Testosteron ohne Rezept

145,50 

Testosteron ohne Rezept, wie ist dies möglich?

Derzeit ist eine Bestellung von rezeptfreiem Testosteron auf unterschiedlichen Websites möglich. Die meisten der Apotheken verfügen über einen Online-Arzt, der sich mit dem individuellen Gesundheitszustand des Patienten befasst. So spricht einiges dafür, dass Sie Testosteron im Internet erhalten können. Der Vorteil ist, dass Sie nicht erst einen Arzt aufsuchen, und lange Wartezeiten in Kauf nehmen, müssen.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke
Artikel: Testosteron gel Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Testosteron Informationen

Testosteron ohne Rezept Neutrale VerpackungDes Weiteren entfällt das persönliche Gespräch mit dem Arzt. Viele Patienten schämen sich, im persönlichen Gespräch, ein solches Thema anzusprechen. Nutzen Sie deswegen keine illegalen Seiten. Wenden Sie sich an einen offiziellen Online-Arzt einer Online-Apotheke. Diese Entscheidung ist besser für Ihre Gesundheit. Wir nutzen einen sicheren Service mit guten Produkten von Marktführern.

Wirkungsweise von Testosteron

Testosteron ist ein männliches Geschlechtshormon, welches die Ausbildung der männlichen Geschlechtsorgane bestimmt. Des Weiteren steuert das Hormon die Sexualität und die Fruchtbarkeit. Wodurch es für alle Erektionen und die damit verbundene Spermienbildung verantwortlich ist.

Gerade jungen Menschen bemerken die Veränderungen im Körper während der Pubertät. Aber selbst im Alter ist Testosteron wichtig. Das Hormon unterstützt die Ausbildung der Muskulatur in bestimmten Körperregionen. So findet eine Zunahme der Muskelmasse und eine Zunahme der Muskelkraft statt.

Bekannt durch die Wissenschaft ist auch, dass Testosteron im Knochenstoffwechsel eine wichtige Rolle spielt. Das Hormon fördert bei Heranwachsenden das Knochenwachstum sowie den Schluss der Wachstumsfuge ganz am Ende der Pubertät. Testosteron ist auch am Erhalt und Aufbau der Knochendichte beteiligt.

Offensichtlich werden die Auswirkungen von Testosteron auf die Haare und die Haut durch eine ausreichende Talgproduktion (Hautdurchfettung) und durch die männliche Körperbehaarung (besonders in Brust-, Achsel- und Schamregion) sowie den Bartwuchs.

Jungen bemerken den Einfluss von Testosteron auch in der Veränderung ihre Stimmen. In der Zeit der Pubertät unterstützt das Hormon das Wachstum des Kehlkopfes. Im Anschluss wird die Stimme tiefer, bekannt als Stimmbruch.

Testosteron beeinflusst im Gehirn die geschlechtsspezifische Entwicklung und Prägung. Täglich beeinflusst der Hormonspiegel die Stimmung, Kognition und Vitalität des Mannes. Am Ende wird auch die Lust auf Sex (Libido) von dem Hormon geprägt.

Preis Testosteron inDeutschland, Schweiz & Österreich

  • 145,50 €

Online Apotheke

Kurzfassung und Erklärung:

  • Schon früh im Mutterleib trägt Testosteron bei männlichen Embryos zur Bildung des Penis, der Prostata und des Hodensacks bei.
  • Liegt ein hoher Testosteronspiegel vor, führt dies zur Ausbildung der sekundären Geschlechtsmerkmale.
  • Egal ob Frau oder Mann, Testosteron führt zu einem Muskelwachstum, einer höheren Knochendichte und zur Beeinflussung des Fett- und Zuckerstoffwechsels.

Testosteron ohne RezeptIdealerweise wird der Testosteronspiegel morgens gemessen. Da ist der Spiegel im Blut am höchsten. Zu niedrige oder zu hohe Testosteronwerte müssen von einem Arzt abgeklärt werden. Meistens stammen dies Ergebnisse von hormonellen Umstellungen oder Krankheiten. Ein Arzt entnimmt dafür eine Blutprobe und das Labor untersucht es nach Testosteron. Ein Mangel am Morgen bedeutet, dass der Mangel im Laufe des Tages noch zunimmt. Ein Testosteronwert über 12 Nanomol pro Liter gilt als normal, bei einem Wert unter 8 bedeutet es einen Mangel. Für eine gute Einschätzung sind mehrere Tests erforderlich.

Testosteron ist das wichtigste männliche Geschlechtshormon. Dennoch kommt das Hormon bei beiden Geschlechtern vor. Frauen weisen allerdings eine geringere Konzentration im Blut auf. Bei Männern ist der Hauptproduktionsort der Hoden. In kleinen Mengen produzieren auch die Nebennierenrinden das Hormon. Frauen stellen das Hormon in den Eierstöcken und in den Nebennierenrinden her. Der Transport zu den verschiedenen Organen findet mithilfe des Blutes statt. Dort bindet sich das Testosteron größtenteils an die Eiweiße. Im Organ angekommen entfaltet es die Wirkung.

Funktion von Testosteron bei Frauen?

Testosteron sorgt für eine Zunahme von Muskelkraft und Muskelmasse sowie von Knochenreife und Knochendichte. Es beeinflusst zudem den Fett- und Zuckerstoffwechsel. Weitere Funktionen, die nur bei Frauen auftauchen ist die Vermehrung der Körper- und Gesichtsbehaarung, Akne, Wachstum der Klitoris und die Vertiefung der Stimme.

Ist Testosteron ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Testosteron ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Beliebte Testosteronmittel

Was kann zu erhöhten oder zu niedrigen Werten im Blut führen?

Erhöhte Werte können möglich sein, bei:

  1. Sie leiden an einem Testosteron-produzierenden Tumor in den Hoden, der Nebennierenrinde oder den Eierstöcken
  2. Adrenogenitales Syndrom
  3. Zusätzliche Zufuhr (Doping)
  4. Polyzystisches Ovarialsyndrom
  5. Androgenresistenz

Niedrige Werte können möglich sein, bei:

  1. Schweren Allgemeinerkrankungen
  2. Stress
  3. Alkoholismus
  4. Schädigung der Hoden, durch eine Entzündung, Verletzung oder einem Tumor
  5. Starke Gewichtsabnahme (Anorexia nervosa)
  6. Einnahme bestimmter Medikamente (Glucocorticoide oder die Pille)
  7. Klinefelter-Syndrom
  8. Morbus Addison

Wann leiden Männer an einem niedrigen Testosteronspiegel?

Mit zunehmendem Alter nimmt die Produktion von Androgenen bei Männern stetig ab. Im Gegenzug kommt es bei den Frauen innerhalb kurzer Zeit zu einem massiven Abfall von weiblichen Geschlechtshormonen.

Bei Männern beginnt der Testosteronspiegel im vierten Lebensjahrzehnt nach und nach zu sinken. Ärzte sagen, es handelt sich jährlich um ein bis zwei Prozent.

Wie macht sich der Testosteronmangel bemerkbar?

Männer bemerken einen Mangel an der verminderten Spermienzahl, der Osteoporose, einem schrumpfenden Hoden oder an einer depressiven Verstimmung.

Üblicherweise werden Mangel im Bereich von Testosteron nur behandelt, wenn damit Beschwerden einhergehen. Die Behandlung kann per oraler Tabletten-Einnahme, Injektion oder über ein Hormonpflaster oder Gels erfolgen.

Wann sollten Sie den Testosteronspiegel bestimmen lassen?

Einige Punkte weisen darauf hin, dass Sie den Testosteronwert im Blut überprüfen lassen sollten. Dazu gehören: eine langfristige Einnahme von Glucocorticoide oder Opioide, Erkrankung der Hirnanhangdrüse, Unfruchtbarkeit, dialysepflichtige Nierenerkrankungen, Diabetes Typ 2, COPD oder Osteoporose.

Es existieren unterschiedliche Formen von Testosteronmangel: Es kann aufgrund einer echten Störung eine Mangel geben. Dabei sollte unterschieden werden zwischen einem primären Hypogonadismus und einem sekundären Hypogonadismus. Bei einem primären Hypogonadismus befindet sich das Problem bei den Hoden, zum Beispiel durch eine Hodenretention, eine Bestrahlung, eine Entzündung, bestimmte Medikamente oder ein angeborenes Klinefelter-Syndrom.

Bei einem sekundären Hypogonadismus sorgt das Gehirn für einen Mangel, denn es sendet keine Signale an den Hoden, Testosteron zu produzieren. Wie oben beschrieben liegen die Ursachen in: einem Hirntumor, einem Hirntrauma, einer Bestrahlung, Unterernährung oder Anorexie nervosa.

Der sogenannte späte Hypogonadismus tritt bei alternden Menschen auf, weil sich die Funktion der Hoden mit dem Alter verschlechtert.

Können Sie selbst etwas gegen einen Testosteronmangel tun?

Wie in vielen anderen Beispielen ist eine Anpassung des Lebensstils eine vielversprechende Möglichkeit, die Testosteronproduktion zu verbessern. Andere Möglichkeiten sind eventuell:

  • Kurz und kräftiges Krafttraining: Es sollten alle Ihre Muskelgruppen trainiert werden. Besondere Beachtung können Sie den größten Muskelgruppen (Rücken-, Oberschenkel- und Brustmuskel) schenken.
  • Übergewicht vermeiden: Übergewicht führt zu einer reduzierten Hormonproduktion und dem zufolge ein Absenken des Testosteronspiegels.
  • Gesunder Lebensstil: abwechslungsreiche, gesunde, ausgewogene Ernährung, nur einen mäßigen Alkoholkonsum, nicht rauchen und ausreichende Bewegung
  • Viel trinken: dazu gehören Leitungswasser, Mineralwasser, weißer und grüner Tee.
  • Sorgen Sie für einen niedrigen Insulinspiegel: steigt der Spiegel im Blut, sinkt der Testosteronspiegel

Mögliche Behandlungsmethoden

Ein männlicher (primärer) Hormonmangel kann behoben werden, indem der Arzt eine Injektion in den Muskel gibt oder ein Gel auf die Haut aufgetragen wird. Es stehen auch unterschiedliche Tablette oder Kapseln zu Verfügung. Diese Entscheidung liegt beim Arzt. Bei einem sekundären Mangel muss unbedingt der Ursache auf den Grund gegangen werden.

Lassen Sie sich kein Testosteron verabreichen, wenn:

Sie an Prostatakrebs, Brustkrebs, einer unbehandelten Vergrößerung der Prostata oder Polyzytämie leiden.

Tabletten sind gut verträglich und einfach in der Einnahme. Es besteht auch die Möglichkeit, über die Verabreichung über die Schleimhaut. Dabei bestehen nur sehr geringe Risiken. Gemäß einigen Studien sind es nur wenige Menschen, die die langsam auflösende Tablette nicht gut vertragen.

Viele bevorzugen das Auftragen eines Gels auf die Haut. Da die Wirkung ausgezeichnet ist und fast keine Nebenwirkungen auftauchen.

Mögliche Nebenwirkungen von Testosteron

Je nach Mittel besteht nur eine geringe Möglichkeit auf Nebenwirkungen. Meistens sind die Arzneimittel gut verträglich. Es kann trotzdem zu folgenden Problemen kommen:

  • Fortschreiten von subklinischem Prostatakrebs
  • Angst
  • Nervosität
  • Schlafapnoe
  • Feindseligkeit
  • Generalisierte Parästhesie
  • Häufigere Erektionen
  • Seborrhoe
  • Priapismus
  • Erhöhtes Haarwachstum
  • Verstopfung der Harnwege
  • Gelbsucht

Nutzen Sie Testosteron über längere Zeit, können Wasser- und Salzretention mit Ödemen auftreten. Das Präparat ist nicht für Kinder und Jugendliche bestimmt. Es konnte bei einer Verabreichung bei vorpubertären Jungen eine vorzeitige Geschlechtsreife, häufigere Erektionen, Penisvergrößerung und ein vorzeitiger Verschluss der Epiphysen-Scheiben festgestellt werden.

Beachten Sie, dass Testosteron auf der internationalen Dopingliste steht. Ein hoher Testosteronspiegel kann dazu führen, dass sich die Gehirnzellen selbst zerstören. Als Folge können schwere oder irreparable Schäden am Gehirn entstehen.

Denken Sie daran, dass Sie das Gel nicht auf die Genitalien auftragen. Nach der Anwendung sollten Sie zwei bis sechs Stunden nicht baden oder duschen. Ein versehentliches Bad kann den Einfluss des Mittels schmälern.

Übertragen Sie kein Testosteron auf andere Menschen: Waschen Sie sich nach der Anwendung gründlich die Hände. Decken Sie die behandelten Stellen mit Kleidung ab und duschen Sie vor dem Körperkontakt mit einer anderen Person.

Schwangere Frauen sollten nicht in Kontakt mit Oberflächen, wo das Gel aufgetragen wurde, kommen. Es könnte eine Virilisierung des Fötus stattfinden.