Phenoxymethylpenicillin

66,50 

Was ist unter Phenoxymethylpenicillin zu verstehen?

Das Mittel Phenoxymethylpenicillin ist ein Antibiotikum. Ärzte teilen Phenoxymethylpenicillin in die Gruppe des Penicillins ein. Aufgrund der Wirkungsweise sagen die Mediziner, dass Phenoxymethylpenicillin ein Schmalspektrumpenicillin ist. Das bedeutet, dass das Mittel nur eine gewisse Anzahl an Bakterien abtötet.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Phenoxymethylpenicillin 250 mg 30 Kapseln Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Phenoxymethylpenicillin Informationen

Phenoxymethylpenicillin Neutrale VerpackungEs besteht die Möglichkeit, dass Sie das Medikament in der Online-Apotheke bestellen können. Dafür füllen Sie bitte ein Patientenformular aus. Der Online-Arzt nimmt danach mit Ihnen Kontakt auf. Sie können auch einen persönlichen Termin bei Ihrem Arzt machen. Phenoxymethylpenicillin ist erhältlich mit einer Wirkstoffmenge von 250 Milligramm und 30 Kapseln in der Packung oder in Form einer zuckerfreien Lösung.

Was genau ist Phenoxymethylpenicillin?

Bei Phenoxymethylpenicillin handelt es sich um ein Antibiotikum, welches in die Gruppe des Penicillins gehört. Da es nur eine bestimmte Menge an Bakterien abtötet, nennt es sich Schmalspektrumpenicillin.

Wofür wird Phenoxymethylpenicillin eingesetzt?

Die Hauptwirkung von Phenoxymethylpenicillin liegt in der Bekämpfung von Streptokokken. Dabei handelt es sich um eine bestimmte Bakteriensorte. Oftmals tauchen die Bakterien bei Scharlach oder einer Halsentzündung auf.

In der Regel leiden oft Kinder an dieser ansteckenden Krankheit. Die Symptome lauten:

  • Fieber
  • entzündeter Hals
  • Hautausschlag
  • rote Zunge
  • klumpigen Zunge

Des Weiteren verschreiben Ärzte Phenoxymethylpenicillin auch bei Hautinfektionen. Dazu gehören beispielsweise entzündete Ekzeme, Wundrose oder entzündete Liegewunden. Mit der Behandlung klingen die Beschwerden innerhalb weniger Tage ab, denn Phenoxymethylpenicillin tötet die Bakterien.

Preis Phenoxymethylpenicillin in Deutschland

  • Phenoxymethylpenicillin 250 mg 30 Kapseln – 66,50 €

Online Apotheke

Ist Phenoxymethylpenicillin ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Phenoxymethylpenicillin ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Wie ist Phenoxymethylpenicillin richtig einzunehmen?

Grundsätzlich legt der Arzt die Therapie und Dosierung des Mittels fest. Fragen Sie nach einer genauen Medikation. Halten Sie sich auch immer an die Anweisungen, denn nur dann können Sie die beste Wirkung erreichen und weniger Nebenwirkungen.

Liegen keine Angaben vor, dann nutzen Sie die allgemeinen Angaben des Herstellers. Die Einnahme von Phenoxymethylpenicillin sollte immer auf leeren Magen erfolgen. Dazu eignen sich am besten ein bis zwei Stunden vor der Mahlzeit. Nutzen Sie Wasser, um das Herunterschlucken zu vereinfachen. Der Beipackzettel enthält weitere Informationen, wie das Mittel eingenommen werden soll. Zum Beispiel ist eine verteilte Einnahme über den Tag wichtig. Alle sechs Stunden wären eine gute Routine. Starten Sie so früh wie möglich am Tag. Schließen Sie die Behandlung vollständig ab. Hören Sie nicht auf, wenn die Beschwerden nachlassen. Gerade Penicillin muss vollständig bis zum Ende eingenommen werden, um eine neue Infektion zu vermeiden.

Mögliche Dosierung von Phenoxymethylpenicillin

Tabletten / Erwachsene: Nehmen Sie Phenoxymethylpenicillin immer genau nach den Anweisungen Ihres Arztes ein. Fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie sich nicht sicher sind. Die empfohlene Dosis für Erwachsene beträgt 250 Milligramm oder 500 Milligramm (das entspricht ein bis zwei Tabletten) rund alle 6 Stunden. Allerdings kann diese Einnahme je nach der Art der Infektion variieren. Leiden Sie an einer schlechten Nierenfunktion? Dann kann der Arzt die Dosis senken.

Senkung eines wiederkehrenden rheumatischen Fiebers vorbeugen: Die Dosierung beträgt kontinuierlich eine Tablette (250 Milligramm) am Tag einzunehmen.

Zur Verhinderung einer Pneumokokkeninfektion: Die übliche Dosierung beträgt alle zwölf Stunden zwei Tabletten (500 Milligramm) einzunehmen.

Zur Verhinderung einer Pneumokokkeninfektion: Die übliche Dosierung beträgt eine Tablette (250 Milligramm) alle 12 Stunden einzunehmen.

Kinder unter 12 Jahren: Zwischen dem 6. und 12. Lebensjahr sollten Kinder eine Dosierung von einer Tablette (250 Milligramm) alle 6 Stunden nutzen.

Säuglinge und Kinder unter 6 Jahren: Bis zum 6. Lebensjahr wird nicht empfohlen Phenoxymethylpenicillin einzunehmen.

Lösung /Erwachsene: Nehmen Sie Phenoxymethylpenicillin 250 Milligramm bis 500 Milligramm alle sechs Stunden. Das entspricht ein bis zwei Löffel mit je 5 Milliliter.
Prophylaktische Anwendung: Nutzen Sie, als erwachsene Person, 250 Milligramm zweimal am Tag bei einer Langzeitprophylaxe von rheumatischem Fieber.

Kurz gesagt:

  1. Kinder ab dem 12. Lebensjahr und Erwachsene: alle sechs Stunden 250 Milligramm bis 500 Milligramm.
  2. Kinder zwischen dem 6. und 12. Lebensjahr: alle sechs Stunden 250 Milligramm.
  3. Kinder unter dem 6. Lebensjahr (nur in Absprache mit dem Arzt), falls unbedingt nötig: alle sechs Stunden 125 Milligramm.

Lesen Sie vor der Therapie immer gründlich die Packungsbeilage. Bei Fragen oder Unklarheiten wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Mögliche Nebenwirkungen mit der Einnahme von Phenoxymethylpenicillin

Bei einer Vielzahl von Medikamenten können Nebenwirkungen auftreten. Dies ist immer abhängig von dem eigenen Organismus und anderen äußeren Umständen, wie zum Beispiel Vorerkrankungen. Auch bei der Einnahme von Phenoxymethylpenicillin kann es möglicherweise zu Nebenwirkungen kommen. Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren Arzt. Die meisten Menschen vertragen Phenoxymethylpenicillin problemlos.

Es kann möglicherweise zu folgenden Nebenwirkungen kommen:

  • Magen-Darm-Probleme, dazu gehören Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall
  • Hautreaktionen wie zum Beispiel Nesselrose oder stellenweise Feuchtigkeitsansammlungen
  • Drossel / Entzündung des Vaginalbereichs
  • veränderte Anzahl weißer Blutkörperchen
  • veränderte Anzahl roter Blutkörperchen
  • Reduzierung der Blutplättchen: Dies führt zu einem erhöhten Blutungsrisiko oder vermehrtem Auftreten von Blutergüssen.
  • Krämpfe oder Anfälle
  • Taubheitsgefühl in den Füßen oder Händen
  • Kribbeln an Händen und Füßen

In der Packungsbeilage finden Sie eine vollständige Liste aller Nebenwirkungen. Lesen Sie sich die Liste durch, um vorbereitet zu sein.

Phenoxymethylpenicillin Beipackzettel

Wann dürfen Sie Phenoxymethylpenicillin nicht einnehmen?

PhenoxymethylpenicillinPhenoxymethylpenicillin ist nicht für alle Patienten geeignet. Bestimmte Vorerkrankungen oder andere äußere Umstände machen eine Einnahme nicht möglich. Dazu gehören:

Sie reagieren empfindlich oder allergisch auf den Wirkstoff Phenoxymethylpenicillin. In dem Fall sehen Sie von der Einnahme ab.

Sie reagieren empfindlich oder allergisch auf andere Inhaltsstoffe von Phenoxymethylpenicillin. In dem Fall sehen Sie von der Einnahme ab.

Sie reagieren empfindlich oder allergisch auf andere Penicillinsorten. In dem Fall sehen Sie von der Einnahme ab.

Denken Sie an Wechselwirkungen! Nehmen Sie bereits andere Medikamente ein, dann informieren Sie Ihren Arzt über die Einnahme. In einer Kombination von unterschiedlichen Wirkstoffen kann es zu verschiedenen Wechselwirkungen kommen. Schließen Sie diese aus, indem Sie vorab darüber reden. In der Packungsbeilage liegt Ihnen die vollständige Liste aller möglichen Mittel vor, die mit Wechselwirkungen reagieren können.

Schwangerschaft

Während einer Schwangerschaft sollten Sie Phenoxymethylpenicillin ausschließlich nach ärztlicher Anweisung einnehmen. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten. Ähnliches gilt, wenn Sie stillen. Denken Sie an die Gesundheit des Kindes.

Verkehrstauglichkeit

Phenoxymethylpenicillin hat keinen Einfluss auf das Reaktionsvermögen. Sie können während der Therapie problemlos am Straßenverkehr teilnehmen.

Alkohol

Phenoxymethylpenicillin besitzt keine Wechselwirkung mit Alkohol.

Aufbewahrung von Phenoxymethylpenicillin

Bewahren Sie Phenoxymethylpenicillin außerhalb der Reichweite und Sichtweite von Kindern auf.

Lagern Sie Phenoxymethylpenicillin nicht über 25 Grad Celsius. Nutzen Sie im besten Fall zum Lagern die Originalverpackung.

Nach dem Ablauf des Verfallsdatums verwenden Sie Phenoxymethylpenicillin nicht mehr. Sie finden das Datum auf den einzelnen Blisterpackungen und auf der Umverpackung, unter der Bezeichnung „EXP“. Das Datum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Fallen Ihnen sichtbare Anzeichen von Verschlechterungen auf, wie zum Beispiel Farbveränderungen, dann entsorgen Sie die Tabletten. Bedenken Sie aber, dass das Medikament nicht über das Abwasser oder den Hausmüll entsorgt werden darf. Fragen Sie in der Apotheke nach, wie es in Ihrer Gegend üblich ist nicht mehr verwendete Arzneimittel wegzuwerfen. Mit dem Einhalten dieser Maßnahmen tragen Sie zum Umweltschutz bei.

Inhaltsstoffe Tabletten

In den Tabletten ist der Wirkstoff Phenoxymethylpenicillin enthalten. Jede Tablette enthält 250 Milligramm Phenoxymethylpenicillin, in Form von Phenoxymethylpenicillin-Kalium. Andere Bestandteile lauten: Kalziumhydrogenphosphat-Dihydrat, Cellulose, Maisstärke, mikrokristalline Magnesium Stearat, basisches butyliertes Methacrylat, Natriumlaurylsulfat, Macrogol 6000, Stearinsäure (E570) und Titandioxid (E171).

Inhaltsstoffe der Lösung

Die Lösung enthält auf 5 Milliliter 125 Milligramm den Wirkstoff Phenoxymethylpenicillin. Dazu kommen 2,80 Gramm Saccharose pro eine Dosis von 5 Milliliter. Denken Sie bitte daran, wenn Sie an Diabetes oder einer gewissen Unverträglichkeit leiden.

Des Weiteren enthält die Lösung: Natriumbenzol, Orangen-Aroma, Saccharin-Natrium, orange Farbe und Saccharose.