig, dass Sie keine fettreiche Ernährung vor der Einnahme zu sich nehmen, denn dies kann die Wirkdauer um einiges beeinträchtigen.

Tadalafil

CialisCialis mit dem Wirkstoff Tadalafil wird von immer mehr Männer eingenommen, die an Impotenz leiden. Es ist in mehreren unterschiedlichen Dosierungen erhältlich. Der Vorteil an diesem Potenzmittel ist es zum Beispiel, dass Cialis sich auch für eine Langzeitbehandlung sehr gut anbietet. Hier müssen Sie mit einer geringen Dosierung beginnen. Die Wirkung von Cialis kann sich von den anderen Potenzmittel allemal abheben, denn hier können Sie von einer Wirkung bis zu ganzen 36 Stunden profitieren. Auch einem spontanen Geschlechtsverkehr steht somit absolut nichts mehr im Wege.

Alle unterschiedlichen Medikamente, die wird gerade erwähnt haben, können einfach in einer Online Apotheke bestellt werden. Alle Potenzmittel sind zudem auch verschreibungspflichtiges. Das bedeutet, dass Sie hier auch immer ein gültiges Rezept vorweisen müssen, wenn Sie ein Potenzmittel Medikament kaufen möchten. Dennoch können Sie sich einen Arztbesuch ganz einfach sparen, denn Sie können sich auch direkt online ein gültiges Rezept ausstellen lassen. Ebenfalls sollten Sie wissen, dass es im Internet auch immer wieder Apotheken zu finden gibt, die Ihnen Potenzmittel zu einem sehr billigen Preis und dies auch ohne Rezept anbieten. Wenn Sie solch eine Apotheke finden, müssen Sie auch davon ausgehen, dass es sich hier um keine seriöse Apotheke handelt. Meistens erhalten Sie hier nur ein Fake-Produkt, das Ihnen bei einer Impotenz keine Wirkung zeigt.

Selbstinjektionstherapie

Einige Männer entscheiden sich auch für eine Selbstinjektionstherapie. Wie Sie vom Namen her bereits erkennen kann, handelt es sich hier um ein Potenzmittel, das direkt in den Penis injiziert werden muss. Daher kommt auch der Name Selbstinjektionstherapie. Der große Vorteil an solchen Potenzmitteln ist es zum Beispiel, dass diese eine sofortige Wirkung aufweisen. Hier müssen Sie nicht warten, bis eine Wirkung eintritt. Es dauert nur wenige Minuten, bis Sie eine Erektion erhalten. Die Erektion hält anschließend bis zu einer Stunde an. Nach dieser Stunde nimmt sie ganz von selbst wieder ab. Der Vorteil an diesem Potenzmittel ist es auch, dass es auch dann seine Wirkung zeigt, wenn man an einer Erektionsstörung aufgrund von Nervenschäden leidet.

Ganz egal, für welches Potenzmittel oder für welche Methode Sie sich letztendlich auch entscheiden möchten, es ist vor allem im Bereich Erektionsstörungen immer sehr wichtig, dass Sie sich an einen Arzt wenden, bevor Sie mit der Anwendung von Potenzmitteln beginnen. Dieser verschreibt Ihnen nicht nur das geeignete Potenzmittel, welches genau Ihren Anforderungen und Bedürfnissen entspricht, auch gibt Ihnen der Arzt direkt die Dosierung vor. Auch während der Einnahme von Potenzmittel ist es immer sinnvoll, wenn Sie mit einem Arzt in Kontakt stehen. Die Dosierung kann vom Arzt auch anschließend noch individuell angepasst werden.

Ist es legal Potenzmittel ohne Rezept auf Rechnung zu kaufen?

Es gibt unterschiedliche Versandapotheken, die Ihnen den Kauf von Potenzmittel anbieten. Hier finden Sie auch immer unterschiedliche Zahlungsmethoden vor, zwischen welchen Sie sich entscheiden können. Es gibt zudem auch einige Apotheken im Internet, die Ihnen einen Kauf auf Rechnung anbieten. Wichtig ist, dass die Apotheke über die Patientenmobilitätsrichtlinie der EU verfügt. So kann hier jede Apotheke frei entscheiden, welche Zahlungsmethoden vorgenommen werden können.

Alle Produkte ansehen

Potenzmittel Bezahlung auf Rechnung – das sind die Vorteile

Wenn Sie sich für die Zahlungsoption Rechnung entscheiden, dann können Sie von dem Vorteil profitieren, dass Sie erst zahlen, wenn Sie das Produkt erhalten. So müssen Sie sich hier keine Sorgen machen, dass Sie für ein Produkt bezahlen, was Sie noch nicht erhalten haben. Sehr viele Menschen entscheiden sich heute für diese Zahlungsmethode. Sie müssen zudem auch nicht am gleichen Tage bezahlen, an welchen Sie das Produkt erhalten haben, Sie haben insgesamt 14 Tage Zeit, die Rechnung zu begleichen. Dies bietet vor allem für Kunden Sicherheit, die das erste Mal online etwas kaufen.

Am wichtigsten ist es hierbei jedoch immer, dass Sie sich für eine seriöse Online Apotheke entscheiden. Im Allgemeinen dauert es nur wenige Tage, bis Sie die bestellte Ware zu sich nach Hause geliefert bekommen. Ebenfalls werden in seriösen Online Apotheken alle Medikamente diskret verpackt und dann erst versendet. Das heißt, dass keiner sehen kann, was sich im Paket befindet.

Entscheiden auch Sie sich Potenzmittel im Internet zu kaufen und profitieren Sie von den ganzen Vorteilen.

Weitere Infos