Vesicare

112,00 

Bei welcher Krankheit können Sie Vesicare verwenden?

In der Packung von Vesicare sind Tabletten enthalten. Ärzte nutzen ein Rezept, um die Aktivität der Blase zu regulieren, sie aktiver zu machen. Eine mögliche Einnahme besteht bei Patienten, die an einer Inkontinenz leiden. Mithilfe von Vesicare können Sie Ihre Perioden zwischen den Toilettenbesuchen verlängern und ein erhöhtes Fassungsvermögen der Blase erreichen.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Vesicare 5 & 10 mg Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Vesicare Informationen

Vesicare Neutrale VerpackungFür die Bestellung von Vesicare benötigen Sie ein Rezept. Es stehen unterschiedliche Formen von Vesicare in der Apotheke zur Verfügung. Sie können Vesicare mit einer Wirkstoffmenge von 5 Milligramm mit einer Packungsgröße von 30 Tabletten bestellen oder Vesicare mit einer Wirkstoffmenge von 10 Milligramm und einer Packungsgröße von 30 Tabletten. Füllen Sie dazu den Fragebogen vollständig aus. Unser Online-Arzt wird sich mit Ihren Beschwerden befassen und, falls es zutrifft, ein Rezept ausstellen. Damit steht der Bestellung nichts mehr im Weg. Sie erhalten innerhalb kürzester Zeit ein neutral verpacktes Paket nach Hause.

Was genau ist unter Vesicare zu verstehen?

Vesicare reguliert die Aktivitäten der Blase. Mit der regelmäßigen Einnahme verfügen Sie über eine aktive Blase. Der Arzt verschreibt die Tabletten für Menschen mit Inkontinenz. Somit erreichen Sie mit der Einnahme von Vesicare eine verlängerte Periode zwischen den Toilettenbesuchen und gleichzeitig erhöhen Sie Ihr Fassungsvermögen der Blase.

Preis Vesicare in Deutschland

  • Vesicare 5mg & 10mg 30 Tabletten

Was genau verbirgt sich hinter dem Begriff Inkontinenz?

In der Regel leiden ältere Menschen an dem Problem der Inkontinenz. Dazu gehört, wenn Sie nicht mehr in der Lage sind den Urindrang zurückzuhalten. Das ist im Alter ganz natürlich und sollte keinen Grund zur Sorge darstellen. Grundsätzlich ist eine Inkontinenz keine Krankheit, sondern eine eingeschränkte Funktion bestimmter Teile des menschlichen Körpers. Es beruht meist auf einer Störung des fein abgestimmten Systems der Blasenmuskulatur, der Schließmuskeln und der Beckenbodenmuskulatur. Unterschiedliche Gründe können für diesen Fehler vorliegen, zum Beispiel kann es an der Signalübertragung der beteiligten Nervenzellen liegen.

Welche Untersuchungen sind möglich, um eine Inkontinenz festzustellen?

Je nach der Art und der Schwere der Inkontinenz stehen gynäkologische Untersuchungen, Untersuchungen des Enddarms, Urin- und Blutuntersuchungen, Ultraschall, urodynamische Untersuchungen (dient zur Bestimmung der Blasenfunktion), Darmspiegelung und eine Blasenspiegelung an.

Harninkontinenz nennt sich umgangssprachlich Blasenschwäche. Allerdings liegt die Ursache nicht immer bei der Blase, denn es existieren fünf unterschiedliche Erscheinungsformen der Harninkontinenz:

  1. Die Belastungsinkontinenz: Früher bezeichneten viele diese Inkontinenz als Stressinkontinenz, weil eine körperliche Belastung der Auslöser ist. Das bedeutet, wenn sich der Druck im Bauchraum erhöht, beispielsweise beim Anheben schwerer Gegenstände, Niesen, Husten oder Lachen, dann verlieren die betroffenen Personen unwillkürlich Urin. Bei schweren Fällen geht der Urin bei jeder Bewegung ab, sogar auch im Liegen oder Stehen. Die betroffenen Menschen verspüren keinen Harndrang und so geht der Urin ungewollt ab.
  2. Die Dranginkontinenz: Bei dieser Form tritt der Harndrang vielfach und oft überfallartig auf und das, obwohl die Blase nicht voll ist. In dem Fall schaffen es die Betroffenen nicht rechtzeitig zur Toilette und der Urin entleert sich schwallartig.
  3. Die Reflexinkontinenz: Betroffene Patienten mit einer Reflexinkontinenz spüren nicht, wann ihre Blase voll ist, sodass sie die Entleerung nicht steuern können. Dadurch entleert sich die Blase in unregelmäßigen Abständen selbstständig, aber meistens nicht vollständig.
  4. Die Überlaufinkontinenz: Liegt eine volle Blase vor, dann fließen ständig kleine Mengen Urin ab. So verspüren Betroffene einen permanenten Harndrang.
  5. Die extra urethrale Harninkontinenz: Dabei geht auch ständig Urin ab, ohne eine Kontrolle von dem Patienten. Dies geschieht allerdings nicht über die Harnwege, stattdessen über andere Öffnungen, etwa durch den After oder die Scheide.

De Wirkstoff in Vesicare lautet in der aktiven Form Solifenacinesuccinaat. Solifenacin hemmt die Wirkung des körpereigenen Botenstoffs. Acetylcholin sendet Signale an bestimmte Rezeptoren, speziell die Muscarinrezptoren, in dem Bereich der Harnblase. Somit wirkt der Stoff krampflösend auf die glatte Harnleitermuskulatur und die Muskulatur der Harnblase. Mithilfe von Solifenacin verbessern sich die Symptome einer überaktiven Blase. Dazu gehört auch die Häufigkeit des Wasserlassens, die Häufigkeit des Harndrangs, die Blasenkapazität und die Schwere des Harndrangs.

Der Wirkstoff stoppt das unkontrollierte Zusammenziehen der Blasenwand. Im Anschluss verringert sich Ihr Harndrang. Im Ergebnis müssen Sie seltener urinieren und Ihre Blase nimmt mehr Urin auf, bevor der gewöhnliche Harndrang entsteht.

Weitere Bestandteile der Tabletten lauten: Maisstärke, Hypromellose, Milchzucker, Magnesium Stearat, Talk, Macrogol, Titandioxid und Eisenoxid. Bitte bedenken Sie die Inhaltsstoffe, wenn Sie an einer Unverträglichkeit bestimmter Zuckerstoffe leiden. Fragen Sie Ihren Arzt gegeben Falls, um eine Alternative.

Ist Vesicare ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Vesicare ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Richtige Verwendung von Vesicare!

VesicareSie können Vesicare grundsätzlich zusammen mit anderen Nahrungsmitteln und Getränken einnehmen. Es besteht kein Grund zur Vorsicht.

Bedenken Sie eine Schwangerschaft oder Stillzeit Ihrerseits. Dabei darf Vesicare nur angewendet werden, wenn der Arzt Sie speziell dazu angewiesen hat. Während des Stillens dürfen Sie Vesicare nicht verwenden. Der Wirkstoff Solifenacin kann in die Muttermilch gelangen. Fragen Sie vor dem Beginn der Therapie Ihren Arzt um Rat.

Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen und die Verkehrstüchtigkeit: Vesicare kann möglicherweise zu einem verschwommenen Sehen, gelegentliche Schläfrigkeit oder zur Müdigkeit führen. Bitte bedenken Sie diese Nebenwirkungen, wenn es um das Führen von Fahrzeugen und Maschinen geht. Gefährden Sie nicht sich oder andere Personen.

Nehmen Sie Vesicare genau nach Anweisung Ihres Arztes ein. Bei Fragen wenden Sie sich an den Arzt. Ändern Sie die Medikation nicht selbstständig ab. Liegen keine Erfahrungen oder Hinweise vor, dann:

Schlucken Sie die Tabletten unzerkaut mit etwas Flüssigkeit. Die Tabletten können Sie nach Belieben ohne oder mit Nahrungsmittel einnehmen. Bitte zerbröseln Sie die Tabletten nicht.

Die übliche Dosis am Tag liegt bei 5 Milligramm Wirkstoff, sofern der Arzt nicht 10 Milligramm am Tag verordnet hat.

Sie haben eine größere Menge Vesicare eingenommen oder ein Kind hat die Tabletten verzehrt? In dem Fall wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Arzt oder einen Notarzt. Mögliche Symptome einer Überdosierung können sich äußern in: Mundtrockenheit, Kopfschmerzen, Schwindel, verschwommenes Sehen, Benommenheit, Wahrnehmung einer nicht existenten Erscheinung (Halluzination), Krampfanfälle, Übererregbarkeit, Atemnot, eine beschleunigte Herztätigkeit, das Ansammlung von Harn in der Blase und eine Erweiterung der Pupillen

Sie haben die Einnahme von Vesicare vergessen? Falls Sie vergessen haben, die Tabletten zu der gewohnten Zeit einzunehmen, dann holen Sie die Einnahme schnell nach. Holen Sie die Einnahme nicht nach, wenn bereits die Zeit der nächsten Dosis ansteht. Nutzen Sie nicht mehr als eine Dosis täglich, um die vergessene Tablette auszugleichen.

Abbrechen der Therapie: Fragen Sie vor einem gewünschten Abbruch der Therapie erst Ihren Arzt. Bei einem Abbruch der Einnahme von Vesicare können die leidlichen Symptome der überaktiven Blase wieder auftreten oder sich sogar verschlimmern. Fragen Sie erst Ihren Arzt um Rat bei einem gewünschten Abbruch. Bei weiteren Fragen lesen sie die Packungsbeilage.

Vesicare Beipackzettel

Mögliche Nebenwirkungen von Vesicare durch die Einnahme

Es kann mit einer Therapie zu Nebenwirkungen kommen. Es ist wichtig, sich darüber im Klaren zu sein. Aber in den meisten Fällen vertragen die Patienten Vesicare gut. Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren Arzt. Halten Sie sich an die ärztlichen Anweisungen, so reduzieren Sie das Risiko auf Nebenwirkungen.

Es kann zu folgenden Problemen führen:

  • verschwommene Sicht
  • Magenschmerzen
  • Übelkeit
  • Harnweginfektion
  • Schläfrigkeit
  • Blaseninfektion
  • Geschmacksstörung
  • Trockenheit der Nase
  • trockene oder entzündete Augen
  • Refluxkrankheit
  • trockener Rachen
  • Schwierigkeiten bei der Entleerung der Blase
  • trockene Haut
  • Ödem (Flüssigkeitsansammlung in den unteren Gliedmaßen)

Bemerken Sie Beschwerden oder andere Nebenwirkungen, dann kontaktieren Sie Ihren Arzt. Lesen Sie gründlich den Beipackzettel, um alles über die möglichen Nebenwirkungen zu erfahren.

Vesicare ist nicht für Kinder unter dem 18 Lebensjahr geeignet, nur für Erwachsene. Bitte bedenken Sie, dass Vesicare nicht zu empfehlen ist, für schwangere Frauen und stillende Mütter.