Torasemid

22,90 

Wozu nutzen die Ärzte Torasemid?

Bei Torasemid handelt es sich um ein Diuretikum. In den einzelnen Tabletten ist der Wirkstoff Torasemid enthalten. Was sind die Aufgaben des Wirkstoffs? Torasemid sorgt dafür, dass Ihr Körper mehr Flüssigkeit ausscheidet. Die näheren Vorteile dieser Wirkungsweise lesen Sie in der Beschreibung unten.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Torasemid 2.5 mg - 5 mg - 10 mg - 20 mg: 50 Tabletten Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Unsere Apotheke bietet Ihnen Torasemid an als:

  • Torasemid mit 2,5 Milligramm Wirkstoffmenge und 50 Tabletten
  • Torasemid mit 2,5 Milligramm Wirkstoffmenge und 100 Tabletten
  • Torasemid mit 5 Milligramm Wirkstoffmenge und 50 Tabletten
  • Torasemid mit 5 Milligramm Wirkstoffmenge und 100 Tabletten
  • Torasemid mit 10 Milligramm Wirkstoffmenge und 50 Tabletten
  • Torasemid mit 10 Milligramm Wirkstoffmenge und 100 Tabletten
  • Torasemid mit 20 Milligramm Wirkstoffmenge und 100 Tabletten

Torasemid Neutrale VerpackungFüllen Sie den verknüpften Fragebogen aus. Danach warten Sie auf die Antwort unseres Online-Arztes. Nach dem Überprüfen Ihres Gesundheitszustandes und gewisser Vorerkrankungen, entscheidet der Arzt, ob das Produkt etwas für Sie. Bestehen keine Zweifel, können Sie die Bestellung durchführen.

Nähere Erläuterungen zu dem Produkt Torasemid

Das Medikament gehört zu den Diuretika. Der enthaltene Wirkstoff Torasemid sorgt für eine größere Ausscheidung von Flüssigkeit. Was ist der Nutzung dieser Ausscheidung?

Torasemid ist eins der wichtigsten Arzneistoffe gegen eine Wasseransammlung (Ödem) im Körpergewebe. Diese Ansammlung wird durch Herzschwäche hervorgerufen. Zusätzlich liegt die Wirkungsweise darin, den menschlichen Organismus von akutem Bluthochdruck zu befreien. Grundsätzlich ist der Stoff bei vielen Patienten gut verträglich. Es kann aber zu Störungen im Elektrolythaushalt kommen.

Torasemid wirkt diuretisch, also harntreibend, schwemmt dadurch Ödeme aus und ist blutdrucksenkend. Im menschlichen Organismus unterliegen die Blutsalze, dazu gehören Elektrolyte wie Kalium oder Natrium, einem empfindlichen Gleichgewicht. Diese Balance unterliegt einer ständigen Kontrolle. Der Körper gibt über die Nieren je nach Bedarf Elektrolyte in den auszuscheidenden Harn ab oder gewinnt diese daraus zurück. Bei dieser Rückgewinnung oder Abgabe von Elektrolyten sind viele unterschiedliche Transporthelfer beteiligt.

Der Wirkstoff gehört in die Gruppe der Schleifendiuretika. Wie lautet das Wirkungsprinzip? Torasemid blockiert in den Nieren einen Transporter, dieser sorgt dafür, dass Elektrolyte zurück in den Körper kommen. Mithilfe dieser Blockade werden vermehrt Elektrolyte durch den Harn ausgeschieden.

Mit der erhöhten Menge an Salzen wird dem Körper zusätzlich Wasser entzogen. Liegen bei dem besagten Patienten Wasseransammlungen im Körper vor, zum Beispiel aufgrund einer reduzierten Pumpleistung des Herzens, entzieht die Wirkstoffgruppe der Schleifendiuretika dem Körpergewebe Wasser, sodass die Gewebeschwellungen zurückgehen.

Dazu im Gegensatz, beispielsweise Thiaziden, scheiden Schleifendiuretika nicht nur Kalium-, Natrium- und Chloridionen aus, sondern auch Kalzium- und Magnesiumionen.

Preis Torasemid in Deutschland

  • Torasemid 2.5 mg – 5 mg – 10 mg – 20 mg: 50 Tabletten – 22,90 €

Online Apotheke

Anwendungsgebiete für Torasemid

TorasemidÄrzte verschreiben Torasemid, wenn bei dem Patienten ein hoher Blutdruck vorliegt oder ein Ödem besteht. Warum muss bei diesen Krankheiten von der ärztlichen Sicht heraus eingegriffen werden? Bluthochdruck ist schädlich für Ihr Organe und Blutgefäße. Weisen Sie über einen längeren Zeitraum einen hohen Blutdruck auf, erhöht sich das Risiko auf bestimmte Krankheiten, dazu gehören Herz- und Gefäßkrankheiten.

Liegen Ödemen vor, speichert der Körper viel Feuchtigkeit, viel zu viel. Sie erkennen diese Einlagerung durch dicke Knöchel oder Beine. Allerdings können Ödeme auch in der Lunge vorkommen, was zu Atemnot führt.

Nehmen Sie Torasemid ein, sorgt das Mittel dafür, dass Sie mehr Urin produzieren, wodurch die überflüssige Flüssigkeit aus Ihrem Körper ausgeschieden wird. Im Anschluss sinkt der Blutdruck und die Beschwerden eines Ödems lassen nach.

Einnahme von Torasemid

Aufgrund der Begleiterscheinung des häufigen Wasserlassens ist es notwendig, dass Sie die Tabletten morgens einnehmen. Dadurch stören Sie nicht unnötig Ihre Schlafruhe. Nehmen Sie die Torasemid immer zu einem bestimmten Zeitpunkt ein. Die Tabletten dürfen nicht zerkaut werden, sondern schlucken Sie diese ganz und nutzen Sie etwas Wasser dafür. Es liegt an Ihnen, Sie können die Tabletten mit oder ohne Nahrung einnehmen.

Wichtig: Die richtige Einnahmeweise erfahren Sie von Ihrem Arzt. Bitte richten Sie sich nach seinen Informationen. Ändern Sie die Vorgehensweise nicht ab. Liegen keine anderen Hinweise vor, nutzen Sie die allgemeinen Informationen des Herstellers.

Die richtige Dosierung von Torasemid

Auch hier sollten Sie sich immer nach den Anweisungen Ihres Arztes richten. Bitte nutzen Sie nicht Angaben, die von einer dritten Person kommen, so reduzieren Sie Risiken und Nebenwirkungen. Selbst die Dauer der Therapie legt Ihr Arzt fest.

Liegen keine anderen Angaben vor, nutzen Sie Torasemid wie in der Packungsbeilage empfohlen:

Zur Behandlung von hohem Blutdruck: Erwachsene Personen nehmen einmal am Tag eine halbe Tablette mit je 5 Milligramm Wirkstoff ein. Möglicherweise erhöht der Arzt die Dosierung nach einigen Wochen auf bis einmal am Tag eine ganze Tablette mit jeweils 5 Milligramm Wirkstoffmenge.

Zur Behandlung von Ödem: Erwachsene Personen nehmen einmal am Tag eine Tablette mit 5 Milligramm Wirkstoff ein. Möglicherweise erhöht der Arzt die Dosierung nach einigen Wochen auf bis zu einmal am Tag vier Tabletten mit je 5 Milligramm Wirkstoff.

Die genaue Dosierung erfahren Sie von Ihrem persönlichen Fachmann. Beachten Sie, dass Torasemid nicht geeignet ist für Frauen die Stillen, schwangere Frauen und Kinder unter dem 18. Lebensjahr. Lesen Sie vor der Einnahme die Packungsbeilage gründlich durch.

Mögliche Nebenwirkungen mit der Einnahme von Torasemid

Es ist keine Frage, dass einige Medikamente Nebenwirkungen bergen. Dies ist allerdings kein Grund zur Sorge, fragen Sie Ihren Arzt. Nicht jeder Patient wird Nebenwirkungen bemerken. Allerdings ist es wichtig, über negative Begleiterscheinungen informiert zu sein. Mögliche Nebenwirkungen durch die Einnahme von Torasemid:

  • gerade am Anfang sind Muskelkrämpfe zu bemerken
  • in den ersten Tagen tauchen Schwindelgefühle auf oder bei einer Dosiserhöhung
  • Magen- und Darmbeschwerden
  • Kopfschmerzen
  • Schwächegefühl
  • Müdigkeit

Bemerken Sie Nebenwirkungen, die länger anhalten oder zu stark sind, dann kontaktieren Sie Ihren Arzt. Leiden Sie an Nebenwirkungen, die nicht aufgeführt wurden, bitte teilen Sie diese Ihrem Arzt mit. Lesen Sie für eine vollständige Liste die Packungsbeilage.

Torasemid Beipackzettel

Wann dürfen Sie Torasemid nicht einnehmen?

Torasemid ist nicht für jeden Patienten das geeignete Medikament. Bestimmte Vorerkrankungen oder andere Umstände sprechen gegen eine Einnahme von Torasemid. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, über Ihre Sorgen. Torasemid ist nicht für Sie geeignet, wenn:

  • Sie allergisch auf den Wirkstoff Torasemid reagieren
  • Sie empfindlich auf einen vergleichbaren Stoff reagieren
  • Sie allergisch auf einen der anderen Inhaltsstoffe reagieren
  • Sie leiden an einer Niereninsuffizienz und gleichzeitig an einer niedrigen Urinproduktion
  • Sie weisen eine ernste Leberstörung auf
  • Sie haben einen niedrigen Blutdruck, bei Frauen geringer als 100/60 oder bei Männern geringer als 110/60
  • Sie haben ein niedriges Blutvolumen

Bitte denken Sie an Wechselwirkungen. Das bedeutet, wenn Sie bereits andere Medikamente einnehmen, müssen Sie Ihren Arzt darüber informieren. Teilen Sie dies auch im Patientenfragebogen mit. So können Sie Risiken vermeiden und eine veränderte Wirkungsweise des Medikaments. In der Packungsbeilage finden Sie eine ausführliche Liste aller Wechselwirkungen.

Sind Ihnen andere Gesundheitsprobleme bekannt, dann konsultieren Sie Ihren Arzt vor der ersten Einnahme von Torasemid.

Schwangerschaft: Das Mittel ist nicht für Frauen geeignet, die schwanger sind oder stillen. Nehmen Sie Torasemid nur, wenn der Arzt Sie ausdrücklich darauf hinweist. Die Gesundheit von Ihnen und dem Baby ist essenziell. Nutzen Sie in der Zeit Torasemid, dann müssen Sie auf jedem Fall eine geringere Dosierung einnehmen.

Aktive Teilnahme am Straßenverkehr: Torasemid kann möglicherweise zu Schwindel führen. Deswegen nehmen Sie bitte Abstand von der aktiven Teilnahme am Straßenverkehr, wenn Sie diese Beschwerden bemerken. Achten Sie auf Ihre eigene Sicherheit und die der anderen Teilnehmer.

Alkohol: Mit der Einnahme von Torasemid zusammen mit Alkohol können die Nebenwirkungen von Torasemid verstärkt werden. Bitte vermeiden Sie deswegen während der Einnahme von Torasemid jeglichen Alkoholkonsum.

Ist Torasemid ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Torasemid ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.