Eliquis

69,50 

Sie benötigen Eliquis? Lesen Sie die Informationen!

Das Medikament Eliquis wird als ein Gerinnungshemmer genutzt, dies nennt sich auch Antikoagulans. Deswegen enthalten die Tabletten den Wirkstoff Apixaban, welcher für ein Verhindern von Blutgerinnseln sorgt, somit senkt sich das Thromboserisiko erheblich.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke
Artikel: Eliquis 2.5 mg 10 Tabletten - 5 mg Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Wie erhalten Sie Eliquis?

Eliquis Neutrale VerpackungEliquis ist nur auf Rezept in der Apotheke erhältlich. Dazu füllen Sie den Online-Arztfragebogen aus. Mit den Angaben kann der Arzt sehen, ob Sie das Medikament benötigen und dafür infrage kommen. Unsere Apotheke verfügt über unterschiedliche Formen des Mittels. Dazu gehören Eliquis mit 2.5 Milligramm Wirkstoff und Eliquis mit 5 Milligramm Wirkstoff. Die jeweilige Packungsgröße liegt bei 10 Tabletten, 20 Tabletten, 60 Tabletten und 168 Tabletten in der niedrigeren Wirkstoffmenge. Bei der großen Wirkstoffmenge liegen die Packungsgrößen bei 28 Tabletten, 56 Tabletten, 60 Tabletten, 100 Tabletten und 168 Tabletten. Nach dem Sichten des Patientenfragebogens erhalten Sie von unserem Online-Arzt ein Rezept, mit diesem Sie die Bestellung fortsetzen können.

Nähere Informationen zu Eliquis

Das Medikament läuft unter der Kategorie Gerinnungshemmer. Mithilfe des Wirkstoffs Apixaban verhindert Eliquis die Bildung von Blutgerinnseln, was Ihr Thromboserisiko erheblich senkt.

Der Wirkstoff hemmt den Blutgerinnungsfaktor Xa, wodurch eine Bildung des Gerinnungsstoffs Thrombin verhindert und dadurch die Entstehung von Blutgerinnseln. Ärzte bezeichnen die Hemmung als selektiv, reversibel und direkt. Was bedeuten diese Ausdrücke? Diese Bezeichnungen zeigen an, dass speziell nur dieser Gerinnungsfaktor, für eine gewisse Zeit, blockiert wird. Deswegen teilen Mediziner den Wirkstoff der Gruppe der direkten oralen Antikoagulantien zu, kurz auch DOAK genannt. Eine Höhe der Wirkung bestimmt die Dosierung. Das bedeutet, je höher die Konzentration im Blutplasma, desto stärker die Hemmung der Blutgerinnung. Im Gegensatz zu Cumarinen benötigt Apixaban keine regelmäßige Überwachung der Blutgerinnung durch eine INR-Messung. Allerdings kann durch den Verzicht der ständigen ärztlichen Kontrolle der beste Behandlungserfolg leiden. Gerade bei einer Langzeitanwendung führt eine fehlende Kontrolle dazu, dass der Gerinnungshemmer bei Ihnen eventuell nicht passend dosiert ist.

Operationen

Ärzte nutzen Eliquis nach Operationen am Hüft- oder Kniegelenk, um Thrombosen vorzubeugen. Der Wirkstoff Apixaban wirkt ebenso zuverlässig wie eine Standardtherapie mit dem niedermolekularen Heparin. Die therapeutische Wirkung von Apixaban ist mit Standardmitteln wie beispielsweise Warfarin vergleichbar, dies belegen zahlreiche Untersuchungen. Ein Pluspunkt ist, dass Blutungen als Nebenwirkungen wesentlich seltener auftauchen als bei anderen Blut-gerinnungshemmenden Mitteln. Im Vergleich zu den beiden weiteren Hemmstoffen, Edoxaban und Rivaroxaban, scheint die positiven Ergebnisse ebenfalls aufzufallen.

Studien zufolge konnte die Rate der Embolien und Schlaganfälle bei Patienten mit Vorhofflimmern mithilfe des Wirkstoffs Apixaban im Vergleich zu dem Wirkstoff Warfarin wesentlich gemindert werden. Im Vergleich zu den Cumarinen besteht bei Apixaban ein geringeres Risiko für Wechselwirkungen gegenüber anderen Medikamenten oder Lebensmitteln.

Entstehen Überdosierungen und es kommt zu Blutungen, können Notfall-Ärzte mit einem spezifischen Gegenmittel, mit Namen Andexanet Alfa, die Wirkungsweise der Gerinnung rückgängig machen. Mit der Einteilung von Eliquis in die Gruppe der sofort wirkenden Antikoagulantien, ist eine schnelle Wirkung vorprogrammiert und eine gerinnungshemmende Wirkung hält rund zwölf Stunden an.

Preis Eliquis in Deutschland

  • 2.5 mg – 69,50 €
  • 5 mg – 122,70 €

Online Apotheke

Wann verschreiben die Ärzte Eliquis?

EliquisBekanntermaßen können sich, an den Wänden der Blutgefäße, Blutgerinnsel bilden. Diese Gerinnsel sind nicht ungefährlich, denn bei einer Lösung können Blutgefäße, an einer anderen Stelle im Körper, verstopfen. Diese Verstopfung nennt sich dann Thrombose, Lungenembolie oder Schlaganfall, je nach Blutgefäß.

Einige Menschen weisen ein erhöhtes Risiko zur Bildung von Blutgerinnseln auf und die Ärzte verwenden dann Gerinnungshemmer wie Eliquis. Dadurch gerinnt Ihr Blut weniger schnell.

Anwendungsgebiete von Eliquis:

  • Thrombosevorbeugung bei einer Hüft- oder Knieoperation
  • Vorbeugung eines Schlaganfalls, Hirninfarkts oder einer Hirnblutung bei einem Vorhofflimmern
  • zur Behandlung von Lungenembolien und Beinthrombosen beziehungsweise zur Vorbeugung des erneuten Auftretens

Wie lauten die Hinweise zur Anwendung von Eliquis?

Grundsätzlich teilt Ihnen der Arzt die genaue Dosierung und Anwendungsrichtlinien mit. Bitte fragen Sie bei der Ausstellung des Rezepts nach. Liegen keine anderen Hinweise vor, dann nutzen Sie die allgemeinen Informationen des Herstellers:

Nutzen Sie für die Einnahme der Tabletten immer die gleiche Uhrzeit, wodurch Sie sicherstellen, dass Sie die Einnahme nicht so leicht vergessen. Dies ist besonders wichtig, weil die Wirkung des Mittels schnell abklingt.

Meistens verschreiben die Ärzte eine zweimal tägliche Einnahme von Eliquis. Verteilen Sie die Einnahme über den Tag, sodass Sie eine gleichmäßige Wirkung des Mittels gewährleisten. Sie können die Einnahmezeitpunkte auf morgens und abends legen.

Sie können Eliquis mit und ohne Nahrung einnehmen. Schlucken Sie die Tabletten unzerkaut und mit ausreichend Flüssigkeit. In dem Fall, dass Sie an Schluckproblemen leiden, können Sie die Tablette zerkleinern, mit etwas Apfelmus einnehmen oder in Wasser auflösen, welches Sie sofort trinken.

Sie haben die Einnahme vergessen!

Sobald Sie an demselben Tag bemerken, dass Sie die Einnahme vergessen haben, holen Sie diese nach. Das gilt auch, wenn die Zeit für die nächste Dosis näher gerückt ist. Stellen Sie erst am nächsten Tag das Vergessen fest, dann lassen Sie die vergessene Einnahme ausfallen. Danach fahren Sie mit dem gewöhnlichen Behandlungszeitplan fort.

Entnehmen Sie weitere Informationen über Eliquis und die Anwendung dem Beipackzettel.

Wie lautet die Dosierungen von Eliquis?

Fragen Sie Ihren Arzt nach der Dosierung von Eliquis. Liegen keine anderen Informationen vor, dann nehmen Sie als Erwachsener, je nach Schwere der Erkrankung, zweimal am Tag eine oder zwei Tabletten in der verschriebenen Stärke ein. Eventuell passt Ihr Arzt die Dosis nach einiger Zeit an.

Kinder und Jugendliche unter dem 18. Lebensjahr dürfen Eliquis nicht einnehmen. Alle weiteren Informationen über die Einnahme und Dosierung entnehmen Sie dem Beipackzettel.

Kann es zu Nebenwirkungen bei der Einnahme von Eliquis kommen?

Wie bei anderen Therapien kann es bei einer Behandlung mit Eliquis Nebenwirkungen auftreten. Bitte bedenken Sie, dass nicht jeder Patient an Nebenwirkungen leiden wird. Zu möglichen Nebenwirkungen gehören:

  • Blutungen, vorzugsweise im Magen- und Darmtrakt oder in den Augen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie Blut im Stuhl, vaginale Blutungen, Blutungen im Auge, Blut erbrechen, Blut im Urin oder andere Blutungen aufweisen.
  • Anämie
  • Magen- und Darmbeschwerden, bei anhaltenden Beschwerden wenden Sie sich an Ihren Arzt
  • niedrigen Blutdruck

Die vollständige Übersicht aller Nebenwirkungen finden Sie in der Packungsbeilage. Leiden Sie an einer der genannten Nebenwirkung, lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten.

Wann dürfen Sie Eliquis nicht anwenden?

Das Medikament ist nicht für jeden Patienten geeignet, es ist abhängig von dem Gesundheitszustand des Patienten und anderen äußeren Einflüssen. Eliquis darf nicht angewendet werden, wenn:

  • Sie überempfindlich auf den Wirkstoff Apibaxan oder auf andere Inhaltsstoffe der Tabletten reagieren.
  • Sie leiden an schweren Blutungen oder einem erhöhten Risiko für Blutungen. Dies ist unter anderem der Fall, bei bestimmten Lebererkrankungen, einem Geschwür im Magen- und Darmtrakt, einem Aneurysma oder einer kürzlich aufgetretenen Hirnblutung.
  • Sie nehmen bereits andere Gerinnungshemmer ein. Dies gilt nicht bei einem Wechsel der Medikamente.
  • Sie sind schwanger
  • Sie stillen

Allerdings ist in manchen Fällen besondere Vorsicht bei einer Anwendung geboten. Das ist der Fall bei:

  • einer bestimmten Blutgerinnungsstörung
  • sehr stark erhöhten Blutdruck
  • einem Alter über 75 Jahre
  • Sie wiegen nur 60 Kilogramm oder weniger
  • Sie leiden an einer schweren Nierenkrankheit
  • Leberprobleme, auch in der Vorgeschichte
  • bevorstehenden Operation
  • Sie benötigen eine Dialyse
  • Sie haben eine künstliche Herzklappe

Weitere Warnhinweise zur Anwendung von Eliquis entnehmen Sie dem Beipackzettel. Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Ist Eliquis ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Eliquis ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Wie sieht es mit Wechselwirkungen bei Eliquis aus?

Viele Medikamente weisen in einer Kombination mit anderen Arzneimitteln Wechselwirkungen auf, da macht auch Eliquis keine Ausnahme. Folgende Arzneimittel sind für Wechselwirkungen mit Eliquis bekannt:

  • Aspirin oder Ähnliches, welche die Blutgerinnung beeinflussen
  • entzündungshemmende Schmerzmittel, wie Diclofenac oder Celecoxib
  • Medikamente gegen Epilepsie
  • einige Blutdrucksenker
  • bestimmte Antidepressiva
  • einige Medikamente gegen AIDS und HIV
  • bestimmte Antimykotika, zur Behandlung von Pilzinfektionen

Die vollständige Übersicht aller Arzneimittel, wo es zur Wechselwirkung mit Eliquis kommen kann, entnehmen Sie dem Beipackzettel. Vor der Rezeptausstellung teilen Sie Ihrem Arzt alle Arzneimittel mit, die Sie bereits einnehmen. Damit können Sie unnötige Risiken vermeiden.

Eliquis Beipackzettel