Provera

74,97 

Sie benötigen Provera?

Provera ist der Name für ein Medikament, was Ärzte benutzen, um Menstruationsbeschwerden, Menstruationsblutungen zu behandeln oder die Periode zu verschieben. Der Pharmahersteller Pfizer produziert für die Frauen Provera, was eine synthetische Version des Sexualhormons Progesteron enthält. Die synthetisch hergestellte Variante nennt sich Medroxyprogesteron.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Provera 10 mg Tabletten Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Provera Informationen

Provera Neutrale VerpackungEine Tablette aus der Packung enthält 10 Milligramm Medroxyprogesteron Acetat und die Packung enthält 30 Tabletten. Ärzte nutzen Provera gerne bei Frauen, bei denen sich Norethisteron nicht eignet. Sie erhalten Provera nur auf Rezept. Fragen Sie Ihren Arzt nach einem Rezept. Sie können auch ganz bequem bei uns den Patientenfragebogen ausfüllen. Machen Sie gewissenhafte Angaben und warten Sie auf die Stellungnahme unseres Online-Arztes. Danach wird Ihnen innerhalb kurzer Zeit das neutral verpackte Päckchen zugestellt.

Es ist immer schwierig zu beurteilen, wann der Arzt von schweren Regelblutungen spricht, denn die Menge an Blutverlust ist unmöglich, näher zu bestimmen. Jede Frau empfindet unterschiedlich und die Ausgangssituation ist ebenfalls unterschiedlich. Laut dem englischen Gesundheitssystem sind Blutungen im Bereich von 30 bis 40 Milliliter Blut normal. Handelt es sich um rund 60 Milliliter, sprechen die Ärzte von schweren Blutungen. Ein Maß ist auch, je nachdem wie viele Tampons oder Binden Sie während Ihrer Periode verwenden oder Ihre Kleidung in Mitleidenschaft gezogen wird.

Die Ursachen für schwere Blutungen können in vielen verschiedenen Ursachen liegen. Sobald Sie solche Probleme bemerken, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen. Es mag auch sein, dass Sie zudem noch andere Beschwerden oder Symptome bemerken.

Prostaglandin

Woher kommen Menstruationsbeschwerden? Die unangenehmen Schmerzen entstehen durch Muskelkontraktionen der Gebärmutter. Da es zu keiner Schwangerschaft kam, wird die Gebärmutterschleimhaut nicht benötigt und unter Mithilfe von Kontraktionen abtransportiert. Diese Bewegungen führen zu einem beschränkten Blutfluss, indem kleine Teile der Gebärmutterschleimhaut hinausbefördert wird. Das führt wiederum zu einer Freisetzung der Chemikalie Prostaglandin, weshalb Sie an Schmerzen leiden. Grundsätzlich haben fast alle Frauen mit einer Form von Menstruationsbeschwerden zu kämpfen. Nur die Intensionen variieren von Frau zu Frau. Vielleicht stecken auch bestimmte Gründe dahinter, weswegen Sie sich unbedingt an einen Arzt wenden sollten.

Sie können mit Provera die Periode verschieben!

Unter manchen Umständen kann das Verschieben der Periode nützlich sein für Frauen. Es kann eine Hilfe sein, wenn Sie an großen Sportevents teilnehmen wollen oder sich auf eine Klausur vorbereiten. Bei manchen Frauen gehen mit der Menstruation Unwohlsein einher, was sich stark auf die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit auswirkt.

Preis Provera in Deutschland

  • Provera 10 mg Tabletten – 74,97 €

Online Apotheke

Wirkungsweise des Hormons

Der weibliche Körper stellt in einem gewissen Schema, gemäß dem normalen Menstruationszyklus, Progesteron her. Sobald die Anteile des Hormons herabsinken, fängt die Gebärmutterschleimhaut an, sich abzulösen. Daraus resultiert die Regelblutung. Mit der Einnahme von Provera erhöhen sich die Anteile von Progesteron, und der Arzt behandelt so schmerzhafte oder starke Blutungen.

Sie wollen Provera nutzen, um die Periode zu verschieben, so vermitteln Sie Ihrem Körper, dass die Zeit für die Blutungen noch nicht herangerückt ist. Ein Grund dafür liegt in dem zu hohen Anteil von Progesteron im Körper. Handelt es sich hier um die Ersteinnahme von solchen Mitteln, sprechen Sie auf jedem Fall erst mit Ihrem Arzt.

Die Anwendung von Provera

Als Erstes sollten Sie den Beipackzettel gründlich durchlesen. Bitte fragen Sie auch Ihren Arzt, wie Sie das Mittel richtig anwenden sollten. Die ärztlichen Anweisungen gehen vor.

Liegen keine Angaben vor, dann gelten die üblichen Anweisungen des Herstellers:

Sie nehmen Provera für eine Behandlung von starken Monatsblutungen oder Beschwerden, dann beträgt die übliche Dosierung 2,5 Milligramm bis 10 Milligramm. Nehmen Sie die Tabletten über einen Zeitraum von fünf bis zehn Tage ein. Der Anfang ist der 16. bis 21. Tage nach dem Beginn der letzten Periode. Sie sollten Provera für zwei aufeinanderfolgende Zyklen einnehmen.

Nutzen Sie Provera, um Ihre Menstruation zu verschieben, somit weichen die Anweisungen ab. Manchmal empfehlen die Ärzte gleichzeitig eine kurze Östrogen-Kur (5 Milligramm bis 10 Milligramm für eine Dauer von 10 Tagen). Nach dem Beenden der Einnahme von Provera treten nach einigen Tagen die Abbruchblutungen auf.

Die Periode bleibt aus, nachdem Sie Provera eingenommen haben?

Informieren Sie Ihren Arzt. Lassen Sie die ungewöhnlichen Umstände klären. Nutzen Sie niemals eine höhere Dosis als die verschriebene Dosierung Ihres Arztes.

Vergessen der Einnahme

Sie haben die Einnahme versäumt, dann nehmen Sie die Tablette ein, wenn es Ihnen wieder in den Sinn kommt. Nutzen Sie jedoch keine doppelte Dosis, wenn Sie die Einnahme vergessen haben.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an Ihren Arzt. Die Angaben dienen nur als Leitfaden. Folgen Sie immer den Anweisungen des Arztes, wenn Sie Provera einnehmen.

Ist Provera ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Provera ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Besteht die Möglichkeit auf Nebenwirkungen?

ProveraHören Sie mit der Einnahme von Provera sofort auf, wenn Sie Beschwerden bemerken, wie – informieren Sie direkt einen Arzt:

  • Sie leiden an einer allergischen Reaktion wie: die Schwellung des Gesichts, des Halses, der Zunge, Nesselsucht oder Schwierigkeiten beim Atmen.
  • Sie weisen ein Blutgerinnsel in der Lunge auf und haben plötzliche Atemnot und schwere Schmerzen in der Brust, Sie husten Blut oder weisen einen schnellen Herzschlag auf.
  • Es könnte ein Schlaganfall vorliegen, wenn Sie schwere Kopfschmerzen haben, Schwierigkeiten das Gesicht zu bewegen oder zu sprechen oder Ohnmachtsanfälle.
  • Ein Blutgerinnsel im Bein bemerken Sie, bei Schmerzen im Knöchel, in der Wade oder an einem Spannungsgefühl oder Rötung im Bein.

Leiden Sie unter den folgenden Nebenwirkungen, dann sprechen Sie mit einem Arzt:

  • Kopfschmerzen
  • Zwischenblutungen
  • Übelkeit
  • schwere allergische Reaktionen
  • Schlafprobleme
  • Depressionen
  • Angstzustände
  • Haarausfall
  • Schwindel
  • Akne
  • Jucken
  • Nesselsucht
  • Ausfluss aus der Scheide
  • Fieber
  • Brustschmerzen in der Brust
  • Spannungsgefühle in der Brust
  • Müdigkeit
  • übermäßiger Haarwuchs im Gesicht
  • Gewichtszunahme
  • Ausfluss aus der Brust
  • Wasserretention

In Kombination mit anderen Medikamenten – Wechselwirkungen

Vor dem Ausstellen des Rezepts informieren Sie Ihren Arzt über die Einnahme anderer Medikamente, die Sie zurzeit einnehmen oder in früher Vergangenheit. Dazu zählen auch rezeptpflichtige, rezeptfreie und pflanzliche Präparate.

Es kann bei der Einnahme von Provera zu Wechselwirkungen mit anderen Stoffen kommen:

  • blutverdünnende Medikamente (Warfarin)
  • Ritonavir
  • krampflösende Medikamente (Phenobarbital, Carbamazepin oder Phenytoin)
  • Nelfinavir
  • Johanneskraut
  • Antibiotika (Rifampicin, Nevirapin, Rifabutin oder Efavirenz)

Beachten Sie Erkrankungen wie:

Zu Beginn einer Therapie ist es wichtig, die medizinische Anamnese dem Arzt gegenüber offenzulegen.

Provera ist nicht gedacht für Frauen, die:

  • schwanger sind
  • einen Verdacht auf eine Schwangerschaft haben
  • Brustkrebs hatten
  • Brustkrebs haben
  • Leberprobleme
  • Blutgerinnsel
  • Porphyrie

Wahrscheinlich ist Provera nicht für Frauen bestimmt, die an folgenden Problemen leiden oder in der Vergangenheit gelitten haben: Epilepsie, Asthma, Migräne, Herzprobleme, Leberprobleme, Nierenprobleme, Depressionen, Diabetes, Bluthochdruck, Lupus, Gallensteine oder Hörprobleme.

Provera Beipackzettel

Stillen oder Schwangerschaft

Sobald Sie nur einen leisen Verdacht haben, dass Sie schwanger sind, nehmen Sie Provera nicht ein. Dies gilt auch, wenn Sie versuchen, schwanger zu werden. Es ist wichtig, bei der Einnahme von Provera, eine Schwangerschaft zu vermeiden. Nutzen Sie dazu geeignete Verhütungsmittel wie unter anderem ein Kondom.

Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie stillen. Möglicherweise muss Ihr Arzt Ihnen mehr Informationen mitteilen oder rät von der Einnahme ab.

Führen von Kraftfahrzeugen und Maschinen

Wahrscheinlich hat Provera keinen Einfluss auf die Fähigkeit, Maschinen oder Kraftfahrzeuge zu führen.

Blutgerinnsel

Es ist bekannt, dass hormonelle Medikamente das Risiko auf ein Blutgerinnsel erhöhen können. Dazu gehört auch Provera.

In der Natur der Frau liegt es, dass einige Frauen ein höheres Risiko haben, an einem Blutgerinnsel zu leiden. Einige Faktoren begünstigen das Risiko auf ein Blutgerinnsel: Übergewicht, Rauchen, ohne körperliche Betätigung, genetisch-bedingtes hohes Risiko auf Blutgerinnsel, schwere Verletzungen oder eine Operation.

Trifft einer dieser Punkte auf Sie zu, dann informieren Sie Ihren Arzt.

Laktoseintoleranz

Die Tabletten enthalten Laktose. Teilen Sie dem Arzt mit, wenn Sie an einer Unverträglichkeit gegenüber einer bestimmten Zuckerart leiden.