Fosfomycin

58,90 

Was ist Fosfomycin?

Das Medikament Fosfomycin zählt zu der Gruppe der Breitbandantibiotika. Fosfomycin verfügt über ein sehr großes Wirkungsspektrum. So können die Ärzte das Mittel bei unterschiedlichsten bakteriellen Infektionserregern einsetzen. Zudem kann Fosfomycin auch in Kombination mit einem anderen Antibiotikum bei Infektionen mit Bakterien wie beispielsweise Staphylokokken, Streptokokken, Pneumokokken oder Enterokokken zum Einsatz kommen. Wird Fosfomycin allein angewendet, nutzen Ärzte das Medikament auch bei akuten, unkomplizierten Harnwegsinfektionen bei Frauen.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke
Artikel: Fosfomycin 3 gr granulat 1 Beutel Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Fosfomycin Informationen

Fosfomycin Neutrale VerpackungFosfomycin wirkt, indem mit seiner Hilfe wichtige Prozesse bei dem Aufbau der Zellwände der Bakterien gestört werden. Sind die Zellwände nicht original aufgebaut, sterben die Zellen ab.

Bei Fosfomycin handelt es sich um ein Generikum von Monuril. Nachdem das Patent abgelaufen ist, können andere Hersteller auf den Aufbau und die Wirkungsweise zurückgreifen. Da keine neuen Studien angelegt werden müssen, ist der Preis deutlich geringer bei einem Generikum. Sie erhalten Fosfomycin in der Online-Apotheke mit einer Wirkstoffmenge von 3 Gramm als Granulat.

Was genau ist unter Fosfomycin zu verstehen?

Fosfomycin ist ein Breitbandantibiotikum mit einem sehr großen Wirkungsspektrum. Das Mittel kann bei ganz unterschiedlichen bakteriellen Infektionen zum Einsatz kommen.

Anwendungsgebiet: Bei Frauen ab 12 Jahren wird Fosfomycin als Einzelmittel bei einer unkomplizierten Harnwegsinfektion genutzt. Diese Infektionen sind in dem Fall meistens durch Fosfomycin-empfindliche Erreger entstanden.

Als Kombinationsmittel kommt Fosfomycin zum Einsatz bei anderen bakteriellen Infektionen. Zu weiteren Anwendungsgebieten zählen:

  • Lungenentzündungen
  • Hautinfektionen
  • Weichteilinfektionen
  • Lungenabszesse
  • Entzündungen der Herzinnenhaut
  • Infektionen des Zentralen Nervensystems (zum Beispiel eine Hirnhautentzündung)

Preis Fosfomycin in Deutschland

  • Fosfomycin 3 gr granulat 1 Beutel – 58,90 €

Online Apotheke

Wirkungsweise von Fosfomycin

FosfomycinFosfomycin wirkt bakterienabtötend oder auch bakterizid genannt. Der erste Schritt des Wirkstoffs ist die Hemmung der Synthese der Bakterienzellwand. Somit verhindert Fosfomycin die Bildung von N-Acetylmuraminsäure, welche für den Aufbau einer bakteriellen Zellwand unbedingt notwendig ist. Ohne diese intakte Zellwand kann ein Bakterium nicht überleben. In der Folge stirbt das Bakterium ab.

Das Breitbandantibiotikum kommt bei vielen verschiedenen Bakterien zum Einsatz, beispielsweise Staphylokokken, Pneumokokken, Streptokokken sowie Enterokokken.

Es besteht eine große Gefahr, dass Bakterien eine Resistenz gegen Fosfomycin entwickeln. Deswegen wird Fosfomycin oft nur in Kombination mit anderen Antibiotika bei schweren Infektionen verabreicht. Die Therapie muss auch unbedingt bis zum Ende durchgeführt werden.

Aufnahme /Abbau / Ausscheidung des Wirkstoffs: Fosfomycin kann zweierlei verabreicht werden. Eine Möglichkeit das hier erklärte Mittel Fosfomycin, welches oral eingenommen wird. Eine andere Möglichkeit ist eine direkte Infusion in den Blutkreislauf. Während bei der oralen Anwendung nur ein Teil des Antibiotikums in den Organismus aufgenommen wird, ist die Aufnahme bei einer Infusion ganz anders. Oral eingenommen wird der Wirkstoff nicht verstoffwechselt, sondern hauptsächlich durch den Urin ausgeschieden.

Ist Fosfomycin ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Fosfomycin ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Wie sollten Sie Fosfomycin verwenden?

Fosfomycin wird oral in Form von Pulver verwendet. Mit dem Pulver wird eine Lösung hergestellt. Bitte geben Sie zur Einnahme den Beutelinhalt in ein Glas Wasser und lösen das Pulver darin durch kräftiges rühren auf.

Im Anschluss trinken Sie die zubereitete Lösung sofort. Lassen Sie die zubereitete Lösung nicht stehen. Für die Einnahme empfiehlt sich, einen zeitlichen Abstand von zwei Stunden zu jeglichen Mahlzeiten einzuhalten. So garantieren Sie, dass der Wirkstoff einen leeren Magen vorfindet.

Unter Umständen, besonders bei einer Kombinationstherapie, kommt es vor, dass der Wirkstoff in Form einer Infusion direkt in die Blutbahn verabreicht wird.

Fosfomycin Beipackzettel

Mögliche Dosierung von Fosfomycin

Nur ein Arzt sollte Ihnen die Therapiegrundlage erstellen. Die Dosierung richtet sich nach Art der Krankheit und der Schwere der Beschwerden. Bitte folgen Sie immer den ärztlichen Anweisungen und ändern Sie nicht die Dosierung.

Monotherapie zur Behandlung von akuten Harnwegsinfektionen: Frauen nehmen bei dieser Erkrankung (mit einem Körpergewicht über 50 Kilogramm) 3000 Milligramm Pulver ein. Liegt das Körpergewicht unter 50 Kilogramm Körpergewicht oder das Alter unter dem 12. Lebensjahr dann darf Fosfomycin nicht verwendet werden.

Kombinationstherapie: Diese Dosis legt der behandelnde Arzt fest. Die Dosierung ist grundsätzlich abhängig von der Schwere und der Art der Infektion. Patienten mit einer eingeschränkten Nierenfunktion oder ältere Patienten müssen die Dosis oftmals reduzieren. Fragen Sie Ihren Arzt.

Sie haben eine größere Menge Fosfomycin eingenommen: Bestimmte Überdosierungserscheinungen sind zurzeit nicht bekannt. Gemäß der Wissenschaft ist auch kein spezielles Gegengift vorhanden. Falls Sie an Überdosierungserscheinungen leiden, sollten diese symptomatisch behandelt werden. Bei weiteren Fragen zur Einnahme des Arzneimittels, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Mögliche Nebenwirkungen mit der Verwendung von Fosfomycin

Es kann bei Medikamenten immer wieder zu Nebenwirkungen kommen. Grundsätzlich überwiegen die positiven Effekte im Gegensatz zu den Nebenwirkungen. Fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie sich Sorgen machen.

Es kann zu folgenden möglichen Nebenwirkungen von Fosfomycin kommen:

  • Schwindel
  • körperliche Schwäche
  • Kopfschmerzen
  • Magen-Darm-Beschwerden wie zum Beispiel Übelkeit, Durchfall oder Erbrechen
  • Entzündung der Scheide
  • verminderte Anzahl von weißen Blutkörperchen
  • erhöhte Anzahl der Blutplättchen
  • Missempfindung der Haut, wie zum Beispiel Taubheit, Stechen, Kribbeln oder Brennen
  • Erhöhung von Leberenzymen

Lesen Sie bitte immer die vollständige Übersicht aller Nebenwirkungen im Beipackzettel. Nutzen Sie auch die Informationen über andere Wahrscheinlichkeit oder Warnhinweise.

Wann dürfen Sie Fosfomycin nicht benutzen?

Bestimmte Umstände machen eine Einnahme unmöglich oder nur eingeschränkt möglich. Fragen Sie diesbezüglich Ihren Arzt. Zählen Sie ihm alle Vorerkrankungen auf und berichten Sie ihm von erblichen Belastungen. Mit diesen Informationen kann abgewogen werden, ob Fosfomycin für Sie geeignet ist.

Bitte bedenken Sie, dass Fosfomycin nicht eingenommen werden darf, wenn Sie über eine Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff im Bilde sind. Dies betrifft natürlich auch die anderen Inhaltsstoffe.

Ist Ihnen bekannt, dass Ihre Nieren nur eingeschränkt arbeiten? In dem Fall klären Sie dies mit Ihrem Arzt, aber der Hersteller sieht die Einnahme von Fosfomycin nicht vor.

Metoclopramid

Falls Sie zur gleichen Zeit Metoclopramid verwenden, ein Mittel gegen Erbrechen und Übelkeit, muss unbedingt ein zeitlicher Abstand eingehalten werden. Die Einnahme der beiden Mittel sollte in etwa zwei bis drei Stunden auseinanderliegen. Entnehmen Sie die anderen Hinweise und Vorgaben aus dem Beipackzettel.

Bedenken Sie auch mögliche Wechselwirkungen in Kombination mit anderen Arzneimitteln. Fragen Sie diesbezüglich Ihren Arzt. Zählen Sie ihm alle Medikamente auf, die Sie bereits einnehmen oder kürzlich eingenommen haben. Dazu gehören auch rezeptfreie Medikamente oder Naturmittel.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt liegen keine wissenschaftlichen Untersuchungen vor, welche Hinweise geben können, dass die Einnahme von Fosfomycin eine schädigende Wirkung auf die Schwangerschaft hätte. Allerdings existiert keine hundertprozentige Sicherheit und Sie sollten immer wieder Rücksprache mit Ihrem Arzt halten. Nehmen Sie Arzneimittel während der Schwangerschaft nur ein, wenn es wirklich dringend nötig ist.

Stillen Sie zurzeit?

Studien zeigen, dass bei stillenden Müttern der Wirkstoff nur im geringen Maße in die Muttermilch übergeht. Es sind keine negativen Auswirkungen auf die Gesundheit des Neugeborenen bekannt, dennoch sollte Fosfomycin nur in Absprache mit dem Arzt genutzt werden.

Zu den Nebenwirkungen von Fosfomycin gehört auch Schwindel. Sie müssen während der Einnahme mit einer Beeinträchtigung der Fahrtüchtigkeit rechnen. Bitte bedenken Sie dies, wenn Sie an den oben genannten Nebenwirkungen leiden. Gefährden Sie nicht Ihre Mitmenschen und sich selbst.

Es ist nicht bekannt, dass es mit dem Genuss von Alkohol während der Therapie mit Fosfomycin zu unerwünschten Wechselwirkungen kommt. Dennoch ist es ratsam, wenn Sie auf alkoholische Getränke während der Therapie verzichten.

Inhaltsstoffe von Fosfomycin

Fosfomycin enthält den Wirkstoff Fosfomycin. In einem Beutel, mit 8 Gramm Pulver – damit wird eine Lösung hergestellt, sind 5,6 Milligramm Fosfomycin-Trometamol enthalten. Diese Menge entspricht 3 Milligramm Fosfomycin.

Die sonstigen Bestandteile lauten: Orangen-Aroma (ätherisches Orangenöl), Sucrose, Ester, Saccharin-Natrium, Aldehyde, arabisches Gummi (E414), Maltodextrin, Ascorbinsäure (E300), Mandarinen-Aroma, Butyl-Hydroxyanisol, Maltodextrin (Mais), modifiziertes Wachs und Stärke.