Bisohexal

21,90 

Was kann Bisohexal bekämpfen?

Bisohexal ist ein Medikament aus der Medikamenten-Gruppe der Betablocker. Ärzte verschreiben diese Art von Medikament bei bestimmten Herzproblemen und bei Bluthochdruck. Die Tabletten enthalten den Wirkstoff Bisoprolol.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke
Artikel: Bisohexal 2.5mg / 5mg 100 Filmtabletten Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Wie erhalten Sie Bisohexal?

Bisohexal Neutrale VerpackungBei Herzproblemen oder Bluthochdruck wenden Sie sich an einen Arzt. Dieser untersucht Sie gründlich und kann später ein Rezept ausstellen. Sie können auch eine Beurteilung von unserem Arzt durchführen lassen. Dies geschieht online, denn Sie füllen den Patientenfragebogen aus. Der Arzt schaut sich die Informationen an. Bei Fragen kommt er ein weiteres Mal auf Sie zu. Besteht eine begründete Hoffnung, dass Bisohexal Ihre Probleme lindert, verschreibt Ihnen der Arzt das Mittel. Somit können Sie dann die Bestellung fortführen. Es gibt Bisohexal in unterschiedlichen Varianten bei uns: Bisohexal mit 2,5 Milligramm Wirkstoff und 100 Filmtabletten oder Bisohexal mit 5 Milligramm Wirkstoff und 100 Filmtabletten.

Was versteht der Arzt unter dem Mittel Bisohexal?

Bisohexal gehört zu den selektiven lipophilen Betablockern. Die einzelnen Tabletten enthalten den Wirkstoff Bisoprolol. Wie verhält sich der Wirkstoff?

Bisoprolol gehört in die Gruppe der Beta-Rezeptoren-Blocker, kurz gesagt Betablocker. Mit der Hilfe dieser Wirkstoffe verringert sich am menschlichen Herzen die Hormonwirkung des Adrenalins. Somit eignet sich der Wirkstoff für eine Behandlung einer Herz-Kreislauf-Erkrankung wie Bluthochdruck (Hypertonie), Herzschwäche (Herzinsuffizienz), Herzrasen (Tachykardie) und Herzenge (Angina Pectoris).

Adrenalin und der Neurotransmitter Noradrenalin (Nervenbotenstoff) bewirken durch das Andocken an die Betarezeptoren des Herzens eine Aktivitätssteigerung des Herzmuskels. Das bedeutet, die Herzkraft und die Herzfrequenz nehmen zu und die Reizschwelle am Herzen sinkt. Zusammengefasst heißt das, dass die Pumpleistung des Herzens und auch der Blutdruck zunehmen.

Bisoprolol besetzt, mit der Einnahme, diese Rezeptoren. So ist das Andocken des Adrenalins verhindert. Als Folge findet eine Abschwächung der Adrenalinwirkung statt. So sinkt der Blutdruck, zusätzlich verringert sich der Energieverbrauch des Herzens und der Sauerstoffverbrauch. Die Herzarbeit wird so ökonomisiert und der Herzmuskel entlastet.

Preis Bisohexal in Deutschland

  • Bisohexal 2.5mg / 5mg 100 Filmtabletten – 21,90 €

Online Apotheke

Wann wird Bisoprolol angewendet?

Der Wirkstoff Bisoprolol wird bei den meisten Herz-Kreislauf-Erkrankungen genutzt. Vorzugsweise bei Bluthochdruck, Herzenge mit Brustschmerzen, chronischer Herzschwäche und Herzrasen.

Ohne offizielle Zulassung nutzen einige den Betablocker bei Migräne, einer Schilddrüsenüberfunktion und vorbeugend bei Blutungen von Speiseröhrenkrampfadern.

Herzinsuffizienz oder Herzschwäche genannt: In diesem Fall ist die Pumpleistung des Herzens stark herabgesetzt. Betroffene Personen leiden an Beschwerden wie beispielsweise Atemnot, Flüssigkeit hinter der Lunge, Müdigkeit oder Flüssigkeit in den Beinen (geschwollene Knöchel). Mit der Einnahme von Bisohexal verbessert sich die Herz-Pumpleistung, sodass Ihre Beschwerden abnehmen.

Angina Pectoris: Bei dieser Krankheit kennzeichnen sich die Probleme in Form von Schmerzattacken und einem Engegefühl in der Brust. Besonders treten diese Beschwerden auf, wenn Ihr Herz stärker belastet wird (bei Stress, körperlichen Aktivitäten oder nach größeren Mahlzeiten). Die Ursache einer Angina Pectoris liegt in der Verengung von Herzkranzgefäßen. Dadurch wird das Herz weniger mit sauerstoffreichem Blut versorgt. Mithilfe von Bisoprolol senken Sie den Sauerstoffbedarf des Herzens und dann klingen die Beschwerden ab.

Bluthochdruck: Leiden Sie an Bluthochdruck, liegt der Grund bei einem erhöhten Druck auf die Gefäßwände. Im Laufe der Zeit schadet dies den Gefäßen und erhöht möglicherweise das Herz-Kreislauf-Risiko. Betablocker senken die Herzfrequenz, wodurch das Blut mit geringerem Druck durch die Blutgefäße fließt und so der Blutdruck sinkt.

Wie wird Bisohexal angewendet?

Nutzen Sie immer die Anweisungen Ihres Arztes. Sie können auch unter Umständen Ihren Apotheker fragen. Ändern Sie nicht die Dosierung Ihres Arztes. Liegen keine anderen Anwendungsrichtlinien vor, dann nutzen Sie die üblichen Hinweise des Herstellers:

Nehmen Sie Bisohexal unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit ein. Es ist ratsam, für die Einnahme der Tabletten eine regelmäßige Uhrzeit festzulegen. Ärzte empfehlen die Morgenstunden für die Einnahme von Bisohexal. Somit eignet es sich die Tabletten direkt vor, nach oder während des Frühstücks zu schlucken.

Sie haben die Einnahme vergessen: Holen Sie die Einnahme nach. Lassen Sie die Einnahme ausfallen, wenn der Zeitpunkt für die nächsten Tabletten näher gerückt ist. Dabei handelt es sich um einen Zeitraum von weniger als acht Stunden, bis zur nächsten Einnahme. Nehmen Sie niemals eine doppelte Menge ein, um die vergessene Einnahme auszugleichen.

Sie möchten Bisohexal nicht länger einnehmen: Vor dem Absetzen der Tabletten müssen Sie erst mit Ihrem Arzt sprechen. In der Regel muss die Therapie schrittweise abgesetzt werden, um schlimme Nebenwirkungen zu vermeiden.

Das Trinken von alkoholischen Getränken kann zu Nebenwirkungen wie Schwindel führen. Während der Therapie kann es auch zu negativen Begleiterscheinungen wie Schwindel kommen. Durch den Genuss von Alkohol können die Nebenwirkungen verschlimmert werden.

Weitere Informationen entnehmen Sie der Packungsbeilage. Der Hersteller informiert Sie direkt über die Anwendung von Bisohexal.

Mögliche Dosierungen von Bisohexal

BisohexalSie erhalten die Tabletten in einer unterschiedlichen Wirkstoffstärke: Die Tabletten von Bisohexal weisen Stärken auf, von je: 1,25 Milligramm, 2,5 Milligramm, 3,75 Milligramm, 5 Milligramm, 7,5 Milligramm und 10 Milligramm. Fragen Sie Ihren Arzt nach der richtigen Stärke. Geben Sie die Tabletten nicht an eine dritte Person weiter.

Allgemeine Richtlinien für die Dosierung von Bisohexal bei einer Herzinsuffizienz: Eine erwachsene Person nimmt einmal am Tag eine Tablette in der verordneten Wirkstärke ein.

Bevor Sie mit einer Einnahme beginnen, sollte Ihnen Ihr Arzt bereits eine Therapie mit einem ACE-Hemmer verschrieben haben, einem Diuretikum oder einem Herzglycosid.

Bei einer Therapie mit Bisohexal wird die Dosis schrittweise erhöht. Solange bis Sie die geeignete Dosis erreicht haben. Dies kann wie folgt aussehen:

  1. 1,25 Milligramm einmal am Tag für rund eine Woche. In dem Fall, dass Sie die Dosis gut vertragen, erfolgt eine Steigerung.
  2. 2,5 Milligramm einmal am Tag für rund eine Woche. In dem Fall, dass Sie die Dosis gut vertragen, erfolgt eine Steigerung.
  3. 3,75 Milligramm einmal am Tag für rund eine Woche. In dem Fall, dass Sie die Dosis gut vertragen, erfolgt eine Steigerung.
  4. 5 Milligramm einmal am Tag für rund vier Wochen. In dem Fall, dass Sie die Dosis gut vertragen, erfolgt eine Steigerung.
  5. 7,5 Milligramm einmal am Tag für rund vier Wochen. In dem Fall, dass Sie die Dosis gut vertragen, erfolgt eine Steigerung.
  6. 10 Milligramm einmal am Tag als eine Erhaltungsdosis. Die tägliche Maximaldosis liegt bei 10 Milligramm.

Nach der ersten Dosis von 1,25 Milligramm misst der Arzt den Blutdruck und die Pulsfrequenz und untersucht Sie auf mögliche Störungen der Herztätigkeit.

Liegen andere Erkrankungen vor, fragen Sie Ihren Arzt für eine geeignete Dosierung. Kinder und Jugendliche unter dem 18. Lebensjahr sollten Bisohexal nicht einnehmen.

Weitere Informationen befinden sich in der Packungsbeilage.

Welche Nebenwirkungen mit der Einnahme von Bisohexal sind bekannt?

Durch die Einnahme von Bisohexal kann es zu einigen Nebenwirkungen kommen. Allerdings sind in den meisten Fällen die positiven Effekte höher als die negativen. Zu den möglichen Beschwerden gehören:

  • verlangsamte Herzfrequenz
  • Schwindel
  • Verschlechterung der Herzinsuffizienz
  • Benommenheit
  • Kopfschmerzen
  • Kältegefühl in den Händen und Füßen
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Taubheitsgefühl in den Händen und Füßen

Die vollständige Übersicht des Herstellers über Nebenwirkungen entnehmen Sie dem Beipackzettel. Beeinträchtigen Sie die oben aufgeführte Nebenwirkungen sehr stark, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt.

Ist Bisohexal ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Bisohexal ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Wann dürfen Sie Bisohexal nicht anwenden?

Bisohexal eignet sich nicht für jeden Patienten. Sie sollten Bisohexal nicht anwenden bei:

  • Allergie gegen den Wirkstoff Bisoprolol
  • Allergie gegen einen der Hilfsstoffe der Tabletten
  • einem akuten kardiogenen Schock
  • einer akuten Herzinsuffizienz
  • Formen von Herzrhythmusstörungen (zum Beispiel AV-Block oder Sick-Sinus-Syndrom)
  • niedrigem Blutdruck
  • niedriger Herzfrequenz
  • Bronchialasthma
  • Raynaud-Syndrom (Durchblutungsstörung)
  • einem unbehandelten Nebennierentumor
  • stillen

Besondere Vorsicht ist in Verbindung mit Wechselwirkungen geboten. Das bedeutet, Sie nehmen Bisohexal in Verbindung mit anderen Arzneimitteln ein. Dabei kann die Wirkungen verstärkt oder verringert werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber.

Besondere Vorsicht ist geboten bei:

  • Medikamente gegen Epilepsie
  • Medikamente gegen Psychosen
  • andere Blutdrucksenker
  • Narkosemittel
  • entzündungshemmende Schmerzmittel beispielsweise Diclofenac oder Ibuprofen
  • Medikamente gegen Depressionen
  • Medikamente gegen Glaukom
  • Pupillen-erweiternde Medikamente
  • Medikamente gegen Malaria
  • Medikamente gegen Migräne
  • Antibiotika
  • Medikamente gegen Asthma
  • Medikamente gegen eine verstopfte Nase

Die vollständige Übersicht aller Medikamente, wo eventuell Wechselwirkungen mit Bisohexal auftreten können, lesen Sie auf dem Beipackzettel.

Bisohexal Beipackzettel