Startseite / Blasenentzündung / Blasenentzündung Medikamente rezeptfrei

Blasenentzündung Medikamente rezeptfrei

OnlinemedikamentSind Sie auf der Suche nach Blasenentzündung Medikamente rezeptfrei, dann kann sich diese Suche etwas schwierig gestalten, denn in der Regel werden zur Behandlung von einer Blasenentzündung ausschließlich Medikamente verschrieben, die nur mit einem Rezept erhältlich sind. Warum dies so ist und worum es sich genau bei einer Blasenentzündung handelt, welche Medikamente sich zur Behandlung am besten anbieten, all dies, können Sie in diesem Beitrag erfahren.

Am meisten von Ärzten verschrieben

✔ Einfach ✔ Zuverlässig ✔ Diskret ✔ Sicher

Kostenfreie Lieferung am folgenden Tag in der Online-Apotheke:

Blasenentzündung Informationen

Leidet man an einer Blasenentzündung, dann kann dies äußerst unangenehm sein, denn es treten unterschiedliche Symptome wie zum Beispiel häufiger Harndrang und schmerzen beim Wasserlassen auf. Manchmal kann eine Blasenentzündung sogar zu Fieber führen. Eine Blasenentzündung, auch unter den Namen Zystitis bekannt, kommt vor allem bei Frauen sehr häufig vor. Eine Blasenentzündung wird in 2 unterschiedlichen Bereichen eingeteilt, hier unterscheidet man zwischen einer komplizierten und unkomplizierten Entzündung. Sollte es sich um eine unkomplizierte Blasenentzündung handelt, dann haben Sie hier auch die Möglichkeit, Blasenentzündung Medikamente rezeptfrei zu erhalten. In diesem Fall können auch pflanzliche Arzneimittel oder Hausmittel für eine Linderung sorgen.

Sollte es sich jedoch um einen schweren Verlauf handeln, dann wird in der Regel Antibiotikum verschrieben, welches ausschließlich mit einem Rezept in der Apotheke erhältlich ist. Hier ist es außerdem auch sehr wichtig, dass Sie sich ein geeignetes Arzneimittel immer von einem Arzt verschreiben lassen. Entscheiden Sie sich für eine Selbstmedikation bei einem schweren Fall einer Blasenentzündung, dann kann dies auch sehr gefährlich werden, denn es können schlimme Nebenwirkungen drohen. In unserem Beitrag möchten wir Ihnen verraten, welche Medikamente sich sehr gut gegen eine Blasenentzündung anbieten, und welche Blasenentzündung Medikamente rezeptfrei in einer Apotheke erhältlich sind.

Was genau ist Blasenentzündung?

Es handelt sich bei einer Blasenentzündung um eine Blasenschleimhaut-Infektion, welche sowohl von Viren als auch Bakterien ausgelöst werden kann. In manchen Fällen kommt es zudem auch vor, dass die Harnröhre bei einer Blasenentzündung entzündet ist.

Wie entsteht eine Blasenentzündung?

In 80 % ist die Ursache ein Bakterium aus unserem Darm. Dieses Bakterium ist unter dem Namen Escherichia coli bekannt. Zu einer Blasenentzündung kommt es dann, wenn die Bakterien in die Blase gelangen, dies geschieht meistens über die Harnröhre. Diese Bakterien haben sozusagen Haken, welche sich an der Blasenwand festhalten, anschließend niesten sich diese in der Blase ein.

Eine Blasenentzündung kann viele unterschiedliche Faktoren haben, welche Faktoren am häufigsten ausschlaggebend für eine Blasenentzündung sind, können Sie jetzt erfahren:

Frauen leiden im Vergleich zu Männern viel häufiger unter einer Blasenentzündung. Der Grund dafür ist, dass die Harnröhre bei einer Frau viel dichter bei dem Anus und bei der Vagina befindet. Außerdem ist die Harnröhre bei Frauen zudem auch viel kürzer als bei Männern. Im Schambereich befinden sich viele Bakterien, welche beim Säubern nach dem Toilettengang oder auch beim Geschlechtsverkehr einfach in die Harnröhre gelangen.

Die Länge der Harnröhre beträgt bei Frauen zudem nur 4 cm, während Sie bei Männern 20 cm lang ist. So ist automatisch auch der Weg für die Bakterien in der Harnblase viel kürzer als bei Männern. Die meisten Männer leiden nur dann unter einer Blasenentzündung, wenn sich auch die Prostata entzündet hat.

Behinderung oder Verengung

Auch eine Behinderung oder Verengung der Blase kann ein Grund für eine Blasenentzündung sein. Vor allem im Urin wachsen Bakterien sehr gut und fühlen sich wohl. Hier befinden sich ebenfalls sehr viele schädliche Bakterien. Sollte ein Verengung vorliegen, dann kann sich die Blase auch nicht richtig entleeren, wodurch das Risiko einer Infektion sich erhöht. Frauen leiden dann einer Verengung, wenn es sich um einen Gebärmutter- oder Blasenvorfall handelt. Männer, die unter einer Vergrößerung der Prostata leiden, können ebenfalls schneller an einer Blasenentzündung leiden.

Ebenfalls sind Frauen, die an Diabetes leiden, sehr häufig von einer Blasenentzündung betroffen. Generell sagt man, dass eine Zuckerkrankheit zur gleichen Zeit auch ein erhöhtes Risiko einer Blasenentzündung mit sich bringt.

Auch Frauen, welche sind in den Wechseljahren befinden, erleiden zur gleichen Zeit auch sehr häufig eine Blasenentzündung. Der Grund dafür ist der Veränderung der Hormone. Hier wird zudem auch die Schleimhaut der Harnröhre und Vagina dünner. Ebenfalls produziert die Vagina in dieser Zeit weniger Feuchtigkeit als sonst. Zur gleichen Zeit bedeutet dies, dass der Säuregehalt weniger Schutz gegen Bakterien bieten kann. Die Bakterien können so durch die Vagina in die Harnröhre und dann in die Blase gelangen, wodurch eine Infektion der Blase entstehen kann.

Des Weiteren kann auch eine Schwangerschaft das Risiko einer Entzündung der Blase erhöhen. Der Grund dafür ist hier, dass die Gebärmutter auf die Blase der Frau drückt.

Eine Blasenentzündung kann zudem auch chemische Ursachen haben. Wenn Sie zum Beispiel Shampoo oder Seife anwenden, um den Schambereich zu säubern können Chemikalien entstehen und die natürlichen Abwehrkräfte mindern.

Blasenentzündung Medikamente rezeptfrei

Die unterschiedlichen Arten einer Blasenentzündung

Blasenentzündung ist nicht gleich Blasenentzündung, denn man unterscheidet unter unterschiedliche Formen. Welche das sind, können Sie hier sehen:

  • Akutzystitis bei gesunden Menschen
  • Akutzystitis bei gesunden Frauen in einer Schwangerschaft
  • Rezidivierende oder auch wiederkehrende Zystitis

So können Sie eine Blasenentzündung erkennen

Eine Blasenentzündung bringt unterschiedliche Symptome mit sich. Vor allem dann, wenn Sie ein Brennen oder Schmerzen beim Wasserlassen feststellen, kann es sich hier sehr häufig um eine Blasenentzündung handelt. Auch, wenn Sie einen häufigen Harndrang verspüren, bedeutet dies in den meisten Fällen, dass Sie unter einer Blasenentzündung leiden. Weitere Symptome können sein:

  • Kleine Mengen an Urin
  • Trüber Urin oder auch Blut im Urin
  • Schlecht riechender Urin
  • Beschwerden oder Schmerzen im Unterleib
  • Beschwerden oder Schmerzen im Lendenbereich
  • Einige Patienten können auch unter Fieber leiden, jedoch kommt dies nur selten vor

Gibt es Blasenentzündung Medikamente rezeptfrei?

Wenn man an einer Blasenentzündung erkrankt ist, fragt man sich natürlich auch, ob Blasenentzündung Medikamente rezeptfrei erhältlich sind, oder ob, man selbst auch etwas gegen die Entzündung unternehmen kann. Generell kann man sagen, dass Patienten, die an einer Blasenentzündung leiden, selbst viele unterschiedliche Dinge dagegen tun können. Hier gilt es vor allem, dass man sehr viel Wasser trinkt. Auch ist es wichtig, dass man in dieser Zeit viel und auch gut uriniert. Auch ist es sehr wichtig, dass Sie einen guten Stuhlgang haben, die Blase sollte immer ausreichend Platz haben, um sich gut entleeren zu können. Außerdem haben Sie bei einer Blasenentzündung die Möglichkeit, dass Sie Preiselbeersaft und Vitamin C zu sich nehmen. Auch sollten Sie auch die Kleidung achten, welche Sie in dieser Zeit tragen. Am besten ist es, wenn Sie sich für lose Unterwäsche als auch Kleidung in dieser Zeit entscheiden. Diese sollte bevorzugt aus Baumwolle bestehen.

Menschen, die an einer Blasenentzündung leiden, sollten ebenfalls auf eine gesunde Ernährung sehr viel Wert legen. Ernähren Sie sich in der Zeit ausreichend mit Obst und Gemüse. Außerdem sollten Sie auf Alkohol Voll und Ganz verzichten. Auch auf das Rauchen sollten Sie während einer Blasenentzündung am besten verzichten. Damit keine Bakterien in die Harnröhre kommen, sollten Frauen nach dem Toilettengang sich richtig und gut säubern, es empfiehlt sich, wenn Sie sich von vorne nach hinten abwischen. Waschen Sie zudem Ihren Scheidenbereich ausschließlich mit speziellen Vaginalduschen. Sollten Sie Geschlechtsverkehr gehabt haben, dann gehen Sie danach direkt auf Toilette, um zu urinieren.

Blasenentzündung Medikamente rezeptfrei – welche Behandlungsmethoden stehen zur Verfügung?

Sollten Sie an einer Blasenentzündung leiden, dann stehen Ihnen hier viele unterschiedliche Methoden zur Behandlung zur Verfügung. Jedoch sollte hier die erste Entscheidung immer der Weg zum Arzt sein. Dieser kann Ihnen weiterhelfen und Ihnen den Ratschlag geben, welche Methode sich am besten für Ihre Anforderungen anbietet. Generell sollten Sie in dieser Zeit sehr viel Wasser trinken und am besten auch ein bestimmtes Schmerzmittel einnehmen. Sind Sie auf der Suche nach einem Blasenentzündung Medikament rezeptfrei, dann bieten sich hier zum Beispiel auch Preiselbeer-Kapseln oder auch Preiselbeer-Getränke sehr gut an. Eine Blasenentzündung heilt in der Regel nach 7 Tagen ab. Die Dauer kann jedoch von Patienten zu Patienten etwas variieren. Sollte die Blasenentzündung jedoch länger andauern, dann sollten Sie sich nun spätestens jetzt an einen Arzt wenden. In diesem Fall wird Ihnen ein spezielles Antibiotikum verschrieben. Auch ist es wichtig, dass Sie in dieser Zeit Ihren Urin kontrollieren und prüfen lassen.

Diese Medikamente helfen bei einer Blasenentzündung

Sollten Sie an einer Blasenentzündung leiden, dann bietet sich hier in den meisten Fällen am besten Antibiotikum zur Behandlung an. Bevor Sie mit der Einnahme eines Antibiotikums beginnen, empfiehlt es sich, dass Sie immer die Packungsbeilage lesen oder sich von einem Arzt beraten lassen. Bei der Einnahme von Antibiotika ist es außerdem sehr wichtig, dass hier die Behandlung immer abgeschlossen wird. Auch, wenn Sie sich besser fühlen sollten, sollte die Behandlung auf keinen Fall frühzeitig abgebrochen werden. Ärzte verschreiben bei einer Blasenentzündung in den meisten Fällen diese Medikamente:

Nitrofurantoin

NitrofurantoinDieses Arzneimittel bietet sich perfekt gegen das sogenannte E-Kolibakterium an. 80% der Patienten leiden an diesen Bakterien, wenn Sie an einer Blasenentzündung erkranken. Sollten Sie sich für die Einnahme von Nitrofurantoin entscheiden, sollten Sie auch wissen, dass sich hier der Urin entweder braun oder auch gelb färben kann. Dies ist jedoch ganz normal und Sie müssen sich keine Sorgen machen. Wenn Sie unter einer Niereninsuffizienz leiden oder Sie sich am Ende einer Schwangerschaft befinden, dann sollten Sie dieses Medikament nicht einnehmen.

Fosfomycin

Ein weiteres beliebtes Antibiotikum zur Behandlung einer Blasenentzündung ist Fosfomycin. Grundsätzlich verschreiben Ärzte dieses Medikament als Einzeldosis. Am besten ist es, wenn dieses Arzneimittel auf nüchternen Magen vor dem Schlafengehen eingenommen wird.

Trimethoprim

TrimethoprimViele Frauen leiden unter einer akuten Blasenentzündung, wenn Sie sich in einer Schwangerschaft befinden. In diesem Fall bietet sich das Antibiotikum Trimethoprim hervorragend an. Jedoch sollte dieses Arzneimittel nicht eingenommen werden, wenn Sie an einer Leber- und Nierenfunktion leiden. Generell ist dieses Medikament leicht verträglich und bringt auch keine Nebenwirkungen mit sich.

Monuril

Auch mit dem Arzneimittel Monuril haben Sie die Möglichkeit, eine Blasenentzündung behandeln zu lassen. Dieses Arzneimittel von der Firma Zambon bietet sich perfekt zur Behandlung einer plötzlich auftretenden Blasenentzündung an. Vor allem dann, wenn die Entzündung nicht kompliziert ist, verschrieben Ärzte vermehrt dieses Arzneimittel. Auch dieses Medikament bietet sich perfekt zur einmaligen Einnahme ein. Der Arzt entscheidet jedoch, ob die Dauer der Therapie länger dauern sollte. Generell empfiehlt es sich, dass Sie sich vor der Einnahme immer an einen Arzt wenden.

Alle Produkte ansehen

Wo kann ich diese Medikamente am besten kaufen?

All diese Medikamente, die wir oben genannt haben, können Sie entweder in einer Online Apotheke oder auch in einer herkömmlichen Apotheke erwerben. Entscheiden Sie sich für einen Online Kauf können Sie von mehreren unterschiedlichen Vorteilen profitieren. Ein großer Vorteil ist es hier mit Sicherheit, dass Sie sich jede Menge an Zeit sparen können. Sie ersparen sich den Weg zum Doktor als auch den Weg in die Apotheke, denn Sie können das Medikament direkt in der Versandapotheke bestellen.

Bei den oben genannten Medikamenten handelt es sich jedoch nicht um Blasenentzündung Medikamente rezeptfrei. Das bedeutet, dass Sie für diese Medikamente ein Rezept benötigen. Um ein Rezept zu erhalten, müssen Sie online einen medizinischen Fragebogen ausfüllen. Beantworten Sie diesen Fragebogen unbedingt vollständig als auch wahrheitsgemäß. Anschließend entscheidet ein zertifizierter Online Arzt, ob Ihnen ein Rezept ausgestellt werden kann oder nicht. In manchen Fällen kann es auch möglich sein, dass Sie kein Rezept online bekommen. Sind Sie zum Beispiel unter 18 Jahren oder haben Sie eine Überempfindlichkeit gegen einen bestimmten Wirkstoff, dann kann es sein, dass Sie kein Rezept erhalten. In den meisten Fällen erstellt der Online Arzt jedoch in nur wenigen Stunden ein Rezept aus.

Versandapotheke

Dieses Rezept wird anschließend direkt an die jeweilige Versandapotheke weitergeleitet. Das Medikament wird danach direkt diskret verpackt und zu Ihnen nach Hause gesendet. In den meisten Fällend dauert es zwischen 1 und 3 Werktagen, bis Sie das bestellte Medikament direkt bei Ihnen zu Hause erhalten.

Sollten Sie an einer Blasenentzündung leiden, dann empfiehlt es sich hier allemal, dass Sie sich mit einem Antibiotikum behandeln lassen. Ebenfalls sollten Sie darauf achten, dass Sie ausreichend Wasser in der Zeit trinken. Auch ist es sehr wichtig, dass Sie viel Wert auf eine gesunde Ernährung legen. Essen Sie also ausreichend Obst und Gemüse. Hören Sie erst dann mit der Therapie auf, wenn es Ihr Arzt auch so verschrieben hat.

Eine Blasenentzündung kann zwar schmerzhaft sein und auch lange andauern, jedoch lässt sich diese mit Medikamenten einfach behandeln. Sollten Sie länger als 7 Tage an einer Entzündung der Blase leiden, empfiehlt es sich, wenn Sie einen Arzt aufsuchen.

Weiter Infos