Augmentan

41,70 

Warum verschreiben die Ärzte Augmentan?

Augmentan ist ein Antibiotikum. Es handelt sich um ein Arzneimittel, welche bakterielle Infektionen bekämpft. Augmentan besteht aus der bekannten Penicillinsorte Clavulansäure und Amoxicillin. Dies ist ein Arzneimittel, was den Stoff Penicillinase deaktiviert. Einige Bakterien produzieren Penicillinase. Dies führt dazu, dass die Bakterien resistent gegen das Antibiotikum werden. Mit der Verwendung von der Clavulansäure wird dieser Prozess gestoppt und sorgt dafür, dass Amoxicilline wirken kann.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Augmentin 500/125 mg 10 Tabletten Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Augmentan Informationen

Augmentan Neutrale VerpackungIn unserer Online-Apotheke warten unterschiedliche Packungsgrößen oder Wirkstoffmengen auf den Verbraucher. Das Rezept muss unbedingt mit den Angaben auf der Packung übereinstimmen. Sie erhalten Augmentan ausschließlich auf Rezept. Diese ärztliche Verordnung erhalten Sie durch einen persönlichen Besuch beim Arzt oder der Kontaktaufnahmen mit unserem Online-Arzt. Füllen Sie den Patientenfragebogen aus. Die Angaben werden von dem Arzt überprüft und entschieden, ob Augmentan richtig und wirksam für Sie ist. Danach können Sie die Bestellung in der Online-Apotheke fortführen.

Sie erhalten Augmentin 500 / 125 Milligramm mit 10 Tabletten, Augmentin 500 / 125 Milligramm mit 20 Tabletten, Augmentin 625 Milligramm mit 20 Tabletten, Augmentin 875 / 125 Milligramm mit 10 Tabletten, Augmentin 825 / 125 Milligramm mit 16 Tabletten und Augmentin 875 / 125 Milligramm mit 20 Tabletten.

Nähere Erläuterungen zu dem Medikament Augmentan!

Augmentan fällt in die Kategorie der Antibiotika. Ein Arzneimittel, welches viele bakterielle Infektionen bekämpft. Es besteht aus einer Zusammensetzung von zwei Wirkstoffen, Amoxicilline und Clavulansäure. Da einige Bakterien selbst Penicillinase produzieren würden die Bakterien resistent gegen das Mittel werden. So hat die Forschung viel Wert daraufgelegt, dass Clavulansäure mitverarbeitet wird, denn diese Säure deaktiviert Penicillinase. Eine Resistenz, bei genauer Anwendung, ist dadurch nicht mehr möglich.

Verschiedene Anwendungsgebiete von Augmentan

Das Antibiotikum verfügt über ein breites Spektrum. Ärzte nutzen Augmentan, um verschiedene Sorten von Bakterien zu töten. Mögliche Anwendungsgebiete:

  • Atemwegsinfektionen wie zum Beispiel eine Lungenentzündung, eine Nasennebenhöhlenentzündung, eine Mittelohrentzündung oder eine Bronchitis
  • Blasenentzündungen
  • Entzündungen im Gastrointestinaltrakt
  • Hirnhautentzündungen
  • Lyme-Krankheit
  • Harnwegsinfekte
  • Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)
  • Infektionen der Atem- und Gallenwege

Aber wie genau wirkt Augmentan?

Amoxicillin:

Der Wirkstoff Amoxicillin ist ein Breitband-Antibiotikum. Mediziner sortieren den Wirkstoff in die Gruppe der Aminopenicilline. Im Vergleich zu dem klassischen Penicillin G / Penicillin V besitzt Amoxicillin ein erweitertes Wirkungsspektrum, speziell im Bereich bestimmter Bakterien wie zum Beispiel Gram-negative Stäbchen. Dieser Wirkstoff wurde überarbeitet und lässt sich nun (älterer Stoff – Aminopenicillinen / Ampicillin) über den Mund besser in den menschlichen Organismus aufnehmen. Deswegen bevorzugen Ärzten diesen Wirkstoff. In vielen Arzneimitteln liegt der Wirkstoff als Amoxicillin-Trihydrat vor, als Amoxicillin-Natrium oder eventuell kombiniert als ein Amoxicillin-Clavulansäure-Präparat.

Der Vorteil von Amoxicillin ist, dass der Stoff ein bakterielles Enzym (Transpeptidase) hemmt und so auch den letzten Schritt der bakteriellen Zellwand-Synthese hemmt. Amoxicillin bindet sich an das aktive Zentrum des Enzyms. Durch die Blockade wird es irreversibel.

Bakterien vermehren sich, indem sie sich teilen, die Zellwände sich auflösen und verstärkt neu bilden. Durch eine Hemmung des vernetzenden Enzyms lösen sich die Zellwände der Bakterien auf, aber können sich nicht wieder neu verknüpfen. Der nächste unabwendbare Schritt ist, dass das Bakterium abstirbt. Augmentan hat einen bakterienabtötenden Effekt, auch bakteriziden genannt. Amoxicillin ist magensäurestabil. So nehmen Sie die Tablette oral ein, ohne es hoch dosieren zu müssen. Sie verringern dadurch die Nebenwirkungen.

Clavulansäure:

Die Clavulansäure gehört zu der Gruppe der Beta-Lactamase-Inhibitoren. Medizinisch gesehen wird der Stoff nur in Zusammenhang mit dem Penicillin-Antibiotikum Amoxicillin genutzt. Diese Kombination hebt eine Resistenz der Bakterien gegen den Wirkstoff Amoxicillin auf. Allein gesehen besitzt die Clavulansäure nur eine schwache antibakterielle Wirkung. Der Wirkstoff hemmt die β-Lactamasen der Bakterien, wodurch sich das Penicillin Amoxicillin vor einer Inaktivierung schützt.

Preis Augmentan in Deutschland

  • 41,70 €

Online Apotheke

Wie erfolgt die Verwendung von Augmentan?

AugmentanDie zwei Wirkstoffe sind in Tabletten verarbeitet, die oral eingenommen werden. Nehmen Sie Augmentin mit etwas Flüssigkeit ein. Damit Sie Magen-Darm-Beschwerden vorbeugen, nehmen Sie die Tabletten vorzugsweise während einer Mahlzeit ein. Es ist bei dem Arzneimittel wichtig, dass Sie die Therapie mit Augmentan vollständig abschließen. Dies gilt auch, wenn die Beschwerden bereits wesentlich reduziert wurden oder ganz abgeklungen sind. Brechen Sie die Therapie zu früh ab, dann kann die Infektion wiederkommen und eine Resistenz auslösen.

Die richtige Dosierung von Augmentan

Augmentan enthält 500 Milligramm Amoxicillin und 125 Milligramm Clavulansäure pro Tablette. Eine Packung enthält in der Regel 21 einzelne Tabletten. Folgen Sie immer den Anweisungen Ihres Arztes. Wahrscheinlich ging eine ärztliche Untersuchung voraus. Mit Rücksicht auf den Gesundheitszustand und der persönlichen körperlichen Verfassung spricht der Arzt Ihre Dosierung aus. Solange Sie den Anweisungen Folge leisten, reduzieren Sie das Risiko auf Nebenwirkungen.

Falls der Arzt Augmentan nichts anderes verordnet hat, dann ist die gebräuchliche Dosierung folgendermaßen:

Kinder ab dem 12. Lebensjahr oder Erwachsene nehmen dreimal am Tag (ungefähr alle 8 Stunden) eine Tablette ein. Eine einzelne Dosis liegt üblicherweise bei 500 Milligramm / 125 Milligramm.

Bei Kindern unter dem 12. Lebensjahr wird der Arzt eine entsprechende Dosierung festlegen. Kinder unter einem Körpergewicht von 40 Kilogramm nutzen eine Dosis von 20 Milligramm / 5 Milligramm pro ein Kilogramm Körpergewicht am Tag bis zu 60 Milligramm / 15 Milligramm pro ein Kilogramm Körpergewicht am Tag, aufgeteilt in drei gleiche Dosen am Tag.

Kinder unter dem 6. Lebensjahr sollten vorzugsweise mit der Augmentin Suspensionen oder pädiatrischen Präparaten im Beuteln behandelt werden.

Vergessen der Einnahme: Falls Sie eine Tablette vergessen einzunehmen, dann holen Sie die Einnahme nach, solange noch ausreichend Zeit bis zur nächsten Einnahme bleibt. Ist die Zeit bereits näher gerückt, lassen Sie die vergessene Dosis ausfallen. Nehmen Sie keine doppelte Dosis, um die vergessene Dosis auszugleichen.

Ist Augmentan ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Augmentan ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Mögliche Nebenwirkungen mit der Verwendung von Augmentan

Viele Arzneimittel bergen ein gewisses Risiko auf Nebenwirkungen. Dies ist allerdings kein Grund zur Sorge, denn oftmals überwiegen die Vorteile des Medikaments. Wie bei anderen Mitteln, so kann es auch bei der Verwendung von Augmentan zu Nebenwirkungen kommen. Fragen Sie in aller Ruhe Ihren Arzt, wenn Sie sich Gedanken machen. Er wird Ihnen ausreichende Informationen geben. Lesen Sie zusätzlich die Packungsbeilage durch. Bekannte Nebenwirkungen sind unter anderem:

  • Pilzinfektionen an den Schleimhäuten und / oder der Haut
  • Kopfschmerzen
  • Magen-Darm-Beschwerden, wie zum Beispiel Bauchschmerzen, Erbrechen oder Übelkeit
  • Schwindel

Die vollständige Liste aller Nebenwirkungen finden Sie in der Packungsbeilage des Herstellers, diese wird immer mitgeliefert.

Augmentan Beipackzettel

Welcher Patient sollte auf eine Therapie mit Augmentan verzichten?

Sie sollten keine Überempfindlichkeit gegen die Wirkstoffe aufweisen oder gegen einen der sonstigen Bestandteile. Liegen bei Ihnen allergische Sofortreaktion gegen ein anderes Betalaktam-Antibiotikum vor, dann verzichten Sie auf die Einnahme.

Das Mittel ist nicht für den Gebrauch geeignet, wenn Sie wahrscheinlich eine reduzierte Empfindlichkeit oder Resistenz gegen Betalaktam-Antibiotika besitzen. Nutzen Sie Augmentan nicht, wenn Sie Penicillin-resistenten S. pneumoniae verwenden. Patienten mit einer eingeschränkten Nierenfunktion können an Krampfanfälle leiden.

Vermeiden Sie Amoxicillin/Clavulansäure bei einem Verdacht auf eine infektiöse Mononukleose, da es zu einem masernartigen Hautausschlag kommen kann. Nehmen Sie nicht gleichzeitige Allopurinol ein, dies steigert die Wahrscheinlichkeit für allergische Hautreaktionen.

Sie können Augmentin während einer Schwangerschaft einnehmen, wenn Sie das Mittel benötigen. Fragen Sie trotzdem immer erst Ihren Arzt vor der Verwendung. Beim Stillen können geringe Mengen der Wirkstoffe mit der Muttermilch auf das Baby übergehen. Fragen Sie Ihren Arzt vor der Anwendung.

Denken Sie daran, dass Augmentan Schwindel verursachen kann. Leiden Sie an dieser Nebenwirkung, dann nehmen Sie Abstand von der aktiven Teilnahme am Straßenverkehr!