Trimethoprim

61,70 

Wozu kann Trimethoprim eingenommen werden?

Bei dem Arzneimittel Trimethoprim handelt es sich um ein Antibiotikum. Dieses Mittel verhindert die Eiweißproduktion in den Bakterien. Als Folge sterben die Bakterien ab. Trimethoprim wird hergestellt von Actavis. Dabei handelt es sich um eine luxemburgische Pharmafirma. Ihr Sitz befindet sich in Luxemburg mit einer operativen Hauptzentrale in der Schweiz. Allerdings basiert das Unternehmen auf Wurzeln aus Island, welche bereits 1956 gegründet wurden als Pharmaco. Einen Namen machte sich der Konzern mit der Herstellung von Generika. Dies sind Nachahmungsmittel einer bekannten Marke, nach dem Ablauf des Patents. Der Vorteil für den Kunden liegt im Wesentlichen im preislichen Unterschied.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Trimethoprim 200 mg (Für Frauen) - 50 mg Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Trimethoprim Informationen

Trimethoprim Neutrale VerpackungTrimethoprim ist nur mit Rezept erhältlich. Kein Apotheker wird Ihnen Trimethoprim ohne Rezept aushändigen. Haben Sie gesundheitliche Probleme, machen Sie einen Termin mit Ihrem Arzt aus. Dieser wird Sie weiter beraten, welche Arzneimittel bei Ihrem Problem helfen. Ist dies nicht möglich, wenden Sie sich an unseren Online-Shop.

Die Apotheke bietet einen Online-Arzt, der sich mit Ihren Bedürfnissen beschäftigt. Füllen Sie den Fragebogen aus und senden Sie den an uns zurück. Die weiteren Schritte folgen unverzüglich.

Sie können Trimethoprim in der Apotheke in einer Höhe von 200 Milligramm erhalten. Dabei liegen Packungsgrößen bereit mit 10 Tabletten und 14 Tabletten.

Preis Trimethoprim in Deutschland

Was ist Trimethoprim?

Trimethoprim enthält den Wirkstoff mit dem gleichen Namen. Der Stoff wird oral zugeführt und gelangt von dem Darm aus in den Blutkreislauf. Auf direktem Wege erreicht der Wirkstoff die entzündeten Gewebestellen und den Urin.

Wirkungsweise von Trimethoprim

Trimethoprim ist ein Antibiotikum, welches in den Stoffwechsel der Folsäure von Bakterien eingreift. Deswegen können die Keime sich nach kürzester Zeit nicht mehr teilen und vermehren. Der Stoff hemmt das Wachstum der Keime. Mediziner bezeichnen Trimethoprim als bakteriostatischen Wirkstoff.

Mikroorganismen wie Bakterien und Pilze sowie Menschen brauchen die Folsäure, also Vitamin B9. Es ist ein Bestandteil von Enzymen, die der Körper und Mikroorganismen benötigen, um die Bausteine des Erbguts neu zu bilden. Bei jeder Zellteilung muss sich das Erbgut verdoppeln. Damit bekommt die Folsäure eine lebenswichtige Aufgabe. Die Zellen können die Folsäure aber erst gebrauchen, wenn diese aktiviert wurde. Dazu wird sie zweimal von dem Enzym Dihydrofolatreduktase umgewandelt. Dadurch entsteht zuerst Dihydrofolat und dann Tetrahydrofolat. Letzteres ist die aktive Form des Vitamins. So kann diese Form für den Stoffwechselprozess genutzt werden.

Da das bakterielle Dihydrofolatreduktase-Enzym sehr verschieden zu dem menschlichen Dihydrofolatreduktase-Enzym ist, kann der Wirkstoff es gezielt hemmen. Dadurch schaffen es die Bakterien nicht mehr ihr Erbgut zu verdoppeln, also eine Teilung und Vermehrung bleibt aus. Dihydrofolatreduktase-Hemmer wie Trimethoprim wirken nur bakteriostatisch. Diese Hemmer töten nicht die Bakterien, sondern hemmen das Wachstum. Dem Immunsystem des Körpers wird Gelegenheit gegeben, eine bakterielle Infektion zu bekämpfen.

Aufnahme und Abbau von Trimethoprim: Nachdem Sie den Wirkstoff eingenommen haben, wird er über die Schleimhaut des Darms schnell und vollständig in den Blutkreislauf aufgenommen. Nach rund vier Stunden wird der höchste Konzentrationswert erreicht. Aufgrund des Blutkreislaufes gelangt das Antibiotikum an den Infektionsort. Ein Fünftel der verabreichten Dosis baut die Leber ab. Der Rest wird unverändert über die Nieren / Urin ausgeschieden. Dies ist der Grund, warum Ärzte das Mittel auch zur Behandlung von Harnwegsinfekten einsetzen. Es dauert acht bis vierzehn Stunden, vom Einnahmezeitpunkt aus, bis sich der Blutspiegel des Wirkstoffes halbiert.

Anwendungsgebiete

Das Medikament Trimethoprim kommt bei unkomplizierten Harnwegsinfekten zum Einsatz.

Treten leichte chronische Harnwegsinfektionen auf, können Sie Trimethoprim mit einer niedrigen Dosierung über eine Länge von drei bis sechs Monaten einnehmen. Dies kann die Erkrankungsrate senken.

  • Harnwegsinfekte
  • Langzeitprophylaxe rezidivierender Harnwegsinfekt
  • Atemwegsinfektionen, wie Lungenentzündungen
  • Nasennebenhöhlenentzündungen
  • Mittelohrentzündungen
  • Akute Bronchitis

Der Wirkstoff Trimethoprim wirkt sehr schnell. Bereits nach wenigen Tagen bemerken Sie, eine Verbesserung der Entzündungsreaktionen, wie Fieber, Schmerzen und eine Linderung des allgemeinen kranken Gefühls.

Wie erfolgt die Einnahme von Trimethoprim?

TrimethoprimEin Arzt wird die Dosierung für Ihren Gesundheitszustand empfehlen. Richten Sie sich immer nach den Anweisungen Ihres Arztes. Ändern Sie nicht selbstständig die Medikation. Die Empfehlungen in der Packungsbeilage können von denen des Arztes abweichen. Dies ist normal, da der Arzt die Dosis auf Sie persönlich anpasst, und sollte kein Grund zur Sorge sein. Es ist wichtig, dass Sie sich genau an die Länge der Behandlung halten. Eine Behandlung mit einem Antibiotikum muss vollständig abgeschlossen werden. Brechen Sie die Einnahme zu früh ab, kann die Infektion zurückkommen und sich eine Resistenz bilden.

Liegt keine andere Anweisung vor, dann: Nehmen Sie eine Tablette, nicht zerkauen, mit etwas Wasser ein. Nutzen Sie Trimethoprim gegen eine Blasenentzündung, dann nehmen Sie die Tablette, kurz bevor Sie ins Bett gehen ein. Dadurch kann das Mittel die gesamte Nacht in der Blase einwirken und seine Arbeit durchführen.

Dosierung:

Trimethoprim ist in unterschiedlichen Stärken erhältlich. Ihr Arzt wird die exakte Stärke für Sie bestimmen. Dies ist abhängig von dem Schweregrad der Krankheit und Ihrem Gesundheitszustand. Empfiehlt es der Arzt nicht anderes, dann nutzen Sie folgende empfohlene Dosierung:

Erwachsene und Kinder ab 12. Lebensjahr nehmen zweimal am Tag 200 Milligramm zu sich. Leidet diese Gruppe der Patienten an einer Blasenentzündung, könnte der Arzt auch eine tägliche Dosis, einmal abends, von 300 Milligramm empfehlen. Bei einer Langzeitbehandlung oder Präventionstherapie sind 100 Milligramm vor dem Schlafengehen eine gute Dosierung.

Für Kinder unter dem 12. Lebensjahr gelten andere Anweisungen. Bitte richten Sie sich an die verordnete Dosierung. Vor dem Beginn der Therapie lesen Sie die Packungsbeilage durch. Wahrscheinlich wird der Arzt 50 Milligramm einmal am Tag verordnen. Die Einnahme erfolgt am besten abends. Die übliche Dosis bei Kindern beträgt 2 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht am Tag.

Kinder unter dem 6. Lebensjahr sollten Trimethoprim nicht einnehmen. Der Arzt entscheidet über eine geeignetere Darreichungsform für diese Altersgruppe.

Ältere Menschen können Trimethoprim nur mit einer reduzierten Dosierung einnehmen. Fragen Sie Ihren Arzt.

Ist Trimethoprim ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Trimethoprim ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Mögliche Nebenwirkungen mit der Einnahme von Trimethoprim

Ein Antibiotikum kann unter Umständen zu Nebenwirkungen führen. Viele Medikamente weisen negative Begleiterscheinungen auf. Allerdings sollte Sie dies nicht von der Einnahme abhalten. Nicht jeder Patient wird gleichermaßen an Nebenwirkungen leiden. Trimethoprim könnte folgende Nebenwirkungen mit sich bringen:

  • Übelkeit
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Erbrechen
  • Kopfschmerzen
  • Schmerzende Zunge
  • Schmerzen in der Mundhöhle
  • Hautausschlag / Juckreiz

Die ersten drei Nebenwirkungen lassen sich verringern oder gar ganz vermeiden, wenn Sie die Tabletten zusammen mit Nahrung einnehmen.

Leiden Sie an längeren und stärkeren Nebenwirkungen, nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Arzt auf. Dieser wird über die weitere Vorgehensweise entscheiden. Weitere wichtige Informationen finden Sie in der Packungsbeilage.

Trimethoprim Beipackzettel

Wann sollte Trimethoprim nicht eingenommen werden?

Trimethoprim ist nicht für jeden Menschen das geeignete Medikament. Bestimmte Vorerkrankungen oder andere einzunehmenden Arzneimittel können die Einnahme von Trimethoprim unwirksam machen oder sogar zu vermehrten Nebenwirkungen führen. Beachten Sie folgende Hinweise:

  • Nehmen Sie Trimethoprim nicht ein, wenn Sie allergisch auf den Wirkstoff oder einen der anderen Inhaltsstoffe reagieren.
  • Nehmen Sie Trimethoprim nicht ein, wenn Sie an einer Blutkrankheit leiden.
  • Nehmen Sie Trimethoprim nicht ein, wenn Sie an einer ernsten Leber- oder Nierenkrankheit leiden.

Sind Sie schwanger, nehmen Sie Trimethoprim nur auf ausdrückliches Anraten Ihres Arztes ein. Trimethoprim beeinträchtigt nicht die Verkehrstüchtigkeit und es gelten keine Warnhinweise bezügliche des Alkoholkonsums.

Zuckerunverträglichkeit: Leiden Sie an einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckerarten, fragen Sie erst Ihren Arzt, da Trimethoprim eine Art Zucker /Laktose enthält.

Bluttests: Machen Sie eine Dauertherapie mit Trimethoprim, müssen Sie sich regelmäßig einer Blutuntersuchung unterziehen. Fragen Sie Ihren Arzt.